Kosten Inspektionen

  • Also bei 5,3 Liter Einfüllmenge (Castrol Mgnatec 5W-40), nem neuen Ölfilter (Bosch oder Mann) und eine Stunde Machelohn finde ich 100€ eigentlich nicht viel.
    Da sind hier schon viel höhere Beträge genannt worden.


    Beim Benziner mit seinen 3,3 Liter Öl ists natürlich etwas billiger.......... :]

    Versuch nie, einem alten Trapper in die Flinte zu pinkeln!

  • Nö, da kann man nichts zu sagen. Zumal bei Hyundai (hier) bei der Gelegenheit immer noch mal sorgsam alles von unten betrachtet wird-

  • Kenne ich auch so. Bremsen, Unterbodenschutz, Abgasanlage und vor Allem nach Rost wird bei der Gelegenheit auch immer begutachtet.

    Versuch nie, einem alten Trapper in die Flinte zu pinkeln!

  • Heute stand bei mir die erste Jahresinspektion an und ich war bei Borgmann in Essen (Altenessen). Vorher gesagt wurde mir 1 Stunde, 75 EUR.


    Gemacht wurde
    - Mini-Inspektion gemäß Wartungs-Checklist für Fzg. mit Jahresfahrleistung <15tkm (kein Öl- oder Filterwechsel)
    - EU-Fahrzeug zur Garantie angemeldet
    - Tür eingestellt (war leicht zu hoch)
    - 0,5 Liter Öl aufgefüllt


    Nicht erledigt wurde
    - Update Navi-Software (da lt. Werkstatt der Hyundai-Server abgestürzt war)


    Obwohl ich kurz vor Weihnachten bereits die 15.000 km überschritten hatte, und nun mit 16.700 km bei der Inspektion war, hat wie vorher abgesprochen die Mini-Inspektion gereicht. ("Freiwilligen" Ölwechsel mache ich diese Woche noch separat)


    Inkl. ausführlichem Gespräch zu Beginn hat die Sache dann 1:15 Std. gedauert und 74,16 EUR gekostet. Die zusätzlichen Arbeiten wurden kostenlos erledigt und das Öl musste ich auch nicht bezahlen. Wegen Navi-Update wurde mir gesagt kann ich gerne in den nächsten Tagen nochmal vorbeikommen.


    Mit Beratung und Service was die Inspektion anging war ich absolut zufrieden :super:. Einzig die Nachfrage wegen MapCare für ältere Fahrzeuge, wie von Hyundai angekündigt, wurde vom Teile-Service erst mit "Map-was?" beantwortet und nach einem Telefonat mit Hinweis "Nur für Neufahrzeuge" beantwortet.


    Mein Fazit: Nächste Inspektion gerne wieder dort. Bei Audi schmeckt der Kaffee und die Empfangsdamen leckerer :flüster: , aber man ist ja eh nur recht kurz da :sauf:


    Regulärer Ölpreis bei Borgmann ist übrigens 15,61 € inkl. MWSt pro Liter Shell Helix Ultra AG Dex2 5W-30.

  • Wenn ich nach 15.000Km 0,5 Liter Öl nachkippen muss, würde ich mir Sorgen machen!!!


    8o8o

    Versuch nie, einem alten Trapper in die Flinte zu pinkeln!

  • Bis zu einem halben Liter/1000km gilt als vollkommen normaler Ölverbrauch! Meist ist es heutzutage zwar deutlich weniger, aber ein MANGEL wäre es nicht!


    Bedenke: Ein halber Liter Öl auf 15.000km entspricht einem Ölverbrauch von 0,033 Litern Öl auf 1000km!!


    Da denkt man schon eher an "ÖLVERDÜNNUNG" :unsicher: - muss aber auch nicht sein....

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Kommt aufs Auto an! Beim i30 ists wohl ein Liter bei meiner E-Tonne warens 2 (bei 6,5 Liter Füllmenge). Ne Faustregel gibbet dafür aber nicht. Einfach mal ins Bordbuch sehen, da sollte es drinstehen.


    @ Jacky
    Ich musste bisher noch nie einen Schluck Öl zwischen den 20.000èr Intervallen nachkippen. Ich hoffe es bleibt so!

    Versuch nie, einem alten Trapper in die Flinte zu pinkeln!

  • Fährst du ihn nur in der Stadt?
    Oder sind die Wege so kurz, daß er nicht warm wird?


    Dann wärs zu erklären, ansonsten würde ich das mal beim Freundlichen ansprechen.

    Versuch nie, einem alten Trapper in die Flinte zu pinkeln!

  • @ Jacky
    Ich musste bisher noch nie einen Schluck Öl zwischen den 20.000èr Intervallen nachkippen. Ich hoffe es bleibt so!


    Es ging um den Bereich zwischen Minimum und Maximum und nicht um den Verbrauch. ;)

  • Was soll ich sagen...


    Zwischen den Wartungen darf ich auch runde 1-1,5l nachkippen bei 30.000km p.a. Und das bei rund 80% BAB, nur wenig Kurzstrecke. Auch Nachfragen bei einigen Werkstätten hieß es immer, das sei normal, da sich der Turbo gern mal ein bisschen genehmigt.


    Was ich aber mal ansprechen werde, ist der enorme CO2-Ausstoß. Habe am Montag auf meiner 230km-Tour Torque mitlaufen lassen und selbst der Durchschnitt lag jenseits der 200g/km (ohne Bleifuß, etwa 140km/h auf BAB, gemäßigte Fahrweise in der Stadt). Wenn ich dran denke, lasse ich es Freitag nochmal mitlaufen, und schau es mir dann nochmal an.

    Bi uns im Nor'n heet dat nich Disko sonnern daanz up de deel.

  • scrabb
    Ich fahre im Jahr 35tkm, davon fast jedes Wochenende 2x 220km (davon ca 160km Autobahn), nur Stadt zu vlt 20%.


    Allerdings sind laut Hersteller, glaube ich, 100ml auf 1.000km im Normbereich.

    Hyundai i30 GDH 1.6 CRDi (81kW/110PS) mit Software auf 155PS/300Nm
    EZ Dez'12 - jetzt 155.000km (Sep'17)


    "Wenn man drauftritt, muss er gehen." (Hans Joachim Stuck)


    Wie Frauen Unfälle bauen :todlach:

  • Es ist noch gar nicht lange her, da galten bis zu 1000ml - also 1 Liter auf 1000km noch als normal! Mittlerweile hat sich - aufgrund kleinerer Fertigungstoleranzen - die als "normal" ansehbare Ölverbrauchsmenge wohl auf 0,5l/1000km reduziert.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Na mit "normal" ist es so eine Sache. Ein Gericht hat mal die Begehrlichkeiten eines Klägers abgeschmettert, der das als nicht normal angesehen hat. Folglich musste man damit leben. Ich finde es nicht normal und hatte das zum Glück bei meinen Autos auch noch nie, aber immerhin könnte man sich den Ölwechsel sparen, kommt ja ständig Frischware nach. ;)

  • Ich denke grade mal an die armen i30 Benzinerfahrer mit ihren mickrigen 3,3 Liter Ölvorrat. Wenn der Motor sich 1 Liter auf 1000 km gönnen darf (und das nornal wäre), dann wäre also nach 3.300 km die Ölwanne komplett leer!!+ Wenn ich da an eine Urlaubsfahrt denke, werden die ja nun schnell mal erreicht.


    Selbst bei 0,5 Liter wäre das nach 6.600 km der Fall.


    Kinders, normal ist bei mir anders... :denk: Ich fahre jeden Monat rund 4000 km (viel BAB, ein wenig Landstrasse und ca 400 km Stadt) und kontrolliere den Ölstand alle 14 Tage am gleichen Platz (bei mir in der Garage). Sorry, da fehlte noch nie was (der Ölstand ist permanent an der "F"-Markierung des Peilstabes.

    Versuch nie, einem alten Trapper in die Flinte zu pinkeln!

  • In der Betriebsanleitung der meisten Automodelle steht unter "Überprüfung des Motoröls" folgende Empfehlung:


    Bei normal Verwendung des Fahrzeuges sollte der Ölstand MINDESTENS (!) einmal wöchentlich, und auf Reisen oder bei hoher Fahrbeanspruchung öfter überprüft werden!


    Wenn die Autohersteller nicht damit rechnen würden, daß ein Automotor (auch wenn keinerlei Defekte vorliegen) durchaus auch einmal mehr als einen halben Liter Öl auf 1000km verbrauchen kann, würde sich ein derartiger "Hinweis" in der Betriebsanleitung doch erübrigen.....

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!