Modelljahr und Änderungen

  • Ca. 300 PS ab August im FL-Modell und ein wenig Elektro-Unterstützung wird schon sehr nice sein für ein Frontantriebauto.

  • Der 1,9 PD TDI war schon ein Topmotor, auch wenn er mit der Technik nicht mehr die neueren Abgastests erfüllen konnte.


    Wegen dem nachlassenden Dieselabsatz in Deutschland insbesondere bei den Privatkäufern wird vermutlich nur noch relativ wenig in neue Dieselgenerationen investiert.


    Dabei wäre es für den Flottenverbrauch ja nicht schlecht. Da setzt man aber mehr auf Hybrid oder Mildhybrid, um wenigstens mit kleinen Akkus auszukommen. Da diese Fahrzeuge rechnerisch sehr wenig verbrauchen, wird man sie vermehrt in den Markt drücken.

    Ein Auto das nicht fährt, ist nichts wert......

    1026060.png

  • Ich hatte ja schonmal das Vergnügen, einen i30 mit 1.6 CRDi-Motor als Leihwagen zu bekommen. Ich war froh, als ich meinen 1.4 T-GDI zurück hatte, der Diesel konnte NICHTS besser als der Benziner (und ich bin KEIN Dieselhasser!)

    Dann sind zudem die Zeiten vorbei, in denen Hyundai versucht hat, das Flottengeschäft zu erobern. Der i30 GD hatte viele Firmenkunden als Käufer/Leaser, aber beim PD ist der Firmenanteil vermutlich kaum vorhanden (Vermutung, ohne genaues Wissen!).

    Dass die Diesel im Facelift nicht nach Euro 6d sondern nur nach 6d temp zertifiziert wurden, lässt darauf schließen, dass es bald eine neue Motorengeneration geben wird oder der Diesel im i30 entfällt, sobald Euro 6d Pflicht wird (ähnlich, wie es im i20 schon länger keinen Diesel mehr gibt).

  • Unter diesen Umständen würde ich fast eher auf einen Entfall tippen. Die Entwicklung einer neuen Motorengeneration ist sehr teuer. Nicht ohne Grund baut man fast immer auf bestehende Motoren auf.


    Andererseits muß jeder Hersteller jetzt vermehrt auf den Flottenverbrauch achten. Ich bin mal gespannt, welche Daten die neuen Motoren mit der 48 Volt Technik da haben, wenn auch vermutlich in erster Linie auf dem Papier. Mittelfristig glaube ich eher an i30 Hybridmodelle, zumal Hyundai da ja nur ins Regal greifen muß.

    Ein Auto das nicht fährt, ist nichts wert......

    1026060.png

  • Ja, Hyundai ist nicht der erste Hersteller der die Dieselmotoren bei seinen Modellreihen zusammenstreicht.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Persönlich tippe ich auch auf einen Entfall der Dieselmotoren im i30 und Einführung der (bekannten) Hybrid-Systeme aus Ioniq und Kona auch im i30. Obwohl in anderen Ländern (bei anderen Modellen) wohl eine neue 1.5 Liter Diesel-Generation eingeführt wird Link.

  • Hier wird mal ein Preis genannt: Link

    Ab 18.990 Euro geht es los, in der Ausstattungslinie "Pure" mit dem 1.5er Saugmotor.

    Zitat: "Dafür gibt es nun aber das besagte LED-Tagfahrlicht, DAB-Radioempfang und die Möglichkeit sein Telefon per Bluetooth zu koppeln."

    und Zitat: "Neu ist auch der Wegfall der mechanischen Handbremse. Sie wurde ersetzt durch eine elektrische Einheit."

    Äh. Ja. Also übersetzt will der Artikel uns das sagen: "Der geliftete i30 erhält künftig bereits in der Basisausstattung LED-Tagfahrlicht, DAB-Radio, eine Freisprecheinrichtung und eine elektrische Handbremse - dafür erhöht Hyundai jedoch den Grundpreis um 1000 Euro".

  • Hier wird mal ein Preis genannt: Link


    Ab 18.990 Euro geht es los

    Es wurde auch noch ein zweiter Preis genannt (bereits auch bei autonotizen.de ) : Hyundai i30 Fastback erst ab Basispreis: von mindestens 29.990 Euro! Wohlgemerkt für den Standard-I30 und nicht dem 275 er N. Ui Ui Ui.


    Ich mag es nicht wenn man bei Basisentscheidungen in Karosserieform und Schaltung nur vor die „Wahl“ gestellt wird, ihn nur bei „voller Hütte“ und doppelten Preis zu erhalten. Wenn man schon bei den Massen-Volks-Autos Ausstattungsvarianten von Pure, Intro, Prime etc. angeboten bekommt, dann ist ein 12.000 € Aufpreis lediglich für eine Fließheck-Entscheidung sehr käuferunfreundlich und nicht nachvollziehbar.
    (Nebenbei bemerkt Preisbeispiel Schaltung und CVT – beim Mitsubishi Space Star bedeutet das auch gleich doppelter Preis.)

  • Hier stand wohl eine Entscheidung im Raum, etweder den Fastback komplett aus dem Programm zu streichen, oder nur in den Top-Varianten anzubieten. Variante 2 ist eingetreten, besser als Variante 1. :super:


    Das Fließheck ist kein Verkaufsrenner, s. Insignia und andere mögliche Einstellungsmodelle.

  • Beim Konfigurator geht ja leider noch nichts. Mich würden natürlich auch die Preise interessieren. Mir gefällt der Wagen als N-Line zumindest von vorn wesentlich besser als die Normalversion. Das war vor dem Facelift nicht so. Am interessantesten ist sicherlich die Mildhybridausführung mit dem 160 PS-Motor. Da würde mich schon der Vergleich zum alten Modell interessieren.

    Ein Auto das nicht fährt, ist nichts wert......

    1026060.png

  • Eine Kompakt-Preisübersicht mit allen i30-Motoren/Getriebearten in 5 Ausstattungspaketen. neue i30-Preisliste kompakt.


    Welche Modellvarianten sind zuerst da? "Ab Sommer lieferbar sind zunächst nur die Motorisierungen 1.5 T-GDI und 1.6 CRDi mit 115 PS, die anderen Motorisierungen werden ab Herbst ausgeliefert."

  • Wenn ich wie bei meinem i30 Kombi ein Schiebedach möchte, dann bleibt mir letztlich nur der 1,5l Turbo mit Prime-Ausstattung für 32.000 €. Der hat dann ein größeres Navi, etwas Firlefanz (Q-Ladung,...) und mit dem 160 PS-Motor auch etwas bessere Fahrleistungen (in erster Linie Beschleunigung), aber bietet letztlich kaum mehr als mein wesentlich günstigerer Vorgänger.


    Zudem bevorzuge ich analoge Armaturen und eine manuelle Handbremse. Bei den Kombinationen hat man ebenso wie bei den Farben kräftig gestrichen.


    Unter den gegebenen Umständen würde ich keinen i30 Kombi mehr kaufen. Wenn, dann höchstens nen N als Fastback...

    Ein Auto das nicht fährt, ist nichts wert......

    1026060.png

  • Ich weiß nicht, wer die ungünstigen Listenpreise beim Autokauf bezahlt, aber alternativ gibt es ja Lagerfahrzeuge, EU-Autos und Tageszulassungen im besten Fall bis max. 100 km Laufleistung. :aufgeb::)

  • Ich habe schon Anfragen bezüglich Probefahrten bei einigen Händlern eingereicht. Meine empfindlichen Ohren wollen wissen, ob mehr in die Dämmung bezüglich Fahrgeräusche investiert wurde. Falls nein, hat sich das Facelift direkt für mich erledigt. Ich erkenne leider sonst keinen Mehrwert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!