Ummelden nicht rechtens?

  • Guten Tag,


    ich bin neu hier und besitze "eigentlich" einen i30 seit einer Woche.


    Nun ist es so, das ich das Auto nicht auf mich angemeldet bekomme, da dieser noch Euro4 hat (EU Wagen).


    Am Montag wollte ich (wohnhaft in Hessen) mit der Ausnahmegenehmigung für Euro4-PKW (ausgestellt von Bezirksregierung Köln) meinen i30 zulassen. Wurde mir verweigert mit der Begründigung, das die AG vom KBA sein müsse.


    Jetzt hat mein Händler mir das Fahrzeug gestern in Nordrhein-Westfalen angemeldet und ich wollte es heute morgen auf mich ummelden.


    Abgelehnt worden mit derselben Begründung.


    Dürften die das denn? Ich meine, die AG ist nur bei Erstzulassung erforderlich.


    Danke für´s lesen und eventuelle Hilfe im Voraus.


    Gruß

  • Warum lässt dein Händler nicht gleich den i30 in Hessen zu ??? Wenn die der Meinung sind die AG muss vom KBA sein dann sag deinem Händler bescheid wenn er kundenfreundlich ist macht er das.


    White Style

  • Zitat

    Original von White Style
    Warum lässt dein Händler nicht gleich den i30 in Hessen zu ??? Wenn die der Meinung sind die AG muss vom KBA sein dann sag deinem Händler bescheid wenn er kundenfreundlich ist macht er das.


    White Style


    weil er ja nicht in Hessen wohnt, sondern in NRW...


    Ist es nicht problematisch, von einem EU Wagen eine AG vom KBA anzufordern?!

  • Zitat

    Original von MMcFly267


    weil er ja nicht in Hessen wohnt, sondern in NRW...


    Ist es nicht problematisch, von einem EU Wagen eine AG vom KBA anzufordern?!


    nee wieso? die Autos sind doch sowieso alle die gleichen! Kommen alle aus dem gleichen Werk und haben auch die gleichen Zulassungsnummern.


    Du weißt aber schon, dass du jetzt nicht mehr Erstbesitzer deines Wagens bist? Das kann den Wiederverkaufswert ganz schön senken! Oder willst du ihn eh nie mehr verkaufen?

  • entweder kennst du deinen geschriebenen Text nicht oder dein name läuft auf 2 Personen und die 2.Person kann nicht lesen.



    Zitat

    Am Montag wollte ich (wohnhaft in Hessen) mit der Ausnahmegenehmigung für Euro4-PKW (ausgestellt von Bezirksregierung Köln) meinen i30 zulassen. Wurde mir verweigert mit der Begründigung, das die AG vom KBA sein müsse.


    Ups... wohnt ja doch in Hessen :auweia:

    Zitat

    weil er ja nicht in Hessen wohnt, sondern in NRW...


    Dann müsstest du ja schreiben weil ich ja nicht in hessen wohne sondern in NRW


    Ich bin so offen und äußer einfach mal nen FAKEVERDACHT


  • nein, kein Fakeverdacht.


    Ich wohne in Hessen und mein Verkäufer wohnt in NRW. Da ich´s nicht hier angemeldet bekommen habe, hat er es bei sich in NRW erstzugelassen und ich wollte es hier ummelden auf meinen Namen in Hessen, was angeblich nicht möglich sei...


    Ist es jetzt verständlicher?

  • Mit welcher Begründung wird denn das Ummelden verweigert?


    Die Euro 5-Pflicht bezieht sich ausdrücklich nur auf Erstzulassungen. Da das Auto ja nun schon mal auf den Händler zugelassen wurde, ist die Frage ob Euro 4 oder 5 schlicht irrelevant. Dir Erstzulassung ist schließlich längst gegessen.


    Das ist jetzt eine stinknormale Ummeldung. Die Abgasnorm hat da niemanden mehr zu interessieren. Ich würde dirket mit dem Chef der Zulassungsstelle reden.


    X-3


  • Danke, genau das ist auch meine Meinung davon.


    Mir wurde es vom Chef dieser Zulassungsstelle verweigert mit der Begründung, das die Ausnahmegenehmigung nicht für Hessen gelten würde. Er schrieb dann noch auf meine schriftliche Email-Beschwerde hin: "Aus allgemeinen verwaltungsrechtlichen Grundsätzen ergibt sich bereits, dass es keinen Automatismus bei einer Umschreibung geben kann."


    8o


    Sollte ich mich eventuell mal an das hessische Wirtschaftsministerium wenden?

  • Na, wenn der Chef der Zulassung sich quer stellt wirst du wohl auf Granit beißen.
    Warum fragst du ihn nicht mal in einem persönlichen Gespräch freundlich, wie man das Problem denn lösen kann. Habe hier beim Bauamt auch mal Schwierigkeiten gehabt und dann mit dem Chef persönlich gesprochen und dann gemeinsam mit der Sachbearbeiterin eine Lösung herausgearbeitet. Anschließend hatte ich meine Genehmigung und alle waren zufrieden.


    Aber mal was anderes, Du bist dir schon bewußt, dass durch deine Anmeldung auf den Händler ein riesen Wertverlust des Wagens entsteht. Denn er hat ja jetzt einen Vorbesitzer und zudem noch einen Händler, somit könnte man ihn als Mietwagen zählen.
    Wäre es nicht einfacher gewesen dich in Köln anzumelden und du hättest das Auto auf dich angemeldet und anschließend hätteste deinen Wohnort durch Ummeldung wieder nach Hessen verlegt und dein Fahrzeugschein wäre einfach umgeschrieben worden? Ohne Wertverlust, da kein weiterer Vorbesitzer entstanden wäre.
    Mal so als gedankliche Anregung. Ein paar Tage als Kölner zu gelten wäre doch auch mal interessant :D

  • Zitat

    Original von paulpielage
    Na, wenn der Chef der Zulassung sich quer stellt wirst du wohl auf Granit beißen.
    Warum fragst du ihn nicht mal in einem persönlichen Gespräch freundlich, wie man das Problem denn lösen kann. Habe hier beim Bauamt auch mal Schwierigkeiten gehabt und dann mit dem Chef persönlich gesprochen und dann gemeinsam mit der Sachbearbeiterin eine Lösung herausgearbeitet. Anschließend hatte ich meine Genehmigung und alle waren zufrieden.


    Aber mal was anderes, Du bist dir schon bewußt, dass durch deine Anmeldung auf den Händler ein riesen Wertverlust des Wagens entsteht. Denn er hat ja jetzt einen Vorbesitzer und zudem noch einen Händler, somit könnte man ihn als Mietwagen zählen.
    Wäre es nicht einfacher gewesen dich in Köln anzumelden und du hättest das Auto auf dich angemeldet und anschließend hätteste deinen Wohnort durch Ummeldung wieder nach Hessen verlegt und dein Fahrzeugschein wäre einfach umgeschrieben worden? Ohne Wertverlust, da kein weiterer Vorbesitzer entstanden wäre.
    Mal so als gedankliche Anregung. Ein paar Tage als Kölner zu gelten wäre doch auch mal interessant :D


    so, habe mich jetzt mal hier registriert, damit mir keiner mit "Fake" kommen kann :winke:


    Ja, aber ich habe keine Chance gehabt. Hatte mein altes Auto schon verkauft, als ich dieses neue anmelden wollte (was mir ja verweigert wurde). Und ich bin auf ein Auto angewiesen.. leider.


    Wie soll ich mich in Köln anmelden, wenn ich in Limburg wohne?!


    Außerdem würde das doch nichts an der Situation ändern... dann würde ich ja wieder ummelden wollen von NRW nach Hessen.

  • Zitat

    Sollte ich mich eventuell mal an das hessische Wirtschaftsministerium wenden?


    Genau das würde ich machen.


    Ein korrekt zugelassenes Auto muss doch umgeschrieben werden können. Dabei ist es doch unerheblich ob und wie das Auto an seine Erstzulassung gekommen ist. Eine Ummeldung eines Euro 4-Autos ist ja grundsätzlich völlig unproblematisch. Alles andere wäre in meinen Augen Willkür.


    Der "Umzugsvorschlag" hätte das Problem aus Sicht der Behörde nicht behoben, am Sachverhalt der Ummeldung nach Hessen ändert sich damit ja faktisch nichts.


    Und der "Wertverlust" findet auch eher auf dem Papier statt.


    Aus meiner Sicht hätte ich so ein Auto erst nach erfolgreicher Zulassung durch den Händler auf meinen Namen bezahlt und abgenommen. Dann hätte man allen Ärger umgangen.


    Der vorliegende Fall scheint schon in die Rechtsgeschichte einzugehen: [EDIT] Der Link geht leider nicht. Einfach nach "hessen euro 4 ausnahmegenehmigung" googeln und das erste Suchergebnis "im Cache" aufrufen.


    Die Aussagen im Artikel gelten aber nur für Erstzulassungen. Warum die Umschreibung problematisch sein soll, erschließt sich mir nach wie vor nicht.


    Wenn alle Stricke reißen, würde ich den Kauf schnellstmöglich rückabwickeln. Oder der Händler soll das klären.


    X-3

  • Zitat

    Original von MMcFly267


    Wie soll ich mich in Köln anmelden, wenn ich in Limburg wohne?!


    Außerdem würde das doch nichts an der Situation ändern... dann würde ich ja wieder ummelden wollen von NRW nach Hessen.


    Wenn dein Händler in Köln wohnhaft ist, hätte er dich ja problemlos bei sich anmelden können.
    Habe ich selber schon gemacht.
    Du hättest dann ja nur deinen Wohnort wieder von NRW nach Hessen verlegt und somit wäre ja kein neuer Name in Fahrzeuschein und Brief notwendig gewesen. Dein Auto wäre ja nur mitgezogen. Somit gehe ich nicht von Problemen bei der Ummeldung in Hessen aus.


    Wenn dein Händler seinen Namen wieder aus dem Brief bekommt könnte ich dich auch gerne hier in Essen (NRW) anmelden, wenn dein Händler das nicht auf die Reihe bekommt. Das Verkehrsamt ist hier sehr kulant.


    Aber rede erstmal freundlich unter 4 Augen mit dem Chef bei euch und frage ihn direkt, wie man das Problem denn lösen kann. Weise auf die Notwendigkeit des Wagens für die Arbeit hin usw.

  • Zitat

    Original von paulpielage
    Wenn dein Händler in Köln wohnhaft ist, hätte er dich ja problemlos bei sich anmelden können.
    Habe ich selber schon gemacht.
    ..


    Deinen Wohnsitz dorthin verlegt, wo der Händler wohnhaft ist damit das Auto "mitziehen" kann? Du bist ja total von der Rollle... 8o

  • Du kannst doch nicht einfach irgendwelche Leute anmelden, nur weil dein Kölner Hyundai Händler das so macht! Ach ne du bist ja aus Essen und meldest dort die Leute an, alles klar...

    Einmal editiert, zuletzt von realmaster ()

  • Ich habe nie behauptet, dass mein Händler in Köln das gemacht hat.
    Aber ich als Vermieter mache so etwas öfters.


    Ich glaube hier ist nur einer von der Rolle und das bist du.

  • Ich würde auch sagen, es handelt sich um eine ganz normale Ummeldung, aber irgendwas muss sich der Chef deiner Zulassungsstelle mit seinem "nein" ja auch denken. :denk:
    Die Idee mit dem Wirtschaftsministerium ist doch nicht schlecht, auf jedem Fall eine der Zulassungsstelle übergeordnete Instanz.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!