tatsächlicher Tankinhalt Facelift

  • Zum angegebenen offiziellen Tankvolumen ist deshalb immer noch eine Ausdehnungsreserve dazuzurechnen. Ein 50ltr Tank fasst demnach ca 55ltr bis zum überlaufen.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Deswegen tanke ich nur dann so voll, wenn ich danach noch ne längere Strecke fahre (Rückweg von Arbeit und noch 20km Weg vor mir).

  • Ich war dann auch mal tanken und danach doch etwas ernüchtert.


    BC zeigte an der Tankstelle 60 km Restreichweite, rein gingen rund 37,5 l. Aber vor allem der Durchschnittsverbrauch irritiert. BC sagt 5,8 l, rechnerisch (km und getankte Liter) sind es 6,5 l. =O Das sind 0,7 l Abweichung! Kenne ich vom i20 so nicht. Da waren es höchstens mal 0,2 l Differenz.

    Zwei Drittel bin ich übrigens im Modus Eco gefahren, den Rest Normal, das ganze mit dem 1.5er T-GDI.

  • Wie viel km hat der Wagen runter?

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • Also so 3 bis 4 Tank Füllungen würde ich so nem System schon mal Zeit geben, bis es funktionieren muss. 700km dürfte das zweite mal voll machen, nach dem Kauf sein.

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • Zwei Drittel bin ich übrigens im Modus Eco gefahren, den Rest Normal, das ganze mit dem 1.5er T-GDI.

    Eco fahren heißt nicht unbedingt Eco-Verbrauch. Bei Youtube gibt es Erklär-Videos von Herrn Bloch, Vox auto motor sport, welche zeigen das eine etwas zügigere Fahrweise oft mehr bringt als diese Zockelei.

    Zum anderen spielen zu viele Faktoren beim tanken eine Rolle, die größte ist die Außentemperatur wenn sie stark schwankt. Wenn Kontrolle dann volltanken bis der Sprit im Rohr zu sehen ist.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen

  • Das bezog sich auch nur auf den gewählten Fahrmodus, der ja im Prinzip schon einen Einfluß auf den Verbrauch haben sollte (Segelmodus etc.). Der Unterschied zwischen Eco und Normal scheint mir bis jetzt allerdings nicht so groß zu sein.

    Ich selbst fahre meist "zügig sparsam". :S

  • ECO steht drauf ist aber nicht wirklich drin...


    Auch der Abstandsregler ist im Grunde Schwachsinn im Auto. Wenn ich vorausschauend fahre, was so ein Sensor nicht kann, dann bremse ich noch lange nicht da, wo die Automatik beginnt zu bremsen bzw vom Gas zu gehen. Somit muss ich bereits da beschleunigen, wo ich vorher noch garnicht gebremst hätte. Das gleiche beim Spurwechsel. Um eine reine Notbremsung durchzuführen ok, aber zum fahren und Abstandhalten nein danke. Das spart keinen Sprit, sondern ganz im Gegenteil.


    Leider muss man den Scheiß jedesmal beim Neustart deaktivieren, wenn man den Tempomaten nutzen möchte.


    Übrigens gestern wieder getankt, bis der Sprit zu sehen war, und somit differiert der Durchschnittsverbrauch der Anzeige mit dem wirklichen Verbrauch bei max. 0,2l mehr auf dem Bordcomputer;)

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen

  • Ich find den Abstandsassistenten super. Klemm mich mit Tempomat auf der Autobahn hinter ein Auto das eine ähnliche Reisegeschwindigkeit hat wie ich und schon kann sich mein rechter Fuß ausruhen.

  • Fand ich auch auf der Autobahn sehr praktisch, allerdings hatte ich da nen 2.0 TDI mit 150PS im Schein in einem Auto, wo das gepasst hat.


    Je nach Motorisierung und Verkehrslage ist das extrem angenehm.

    Hat natürlich nicht viel mit Öko zu tun, darum geht es auch weniger, aber es entlastet den Fahrer etwas und führt eher zu einem etwas besseren Verkehrsfluss, was auch Unfallzahlen sicher positiv beeinflusst.

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • aber es entlastet den Fahrer etwas und führt eher zu einem etwas besseren Verkehrsfluss, was auch Unfallzahlen sicher positiv beeinflusst.

    und führt unter Umständen dazu das man unaufmerksam wird, weil einem alles abgenommen wird. Ob sich das positiv auf Unfallzahlen auswirkt wage ich zu bezweifeln, ich habe eher den Eindruck das so etwas, unsicheren Verkehrsteilnehmern vorgaukelt sich sicher im Verkehr bewegen zu können.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen

  • Hallo Axel, ich sehe das genau andersrum. Ich nutze seit gut 2 Jahren den Abstandstempomat ständig. Ich bin über 2 Jahre beruflich nach Stuttgart gependelt und der Weg dahin war und ist mit vielen Staus verbunden. Da war das eine Erholung im ständigen Stop and Go. Und egal, wie unabhängig (Abstandstempomat, tote Winkel Warner, Spurassistent....) ich fuhr und fahre, bin ich doch gedanklich immer voll dabei. Ich meine, das geht auch gar nicht anders. Dieses mitten im starken Verkehr mitfahren/mitschwimmen lässt keine Unaufmerksamkeit oder Unachtsamkeit zu. Dies unterstreicht auch meine damalige Angewohnheit, während der mehrstündigen Hin- und Herfahrt unzählige Hörbücher verschlungen zu haben. Auch dies sorgte nicht wirklich für eine Ablenkung, obwohl ja gewollt, weil ich mich immer so über die anderen Autofahrer aufrege.... ;):D

    Ich fahre sogar in der Stadt tagtäglich mit dem Abstandstempomat! Damit kann man super im Verkehr mitschwimmen und an Ampeln, die es ja zuhauf gibt, hält man an und fährt los, ohne Betätigung des Gaspedals oder der Bremse. Und ich denke mir, dass gerade im Stadtverkehr, in dem man durchaus durch äußere Einflüsse mal abgelenkt sein könnte, die Automatik bei einer Gefahrenbremsung vor mir schneller eingreift und bremst, als ich es selbst vermag!

  • Hallo Hans-Jörg,

    da scheint dann halt jeder anders, ist wie mit der Geschmacksache. Mich nervt es, wenn das Teil schon anfängt abrupt langsam zu werden und zu bremsen, wenn ich vielleicht in der nächsten Sekunde die Spur wechseln will. Ich denke nicht, dass ich damit mal gut Freund werde, aber man soll niemals nie sagen. Sicherlich spielt der eigene Fahrstil auch eine Rolle.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen

  • Und etwas Einarbeitung, wenn dir der zu früh ab bremst, stell den Abstand kürzer ein, dann sollte das erst später passieren.

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • Ja, Axel, das stimmt natürlich! Dieses ab und zu "unnatürliche" Verhalten muss man beachten, gerade auch, wenn man auf stehende Fahrzeuge an einer Ampel zufährt, die erkennt er oft nicht, das könnte sehr eng werden.....! :D Mit der Zeit weiß man, wann man wie eingreifen muss. Die erwähnte Idee mit dem Abstand von Chris ist da sehr hilfreich!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!