tatsächlicher Tankinhalt Facelift

  • Ich habe in meinen Neuwagen 47,05 Liter rein bekommen. Er hat bei 44 Liter gestoppt und ich habe noch nachgetankt bis es leicht raus geschäumt hat.

  • Bei mri waren es etwa 45l bis Stop, aber ich habe dann nicht all zu viel nachgedrückt ;) Der Spritpreis war nicht optimal vor Ort ;)

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • Klar hat man immer die Möglichkeit, irgendwo eine Tankstelle zu finden und nachzutanken wenn man auf der Autobahn einen leeren Tank bekommt. Ich tanke aber gern günstig und so wenig wie möglich. Blöderweise fahre ich auch gern mal schneller, was der Reichweite nicht so gut tut. Damit bin ich letztlich mit kleinerem Tank länger und teurer unterwegs, was ich als Nachteil empfinde. Zum Glück fahre ich keinen N... (zumindest wegen dem Tanken).


    Ich glaube, früher hat man bei der Tankangabe nur den reinen Tank genommen, während man heute gern die Zuleitung und den Ausdehnungsbehälter mit einbezieht. Anders lässt sich das beim i30 kaum erklären. Aber man kommt mit den 50 l schon klar... muß sich eben umgewöhnen, wenn man vom Diesel kommt...

    Ein Auto das nicht fährt, ist nichts wert......

    1026060.png

  • Zugegeben, der Tank ist echt nicht gerade groß beim N, der könnte auch locker 20l mehr vertragen, vom i40 bin ich massiv verwöhnt, der hat ha nen riesen Tank, und mit dem 1.7crdi läuft der ja recht entspannt 1000km+


    Andererseits, ich fahre sowieso für größere Pausen gern von der Bahn, daher stört mich das natürlich viel weniger, wenn ich da 5l weniger als angegeben, rein bekomme.

    Wenn ich das nächste Mal tanke, werd ich mal gucken, was nach dem Abschalten der Zapfpistole noch so rein passt. Dann hoffentlich an zu nem etwas vernünftigerem Preis.

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • naja, das Tankvolumen des -N- ist ansich ausreichend und Standart in dieser Fzg. Klasse: Was das Ganze eher "unsympatisch" macht, ist das miserabele Betanken und den doch zum Teil deutlich höheren Verbrauch gegenüber anderen sportlichen Konkurrenten !

    Selbst bei genügsamer Fahrt ist es eher schwer den Bock unter 9L zu bekommen. Da bin ich bei meinen gleichstarken Vorgängern relativ locker auf 8L und weniger gekommen. Hoch gerechnet macht das auf eine Tankfüllung gut 100km mehr Reichweite bzw. beim -N- eben 100 km weniger aus. Das ist nicht zu verachten. Ansich halte ich das Tankvolumen für völlig i.O. Alles andere nimmt nur Platz weg und kostet Gewicht!

    i30 N Performance mit kleinen Veränderungen; Eibach, H&R Spurplatten, Heck gecleant, schwarze Cover Logos, -N- Embleme Seitenschweller, Serien -N- Logos etwas verändert, LED Kennz.beleuchtung, evtl. folgen noch andere Endrohre

  • Selbst bei genügsamer Fahrt ist es eher schwer den Bock unter 9L zu bekommen.

    Da muß ich dir Recht geben.

    Ich komme nur bei "Scheichfahrt" so um die 8,5 l Verbrauch.

    Mein Durchschnitt nach 18.000 Km liegt bei 9,5 l.

    Der könnte echt weniger verbrauchen, aber so ist das halt, der Realverbrauch passt nie zum Verkausprospekt.

  • Der könnte echt weniger verbrauchen, aber so ist das halt, der Realverbrauch passt nie zum Verkausprospekt.

    Auch dabei gilt, Leistung will gefüttert werden. Wenn ich bei so einem Auto noch unter 8,5l kommen möchte, dann würde ich doch kein 275PS Auto empfehlen. Wenn ich meinen richtig getreten habe, dann sind da auch mal mehr als 17l durchgegangen, dafür ist doch so ein Hobel da.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen

  • Naja, idealerweise würde der Motor beides können, aber, man dreht ihn ja einfach auch viel zu gern höher als nötig, beschleunigt doch mehr als notwendig... Das hat ja ebenfalls Einfluß.


    Und natürlich sind Features wie das ESD, die starke Auslegung des Getriebe (ja ok die PA Käfige der Lager)... nicht unbedingt zum Gewichtsparen da, was den Verbrauch durchaus auch beeinflusst...


    Wie man es dreht und wendet, ein Spritsparer wird aus dem N definitiv nicht mehr, und damit kann man auch gut leben, denn den kauft man sich ja nicht aus "Versehen".

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • Wer meint mit einem N Sprit zu sparen, der hat definitiv was falsch verstanden, und das falsche Auto, Punkt.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen

  • Wenn ich meinen richtig getreten habe, dann sind da auch mal mehr als 17l durchgegangen, dafür ist doch so ein Hobel da.

    Das kann ich so nicht bestätigen, nach einer Stunde Autobahn mit Geschwindigkeiten zwischen 180 und 230 komm ich nie höher als 12 Liter. Ich habe einen ohne OPF.
    Durchschnittlich bei sehr gemischter Fahrweise hab ich bei 53000km einen Verbrauch von 9,1Liter.
    Da kann ich echt nicht meckern.

  • Das kann ich so nicht bestätigen, nach einer Stunde Autobahn mit Geschwindigkeiten zwischen 180 und 230 komm ich nie höher als 12 Liter.

    Dann schau mal nicht auf den Durchschnittsverbrauch sondern nulle mal den eine Etage tiefer, also quasi den Tagesverbrauch. Dann wirst Du sehen das da auch locker 17l bei 240mk/h durchgehen. Auf der normalen Durchschnittsverbrauchsanzeige hat er dann bei mir auch nur 12l angezeigt. Aber nicht so auf dem momentanen Verbrauch. Du kannst wenn Du dann eine normale Geschwindigkeit 140km/h weiterfährst den Verbrauch natürlich auch wieder unter 10l bekommen. Interessant ist aber der Momentanverbrauch bei einer höheren Geschwindigkeit.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen

  • Ach Leute, es geht doch nicht darum, dass sich der N bei sportlicher Weise auch ordentlich was nimmt...

    Es geht darum, dass der N im Vgl. zur direkten Konkurrenz (VW/Ford etc.) eben sich mehr nimmt! Und um nichts Anderes! Und das leider z.T. auch nicht unerheblich mehr...

    Ferner ist dies aber kein "Alleinstellungsmerkmal" vom N, leider! Im Grunde verbrauchen alle Hyundais über alle Modellreihen hinweg den einen oder anderen Liter mehr als die anderen Volumenherstellern...

    DAS ist deutlich verbesserungswürdig!

  • Dito, der Tucson (177PS BJ 2019) meiner Tochter kommt auch kaum unter 9,5L. Das sind Verbräuche, die nicht wirklich mehr zeitgemäß sind und die Konkurrenz das deutlich besser kann. Unser Renault Kadjar (165 PS), der von den Daten her sehr ähnlich dem Tucson ist, bewegen wir zu 90% mit rd. 8L und weniger.

    Das ewige Geschwätz, dass der N das falsche Auto ist zum Sprit sparen (das weiß jeder) oder es nicht verstanden hat, hat ebenso den Hintergrund nicht verstanden. Würde der N gegenüber seinem höheren Verbrauch auch entsprechend seine Leistung bringen (auch das ist nicht selten ein N Problem), wäre das leichter ertragbar. Solche Dinge spielen letztendlich dem Tankinhalt nicht in die Karten bzw. ist dieser ansich normal festgelegt, aber das Problem liegt weiter vorn.

    Fakt ist; die Motoren sind ineffizient und hinken den europäischen Motorenbauern in der Regel hinterher. Punkt

    i30 N Performance mit kleinen Veränderungen; Eibach, H&R Spurplatten, Heck gecleant, schwarze Cover Logos, -N- Embleme Seitenschweller, Serien -N- Logos etwas verändert, LED Kennz.beleuchtung, evtl. folgen noch andere Endrohre

  • Da merkt man halt, dass Hyundai doch noch recht neu im Automobilbau ist.


    Rechnet euren Verbrauch auch mal manuell nach. Was der BC anzeigt, ist nicht unbedingt richtig. Für die, die eine Formel möchten:


    L/100km = 100 x getankte Liter / zurückgelegte KM

  • Wenn ihr das doch alles wißt, dass die Motoren nicht mehr zeitgemäß sind, zuviel verbrauchen, dann frage ich mich allerdings, warum kauft ihr Euch alle einen Hyundai. Dann wäre es doch effektiver, auf deutsche oder französische Marken zurückzugreifen.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen

  • Mal ehrlich, die nutzungseffizienz ist nicht ganz vorn, ja, aber ob es wirklich effizienter ist, wenn die Motoren der Mitbewerber zum Teil doch deutlich häufiger probleme machen? Die Thematik reales Abgasverhalten ist auch nicht unwichtig.


    Ich sehe es sehr entspannt.

    Mit den paar km im Jahr, die ich fahre, ist die Effizenz auf der Straße nicht der entscheidenste Faktor. Und bei Kosten steht Hyundai nunmal nicht wirklich schlecht da.

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

  • Dito, der Tucson (177PS BJ 2019) meiner Tochter kommt auch kaum unter 9,5L.

    Also ich hab viel kurze Strecken in meinem Fahrprofil, aber auch Fahrten in den Urlaub und liege nach rund 9000 km bei 8,8l .....entscheidenen Faktoren sind immer mindestens 3..... Fahrer, Steckenprofil, Nutzung des Fahrzeug....9,5 und mehr verbrauchte er bisher nur, wenn ich morgen zur Arbeit fahre und dann in der Stadt rum kurve, oder zügig die BAB benutze . Der BC geht beim Tucson nach dem Mond und zeigt auch zuviel an. Ich tanke immer bis zum klick und dann noch einen Liter . Der getankte Sprit wird dann immer mit dem km verrechnet ..... :] ( siehe Verbrauch unten)

  • So negativ würde ich die Verbräuche des Hyundai nicht sehen. Es gäbe natürlich Ansatzstellen, den Verbrauch weiter zu reduzieren. Man hat das jetzt beim I30 mit der automatischen Kupplung und dem Mildhybrid getan. Eine Zylinderabschaltung brächte wohl mehr.

    Allerdings sind manche Dinge auch problematisch was die Haltbarkeit oder die Reparaturanfälligkeit an geht. Was nützt mir ein etwas günstigerer Verbrauch, wenn ein Teil außerhalb der Garantie den Geist aufgibt, und ich viele 100 € dafür in der Werkstatt lasse. Das hole ich (allgemein) über den Verbrauch nie wieder herein.......

    Ein Auto das nicht fährt, ist nichts wert......

    1026060.png

  • Je weniger der Motor verbraucht, desto zugeschnürter wird er sich anfühlen! Kaltfahrruckeln wird bald viele "Freunde" haben!

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!