Erfahrungen Kona Elektro?

  • Guten Morgen Gemeinde.


    Ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen Automatik-Fahrschulwagen. Bisher kamen in meinen Gedanken nur Benziner in den Sinn, dies hat sich, seit gestern, schlagartig geändert. Mein Händler bot mir an, den neuen Ioniq 5 probezufahren. Dieser Karton macht zwar mächtig viel Laune, ist aber für meine Zwecke, wegen der Unübersichtlichkeit und Größe, völlig ungeeignet.


    Dann zauberte er den Kona-Elektro aus dem Hut. Hier hatte ich dann doch eher das Gefühl, in einem Auto zu sitzen und nicht in einem Raumschiff. Für mich war diese ganze Elektro Erfahrung erstmal sehr ungewohnt und ich war doch mehr als skeptisch. Nach ein paar Minuten hatte ich mich aber daran gewöhnt und es fing sogar an, dank dieser krassen Leistung, Spaß zu machen.


    Nun würde mich mal interessieren, ob diese knapp 500 km Reichweite, die Hyundai angibt, auch realisierbar sind unter ganz normalen Bedingungen oder ob es dann am Ende nur 250 km sind, weil man so fährt, wie man halt fährt (mit Klima, Radio usw.)?


    Ich möchte auf gar keinen Fall mit 5 Bar Luftdruck bei 35°C Außentemperatur mit ausgeschalteter Klima nur noch bergab rollen, um diese Vorgabe-Werte auch nur ansatzweise erreichen zu können.


    Gruß Andy

  • Vielleicht hilft das schon ein wenig weiter...


    Wie sieht denn so ein Fahrschulalltag aus? Welche Tagesstrecken werden damit zurückgelegt? Reicht eine Ladung für den Tag? Wo willst du aufladen, zu Hause oder an einer Säule?

  • Moinsen!

    Ich weiß jetzt nicht, ob diese 500km Reichweite ein NEFZ oder WLTP-Wert sind..; sollte es Letzteres sein, würde ich fast behaupten, dass Du gerade bei einem Szenario als Fahrschulwagen (eher gemäßigtes Tempo etc. pp) diese Reichweite fast erreichen solltest...

    Klar, bei Minus 20 Grad sicherlich nicht...

    Kannst Du denn mit 11kWh daheim an einer Wallbox laden?

  • Ja so eine Wallbox würde ich mir dann auf alle Fälle setzen lassen, alles andere wäre nicht so clever. Bei uns im Ort gibt es auch 2 Stationen, die könnte ich sicher auch, bei Bedarf, mal ansteuern. Ich denke mal das wir pro Tag so ca. 200 bis 250 Km zurücklegen werden, mehr definitiv nicht.


    Durch diese Schaltkompetenz-Geschichte (SN-B197), die seit dem 01.04.2021 eingeführt wurde, wollen ganz viele nur noch mit Automatik ihre Prüfung ablegen.

    Und da kam mir halt der Gedanke mit dem E-Fahrzeug.

  • Ich habe seit 2 Wochen den kleinen Kona 2021 Facelift mit der 39 kW Batterie und schaffe damit locker 275 km mit Klima, Radio, 150 km/h Sprints auf der Autobahn, usw. Also sollte der große Kona bei dieser Reichweite überhaupt keine Probleme haben, auch nicht im Winter.

  • elektroniederbayern Wow, das sind ja dann rechnerisch 14,25 kWh/100km und somit weniger als Hyundai selbst nach WLTP angibt (14,3 kWh)...

    Apropos: Wie kann das überhaupt sein, dass Hyundai (s. hier: Link) selbst bei dem 39,3 kWh-Akku einen kombinierten Verbrauch von (s.o.) 14,3 kWh angibt und gleichzeitig dazu schreibt, dass er dann eine Reichweite von 305 km hätte?!? Das haut ja rechnerisch nicht hin (39,2/14,3x100 ergeben ~274km)...

    Wird die Rekuperation beim WLTP-Verbrauch rein gar berücksichtigt?!?:/

    Edit: Habe es nun doch gefunden, die Rekuperation wird schon berücksichtigt bzw. angewendet bei der Testfahrt bzw nicht verhindert...

    Die Differenz aus Reichweite/Akkugröße und durchschnittlichem Verbrauch ergibt sich dadurch, dass bei der Reichweite keine Ladeverluste berücksichtigt werden, bei der 100 km-Angabe hingegen schon...

  • Danke für die Infos. Ich bin zwar immer noch nicht so wirklich überzeugt, habe aber dennoch einen bestellt. Habe dann 3 Jahre Zeit, mir darüber Gedanken zu machen, ob dieser Schritt sinnvoll oder doch eher sinnfrei war. Ich werde auf alle Fälle berichten, wie die ersten Stunden gelaufen sind.


    Diese Rekuperation (Energie-Rückgewinnung) hat mich ganz schön große Augen machen lassen. Bei der kleinsten Einstellung merkt der Fahrer fast nichts, während man in der größten Stufe das Gefühl hat, voll auf die Bremse zu steigen. Bin mir noch nicht so sicher, wie das der nachfolgende Verkehr findet, wenn das vor ihm fahrende Fahrzeug auf einmal recht heftig verzögert und dabei kein Bremslicht angeht... Oder gehen da vielleicht sogar die Bremslichter an?

  • redskins Soweit ich weiß, hat der Kona 3 Rekuparationsstufen...

    Bei Stufe 1 sollten keine Bremslichter angehen, da die Negativbeschleunigung zu gering ist, um den nachfolgenden Verkehr wirklich in Gefahr zu bringen...

    Ab Stufe 2 und einer gewissen Geschwindigkeit hingegen sollten die Bremslichter stehts mit angehen...

    HIer ist ein engl. Video dazu:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!