Automatik ruckelt

  • Hi, also heute ist der neue Dieselfilter rein und die Zuleitungen der Injektoren gereinigt worden, leider ohne positive Auswirkung.


    Die Rücklaufmengenmessung hat jedoch interessanterweise drei unterschiedliche Level in den vier Säulen ergeben.

    Zylinder 1: auf Höhe 3cm - also am meisten Rücklauf

    Zylinder 2: auf Höhe 2cm

    Zylinder 3: auf Höhe 0cm - am wenigsten Rücklauf

    Zylinder 4: auf Höhe 2cm

    wurde mit einem speziellem Gerät dafür abgelesen, dessen Name ich nicht kenne.


    Leider habe ich nicht die Möglichkeit, die Injektoren für ein paar Tage einzuschicken, da ich einen fahrbaren Untersatz benötige.


    Heute ist dann zusätzlich im Fehlerspeicher: phasenweiser defekter Kurbelwellensensor aufgetaucht, und nach Löschen wieder und wieder. Der wurde übrigens mit einem Orginalteil vor gut 2 Monaten getauscht.


    Frage: 400€+ in die Hand nehmen und Injektoren tauschen, oder erst zum Hyundai Fachwerk und auslesen lassen, bzw. andere Vorschläge?


    Danke euch nochmal für die Hilfe :)

  • Ohne jetzt das Diagramm aus der OBDII-Auslesung gesehen zu haben, würde ich die Injektoren 1 und 3 tauschen.


    Die Nummer mit dem KW-Sensor ist mir nicht neu, das scheint ein beliebter Joke bei Hyundai zu sein. Lass den mal gut sein.

  • Hallo zusammen,

    also sorry wegen der späten Rückmeldung, aber heute ist der ganze Einsatz der Injektorenwechslerei erst zu Ende gegangen ;)


    Es wurden alle 4 Injektoren gewechselt und neu eingelesen. Die zwei verdächtigen waren gut mitgenommen.

    Das Auto fährt sich seit dem (200km heute nach der Werkstatt) deutlich kraftvoller und vor allem sparsamer.

    Das Ursprungsproblem ist aber leider damit NICHT behoben.


    Ab 3200 upm ruckts und muckts wie eh und jeh. Der Fehlerspeicher hat keine Fehler hervorgebracht.

    Morgen oder Samstag wir auf verdacht das Kraftstoffregelventil gewechselt...


    Schaun wir mal.

    Vielen Dank für die sehr ausführliche Unterstützung und Hilfe von euch, vor allem dem AutoMaat, der sehr viel Geduld mit mir hat ;) ich musste übrigens nichts fürs Injektoreneinlernen zahlen

  • Danke für die Blumen, aber schöner wär's wenn das Problem beseitigt wäre.

    Freuen tut's mich trotzdem dass meine Vorschläge was gebracht haben.


    Das Kraftstoffregelventil ist auf jeden Fall eine Idee. Wo mir die spezifischen Infos/Kenntnisse fehlen ist - hat der Tucson eine Vorförderpumpe und wenn ja, wo sitzt die? Neko könnte das wissen ...


    ... andere Sache: der Deckel des Kraftstofftanks. Wenn da die Entlüftung zu ist entsteht im Fahrbetrieb ein Unterdruck, der möglicherweise die Spritzufuhr behindert.

    Um das zu testen kann man (natürlich nur bei MAX. HALB gefüllten Tank) mal einige Kilometer ohne Tankdeckel fahren.

  • Sooo, neues Update.

    Der Wechsel des Kraftstoffregelventil hat leider keine Verbesserung gebracht. Auch nach jetzt insgesamt 500km nach Injektoreneinlesen.

    Ich hab, da ich gestern frisch getankt habe, im stand mit offenem Tankdeckel mal wieder das Pedal durchgedrückt, und auch dabei ruckelt er ab 3200 rum wie wild.


    Interessant ist, dass das ganze jetzt auch bei kaltem Motor passiert (heute morgen waren es 3 Grad +)


    Gibt es weitere Vorschläge in die Runde, ich bin ganz Ohr XD

  • Also bei kaltem Motor trittst du den bitte NICHT auf 3200 Upm, sonst zeigt der dir schnell den Goldfinger.


    Vorförderpumpe?


    Leitungen sind durchgeblasen?


    Filter ist neu wie du schriebst.


    Mir gehen so langsam die Ideen aus. Nein, nicht ganz ... im Filtergehäuse des Treibstoffilters, befindet sich da eine Entlüftungspumpe? Falls ja, könnte die hin sein?

    Sowas hat es schon gegeben - kennst ja den Spruch "ich hab Pferde schon kotzen sehen, direkt vor der Apotheke".

  • Hallo zusammen.


    Vorförderdruck sollte kurz nach Zündschlüsseldrehung auf 3,5 bar gehen.

    Man kann sich den Vorförderdruck, den Raildruck, AGR Status, Gaspedalsensor, u.s.w. ganz bequem während der Fahrt auf dem Diagnosegerät anzeigen lasssen. Was passiert da ab 3000 U/min ? Raildruck bei Volllast sollte bis 1500 bar gehen.

    Tausch auf Gut Glück muß doch nicht sein.



    Gruß Bernd

  • So, nach langem hickhack bin ich jetzt auf dem richtigen Weg denke ich. Die KFZler haben alle die von Bernd (vielen Dank noch) vorgeschlagenen Parameter geprüft und für unauffällig befunden.


    Da habe ich jetzt einfach aufgegeben mit einer Werkstatt zusammen zu arbeiten und einfach alles selbst inspiziert und durchgecheckt, so wie ich es bei meinen Oldtimern machen würde, da ich heute Zeit hatte.


    Und siehe da, einer der Gummischläuche die den Differenzdruck vom DPF führen, hat ein kleines Loch auf der Oberseite, wo ein schneller Blick nicht ausreicht, sondern der Schlauch hat ausgebaut werden müssen, um das zu sehen. Den Schlauch habe ich gewechselt und seit dem tut sich was. Er ist automatisch ins Notprogramm gegangen, bzw beschränkt mich konstant auf 3000 U/min ohne zu ruckeln.


    Soll ich das Auto jetzt mal die nächsten Kilometer "frei Fahren" und wahrscheinlich den Partikelfilter säubern, oder lieber zur Werkstatt und auslesen lassen?


    Grüße

  • Der erste Schritt in die richtige Richtung, Kompliment!


    Ist schon schlimm dass es fast keine Werkstätten mehr gibt, die ihren Job verstehen und denen man wirklich vertrauen kann.


    Kannst du mit jedem Dongle auslesen oder brauchst du ein spezielles Gerät wie z. B. den HiScan Pro?.


    Ich würde mal sehen ob das mit dem Freifahren funktioniert und dann weiter entscheiden, je nachdem ob es funktioniert oder nicht.

  • Hallo zusammen,

    Problem wurde gelöst. Es war der Kurbelwellensensor. Zum zweiten mal...

    Sehr sehr ärgerlich, dass man nur schlechten Ersatz bekommt der nach 2000km den Geist aufgibt.


    Vielen Dank an alle die mir bei der Fehlersuche geholfen haben.


    Grüße, Jan

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!