Zeigt her eure Schuhe (Felgen-Reifen-Foto-Thread)

  • Ich fahre den GD Bj2016 mit CRDi 136PS als Kombi. Maschine und die gleiche Motorisierung bekomme ich nun wieder nur als Fastback N-Line. Lochkreis ist identisch 5/114,3. In meinem COC Papier darf ich alle im PDF erwähnten Größen bis 17 Zoll fahren. Und die 15 Zoll mit den Einschränkungen. Als Winterräder habe ich die 16 Zoll Felgen mit der 205er Bereifung drauf. Da sich die Karosse nicht geändert hat zum PDE und die Motorisierung eigentlich auch nicht von der Leistung, erschliesst es sich mir nicht wirklich, warum ich die jetzige Reifen-Felgen-Kombi nicht weiter fahren dürfen sollte? Die werden ja bei dem CDRi wohl keine riesen Bremsanlage alla für N mit 275PS verbaut haben.

  • Also zw. Typ GD Karosserie und jetzt PD besteht schon ein gravierender Unterschied was das Aussehen angeht. Und auch ansonsten wird es Unterschiede geben.

    Schau mal hier, da stehen für den PD CRDi auch 16 Zoll. Wenn Du dort deine Felgen findest, oder aber mit der genauen Bezeichnung der Felge im Netz eine neue ABE suchst, wirst Du dort sicher auch den PD in der neuen ABE finden.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen, und zur Zeit die Grünen.=O

  • Dreamer

    Danke für die Info. Das dachte ich mir doch fast, dass die Räder auf dem Facelift gefahren werden dürfen. Nur wird dieser halt beim Kauf auf 17 Zoll ausgeliefert und die N-Line Variante auf 18 Zoll. Deshalb meine Unverständnis wieso ich die plötzlich nicht fahren sollen darf, wenn sich an der Motorisierung doch nichts geändert hat. Und das wollte ich einfach wissen, was darf ich bei dem Facelift Fastback als Diesel fahren? Örtliches Autohaus zuckte mit den Schultern. Sowas haben wir noch nicht verkauft. Und kapiert haben sie auch nicht, dass es einen N-Line gibt. Immer wurde vom N geredet und sofort nein das geht gar nicht gesagt. Bis irgendein Mitarbeiter kam und denen am Tresen erklärt hatte, dass es sich um eine Ausstattungsvariante handelt. Deswegen dann die Anfrage bei Hyundai Deutschland. Aber was da heraus kam, seht ihr ja in der PDF, die ich weiter oben angehängt habe. Und das krasseste war bei dem Autohaus wo ich ihn bestellt habe, die wussten noch nicht mal die Schlüsselnummmern dazu. Die habe ich denen dann gegeben von jemand aus dem MT Forum, der sie mir gesagt hat.


    charlyschwarz

    Mit Karosserie habe ich mich unglücklich ausgedrückt. Auf dem aktuellen PDE dürfte ich die Kombination fahren, aber wie sieht es mit dem Facelift N-Line CRDi aus?


    Ceed

    Ja die Typgenehmigungen bringen mich genauso weit, wenn ich nicht weiß welche EG...Nummer der Facelift Fastback hat. Deswegen hätte ich von Hyundai D etwas mehr erwartet, weil ich ja genau den Typ angefragt habe, den ich bestellt habe.

  • Die EG Nummer vom Facelift ist in meinem COC die gleiche wie vom Vorfacelift. Insofern hat Hyundai Recht, wenn sie dir die Reifenfreigabe zugesendet haben und diese auch fürs Facelift gilt!

  • Das COC Papier ist doch scheißegal. Sag mal von welcher Firma die Felgen sind, welche Größe sie haben und wie die Felge heißt. Dann kann man auf der Herstellerseite in der ABE nachsehen ob deine Felge dort aufgeführt ist.

    Größe der Felge z.B. 7x16 Zoll ET...... und ET steht für Einpresstiefe.


    Wenn beim N-Line die Bremsen nicht größer sind, wovon ich ausgehe, dann passt die Felge auch dort. N-Line steht doch eigentlich nur für eine sportliche Ausstattungsvariante, nicht für technische Veränderungen.


    Nimm es mir nicht übel, aber wenn deine Werkstatt so blöd ist, dass sie dir das nicht beantworten kann, dann möchte ich nicht wissen, was die bei echten technischen Problemen am Auto machen. Such dir eine kompetente Werkstatt.


    Nur mal als Beispiel, ich bin vom i30 N Performance auf den Tucson umgestiegen. Aber selbst mir als Laie, der sich damit beschäftigt, war klar, dass ich die Reifen, nicht die Felge, beim Tucson nicht nutzen kann, da ein SUV eine höhere Tragfähigkeit des Reifens benötigt. Serienmäßig ist er mit 19" ausgerüstet. Winterreifen waren in 16, 17 und 18 Zoll möglich.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen, und zur Zeit die Grünen.=O

  • Von der Fa. RIAL. Im Anhang ist die aktuelle ABE meiner Räder. Betreffende Stelle habe ich markiert.

    Hier ist auch nochmal ein Link von Felgenshop wo ich nur für das betreffende Fahrzeugmodell in 18 o. 19" konfigurieren kann. Deswegen auch die verunsicherung meinerseits.

    Wieso ist das COC scheißegal? Nur wenn die Größe drinsteht (übrigends Dreamer fährt die identische Kombination auf seinem neuen) sind die Räder mit ABE eintragungsfrei dachte ich? Ansonsten Einzelabnahme, oder liege ich da verkehrt?

    Ich mache mir den Aufriss nur weil ich mir die 1000 Euro für neue gerne sparen würde wenn möglich.

  • Also wenn ich das alles richtig sehe kannst Du die als M+S also Winterreifen fahren. So steht es in B03. Und dafür ist deine Werkstatt zu blöd. Na dann gute Nacht Marie.

    Du kannst auch bei Hyundai auf deren Seite auch nochmal unter Zubehör schauen, da stehen sicher auch Kompletträder für dein neues Fahrzeug. Da kannst Du dann auch sehen welche Größen die dort anbieten. So habe ich meine für den Tucson auch bei meinem Hyundaihändler ausgesucht.


    Und im COC stehen meist nur zugelassene Sommerreifen-Kombinationen, und die darfst Du nicht unterschreiten. wenn der als Sommer min 18 Zoll hat mit 225, dann kannst Du nicht hingehen und sagen ich fahre jetzt aber als Sommerreifen 17 Zoll mit 205.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen, und zur Zeit die Grünen.=O

  • Also das denke ich jetzt auch das ich die fahren darf und kann. Der Werkstatt selbst kann ich das nicht anlasten! Das sind die Menschen vorne im vornehmen Glaspalast^^ wo keinen Plan haben.


    Im Sommer fahre ich die Räder mit der er ausgeliefert wird. Mir ging es nur um die Räder die ich im Winter drauf habe. Wobei ich keine reinen Winterreifen fahre sondern Ganzjahresreifen. War für mich im Flachland die letzten Jahre die beste Entscheidung. Seit 2016 ganze drei Tage Schnee und das auch nur Vormittags. Früher wo es keine Pflicht war bin ich ganzjährig Sommerreifen gefahren. Und da hatten wir noch richtigen Winter! Ich sage nur angepasste Fahrweise! Genug OffTopic...


    Haribo selbe Kombi wie bei mir auf dem GD.


    Ich hab mich nur verückt machen lassen durch den "Felgenshop"! Normalen i30 kann ich konfigurieren mit 16" und den N-Line Fastback nicht.


    Ich behalte jetzt die Räder und der GD geht mit Sommerschlappen zum neuen Besitzer.

  • Im Sommer fahre ich original Hyundai 18"


    Im Winter "Anzio Sprint" 16" (sry für die schlechte Quali, z.Z. seh ich das Auto nie im Tageslicht :rolleyes:)

    Da sieht man auch den Effekt des "schwarzen Lochs" weswegen mit die Sommerfelgen doch besser gefallen.


  • Ich fahre Sommers wie Winters die Originalen von Hyundai, jeweils 16-Zöller:


    Sommer:


    Im Winter welche aus dem Zubehörkatalog geholt:

    Hier bei der Lieferung, hatte bisher kein Bild mehr gemacht.


    Ich find die schick 8)

  • Frohes Neues.


    Zum Thema "schwarzes Loch": Es kommt auch auf die Felge an. Mit poliertem Felgenbett oder Anfahrschutz sieht das auf hellen Farben schon schick aus, hier beispielhaft auf einem weißen Golf 6.



    Leider gibt es die CH-R für den i30 aber wohl nur in 19 Zoll.

  • Hallo zusammen,


    ich bin jetzt auch kurz davor, mir andere Felgen für den i30 Fastback N-Line 1.5 T-GDI zuzulegen. Ich habe aber keinen Bock auf TÜV usw. Daher habe ich mir welche rausgesucht, die eintragungsfrei sind (keine A01 im Gutachten und keine Auflagen für meine Reifengröße 225/40 R18).


    Ich habe mir jetzt den gesamten Thread durchgelesen und mir scheint es, dass gefühlt 99% aller Beteiligten mit der ET recht weit runter gehen. Bei mir wäre es genau anders rum. Die Originalen kommen mit einer ET 49,5.

    Mit den neuen Felgen würde ich bei ET50 bzw. ET52 landen.


    Was haltet ihr davon mit der ET hoch zu gehen? Ich kann mir kaum vorstellen, dass 2,5 mm einen spürbaren Unterschied machen, oder doch? :-(


    Bin mir unschlüssig, ob es entweder die RC32 mit ET52 sein sollen, dafür aber "nur" 11,2kg je Felge oder Diewe Briosa mit ET50, dafür aber ein höheres Gewicht mit 13,0 kg je Felge.


    Eine von denen soll es werden:

    - Diewe Briosa (PlatinS oder Nero Machined), 8,0x18 ET 50, Gewicht: 13,0 kg

    - RC32 (ferric-grey oder satin-black), 7,5x18 ET 52, Gewicht: 11,2 kg


    Hab auch mal ein paar Fotomontagen gemacht, nur so zum Spass für die Optik. ;-)


  • SInd alle nicht so mein Fall, aber wenn, dann die unten rechts.


    TÜV ist doch nix aufwendiges. Hinfahren, Auto zeigen, eintragen lassen, fertig.


    Lieber 1 mal den "Aufwand" zum TÜV und eine Felge aussuchen die mir super gefällt, als ne Felge fahren, die mir nicht zu 100% zusagt, nur um den TÜV -Termin zu sparen.

    i30 Fastback - 1,4 T-GDI - 203 PS - 348 NM


    Mods:

    - TOMASON TN 20 in 8 x 18 ET 45

    - H&R Federn 35 mm

    - Fastback N Heckspoiler/Heckklappe

    - KC Customparts AGA

    - Mazza Engineering Motortuning

    - Pipercross Luftfilter

    - Folierungen im Außenbereich

    - Getönte Scheiben

    - Alcantaraveredelung im Innenraum

  • Wobei es auch zig Möglichkeiten mit ABE gibt ;)

    MfG
    Chris-W201-Fan


    Disclaimer:
    Beiträge des Nutzers enthalten die persönliche Meinung und persönliche Ansichten. Nicht jeder ist verpflichtet diese zu teilen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!