Bußgelder in Deutschland steigen drastisch

  • tpro
    In D sind viele Tempolimits völlig sinnfrei. Und manchmal auch deren Aufhebung. Auf kurvenreichen Landstraßen erlebt man es immer wieder, daß kurz vor einer scharfen Kurve ein Tempolimit aufgehoben wird. Sowas ist dann schon gefährlich.


    In Ö gibt es eine merkwürdige Logik was die Aufhebung von Tempolimits und deren Beschilderung angeht: Wenn auf einer Landstraße z.B. Tempo 70 war und es kommt eine Ortschaft, dann steht neben dem Ortseingangsschild auch ein Schild, daß das Tempolimit aufgehoben ist. Gemeint ist damit wohl das Tempolimit 70 der Landstraße. Aber es wird natürlich ersetzt durch Tempo 50 in der Ortschaft.


    Dummerweise ist das kleine weiße österreichische Ortseingangsschild für einen Deutschen nicht als solches erkennbar. Man erkennt nur das Schild "Tempolimit aufgehoben". Das führt dann dazu, daß man als Deutscher denkt, man dürfe jetzt wieder 100 fahren ...

  • Wird das Limit am Ortseingang nicht aufgehoben, dann gilt es nach dem Ortsausgang weiterhin.
    Ballerst du dann nach dem Ortsschild munter 100, dann bist du bei einer Radarkontrolle fällig, weil immer noch 70 angesagt sind.

  • ...Dummerweise ist das kleine weiße österreichische Ortseingangsschild für einen Deutschen nicht als solches erkennbar. Man erkennt nur das Schild "Tempolimit aufgehoben". Das führt dann dazu, daß man als Deutscher denkt, man dürfe jetzt wieder 100 fahren ...

    Hm, ich hatte als Deutscher noch nie Probleme in Austria ein Ortseingangsschild als solches zu erkennen. Ergo ist es auch kein Problem, die korrekte Geschwindigkeitsbegrenzung zu erkennen.

  • Moin!
    Am kommenden Dienstag (28.04.2020) tritt die neueste Novelle der Straßenverkehrsordnung in Kraft... ;(
    Vor allem der Umstand, dass man bereits ab 21km/h innerorts den Lappen verliert, finde ich schon sehr krass...!
    Ab 16km/h bereits ein Punkt ist auch nicht gerade ohne...
    Die Erhöhung der Strafen beim Thema "Stau" finde ich allerdings nicht verkehrt...

  • Schon heftig, aber ich find's soweit ok.
    Wo man jetzt allerdings extrem aufpassen muss: 30 Schild übersehen und mit 55 da langknattern weil man von 50 ausgeht - Lappen weg!

  • Die neuen Strafen sind ja heftig.
    Ich bin auch so einer, der ab und zu etwas Spaß am Autofahren hat (Sportmodus). Wenn die Straße frei ist und keiner behindert wird, kann man mal kurz am Rad drehen (scheiß auf Reifen, Sprit und Verschleiß). Wenn sich aber jetzt ein Blitzer im Gebüsch versteckt, ist der Lappen weg.
    So viele wie dadurch jetzt ihren Lappen verlieren werden, gibt es diesen bestimmt bald bei den Fahrschulen zum Discountpreis.
    Die hätten mal lieber höhere Strafen für Fahrerflucht bei Parkplatzrempler machen sollen.
    Habe einen Parkplatz vor meinen Balkon und sehe so was jede Woche.
    Thema Blitzer App:
    Was ist mit dem Radarwarner in den verbauten Navi ???
    Was ist, wenn mein Beifahrer solch eine App laufen lässt (längere Fahrten/ unbekannte Gegend)???

  • Vor allem finde ich es heftig, dass wir überall eine antiquierte Straßenverkehrsordnung haben und diese genau in den Bereichen massivst angepasst wird, in denen es sich auch im Bezug auf Aktive und passive Sicherheit und auch Beschleunigungsvermögen eine Menge getan hat.


    Selbst Hans Meier mit einem popeligen Golf oder normalo i30 tritt einmal kurz (zu viel) aufs Gas und ist möglicherweise direkt den Pappen los.
    Vor 30-40 Jahren (gehen wir mal aus, dass die meisten Regeln seitdem bestehen) wäre es noch fast mutwillig gewesen, mit seinem 60 PS Kadett C überhaupt "versehentlich" auf Tempo 80 zu kommen.
    Also ich weiß nicht, wie es euch geht, aber als ich meinen Golf IV TDI (schon nicht langsam) abgegeben habe und mienen 1.4 T-GDI bekommen habe, wäre ich unbeabsichtigt schon nach der Neuregelung den Lappen weg gewesen.. der lief so ruhig und angenehm bei 70 in der Stadt, war echt erschrocken

    953948_5.png Ziel: Unter 6,0 bleiben ist wohl geschafft... :freu:

    Die ersten 100.000km sind geschafft, beginnen jetzt die restlichen 150.000km ohne Probleme?:anbet:

  • Das ist sowas von trotzig von unseren Politikern weil sie kein 130 auf der Autobahn durchbekommen haben.
    Ausserdem wurde das mal wieder während einer Krise einfach so durchgeboxt.
    Wie war das....Alle Macht geht vom Volke aus? Ja das sieht man auch an der aktuellen Lage.

  • Moin,

    Zitat

    Wie war das....Alle Macht geht vom Volke aus?

    Du verwechselst die sozialistische mit der kapitalistischen Demokratie. *duckundwech*


    Grüße
    Torsten

    Geht nicht gibts nicht: kann nicht bedeutet: Faul!

  • Aktuell muss man über 31 km/h innerorts zu schnell sein, um den FS für 1 Monat abzugeben. Schaut auf euere GPS-Messung auf dem Smartphone, demzufolge zeigt der Tacho erfahrungsgemäß ein paar km/h immer zu viel an, zumindest bei mir und mit Abzugstoleranz des Blitzers muss man schon mind. 85 km/h lt. Tacho drauf haben :aufgeb: , um den Lappen für 1 Monat zu verlieren. Da hat sich das Raserherz sicherlich noch gefreut.


    Und auch ab nächsten Mo: fährt man wirklich z.T. bis 75 km/h inkl. Blitzer-Abzugstoleranz und Tachoabweichung in der Stadt? Ist schon ne Menge Holz. Die Fahrschulen zum Discountpreis, aber auch illegale Geschäfte mit dem Führerscheinerwerb gibt es bereits (wer wagt >verliert), es kommen nur höchstwahrscheinlich Wartezeiten bei den Punkteabbauseminaren dazu. :whistling:


    Habe zum Thema "Tempolimit 50 feiert Geburtstag" einen Artikel im Nachbarforum gelesen und warum die Begrenzung eingeführt wurde. :denk: Da sind schon z.T. heftige Fakten drin. Artikel Tempolimit 50 > Alles nur Mumpitz?


    In einigen Jahren (6-9 ?) haben wir womöglich nur solche Autos, die überhaupt nicht auf die Gasbewegungen über 50 km/h in der Stadt reagieren, s. Volvo-Entscheid über 180 km/h Vmax-Stop.


    Also freuen wir uns auf die nicht immer notwendig auszureizende verbleibende Toleranz i.H.v. ca.25 km/h lt. Tacho bis zum Fahrverbot (50+ca.25 km/h), die später sicherlich noch weiter abgebaut wird, gesetzlich, herstellertechnisch oder versicherungsseitig, wenn alle Versicherungsgesell. ab 1.1.202? nur noch überwachte Telematik-Tarife, wie z.B. die Allianz mit Rabatt-Anreiz bereits anbietet. :|


    Wünsche euch eine entspannte Fahrt!


    VG,
    BlackDoc

  • Moin,


    die 30 Euro bereits bei Überschreitungen von (theoretisch) 1km/h wird sicherlich Magdeburg ganz besonders freuen. Die blitzen nämlich bevorzugt in 30er Zonen und nehmen alles mit, was ab 4km/h zu schnell fährt. Das hat sich schon bei 15 Euro gelohnt; jetzt dann ganz besonders.


    Grüße
    Torsten

    Geht nicht gibts nicht: kann nicht bedeutet: Faul!

  • Moin,


    falls die Frage auf meinen Beitrag bezogen ist: Du glaubst gar nicht, wie hoch die Einnahmen des Blitzers für das Stadtsäckel gewesen sind. Das ist so viel, dass jetzt noch ein zweiter Blitzer angeschafft wurde.


    Grüße
    Torsten

    Geht nicht gibts nicht: kann nicht bedeutet: Faul!

  • Darkydark
    Soweit ich das richtig gelesen habe, beginnt die Punktevergabe nach wie vor erst ab 21 zu schnell, darunter wurden nur die Bußgelder erhöht. Was ich allerdings auch krass finde, ist die Nummer mit dem Fahrverbot. Vorher war es ja innerhalb erst ab 31 und außerhalb ab 41 zu schnell. Hier hätten mMn 26 und 36 auch gereicht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!