noch keine Freigabe für LPG

  • Hallo,


    damit die Sache mal einen Abschluss findet...


    Ich habe am vergangenen Freitag meinen Auftrag zur DLM wieder storniert, da Prins offensichtlich keine vollständige Anlage liefern kann oder will. Wo es genau klemmt, weis ich nicht, ist auch nicht meine Aufgabe, das heraus zu finden.


    Ich habe nun 6 Monate gewartet, irgendwann ist ja mal Schluss mit lustig.


    Fahre nun weiter mit E10 und gut ist.

    Tucson T-GDI + DCT + 4WD + ( bald ) LPG

    Ash Blue

    :freu:

    Einmal editiert, zuletzt von Ceed ()

  • minimago: oh je - das tut mir leid. Aber da hattest du Recht - aber wenn die es innerhalb 6 Monate nicht liefern können,ist es besser zu stornieren !
    Dann lässt du jetzt gar nicht mehr auf Gas umbauen ?

  • Habe am vergangenen Mittwoch storniert, mit dem Hinweis das Prins noch bis Freitag liefern kann, wenn nicht, gilt meine Stornierung.
    Was meint Ihr wohl wer heute angerufen hat... :denk:


    Mein Umrüster, er sagte das er eine Info bekommen hat, das die Anlage nun zur Auslieferung bereit ist und diese dann am kommenden Freitag eintreffen soll.


    Ich habe das dankend abgelehnt... so geht man nicht mit seinen Kunden um ( ich spreche jetzt vom Verkäufer und Prins, nicht von meinem Umrüster )
    Was Bitteschön soll das denn... Nachdem mein Umrüster am Mittwoch von Stornierung gesprochen hat und Prins / Verkäufer noch bis Freitag liefern können ist die Anlage am Montag darauf zu bekommen...


    Noch nicht einmal der Freitag als letzter Termin wird ernst genommen.


    Na ja, ein Versuch war es Wert.
    Ich bin aus genannten Gründen erst einmal raus aus der Sache.
    Ich denke das ich den Tucson auf E10 weiter fahre und gut ist. :super:

    Tucson T-GDI + DCT + 4WD + ( bald ) LPG

    Ash Blue

    :freu:

  • Auch ohne alle Einzelheiten zu kennen war das eine sehr Gute Entscheidung. Ich persönlich habe sowas auch schon mitgemacht ( keine LPG Anlage sondern Möbel ). Die Gefahr ist das Du eine irgendwo ausgebaute Anlage bekommst die schon in Betrieb war und sie Dir als Neu untergejubelt wird.
    Deshalb bleib bei der Stornierung. Wenn es möglich ist, dann besorg Dir ein Konkurenzprodukt das genau so gut ist. Wenn nicht, E10 tut´s auch.
    Gruss Spritty

  • Ja, Danke.
    Ich bleibe bei der Stornierung und fahre weiter mit E10. :super:

    Tucson T-GDI + DCT + 4WD + ( bald ) LPG

    Ash Blue

    :freu:

  • cas-64
    Alles bestens, danke der Nachfrage. Nach gefahrenen 2500 km kann ich nur gutes berichten . Der Gas-Verbrauch pendelt sich im Moment bei 8,6 - 8,8 l/100km ein. Was für mich in Ordnung ist. Die erwähnte Panne (defekter Temperaturfühler) wäre mir auch als E10 -Fahrer passiert.


    minimago
    Schade, dass Du nun doch kein Gaser wirst. Aber nachzuvollziehen ist es... Wenn man die Prins DLM über die Ecoengines GmbH ( jetzt EKO-Gas ) bezieht, beträgt die Lieferzeit 3-4 Wochen. Geht aber wohl nur über einen Hyundai-Händler.


    Beste Grüße, :winke:

  • Kann man nicht einfach eine Anlage bei einem der Hyundai Partner einbauen lassen, die Hyundai auf Anfrage mitteilt ?!

  • War letztens beim Hyundai Händler. Der meinte , das ginge früher noch als die Prinz Anlagen noch als ab Werk verbaut / verkauft wurden, jetzt nicht mehr, da ja EcoEngines in EkoGas übergegangen ist. Beide Vertragspartner sind dann nicht mehr miteinander zurechtkommen.

  • Das mag richtig sein. Aber wenn ein zertifizierter Hyundai Partner Betrieb sie einbaut, verliert man nicht die 5 Jahresgarantie. Es wird eine Folgeschäden Garantie abgeschlossen und die Anlage hat auch noch mal 3 Jahre Garantie. Immerhin bietet Hyundai Autogas noch groß auf der Webseite an und liefert eine Karte mit den Werkstätten/Händlern, die den Einbau fachgerecht vornehmen können.


    Kann man eigentlich in das Werksnavi als "Point of Interest" die in Deutschland vorhandenen Standorte von Autogas Tankstellen nachträglich einspielen lassen ?

  • Die Anlage hat lt. meinen Unterlagen auch 5 Jahre Garantie. Nur leider, wie vom Händler angedeutet, falls irgendetwas am Motor ist ,wird es Hyundai auf die Anlage schieben und der Anlagenhersteller (EkoGas) auf Hyundai. Ich hoffe der Fall trifft bei mir nie auf (bin um das deutlich auszudrücken, sehr zufrieden mit der Gasanlage), aber für den Fall habe ich eine Rechtschutzversicherung und meine Frau ist auch noch Anwältin.

  • Wenn der Händler das gleich schon "andeutet" ist das m.E. nicht sehr schön. Entweder man bietet sowas auf der Webseite an. Dann müssen die Händler, so sie das Know how haben im Zusammenspiel mit dem Hersteller das dann auch unterstützen/decken und nicht schon im Vorfeld dem Kunden abraten weil sie Ärger wittern.


    Entweder die Motoren halten die etwas höhere Verbrennung aus, oder sie halten es nicht aus. Wenn sie das nicht tun darf man das Produkt auch gar nicht anbieten.


    Bei längeren vollgasfahrten kann man ja sowieso auf Benzin umschalten. Aber den normalen Betrieb sollten die Motoren schon schaffen.

  • Ist auch nicht der Händler, wo ich es her habe (einige 100km von mir entfernt, der hat mir den EU-Wagen (nagelneu) incl Anlage verkauft. Würde auch gern alles weitere über ihn abwickeln lassen (Durchsichten, Wartungen ec), wenn diese Entfernung nicht wäre. Daher zum Händler um die Ecke, hat ja auch eine Werkstatt. Sie waren nicht generell gegen die verbaute Anlage, sondern meinten nur, dass im Falle einer Garantieabwicklung zu Schwierigkeiten kommen könnte in Hinsicht auf Zuständigkeiten.
    In der Werkstatt war ich im übrigen, weil Klimaanlage nicht kühlte, war aber nur ein Stecker ab.

  • Ich bin schon froh, dass ich einen kompetenten Hyundai -Händler bei mir in der Nähe gefunden habe, der mir die Anlage eingebaut hat. Somit bekomme ich alles aus einer Hand, sei es rund um die Gasanlage oder die normalen Service-Leistungen. Ich denke bei einer evtl. Garantieleistung wird das auch von Vorteil sein. Hoffe aber mal, dass dies nie nötig sein wird... :winke:

  • Da habe ich leider Pech. Wartung Gasanlage bzw. alles andere ums Fahrzeug herum, muss ich über 2 Werkstätten durchführen lassen, da die Gasanlage leider die Hyundai-Werkstatt nicht mit macht. Das ist eine so unschöne Folge, einer nicht mehr ab Werk verbauten Anlage.

  • Immer noch besser, als wenn jemand daran herumpfuscht der es nicht kann. Und auch die von dir gepriesene "Werksgasanlage" wird von Subunternehmern im Hyundaiwerk montiert - deshalb kennt sich selbst Hyundai wohl nur bedingt mit den Gaskochern aus. :unsicher:

    Jedes Ding hat drei Seiten: Eine die ich sehe, eine die du siehst, und eine die wir beide nicht sehen.....

  • Kann auch ein Grund sein, warum sich beide Parteien getrennt haben.


    Will mich auch nicht beschweren, ist nicht schön aber leider nicht zu ändern und die Umrüstung war meine Entscheidung.

  • Man muss sich halt vorher schlau machen und nicht den nächstbesten Hyundai-Händler nehmen.
    Beim Vorort Beratungstermin merkt man eigentlich recht schnell, wer Ahnung hat und wer nicht. Bei mir war es auch erst der 3. Händler, der den Zuschlag bekommen hat.... :rolleyes:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!