Sound im i30

  • Hallo,


    es gab doch mal iwo Bilder vom i30 ohne Türverkleidung inkl. Dämmung, ich kann sie leider nichtmehr finden, könnte mir jemand helfen?


    Ausserdem wüsste ich gern, wieviel Alubutyl ich für alle 4 Türen brauche, nicht die Sparvariante, sondern eine sinnvolle ohne zu übertreiben. Woher habt ihr euer Alubutyl, Link? Wie reinigt ihr die Türbleche vorher?


    Ist der in den vergangenen Beiträgen schon angesprochene Pioneer Aktivsub für das Reserverad zu empfehlen? Ich brauch kein Gewummer, sondern lege wert auf gute Klänge mit Bassunterstützung.


    MfG Sven

  • Klausie-vielen Dank, genau die Bilder sinds.


    Wie hast du deine Scheibe gehalten? Sie scheint ja noch oben zu sein, wenn ich das den Bildern richtig entnehmen kann.


    Kannst du mir zu meinen anderen Fragen dort oben noch etwas Auskunft geben?


    Vielen Dank schonmal!


    MfG Sven

  • moin
    wenn du die beiden halterungen (jeweis die ,die hinter den weichen gummistopfen sind)gelöst hast ,nimmst du die vorher bereitgelegten klebestreifen und ziehst die scheibe nach oben in die türfals .jetzt klebst du sie fest-drei vier streifen können nicht schaden.


    matze

  • Hey,


    danke für deine Hilfe, stand ja alles schonmal weiter vorn hier im Thema, habe ich aber heute erst gefunden...


    Dank deiner Anleitung gings ganz fix, mit dem Abbauen. Aber das Dämmen hat ewig gedauert... Ich hatte mir nun das Alubutyl Evo 1.3 bestellt und eine Schallabsorbermatte. Jetzt habe ich 1 Lage Evo auf dem Aussenblech und eine auf dem Aggregateträger. Die 50x50 Absorbtionsmatte habe ich geviertelt und direkt hinter den TMT geklebt.


    Beim Klopftest ist alles super, aber ich höre die Musik immernoch sehr stark ausserhalb vom Auto, kann man daran noch was ändern oder habe ich was falsch gemacht?


    Die MPX Ringe konnte ich leider nicht verwenden, da ich noch die Serienlautsprecher habe und diese ja eins mit dem Adaperring sind.


    MfG Sven

  • Hallo, ich möchte euch meine Hifi-Umrüstung im i30 GDH 5-Türer zeigen:


    Komponenten:

    • Dämmung mit Alubutyl und Jehnertvlies (bisher nur Türen; näheres in diesem Thread )
    • 5-Kanal-Endstufe (Alpine MRX V70)
    • Subwoofer (Alpine SBG-1244BP)
    • Kondensator (Hifonics HFC 1000)
    • etliche Kleinteile und Kabel

    Einbaustory:
    Das Pluskabel für die Endstufe wurde an die Batterie angeschlossen und die Sicherung am Plastikkästchen angebracht, wobei etwas Material abgeschnitten werden muss (Bild 1). Das mit einem Plastikschlauch geschützte Kabel wird über die sehr hartnäckige Gummidurchführung in den Innenraum gebracht (siehe hier). Dort kommt es etwa über dem Kupplungspedal heraus und wird hinter der Verkleidung an der Mittelkonsole entlang verlegt (Bild 2). So verhindert man ein paralleles Verlegen zu den Lautsprecherkabeln und vermeidet eventuelle Störungen. Weiter hinten verschwindet es dann unterm Teppich (Bild 3). Dort wird es dann unterm Sitz hinten links bis an den Kofferaum durchgeführt (Bild 4). Aber Achtung, das Ablösen des Teppichs erfordert die Demontage der kompletten Rückbank! Im Kofferraum erscheint es dann durch ein Loch in der Verkleidung (Bild 5). Hinter dieser ist das Massekabel an einem Loch im Blech angeschraubt (perfekt von Hyundai vorbereitet, wie als wäre es nur hierfür vorgesehen ;)).


    Ich möchte vorerst das Originalradio behalten und benutze daher den High-Eingang der Endstufe, d.h. es führt ein Kabelstrang bestehend aus 4 Lautsprecherkabeln vom Radio bis in den Kofferaum zur Endstufe (Bild 6). Am Radio wurden die vorhanden Kabel gekappt und mithilfe von Rundsteckern/Rundsteckhülsen der Strang angeschlossen (Bild 7, Bild 8). Dabei wurde noch das Remotekabel am der Stromzufuhr zur Antenne mit einem Stromdieb angeschlossen (A18 nach Steckerbelegung). Eine Anleitung zur Radiodemontage gibt es hier.


    Am Audioausgang der Endstufe führen 4 Kabel in die Türen zum jeweiligen Lautsprecher (Bild 9). An den hinteren Türen wurden zwei freie Plätze im Stecker vorsichtig durchbohrt, um die dicken LS-Kabel durchzuführen (Bild 10, Bild 11, Bild 12). An den vorderen Türen ist der Stecker sehr schwer zugänglich und zudem dichter belegt, z. B. aufgrund der el. Fensterheber. Daher wurde die hier befindlichen Gummistöpsel durchstoßen, um mit dem Kabel vom Innenraum in die Tür zu kommen. Mit Geflechtschlauch siehts auch ganz gut aus (Bild 13).


    Bei der ganzen Arbeit darf man sich nicht davon einschüchtern lassen, wie zerlegt das Auto nun aussieht :D (Bild 14, Bild 15).


    Für die Montage der Endstufe habe ich mir einen sicheren und praktischen Anbau an der Kofferaumseitenwand ausgedacht (Bild 16; nicht maßstabsgetreu :flöt:). Das sichtbare Brett wurde mit Stoff bezogen, montiert und die Kabel fertig konfektioniert (Bild 17). Dann wird die Endstufe + Kondensator montiert, alles angeschlossen und der Kondensator mit Glühlampe aufgeladen (Bild 18). Zuletzt noch Klettstreifen am Subwooferboden befestigt und auch er sitzt bombenfest (Bild 19, Bild 20). Zu guter Letzt noch KURZ aufräumen (Bild 21) und die Subwooferbeleuchtung an die des Kofferraums anschließen, damit es bei Dunkelheit einen schicken Eindruck macht (Bild 22).


    In Zukunft:
    In Planung sind bessere Lautsprecher, die auch der Ausgangsleistung der Endstufe standhalten (darf leider noch nicht richtig aufdrehen :S ). Irgendwann später vllt noch ein Doppeldin-Radio.


    Resumé:
    Die Kosten aller Komponenten, Materialien und Kleinteile (alles Neuware) belaufen sich auf etwa 900 Euro. Da mich der bombastische Sound aber immer wieder aufs Neue umhaut, hat es sich für mich auf jeden Fall gelohnt! Wer nicht allzu laut oder basslastig Musik hören möchte, sollte zu einer kleineren Endstufe greifen, den Subwoofer weglassen oder sich mit der passablen Originalanlage zufrieden geben. :)

    Hyundai i30 GDH 1.4 Classic 73kw Steel Gray, Baujahr 2013, 118.000 Km

  • Fleißiges Bienchen, du :D
    Sehr ausführlich beschrieben! Ich war bzw bin immer noch am überlegen, wie und wo genau ich am besten das PlusKabel vom Motorraum in den Innenraum bekomme. Das unsichtbar Kabel unsichtbar verlegen ist dann pillepalle.


    Aber jetzt hab ich mal eine Quizfrage... mal angenommen du bleibst liegen... wie kommst du an deinen Abschlepphaken? :D

    Hyundai i30 GDH 1.6 CRDi (81kW/110PS) mit Software auf 155PS/300Nm
    EZ Dez'12 - jetzt 155.000km (Sep'17)


    "Wenn man drauftritt, muss er gehen." (Hans Joachim Stuck)


    Wie Frauen Unfälle bauen :todlach:

  • In etwa so :D Ist sicherlich nicht optimal, aber mit gewissen Einbußen muss man rechnen. Alternativ kann ich auch den Subwoofer komplett herausnehmen, da beide Zuleitungen mit Rundsteckverbindungen versehen sind.


    Für das Pluskabel habe ich diese Plastik/Gummirossette durchstoßen, wobei ich mir da noch ein hitzebeständiges Mittel zum Abdichten besorgen sollte - nur um sicher zu gehen.

  • Hi
    ich hab in meinem FDH die Originalen Boxen noch drin. An den vorderen beiden hab ich parallel (selbstgebaute hutablage) jeweils lings und rechts von Auna Hoch/Mittel/Tieftöner über 3Wege Weichen angeschlossen. Ich hab auch noch einenAuna Verstärkee und einen Auna Dubble Subwoffer eingebaut...das ganze läuft über ein Kenwood DPX405BT.
    Und ganz erhlich!
    Ich hab im Bekanntenkreis VW/Audi/BMW...das ist bei weitem nix gegen mein Sound.
    Selbst die Standartausrüstung vom i30 ist schon klasse.

  • Soo, ich habe meine Pläne zwecks neuer Lautsprecher wahr gemacht und möchte euch wieder Bildmaterial liefern:


    Komponenten:

    • Vorne: Alpine SPG-17CS 2-Wege-Komponentensystem
    • Original Hyundai Spiegeldreiecke aus einer höheren Serie (Gitter für Hochtöner vorhanden)
    • Hinten: Alpine SPG-17C2 Koaxial 2-Wege-Koaxiallautsprecher

    Einbaustory:
    Um die billigen Plastikkörbe der Originallautsprecher zu ersetzen, habe ich selbst Lautsprecherringe in der passenden Größe gebaut. Dazu habe ich eine Spanplatte mit 16mm Dicke verwendet und 2 Ringe übereinandergelegt (Bild 23). So kommt man auf 32mm, sodass die LS mit 61mm Einbautiefe problemlos reinpassen und die Scheiben nicht behindern. Ringe mit Stichsäge aussägen und vorbohren, damit nichts reißt oder abbricht (Bild 24). Die Originallautsprecher sind genietet, also die Nieten aufbohren und herausnehmen. Zum Dämmen und abdichten habe ich die Auflagefläche mit Alubutylresten versehen (Bild 25). Dann können die Ringe montiert und die Flachsteckhülsen am Kabel angebracht werden (Bild 26). Jetzt den Lautsprecher drauf und die hinteren Türen sind fertig (Bild 27).
    Vorne kommen neue Hochtöner rein, also diese in die Spiegeldreiecke einsetzen und verkleben (Bild 28). Da das LS-Kabel beim Komponentensystem zuerst zur Frequenzweiche geführt wird, habe ich es durch die vorhandene Gummimanschette geführt (Bild 29). Die Frequenzweiche an einer geeigneten Stelle montieren und die Kabel mit Gabelkabelschuhen anschließen (Bild 30). Jetzt den Ring + LS drauf und fertig! (Bild 31)


    Achtung: Die LS-Kabel sind Original nicht wie auf den Bildern vorhanden, diese sind selbstverlegt. Habt ihr da noch nicht Hand angelegt, kommen sie seitlich über einen Stecker in den Lautsprecherkorb.


    Bei Fragen oder auch Anregungen, wie was besser gehen würde, gerne melden. :)

    Hyundai i30 GDH 1.4 Classic 73kw Steel Gray, Baujahr 2013, 118.000 Km

  • mysticc: Ich hab dein Bild schon längst mal in irgendeinem Post gesehen und habe es grob ähnlich gelöst, aber ich wollte vermeiden, da irgendwo Winkel ins Plastik reinzurammen ;) Da es bei mir von hinten verschraubt ist, sieht man da nichts von.


    muggubuggu: Wenn du die 32 mm Dicke meinst: nein, da hats auf jeden Fall noch Luft. Die Originallautsprecherkörbe hatten ungefähr eine Tiefe von 40mm und saßen direkt mit einem Schaumstoffband an der Verkleidung an. Mit Alubutylschicht + Ring + LS kommt man nicht ganz auf 40mm.
    Man muss nur darauf achten, wie man den Ring auf die Öffnung in der Kunststoffzwischenwand in der Tür draufsetzt. Zum Beispiel ist das vorne am Flaschenhalter recht knapp.

    Hyundai i30 GDH 1.4 Classic 73kw Steel Gray, Baujahr 2013, 118.000 Km

  • Nein, sieht aus wie eine Standardtür. :) Nur die silbernen Hochtöner blitzen durch das kleine Gitter.

    Hyundai i30 GDH 1.4 Classic 73kw Steel Gray, Baujahr 2013, 118.000 Km

  • Cool cool. Könnte ich mir fürs nächste Jahr überlegen. Will eigtentlich erstmal so eine i-sotec Plug and Play Endstufe verbauen, aber die passt nirgendwo hin :(

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!