Inspektionskosten

  • Der Ölkühler :mauer: Das da noch niemand drauf gekommen ist ;(


    Wenn niemand jetzt noch eine andere Idee hat, dann gehe ich davon aus, dass die Ölmenge von 4,5 ltr. beim 1.6TGDI stimmt, wenn, ja wenn die Werkstatt auch das Öl aus dem Ölkühler entfernt, wie auch immer!!??


    Macht sie das nicht und füllt trotzdem die 4,5 ltr ein, dann ist halt mind. ein halber Liter, eher mehr, zu viel Öl im Motor und muss bei dem Kunden der es merkt nachträglich abgesaugt werden.


    Frage ist nun wie Hyundai den Ölwechsel für die Inspektion vorschreibt, soll/muss das Öl aus dem Ölkühler mit entfernt werden und machen es sich die Werkstätten halt nur bequemer um Zeit zu sparen, lassen nur Öl ab, wechseln den Ölfilter und gut ist die Sache??


    Wenn so eine Menge altes Öl von ca. 0,5 bis 0,75 ltr im Motor verbleibt und sich gleich mit dem neuen Öl vermischt, ist es doch sicher auch nicht im Sinne des Erfinders ?(

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

  • Hab ein internes Papier gesehen. Dort steht 4,5l laut Bordbuch und daneben Erfahrungswerte 3,3l. HMD sagte auf Nachfrage 4l.


    Alle Unklarheiten beseitigt? :rolleyes:

  • Nicht ganz, denn in meiner Anfrage an HMD wurden mir 4,5 Liter genannt :cheesy:


    Unabhängig davon wäre es ja schon interessant wie laut Hyundai oder grundsätzlich, mit der im Ölkühler vorhandenen Ölmenge umzugehen ist? Soll/darf sie im Ölkreislauf verbleiben oder ist der Mist ganz klar auch zu entfernen/abzusaugen?

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

  • In den Schulungsunterlagen (aus 2015) meines Mechaniker steht 4.5 Liter Erstbefüllung, bis 4 Liter bei Wechsel mit Filter, bis 3.5 Liter ohne Filter.

  • Ich werde beim nächsten Besuch bei meinem Händler mal fragen wie sie das verbleibene Öl aus dem Ölkühler absaugen.
    Gibt es vielleicht ein Zugang, wie ein Blindstopfen oder -schraube?
    Habe aber nichts dagegen daß diese Restmenge mit gewechslt wird.


    Ist schon komisch das es so unterschiedliche Aussagen und keine einheitliche Vorgehensweise gibt ?(

  • Restmengen bleiben bei jedem Hersteller im Motor.


    Erkennt man auch an den Vorgaben von Hyundai (Angabe von Mengen für Erstbefüllung und Wechsel, wie @ Ösibär in #844 richtig schreibt).
    Die 4,5 l für Erstbefüllung dürfen beim Ölwechsel logischerweise nicht eingefüllt werden.

  • Scheint ja nicht ganz so logisch zu sein, wenn die von Hyundai empfohlene Nachfüllmenge 4,5 Liter beträgt und die Werkstätten diese auch einfüllen und berechnen :denk:
    Ob eine so große Menge Altöl im Ölkühler verbleiben soll und weshalb einige Werkstätten diese dann aber absaugen ist wohl auch nicht ganz logisch.............

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher.

  • 4,5 l E r s t b e f ü l l u n g


    4 l bei Ö l w e c h s e l mit Filterwechsel

  • Mit der Erstbefüllung hat man als Kunde nichts zu tun. Warum taucht dann die Zahl 4,5 Liter überhaupt in der Bedienungsanleitung auf ? Eigentlich doch nur, damit extrem viele Werkstätten exakt diesen Wert bei nachfolgenden Ölwechseln uns Kunden berechnen können, ohne tatsächlich so viel Öl reingekippt zu haben.

  • In der BA steht Füllmenge. Ist ja auch nicht ganz falsch. Jede Werkstatt sollte wissen, dass diese Menge nach einem Ölwechsel nicht mehr rein passt, nicht mal beim Rasenmäher.
    In der Praxis werden Fahrzeuge aber oft überfüllt, nicht nur bei Hyundai. Einfach nur schnell reinkippen ...

  • Also ich habe für meinen 2. Service ca. 460€ bezahlt und habe das Öl vom Hänlder genommen, dieses wurde mit ca. 120€ berechnet bei einer Füllmenge vom 7.6 Liter für den den "kleinen" 2.0 Diesel.


    Ich hätte auch mein eigenes Öl mitbringen können, hätte da aber am ende auch nur 50-60€ gespart und ca. 2,5Liter Öl im Kanister rumliegen die ich nicht weiter brauche.


    Gruß
    Maik

  • Rechne dir mal aus, was du mit dem eigenen Öl bis zum nächsten Service in 2 Jahren pro Tag gespart hättest: Lächerliche 8 Cent/Tag. Das ist der Gegenwert von einem Brötchen je Woche. Dafür würde ich niemals Garantieprobleme riskieren, und sei es (juristisch gesehen) noch so unwahrscheinlich.

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • 4,5 l E r s t b e f ü l l u n g


    4 l bei Ö l w e c h s e l mit Filterwechsel

    Die Erstbefüllung hat in der BA nichts zu suchen.
    Bei meinen früheren Fahrzeugen war in der BA angegebenen Ölmengen mit und ohne Filterwechsel immer korrekt angegeben, nur in Reparaturanleitungen und Werkstatthandbücher wurden Erstbefüllungsmengen oder Füllmengen nach einer kompletten Motorüberholung mit einer höheren Ölmenge angegeben.


    Ich werde mein Händler nochmal mit dem Thema konfrontieren, es geht mir nicht um den evtl. zu viel berechneten halben Liter Öl, eher um das Prinzip des Vertrauens. Wenn er das im Ölkühler befindliche Öl abgesaugt hat, möchte er mir bitte erklären wie er das gemacht hat.
    Wenn ich neue Informationen habe, lasse ich es euch wissen.....

  • ...500€ ist Standard Preis für den großen Diesel.

    So, nun war der Dicke beim Service, gedauert hat es leider 2 Tage. Beim Service wurde festgestellt, dass die Ölwanne leicht undicht ist. Es tropfte noch nicht auf den Boden, aber das Öl suchte sich an der Wanne seinen Weg...


    Bin zufrieden mit dem Service.


    Wartung 30.000km: 419 EUR inkl. MwSt.


    + zusätzlich wurde vom Händler selbstständig ein Navi-Update durchgeführt (jedoch lediglich das Navi und nicht das Kartenmaterial)
    + undichte Ölwanne wurde neu abgedichtet: Garantie
    + Totwinkelwarner-Fehler: wurde neu initialisiert und scheint nun wieder zu funktionieren: Garantie

  • meine 2. Insp. (nach 2 Jahren) war auch dran. Da ich mich nicht mehr über meinen ursprünglichen Händler "ärgern" wollte (Ölpreis + einige andere kommunikative Kleinigkeiten) habe ich dann vor Ort beim KIA ( + Toyota) Fachhändler angefragt,
    bin bestens zufrieden, alles nach Werksvorgaben durchgeführt und bestätigt, Gesamtpreis incl. Öl, FIlter, Pollenfilter, Bremsflüssigkeit ... 248,-€ incl. MWST. :thumbup:
    Das finde ich absolut in Ordnung und angemessen, meine Hinweis auf die möglicherweise zu hohe Vorgabe beim Öl von 4,5L wurde auch aufgenommen und mehr als 4l mussten auch nicht rein. In seinem Computer standen in der "Datenbank für Fremdfabrikate" auch noch die 4,5L drin.

  • Habe eine Antwort von Hyundai wegen der Ölmenge.


    Sehr geehrter Herr XXXXXX

    besten Dank für Ihre Anfrage. Auch wenn es etwas länger gedauert hat – bitte entschuldigen Sie – wir haben Sie nicht vergessen.

    Sie erfragen die Füllmenge für Motoröl in Ihrem Hyundai Tucson 1,6 T-GDI. Laut Betriebsanleitung Ihres Hyundai Tucson 1,6 T-GDI beträgt die empfohlene Füllmenge für Motoröl 4,5 Liter. Unsere Technikfachabteilung jedoch hat einen Idealfüllstand von 3,3 Litern ermittelt. Diesen Wert haben wir mit Ihrem Autohaus besprochen. Ihr Ansprechpartner beim Autohaus Nord GmbH wird sich zeitnah bei Ihnen melden, um das weitere Vorgehen mit Ihnen zu besprechen.


    Wir wünschen Ihnen weiterhin allzeit gute Fahrt mit Ihrem Hyundai Tucson!


    Da frage ich mich doch wie sich das mit dem Ölmessstab verhält wenn dieser auf 4,5l ausgelegt ist, er würde ja immer zu wenig anzeigen und es lässt sich der Ölstand dann nicht genau ablesen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!