Benzinverbrauch neues Modell viel zu hoch

  • Hallo Forengemeinde,


    ich bin nun seit 1150 Kilometer stolzer Besitzer eines neuen i20 Benziner mit 1,2l 62kW.


    Das Fahrzeug wurde voll betankt, dann 493 Kilomter bewegt, bis die Tankanzeige anfing zu leuchten. Nun wieder vollgetankt (45 Liter, Reserve war noch drin) und dabei einen Verbrauch von 9,5 Liter (45 Liter auf knapp 500 km) errechnet. Das finde ich bei weitem zu viel, angegeben hat er laut Hersteller in etwa 5,1 Liter im Durchschnitt.


    Auch hier gehen die Zahlen schon von 4,7 bis 5,3 auseinander, alle Modelle mit 84 PS, allerdings heißt der eine Passion und der andere Style oder Blue. Gleiche Motorisierung und trotzdem verschiedene Verbrauchszahlen.


    Aber zurück zu meiner Hauptfrage: Kann den Verbrauch mit über 9 Liter jemand bestätigen oder hat jemand ne Idee was da los ist?


    Meine Fahrweise beschränkt sich auf täglich etwa 20 Kilometer zur Arbeit (Landstr. /Autobahn) mit einem Tempo zwischen 70 und 130 km/h, da würde ich mit etwa 6,5 l rechnen, aber nicht mit 9,5.


    :cursing:

    Du bist wohl vom wilden Watz gewutzt und mit der falschen Muffe gepufft. :D

  • 9,5ltr ist wirklich zu viel, aber warte mal noch ein oder zwei Tankfüllungen ab, wahrscheinlich reguliert sich der Verbrauch dann noch nach unten.

    "Ich finde es persönlich sehr schade, das hier zum Nachteil der Qualität des Forums eine längere Mitgliedschaft von Schlicksurfer in Kauf genommen wird.
    (Zitat Robert Grotz am 05.01.2017 im Offroad-Forum) http://www.offroad-forum.de

  • Eigenes Gewicht, konstant 130 kmh mit Tempomat oder häufiges Beschleunigen, wie viele Personen im Fahrzeug, zusätzliches Gepäck im Fahrzeug oder ist es komplett leer, wie viel Druck ist auf den Reifen, was für Reifen sind montiert?


    Halte den Verbrauch mit den jetzigen Informationen auch realistisch.

  • Das größte Problem ist der fehlende 6. Gang bei hohen Geschwindigkeiten. War vor einem Jahr auch am überlegen welchen Motor ich nehme und habe mich leider für den 1.2 mit 84 ps entschieden, da er ja vermeintlich sparsamer ist. Habe damit jetzt den gleichen Verbrauch wie vorher mit dem i30 (1.4 mit 99ps) - und das ohne Autobahn :unsicher:

  • So oder so, das ist definitiv zu viel. Natürlich muss der Motor erst mal einlaufen, der Fahrer sich an das neue Fahrzeug gewöhnen, die Temperaturen müssen im Frühjahr steigen damit der Kaltlauf kürzer wird, etc. etc. Trotzdem: 3 Liter minus wird das nicht bringen.


    Wenn wir mal davon ausgehen, dass das Fahrzeug o.k. ist, mal den Fahrstil beobachten: Ausdrehen der Gänge vermeiden, früh hochschalten, aber nicht untertourig dahinjammern oder gar so länger beschleunigen...


    Ich haben den 1.4 und bin nach knapp 10.000km auf einem Gesamtschnitt von 5.8. Hatte auch schon den "kleineren Motor" als Ersatzwagen beim ersten Service, auch da waren es etwa um die 6 Liter.


    Und wie bereits oben erwähnt, ist das Getriebe ein Grund, weil es zu Gunsten der Fahrleistungen wegen des Gewichtes und des kleinen Motors kurz abgestimmt ist, womit bei Autobahntempo ohne 6. Gang der Verbrauch rapide ansteigt. Da kannst Du nun aber natürlich nix mehr dagegen machen.


    Also nicht frustriert sein, einfach etwas am eigenen Stil feilen und auf der Autobahn etwas gefühlvoller mit dem Gas umgehen. Falls der Bordcomputer den Momentanverbrauch anzeigt (kenne die Ausstattungsdetails da nicht so genau), mal schauen was sich im Fahrbetrieb da tut. Mit diesem Feedback merkt man sehr rasch, wann und wie der Motor besonders effizient arbeiten kann.

  • Also 9,5 Liter ist wirklich ne Ansage. Mein i30 mit 1.6 GDI/135PS hat jetzt im Winter einen Verbrauch von 9 Litern in der Stadt gehabt, jeden Tag zur Arbeit 10km eine Strecke. Aber mit Licht, Heizung, Sitzheizung, Radio, manchmal Lenkradheizung, Heckscheibenheizung.


    Ich hatte auch mal einen i20 PB mit 1.2/86PS. Den habe ich mit der ersten Tankfüllung schon mit 7 Litern gefahren, überwiegend Autobahn, 100km jeden Tag. Später mit 5,5-6. Im Stadtverkehr hat er sich mit 6,5-7 begnügt.


    Ich würde mal die eigene Fahrweise beobachten und den Hobel mal prüfen lassen.

    Hyundai Tucson 1.6 T-GDI, 177 PS, 2WD, MT, Style - mit Smart- und Sicherheitspaket, Ruby Wine :love:

  • danke für die Rückmeldungen, ich werde weiter beobachten.
    Zum Detail, ich fahre tatsächlich allein, wiege um die 100 Kilo, die Strecke ist eben, plattes Land eben im Norden an der Küste :)
    Nix mit ständigem Beschleunigen in den roten Bereich, gefahren werden Allwetter -Reifen, der Kofferraum ist leer.


    Habe nun ja wieder voll getankt und bin mittlerweile 120 Kilometer gefahren, diesmal tut sich an der Tankanzeige gar nichts, zeigt immer noch voll an. ??? das find ich schon komisch.


    Zumindest viel mir auf, das stetig die Leuchte des AC-Knopfes (Klima) immer an war, schaltet sich wohl automatisch ein, wenn man den Scheibenentfroster genutzt hat. Hatte ich jetzt mal ausgemacht vor Beginn der besagten 120 Kilometer.
    Vielleicht ist das schon der Grund für den Verbrauch gewesen? Wer weiß, ich beobachte weiter.
    Grüße

    Du bist wohl vom wilden Watz gewutzt und mit der falschen Muffe gepufft. :D

  • Was tankst du denn E5 oder E10? Bei E10 soll der Verbrauch doch auch angeblich höher sein!

  • Das halte ich für ein Gerücht. Beispiel: Bei meinem ix20 liegt der Verbrauch mit E5 bei 7,4 l/100 km, mit E10 sogar mit 7,3 l/100 km minimal niedriger. Der Unterschied ist jedoch so gering, daß ich sagen würde: Ob E5 oder E10, spielt für den Verbrauch keine Rolle. Mit beiden Benzinsorten bin ich bisher jeweils ca. 5.000 km gefahren.


    @ ocmanic:
    Waren die ersten beiden Tankfüllungen an derselben Tankstelle? Ich habe den Eindruck, daß die Zapfpistolen verschiedener Tankstellen recht unterschiedlich beim Abschalten reagieren. Dann kommt es vermeintlich zu stark schwankenden Benzinverbräuchen. Wieder ein Beispiel: Ich tanke im Schnitt etwa alle 400 km wieder voll. Rechne ich den Verbrauch nach jedem Tanken aus, schwankt er zwischen 6,4 und 9,1 l/100 km. Gewisse Schwankungen kommen von der Fahrtstrecke (Autobahn/Landstraße/Stadtverkehr).
    Wenn ich den Verbrauch aber jeweils über 3 Tankfüllungen ausrechne, also im Schnitt nach etwa 1.200 km, schwankt der Verbrauch nur zwischen 7,0 und 7,9 l/100 km. Das halte ich für normal.
    Ich würde an deiner Stelle mal die nächsten ein bis zwei Tankfüllungen abwarten. Ist der Verbrauch dann immer noch so hoch, dann würde ich den Wagen überprüfen lassen.

  • Klima verbrauchte bei meinen vorherigen Autos etwas +1l (beim i20 kann ich es schlecht sagen, da ich das hochauflößende Display habe das keinen litergenauen Momentanverbauch anzeigt)
    Die Abweichung bei der Rollwiderstandsklasse deines Reifen macht pro Klasse 0,11l/100km, also im schlechtesten Fall etwa +0,44l.
    Dazu kommt ein eventuell zu geringer Reifendruck, Gegenwind, zu spätes Hochschalten etc. pp.


    Als Vergleich, ich fahre den i20, GB, 1.4 mit 5,8l/100km im Durchschnitt.*
    *Ich habe dabei jedoch meist einen halb leeren Tank, keine Klimaanlage an, A-Klasse (Rollwiderstandsklasse, 195er) Reifen auf 2,7 bar, wiege selbst nur 70 kg, habe einen leeren Kofferaum, fahre äußerst vorausschauend, vermeide Bremsen wo es nur geht (die Motorbremse ist dein Freund), Überhole nicht unnötig, fahre nicht dicht auf, und reihe mich morgens auf der Autobahn auch eher bei 80km/h und im 6. Gang hinter Lastern ein (da ich mir den Stress auf der linken Spur nicht geben möchte), achso und schlalte spätestens bei 2000U/min hoch.

  • ich tanke normales super 95.
    Ich werde beobachten und berichten, bei mir kommen täglich nur 40 Kilometer dazu, kann also etwas dauern.


    @ saturn61: Die 9 Liter Verbrauch ergaben sich aus der Literzahl (45 Liter), die nachgetankt wurden als die Anzeige auf Reserve ging, und der gefahrenen Strecke laut Kilometerzähler (493 Km).

    Du bist wohl vom wilden Watz gewutzt und mit der falschen Muffe gepufft. :D

  • vielleicht hatte sich die Tanksäule beim Tanken davor bereits früher ausgeklinkt.
    Das kann man eh nur testen, wenn man jeweils den Tank bis zum Überlauf voll macht !

  • hm, wenn ich beim Erleuchten der Reserveleuchte knapp 500 Kilometer auf der Uhr habe und genau 45 Liter nachtanken kann bis er voll ist (hat nur nen 50 Liter Tank), sollte der Verbrauch doch wohl 9 Liter betragen!


    Der Bordcomputer zeigt alles zwischen 4 und 14 Liter an, je nach Fahrweise, das ist für mich nicht ausschlaggebend.


    Hatte denn jemand auch schon mal das Phenomen, dass die Tankanzeige bei den ersten 2 Tankfüllungen gar nicht schnell genug empty anzeigen konnte und nun bei der 3. Füllung bei 120 Kilometer immer noch auf voll steht?

    Du bist wohl vom wilden Watz gewutzt und mit der falschen Muffe gepufft. :D

  • Also bei mir dauert es auch manchmal mehr als 100km (wenn ich bis zum überlaufen voll mache) bis sich an der Tankanzeige etwas tut.

    "Ich finde es persönlich sehr schade, das hier zum Nachteil der Qualität des Forums eine längere Mitgliedschaft von Schlicksurfer in Kauf genommen wird.
    (Zitat Robert Grotz am 05.01.2017 im Offroad-Forum) http://www.offroad-forum.de

  • Die ersten100 - 150 km tut sich bei meinem auch nicht viel .

    [font='Verdana, Helvetica, sans-serif'][i]Träume nicht Dein Leben - Lebe Deinen Traum

  • """ hm, wenn ich beim Erleuchten der Reserveleuchte knapp 500 Kilometer auf der Uhr habe und genau 45 Liter nachtanken kann bis er voll ist (hat nur nen 50 Liter Tank), sollte der Verbrauch doch wohl 9 Liter betragen! """


    a,Dein Tank -wie jeder andere auch- fasst mehr als 50 Liter.
    b. Du hast nie die Sicherheit, dass der Tankschlauch bei gleicher Füllmenge automatisch ausklickt.
    c. errechnen kannst Du den Verbrauch nur -wie bereits gesagt- wenn du den Tank jeweils randvoll machst . Alles andere ist immer ungenau !

  • so nun hat er wieder getankt, 42,5 Liter gingen rein. Wegstreckenzähler zeigt 638 Km, macht 6,64 l im Schnitt auf Hundert. Das klingt schon ganz anders.
    Fahrweise die ganzen Kilometer lahme Krücke, immer sehr früh geschaltet wie es der Bordcomputer haben wollte, rechte Spur bis max. 130 und Landstr. überwiegend 70 km/h und etwas Stadt natürlich. Die Klima war die ganze Zeit ausgeschaltet, es wurde nur manuell die Heizung bedient.
    Schon krass zu vorher 9 Liter. Übrigens Gesamtfahrleistung des i20 liegt jetzt bei 1800 Kilometer.
    Nun mache ich das Gleiche nochmal, allerdings mit Klima an. Wenn der Tank wieder leer ist, werden wir sehen obs nun an der Klima liegt oder daran, das ein Neuwagen eben anfangs sehr viel mehr verbraucht.

    Du bist wohl vom wilden Watz gewutzt und mit der falschen Muffe gepufft. :D

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!