N-Line als Ausstattungsvariante

  • Dazu kann ich dir sagen, dass der N OHNE komfortpaket auch NUR Stoffsitze hat. Mit Komfortpaket har er Teilleder in Kombination mit Alcantara.
    Ich gehe davon aus, dass sie mit gleichen Sitzen generell die Sitze selber meinen.

  • Ohne jetzt nachzusehen, gehe ich davon aus das wenn Du das Lederpaket weggelassen hast, werden alle Sitze in Stoff sein, alles andere wäre bescheuert. Vorne Leder und hinten Stoff :schläge:


    Ausserdem sei froh das Du Stoff hast, die Alcantara sollen bei warmen Temperaturen schön zum schwitzen verhelfen.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen

  • Also ich habe die Teilledersitze im Fastback und kann dir nur raten diese zu kaufen sind sehr gut wie ich finde und die N-Line Teilledersitze sind noch mal ne Spur besser!.. Meiner Meinung gibt es nichts schlimmeres als ein (relativ teures) Auto mit diesen "billig" wirkende Stoffsitze zu haben ( mir ist bewusst das die N/ Line Stoffsitze um einiges besser sind als die ganz normalen vom i30).. allein beim sauberhalten usw. wirst du froh sein. Komplett Leder bin "ICH" wiederum auch nicht so der Freund da: schwitzen im Sommer und wärmen sich sehr auf / umgekehrt im Winter da hilft aber wieder die Sitzheizung aus..

    i30 fastback 1,4l dct Premium micron grey

  • Ich würde bei der Entscheidung nicht nur die Materialien betrachten. Der Stoffsitz (ohne Komfortpaket) kann tiefer gestellt werden, als der elektrische Alcantara-Sitz. Etwas weniger wiegt er auch. Die Sitzposition im Stoffsitz ist für mich angenehmer einzustellen, da ich in einem sportlichen Auto gerne tief sitze. Kann man gut vergleichen, wenn man mal das Glück einen mit und ohne Komfortpaket nebeneinander stehen zu haben.


    Wenn du also nicht nur auf Design oder Materialien schaust (oder den Luxus brauchst von einem elektrischen Motor die Sitzbewegungen vornehmen zu lassen :D ), ist der Stoffsitz auf jeden Fall eine weiter verstellbare, leichtere Alternative.

  • Hat es ca.110 Jahre nicht gegeben und es ist nicht mehr passiert. Wenn der nächste hinter einem steht kann man von der Bremse gehen!Aber die meisten wissen nicht wofür die Handbremse da ist, oder sie sind nicht in der Lage damit umzugehen!
    Und immer schön den Egoismus im Strassenverkehr beibehalten.

    So manchem von Euch sollte man den Lappen direkr abnehmen und nie wieder aushändigen... da fragt man sich allen Ernstes, ob das 18. Lebensjahr wirklich schon durchlebt wurde.

  • Und was hat das ganze mit dem Thema zu tun???

    Wir leben zwar alle unter einem Himmel,
    haben aber nicht den gleichen Horizont!

  • @alsk,


    da du meine Ausführung in der Reihenfolge nicht verstanden hast, verstehe ich deine Antwort. Belassen wir es dabei.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen

  • Ich habe das sehr wohl verstanden... allerdings bin ich nicht in der Lage zu sehen, ob die Bremslichter bei meinem Hintermann oder Hinter-Hintermann überhaupt funktionieren oder dieser/diese ebenfalls nur die Feststellbremse benutzen. Und wenn irgend ein Held von hinten angeballert kommt, dann schiebt der auch mehrere Autos nach vorne. Da traue ich der Betriebsbremse durchaus mehr zu als der Feststellbremse (die als Wegrollsicherung des abgestellten Fahrzeuges dient und sicherlich nicht zur Benutzung an einer Ampel -allenfalls zur Unterstützung oder zur Anfahrhilfe am Berg-

  • Hat nicht heute fast jedes Auto ne Berganfahrhilfe???
    Im ix35 meiner Frau gibbet sogar ne Bergabfahrhilfe :D

    Wir leben zwar alle unter einem Himmel,
    haben aber nicht den gleichen Horizont!

  • Demnächst können die Autos alles selbst, nennt sich autonom, da brauchste dann nicht einmal mehr einen Führerschein. Bei manch einem wäre es besser so, dann würden auch auf 3 spurigen Autobahnen die rechte Spur genutzt.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen

  • volle Zustimmung von mir. Auch die mittenfahrendenparkplatzsucher wären dann rechts.
    Obwohl das bis zu 80 €urofanten kosten kann, juckt es die nicht. Nein, die meinen sogar noch, die wären im recht.
    Rechts ist doch ne LKW Spur :mauer:

    Wir leben zwar alle unter einem Himmel,
    haben aber nicht den gleichen Horizont!

  • Der ix35 hat sowohl Berganfahr- als auch Bergabfahrhilfe, die Berganfahrhilfe ist jedoch von der Funktionsweise doch etwas anders als beispielsweise die Autoholdbremse oder gar eine Feststellbremse :winke:

    Ich bekomme das Grinsen nicht aus dem Gesicht :D

  • Ist denn bekannt, ob es die N-Line Ausstattung absehbar auch beim Kombi geben wird? Als Vielfahrer mit Familie würde der mir als 136PS Diesel sehr gefallen.


    Warte bei meinem GD-Kombi schon seit 2,5 Jahren darauf, dass mir irgendwer die Front kaputt fährt, damit ich die durch die vom Turbo ersetzen kann ;) Da wäre so ein N-Line doch mal ein Grund eher umzusteigen. Ansonsten vielleicht doch später der Unstieg zu Kia (GT-Line), mal gucken wie der aussehen wird.

  • Hallo und guten Abend,


    habe in dieser Woche den i30 in der Ausstattungsvariante N-Line bestellt. Leider können mir der Hyundai Service sowie der Händler nicht weiterhelfen. Vielleicht hat hier ja jemand Erfahrungen oder Tips für mich.


    1. Dürfen kleinere Reifen/Räder als die 18“ im Winter gefahren werden?
    Hyundai kann dazu nichts sagen und verweist auf die COC, die ja leider erst mit dem Fahrzeug kommt. Was laut den technischen Daten klar ist, dass vorn 305mm Bremsscheiben verbaut sind.


    2. Sind in den Reifen noch aktive RDKS Sensoren verbaut?
    Finde leider nicht mehr die Homepage, wo ich das mal gelesen habe, dass mittlerweile auf das passive (ABS Sensoren) umgestellt wurde. Wäre meines Erachtens sinnvoll, da der N-Line eine SET Taste besitzt.


    3. Kann mir jemand erklären, warum der Benziner jährlich oder nach 15.000 km zum Service muss und der Diesel nur alle zwei Jahre oder 30.000 km?


    4. Zuletzt dann noch die Frage, warum laut technischen Daten von Hyundai, der i30 in der N-Line Variante nicht so schnell beschleunigt wie der Premium, trotz verbessertem Motoransprechverhalten?
    Könnte mir nur die „breiten“ Reifen als Grund vorstellen. Auch wenn es sicher nicht auffällt. Ist mir halt aufgefallen.


    Vielleicht kann mir jemand helfen.


    Liebe Grüße und Danke

  • Zu 3.:
    Das kommt daher, weil ein Benzinmotor mit mehr Drehzahl unterwegs ist. Dadurch legt der Kolben und alle anderen beweglichen Bauteile eine größere Arbeitsstrecke zurück. Der Diesel erreicht seine Nennleistung bereits bei 4000 U/min, der Benziner erst bei 6000 U/min. Wenn du also 10 Minuten Vollgas fahren würdest, hat die Dieselkurbelwelle 40.000 Umdrehungen machen müssen, der Benziner aber schon 60.000 Umdrehungen.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Ich frage mich oft ob dieses Problem des Unwissens markenspezifisch ist. Es kommt mir sogar bei langjährigen Hyundaihändlern so vor, als hätten sie keine Ahnung von Nichts. Die Händler reden sich auf den Importeur aus und dieser auf Hyundai Korea, dass sie 0 Infos bekommen - naja ok!


    1. Dürfen kleinere Reifen/Räder als die 18“ im Winter gefahren werden?
    Hat er andere Bremsen als der normale? Wenn nicht wirst du alle erlaubten Dimensionen fahren dürfen, die der normale fahren darf, ausser sie machen es wie beim N Perf. der nur die 19er fahren dürfte, trotzdem der N ja 18er hat. Genaues wirst du aber warten müssen.


    4. Zuletzt dann noch die Frage, warum laut technischen Daten von Hyundai, der i30 in der N-Line Variante nicht so schnell beschleunigt als der Premium, trotz verbessertem Motoransprechverhalten? Wie kommst du darauf, dass er besser ansprechen soll als der normale? Hat ja den gleichen Motor.

  • Hallo und danke für eure Ausführungen.


    Ich habe dies aus der Konfiguration und Serienausstattung von Hyundai. Steht da schwarz auf weiß
    ...N-Line
    - Abgasanlage mit Doppelendrohr
    - größere Bremsanlage, vorn
    - N-Line Embleme auf den vorderen Kotflügeln N-Line Frontschürze
    - N-Line Heckschürze mit integriertem Diffusor N-Line Kühlergrill
    - optimierter Klang der Abgasanlage
    - optimiertes Fahrwerk
    - silberne Zierleisten an der Frontschürze, silberne Zierleisten an der Heckschürze
    - verbessertes Motoransprechverhalten


    Zu dem Thema Reifen und Räder hoffe ich morgen eine Aussage eines N-Line Fahrers zu erhalten. Die Scheiben sind wohl 305mm. Ich werde berichten. Eins scheint wohl so zu sein: keine aktiven Sensoren mehr in den Felgen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!