1.5 T-GDI 48V, Erfahrungen/Verbrauch

  • Ich bin in den Urlaub eine Teilstrecke von 716 km gefahren, NUR AB in D 140-150 km/h, in Ö so schnell wie erlaubt, davor vollgetankt. Dort getankt, 44,5 l und Restreichweite 60 km.

  • Ich will meinen auch sehr lange fahren. Die Garantie kann man auf 8 Jahre verlängern, einfach im letzten Jahr bei einer Hyundai Werkstatt 3 weitere Jahre Vollgarantie abschließen. Kostet 620€ - das finde ich fair für 3 Jahre und dann in dem Alter, wo schon das eine oder andere kommen könnte.

    Nun wenn ich mir die Machart vom i30 anschaue, zumindest bei Karosserie und der Technik jenseits des IMT oder Hybrid Systems, wirkt alles sehr solide und durchdacht. Das man nie vor allem geschützt ist und immer mal Fehler und Macken in der Technik passieren können, ist einfach der Natur der Sache geschuldet. Aber aktuell könnte ich mir wirklich vorstellen, das Auto länger zu fahren. 3 Weitere Jahre Garantie für 620,- Euro, sofern nicht 1000 Ausschlusskritieren dabei sind (kenne ich gut aus dem FCA Konzern..da könnte man auch offen sagen gigantische Mogelpackung), empfinde ich auch als fair. Lass nur eine Reparatur an Turbolader, DCT oder IMT sein, schon hat man da Geld doppelt oder dreifach drin.


    Sollte mein Dicker also bis dahin gut seinen Dienst verrichten, werde ich das auf jeden Fall machen. Einzig die Suche nach einer guten Werkstatt, das wird wohl etwas länger dauern, bzw. erst dann anfangen, wenn er mal Probleme macht. Sowas ist viel wert, aber da ich bis dato noch eine Erfahrung mit den Händlern hier habe, ist das wohl mein Job für die nächsten Jahre! Herausfinden wer was taugt! :D

    Lege dich nie mit Leuten an, die für ihre Feder von Rechts wegen einen Waffenschein bräuchten!

  • Ja ich war gestern echt überrascht wie gut der Unterboden vom i30 gestaltet ist, relativ gut konserviert von Werk aus. Aber einige Stellen fehlen doch. Viel mit Abdeckungen verkleidet und eine komplette Edelstahl Abgasanlage von vorn bis hinten. Die Mechaniker haben sich Augen geholt und die Fahrzeug Qualität gelobt.

    Habe den Wagen in einer Ford Werkstatt mit Wachs versiegeln lassen. Die sind von Ford sicher andere Qualität gewohnt 😉

  • Nun Ford baut auch gute Autos, so ein Focus ist schon eine feine Sache. Naja, nur das Design ist beim aktuellen Modell so überhaupt nicht mehr meins. Auch bei den Dreizylindern macht denen keiner was vor. Egal von welcher Marke ich so ein Aggregat fuhr, so kraftvoll und angenehm wie ein Ecoboost ging keiner.


    Aber ja, mit dem Rostschutz haben sie es nicht so und es kommt auch wirklich darauf an, wer und wann dein Auto zusammengebaut hat. Macht entweder nie Ärger oder Zeit seines automobilen Lebens! :)


    Aber ja, es gibt beim i30 an manchen Stellen noch etwas Verbesserungswürdiges, jedoch überrascht er an anderen Stellen von der Materialqualität her.


    Allein schon die doppelten Türdichtungsgummis am Fensterrahmen haben viele Hersteller in dem Segment nicht und man findet das nur in der Oberklasse. ;)

    Lege dich nie mit Leuten an, die für ihre Feder von Rechts wegen einen Waffenschein bräuchten!

  • Hallo zusammen,


    ich muss hier mal die Ehre des Dieselmotors hoch halten, zumindest ein wenig :P


    Ich fahre einen 2019er als Kombi mit dem 110 PS Motor und Verbräuchen von 6 oder 7 Litern habe ich nur 2x im Jahr - Urlaubshin- und Rückfahrt. Im August waren wir in Waging am See. Eine Strecke sind ca. 560 km und wir sind um 19:00 los gefahren und waren um 0:00 zu Hause. Da wo es ging habe ich ihn Vollgas laufen lassen, in Bautsellen und sowas immer 10 mehr als erlaubt. Der Durchschnitt laut BC war 6,4 l/ 100 km. Im Alltag fahre ich werktags 2x 25 km Landstraße und Stadt und habe da immer einen Schnitt von um die 5 Liter. und wenn ich es am Wochenende auf den 100 km Autobahn ruhig angehen lasse, komme ich auch mit 4,2 oder 4,3 Litern aus.


    Also ich würde insgesamt sagen, dass beide Motoren auf ähnlichem Verbrauchsniveau sind. Weitere wichtige Aspekte für den Diesel sind für mich der niedrigere Preis pro Liter und ganz wichtig, dass ich nur alle 30.000 km zur Inspektion muss und nicht alle 15.000 km. Da müsste ich ja fast 2x im Jahr zum Freundlichen.


    Trotzdem finde ich es super, dass Hyundai so verbrauchsarme Benziner anbietet!

  • Hallo zusammen,


    ich bin momentan sehr unsicher, ob mit meinem i30 48V alles stimmt und wollte hier mal bei euch nach Rat fragen.


    Ich besitze den i30 Kombi 1.5 T-GDi 48V-Hybrid iMT jetzt seit 3 Monaten und habe meine ersten 1000 km runter. Fahre wegen Home Office nicht so viel.


    Problem: Ich habe bisher noch kein einziges Mal was von dem (den?) Elektromotor gemerkt. Seit 500 km habe ich permanent die Energiefluss Anzeige im Bordcomputer an und auch da noch kein einziges Mal gesehen, dass die Pfeile von Batterie zu den Motoren gingen. (habe auf der ersten Seite des Threads gelesen, dass es dann orange leuchtet und nicht blau - definitiv noch kein orange gesehen). Das Laden der Batterie läuft beim Ausrollen mit angekuppeltem Motor. (Nicht beim Bremsen)


    Ich fahre fast immer im Eco Modus und versuche eher defensiv und vorausschauend zu fahren. Strecken sind Kurzstrecke zum Einkaufen in der Stadt und längere Autobahnstrecken.


    Warum tut der Elektroantrieb so überhaupt nichts? Mache ich irgendwas falsch? Gibt es Situationen bei denen der Elektromotor definitiv angehen sollte, die ich testen könnte?


    So am Rande: Bisher drei mal getankt und folgenden Verbrauche berechnet: 5,9 - 6,2 - 6,4 l/100 km. Da geht noch mehr - bin mit dem Segeln auch noch ziemlich schlecht..

    Hyundai i30cw PDE, 1.5 T-GDI 48V-Hybrid iMT, Dark knight metallic

  • 300km im Monat (Schnitt) ist zu wenig. Ich würde mal mind 150km Autobahn fahren mit wechselnden mittleren Drehzahlen.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Das Segeln geht nur wenn der Akku voll ist. Dazu sollte man ein paar km fahren, beim ersten Mal dauerte es knapp 30 km. Es ist eine Unterstützung. Ich glaube im Sportmodus gibt der Akku sogar Energie ab und hilft etwas beim Beschleunigen, so hatte ich es verstanden.

  • Nicht nur im Sportmodus, einfach mal die energieflussanzeige aufrufen und das Gas DURCHTRETEN! Bei ECO so ab 3/4 Gas durchgetreten gibt er Energie ab, aber nur wenn der Akku voll ist. Wenn du wenig fährst dauert es immer 20-30km bis der Akku genug Saft hat, merkst du sobald er segelt, dann ist der Akku voll genug. Wenn er länger als 1 Woche steht geht es schon nicht mehr sofort, sondern muss durchs fahren geladen werden.

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich werde mir das die Tage mal genauer anschauen.


    Da hatte ich scheinbar ein falsches Verständnis von dem Mild Hybrid System. Ich hatte gedacht es wäre dazu da, den Verbrennungsmotor bei wenig effizienten Drehzahlen zu unterstützen. Also dass der Elektromotor beispielsweise beim Anfahren immer ein bisschen unterstützt oder so. Der Händler hat auch gesagt, dass der Elektromotor im Hintergrund immer etwas mitmacht, aber man das gar nicht mitkriegt - das war aber wohl nicht ganz wahr..


    Also ist der Elektromotor des Mild Hybrid Systems eigentlich nur zur Leistungssteigerung und nicht zur Reduktion des Verbrauchs da? Und Spritsparen kommt ausschließlich durch die anderen Systeme, die durch die Batterie möglich sind, wie das Segeln?

    Hyundai i30cw PDE, 1.5 T-GDI 48V-Hybrid iMT, Dark knight metallic

  • Also ich habe bisher im Display auch nur den Energiefluss IN die Batterie beobachten können (Fahrmodus Normal), v.a. beim Schiebebetrieb, Start/ Stop ist bei mir meistens deaktiviert...

    Ich werde mal Dreamer 's Rat befolgen und das Gas auch mal beherzter durchtreten, ich denke dann funzt das. Im Moment ist aber noch Schonung angesagt, zwecks "Einfahrens" des Motors:]

    Hyundai i30 PDE, 1,5T-GDI 48V, "Edition 30", Dark Knight metallic

  • Ums einfach auszudrücken, hierfür ist das Hybrid bei dem Modell zuständig:


    Allgemein:

    längere Aus-Phasen beim Start/Stop durch größere Batterie, Entlastung des Motors, schnelleres, ruhigeres Anspringen des Motors dank 48V


    Eco:

    Segelmodus

    Unterstütze Beschleunigung meist nur bei Vollgas im unteren Drehzahlbereich, aber generell eher selten zu sehen.


    Normal:

    etwas mehr Momente wo beim Beschleunigen unterstützt wird, auch hier erst bei ¾ oder Vollgas.


    Sport:

    Häufiges Unterstützen beim Beschleunigen, bis mittleren Drehzahlbereich, schon relativ früh beginnend am Gaspedal.


    Ich persönlich habe mittlerweile den Eindruck, dass abgesehen von der hier und da mehr benutzten Unterstützung beim Beschleunigen, Eco und Normal vom Gaspedal her fast identisch sind. Erst Sport bringt eine deutlich empfindlichere direktere Annahme des Gasfußes.


    (Mich würden hier wirklich mal Graphen/Kurven bzw Diagramme interessieren, bei denen man sieht, welche Pedalstellung welcher Leistung/Drosselklappe in der Elektronik entspricht, jeweils in den verschiedenen Modi).


    Soweit ich weiß wird der große Akku nur durch Rekuperation aufgeladen, nicht durch den Motor an sich (wie beim Vollhybrid).

  • Man muss jetzt auch nicht soooo viel vom Hybrid-System erwarten. Es ist ja kein Vollhybrid, sondern lediglich ein Mildhybrid...


    Die Bruttoakkukapazität beträgt gerade mal schlappe 0,44 kWh, davon werden sicherlich max. die Hälfte in der Realität genutzt, vermutlich eher so 200 Wh oder gar noch weniger...


    Weiß man eigentlich, weil Du da so eben auf die Schnelle nichts zu finden konntest, wie viel Leistung der "E-Motor" leiten kann?

  • Soweit ich weiß wird der große Akku nur durch Rekuperation aufgeladen, nicht durch den Motor an sich (wie beim Vollhybrid).

    Im Schiebebetrieb merkt man die Rekuperation schon deutlich. Etwas gewöhnungsbedürftig, aber man muss v.a. bergab weniger bremsen bzw. runterschalten, sofern man vorausschauend fahren kann.

    Hyundai i30 PDE, 1,5T-GDI 48V, "Edition 30", Dark Knight metallic

  • Danke für die Antworten. Ich hatte mir das tatsächlich falsch vorgestellt, wohl einfach mein Wissen über Hybride übertragen. Ist alles deutlich klarer geworden jetzt. :thumbup:

    Hyundai i30cw PDE, 1.5 T-GDI 48V-Hybrid iMT, Dark knight metallic

  • Ich habe jetzt eine Zeit lang den Eco und normal Modus verglichen. Im normal nimmt er spürbar besser Gas an und schaltet schneller. Das Schaltverhalten bei Eco nervt mich auch langsam, er schaltet gefühlt langsamer und lässt die Kupplung besonders in den ersten 3 Gängen länger schleifen. Das geht bei Normal schneller und schleift nicht so lange.


    Oder es fühlt sich nur wie schleifen an, weil die Gasannahme so "schwach" ist?!

  • alex279

    Ich habe mich mittlerweile so sehr daran gewöhnt, dass ich bei anderen Autos die zusätzliche Bremswirkung des Motors schon vermisse :D


    Ich wünschte mir nur man könnte das Segeln etwas bewusster steuern. Zum Beispiel geht meiner wieder relativ schnell aus dem Segelmodus raus wenn ich bergab fahre und quasi durchs Segeln schneller werde als bei Beginn des Segelns. :(.


    Ich weiß bisher nur wie ich das Segeln gezielt verhindern bzw stoppen kann. Entweder kurz Bremse tippen nachdem man vom Gas geht oder Kupplung treten, beides beendet sofort den Segelmodus (Handschalter).

  • Ich komme mir manchmal schon fast schuldig vor, weil ich das Segeln, Start und Stopp als auch Eco Modus nie verwende, dass scheint ja schon eine kleine Religion mit eigenen Regeln zu sein. ;) Wenn ich sehe wie sparsam mein I30 bis jetzt ist, will ich gar nicht wissen, was da für Zahlen stehen würden, würde ich die Sparmaßnahmen nutzen. :)

    Lege dich nie mit Leuten an, die für ihre Feder von Rechts wegen einen Waffenschein bräuchten!

  • Ich nutze Eco bei Überland/Autobahn wenn wenig los ist, damit ich das Segeln gut nutzen kann, oder im Stadtverkehr um ruhiger von Ampeln loszukommen etc.


    Wenn dichterer Verkehr ist, nutze ich Normal oder Sport, je nachdem nach was mir ist :-) Finde mit Segelmodus ist Abstandhalten schwieriger. Beim Segeln/Ausrollen ohne Rekuperation kommt man dem Vordermann oft zu dicht und muss dann eh wieder bremsen.


    Start Stop habe ich eigentlich immer an, außer ich fahre Kurzstrecken, wo der Motor eh nicht wirklich warm wird.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!