Mängel/Probleme

  • Es kommt mir beinahe so vor, als würdest du dir lieber ein Kunstherz implantieren lassen, als daß beim Auto die Stoßstange entfernt werden muss. Wozu diese Panik? Die machen das Teil schon wieder so hin, daß es passt. Jeden Tag werden bei hunderten oder gar tausenden Autos die Stoßstangen entfernt, und wieder montiert. Siehst du auf den Straßen was davon?;)

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Ja, du hast Recht. Kommt vielleicht auch davon, dass die Werkstatt in letzter Zeit bisschen unzuverlässig war... hast du noch einen Tipp für mich wegen dem Gaspedal ein/zwei Posts weiter oben? Weiß mit echt lieben Rat mehr.... Werkstatt sprayt Silikonspray und es hält dann 1000 km und dann kommt es wieder das Problem

  • Wo genau darf man denn mal WD40 dran machen am Gaspedal? Es darf ja nichts rein laufen im die Elektronik.... ich habe das Gefühl, dass oben am Ansatz am Gelenk das Problem ist.... aber da kommt man auch nicht leicht dran.... Das Gaspedal wurde ja wie gesagt schon auf Garantie getauscht.... nie wieso ist es dann mit einem neuen Pedal wieder so (wenn auch nicht ganz so schlimm)? Was kann da noch verantwortlich für sein? Früher hing ja ein Seilzug in den Motorraum und heute nicht mehr.... steuert die Elektronik eigentlich irgendwie das Pedal, dass sich das während der Fahrt verändert bzw. Unterschiedlich je nach Gang reagiert oder ist das einfach eine „Dumme Wippe“ mehr auch nicht? Ich versuche gerade rauszufinden, warum das Pedal mal ohne Probleme ist und warum es am nächsten Tag wieder nicht komplett flüssig ist und beim Gasgeben hakt

  • Das Gaspedal ist ne dumme, gefederte Wippe mit nem Sensor drin und nem extra Widerstand am Ende für den Kickdown. WD40 sollte keine Probleme machen, aber da das kein geeignetes Schmiermittel für auch nur irgendwas ist, wird das dein Problem nicht für länger als 2 Wochen lösen.

  • Kupfer leitet, bei elektronischen Bauteilen gefährlich. Selbst bei Bremsen nimmt man Keramikpaste, wegen dem ABS.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Also Keramikpaste? (Was immer das sein mag :-) )


    Sowas? Liqui Moly P000414 MOLY 3418 Keramikpaste 50 g https://www.amazon.de/dp/B0029…pi_i_G3YRVK2FPNQEM796H56F



    Ich habe mal ein Bild aus dem Netz hochgeladen und die Stelle markiert, die ich fetten möchte.... da komme ich doch aber im eingebauten Zustand gar nicht dran oder? Und darf ich da das fett ran machen, was ich markiert habe?


    https://ibb.co/RH9wHtY

  • Ich würde da mal vorsichtig die Clips am Gehäuse öffnen und reinschauen :denk:

    Und wenn es einmal offen ist, alles bewegliche mit Silikonfett behandeln.

    Keramikpaste, Ballistol, WD40 u.ä. würde ich bei Kunststoff nicht verwenden.

    Keramikpaste funktioniert hervorragend bei thermisch hochbeanspruchten Gleitstellen oder wo hohe Flächendrücke auftreten. Sie verhindert auch zuverlässig das festfressen von Edelstahlschrauben.

  • Auch wenn ich durchaus nachvollziehen kann, dass die ganze Geschichte extrem nervig ist, verstehe ich dennoch nicht, warum du da selber "rumbasteln" willst. Du hast Garantie also ab in die Werkstatt und fertig. Wenn es bei anderen Fahrzeugen nicht so ist wie bei dir, muss ja irgendwas defekt sein oder wie auch immer. Jetzt "bastelst" du selber an dem Pedal rum, verlierst dadurch im schlechtesten Fall die Garantie auf selbiges und anschließend wird dein Problem schlimmer. Und dann?! Bleibst du auf den evtl. anfallenden Kosten sitzen.


    Grüße Kater

  • Ja, dass stimmt auch. Mal abgesehen davon, traue ich mich das auch nicht abzubauen k d selber zu machen.... ich dachte eher, dass man da irgendwo was rein sprühen kann oder was bewegliches äußerlich fetten könnte.... also aber dann keine Keramikpaste? Doch Silikonfett?

  • Jabroni

    Hol dir von Würth oder Ballistol ein Teflonspray (PTFE) (Polytetrafluorethylen)... Das Zeug aus der Tube bekommst du da nicht hin, wo es hin muß.


    Teflonspray ist quasi ein Trockenschmiermittel nachdem das Lösungsmittel verdunstet ist und du hast keine der oben genannten nervigen Nebeneffekte.

  • Oh man, ich bin es schon wieder :-)


    Hatte am Wochenende Waschhalle mit Unterboden gemacht und bin eben im Flachland an einem Berg zum stehen gekommen ( soll heißen, dass die Berganfahrhilfe selten zum Einsatz kommt). Als ich wieder los fahren wollte griff natürlich die Hilfe und als sie sich löste gab es ein quiekendes und knarziges Geräusch beim lösen der Bremse. Ich habe es dann nach zweimal testen können und es blieb so.... kann das noch vom Streusalz kommen oder von der Wäsche? Ich meine ich konnte das auch bisschen im Bremspedal merken

  • Ein Auto ist halt auch nur ein Lebewesen und man sollte nicht immer gleich zum Arzt laufen, weil nur mal ein Furz querliegt und den Teufel an die Wand malen, besonders nicht wenn man noch eine lange Garantiezeit vor sich hat.


    Falls es nicht besser wird einfach direkt in die Werkstatt und Fahrzeug vorstellen, bevor man stundenlang darüber lamentiert, hier im Forum wurden noch die wenigsten Garantie Mängel beseitigt und Du willst ja jetzt sicher auch nicht in Eigenleistung die Bremse zerlegen.


    Beobachten und falls weiter vorhanden zum Garantiegeber.

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

  • Jabroni


    Ich kenne das Geräusch. Ich fahre ja Automatik und sobald ich die Bremse etwas löse, haut der den Gang rein und will los. Motor kämpft gegen Bremse. Da quietscht und knackt meine Bremse auch immer. Das kannte ich aber von vielen Autos schon. Der Camaro von meinem Bruder macht das auch. Alle meine i30 haben diese Geräusche aus der Richtung der Bremsen gemacht. Auch mein Fahrschulauto (Golf mit Autohold) hat das gemacht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!