springt nicht/nur schlecht an

  • Guten Abend.


    Ich habe mir am Montag einen Terracan, Bj. 2005, 2.9.CRDi mit 120 kW, also 163 PS, gekauft, welcher das bekannte Startproblem aufweist. Mit Starterspray springt er sofort an und läuft dann auch ruhig.


    Als erstes habe ich den Tankentnehmer überprüft. Er war sehr verrostet, aber wohl noch nicht undicht. Getauscht habe ich ihn trotzdem.


    Eine Besserung des Startproblems ergab sich folglich nicht.


    Also habe ich heute mit den Injektoren weitergemacht. Ein Rücklaufmengentest ergab, dass mindestens die Injektoren auf Zylinder 2 und 3 defekt sind (siehe Bild). Der Stand der Gläser war nach ca. 10 Sekunden Motorlauf erreicht.

    Somit wollte ich vorhin neue (regenerierte) Injektoren bestellen, welche im Austausch ja noch recht erschwinglich sind.


    Bei dem 163PS-Motor sollten ja die Injektoren mit der Nr. 338004X800 verbaut sein.

    Bei der Kontrolle der Injektor-Nummern musste ich nun leider feststellen, dass alle 4 die Nummer 338004X500 besitzen, also sind es die Injektoren der 150 PS-Variante.


    Nun bin ich etwas verwirrt. Als Erstes muss ich nun ausschließen, dass der Motor gegen die 150 PS-Variante getauscht wurde. Wie ich herausfinden konnte, befindet sich die Motornummer hinter dem Zahnriemengehäuse. Habe ich dies korrekt recherchiert?


    Gibt es äußerliche Unterschiede zwischen den beiden Motorvarianten, welche "auf den ersten Blick" die verbaute Variante erkennen lassen?


    Die nächste Sache wäre, dass mir ja jetzt sicher niemand die X800 im Austausch gegen meine X500 geben wird, oder hat hier jemand von euch ggf. andere Erfahrungen?

    Wenn sie mir niemand tauscht, muss ich ja dann für viel Geld brandneue ohne Austausch kaufen :-(


    Die Sache könnte nun tatsächlich meine Kalkulation der Reparaturkosten etwas sprengen :-)


    Vielen Dank für eure Antworten.


    Viele Grüße


    Robert

  • Hallo Bernd.


    Die VIN hab ich ja da. Wo kann man das rausfinden? Nur über nen Hyundai Partner? Oder gibts im Internet ne Möglichkeit?


    Ich zweifle eigentlich nicht daran, dass die X800 die richtigen wären, sondern eher daran, ob der richtige Motor im Auto verbaut ist.


    Deshalb wäre es vorrangig wichtig für mich, zu wissen, ob es äußerliche Unterschiede bei den beiden Motorvarianten gibt und ob sich die Motornummer tatsächlich hinter der Zahnriemenverkleidung befindet, oder doch an anderer Stelle, damit ich das erstmal prüfen kann.


    Gruß Robert

  • Hallo Robert


    http://hyundai.catalogs-parts.com/#{client:1;page:models;lang:de;catalog:eur}

    Die VIN im Link eintragen, dann im Teilekatalog, über Bereich "Engine", "Fuel Injection Pump" auf der Zeichnung Teil 33800A anlklicken und in der seitlichen Liste den blauumrahmten Beschreibung mit der Teilenummer finden.

    oder Du nennst sie mir hier oder per Foren Konversation, ich suche dann.

    Das genaue Fertigungsdatum wird auch angezeigt, wichtig für die Teileauswahl.


    Gruß Bernd

  • Hallo Bernd.


    Vielen Dank für die wie immer schnelle Antwort.


    Im Teilekatalog werden leider alle 3 Felder markiert, auch nach Eingabe der VIN (siehe Bild).


    Vielleicht bin ich aber auch nur zu ungeschickt, es richtig zu machen.


    Meine VIN lautet KMHNM81XP5U159866


    Hier die allgemeinen Angaben:

    Wenn ich danach gehe, kommen nach Datum nur die 338014X800 in Frage. Also entweder mal nen Motorumbau gemacht oder falsche Düsen verbaut.


    Was mich noch interessieren würde wäre, wo genau der Unterschied zwischen den Düsen liegt.


    Gruß


    Robert

  • Hallo Robert


    Das grau unterlegte Feld ist das zutreffende. Nach Fertigungsdatum ist X800 die richtige Düse. Wie die X500 in Dein Auto kommt, bleibt Spekulation. Über die Unterschiede der Injektoren hab ich nichts gefunden.


    Gruß Bernd

  • Hallo Bernd.


    Vielen Dank für deine Unterstützung.


    Kennst du die genaue Position der Motornummer? Soll sich diese wirklich hinter der Zahnriemenverkleidung verbergen? Eigentlich sollte diese doch irgendwo angebracht sein, wo man sie ohne großes Zerlegen des Motorraumes erkennen kann, oder?


    Gruß Robert

  • Hallo,


    Ja, ich habe sie (leider) gefunden und meine Vermutung hat sich bestätigt. Es ist nicht der originale Block verbaut.

    Die Motornummer lt. VIN ist die 884188, tatsächlich verbaut ist, sofern ich es richtig entziffert habe, die 828472.


    Die Frage ist jetzt, wo bekomme ich heraus, ab welcher Motornummer es der 163 PS-Motor ist?


    Und die nächste Frage ist jetzt, was das für Folgen nach sich zieht?

    Hat der alte Motor eine schlechtere Abgasnorm? Gibt es sonstige Unterschiede, die ich beachten muss?


    Gruß Robert

  • Hallo Robert


    Die X500 Einspritzdüsen sollten Beweis genug für eine älter,schwächere Motorvariante sein.

    Die Steuereinstufung ist eh gleich, da werden die Handschellen nicht gleich klicken..

    Angeblich kommt die Mehrleistung beim 163 PS Terracan von anderer Turboladergeometrie, Ansaugrohrdesign, Zylinderkopf änderungen und anderer Steuergerätesoftware.

    Wenn der Fahrzeugzustand eher gut ist, würde ich einfach weiter machen.

    Oder siehst Du eine Möglichkeit zur Wandlung oder Preisnachlass beim Verkäufer?


    Gruß Bernd

  • Hallo.


    Nein, solch eine Möglichkeit sehe ich nicht und werde auch nicht darauf bestehen.

    Ich gehe davon aus, der Verkäufer wusste nichts vom Motorentausch oder zumindest nichts davon, dass es der "falsche" Motor ist.


    Es war zwar ein Fähnchenhändler, aber das Auto ist vom Erstbesitzer wohl über mehrere Hände zu dem Verkäufer gekommen.


    Ich habe vorhin über den alten Fahrzeugbrief die Kontaktdaten zum Erstbesitzer rausbekommen und dort angerufen.

    Laut deren Auskunft hatte das Auto damals einen Motorschaden und aufgrund dessen wurde der Motor von einer Werkstatt getauscht. Ich denke, dass selbst der Erstbesitzer nicht wusste, dass das der falsche war.

    Danach machte das Auto wohl Probleme. Es lief wohl, ruckelte dann aber, wenn man in höhere Drehzahlen kam.

    Könnte in meinen Augen entweder auf eine falschen Einspritzmenge oder auf die defekten Injektoren zurückzuführen sein.


    Den Fahrzeugzustand würde ich sonst mit gut bewerten, weshalb ich ihn nach wie vor zum Laufen bringen will.


    Jetzt muss ich mich nurnoch informieren, ob das gleiche STG mit nur geänderter SW verbaut ist und dann die alte SW-Variante aufspielen lassen, nicht dass ich dem Motor durch falsche Werte des STG noch Schaden zufüge.


    Ich habe vorhin auf jeden Fall die "alte" Düsenvariante bestellt.


    Kostete bei Dieselfixneuss regeneriert 299 Euro regulär im Austausch, und hab noch 60 Euro Preisnachlass bekommen.

    Denke, da kann man nicht meckern.

    Dann hab ich noch nen neuen Kraftstofffilter gekauft.


    Ich hoffe, wenn diese Teile verbaut sind, läuft er wieder.


    Sollte das so sein, bekommt er noch nen neuen Zahnriemensatz, frisches Öl, Kühlmittel, Bremsflüssigkeit, neue Bremsbeläge und dann gehts zur HU.


    Wenn es interessiert, würde ich hier auf jeden Fall weiter berichten.


    Gruß Robert

  • Hallo.


    Ich muss mich schon wieder melden.

    ich habe heute Morgen die neuen Injektoren verbaut. Heut zum Feierabend kam ein Bekannter mit Diagnosegerät zu mir, um die Injektoren anzulernen.

    Er hat das Gerät über OBD mit dem Fahrzeug verbunden.

    Liege ich falsch, oder habe ich hier im Forum gelesen, dass dies nicht funktioniert und man das HiScanPro benötigt?


    Er konnte jedoch auf das Fahrzeug zugreifen und wir konnten Injektor 1, 3 und 4 ins Stg. schreiben.

    Aus irgendeinem Grund ließ sich jedoch Injektor 2 nicht überschreiben. Was könnte die Ursache hierfür sein?


    Nachdem wir dann also 3 Injektoren anlernen konnten, versuchten wir, das Fahrzeug zu starten.

    Vorgepumpt hatte ich, aber er wollte erst nicht starten. Also mit nem kurzen Schuss Startpilot nachgeholfen und er war da.

    Bei dwn weiteren Startversuchen startete er dann von allein und auch ganz normal, ohne lange zu orgeln.


    Eine komische Sache ergab sich jedoch noch.

    Nach dem Starten war das Gaspedal komplett ohne Funktion.

    Also nochmal Diagnosegerät dran. Dann war die Gaspedalfunktion komplett da. Danach alle Fehler gelöscht.

    Motor aus, Diagnosegerät ab, Motor an, nun brauch er lange zum Hochtouren, selbst wenn man das Gaspedal komplett durchdrückt.


    Ist dieser Fehler ggf. bekannt?


    Anbei sende ich noch einen Screenshot der Fehlercodes, welche übrigens nach dem Löschen vorerst alle nicht wiederkamen.

    Vielleicht kann jemand daraus was erkennen.


    Gruß Robert

  • Hallo Robert


    P0120 und P0220 sind Fehler an der Gaspedalsensoren APS1 und APS2 (Unterbrechung, Kurzschluß).

    P0226 ist auch Gaspedalsensorkreis, (unnormales Signal, Unterbrechung/Kurzschluß im Bremslichtschalter)

    P0600 CAN Kommunikationsproblem mit Getriebesteuerung, TCS oder EPS

    P1119 und P1120 sind Fehler (Luft, Verbindungsprobleme), um das IMV Ventil an der Hochdruckpumpe.

    P1614 lese/Schreibfehler EEPROM, Fehler in der Calibrationfile, im Zusammenhang mit den Injektorensteuerung.

    P1640 sind Kontaktprobleme am Hauptrelais (DSL ENG RLY)l im Motorraumsicherungskasten.(Unterbrechung, Kurzschluß).

    Hi-Scan Pro und manche Diagnosegeräte geben noch alphanumerische Zusatzcodes um die Fehler zu präzisieren.


    Die Service-Handbücher, Shop-Manual_Terracan-Diz_J3 Werkstatthandbuch 2.9l CRDI Motor und/oder

    Terracan-DIZ_J3_FuelSyst Werkstatthandbuch Dieselsystem 2.9 CRDI Motor, gibt es dorten.

    https://terryontour.ch/terry-umbau/manuals-und-anleitungen/



    Gruß Bernd

  • Guten Abend.


    Vielen Dank für die Erklärung der Fehlercodes.

    Da habe ich schon einmal Anhaltspunkte, worum ich mich noch kümmern muss.


    Die Anleitungen von terryontour habe ich mir bereits alle gespeichert.


    Schade eigentlich, dass man an kein deutsches Reparaturhandbuch heran kommt, Ich kann zwar recht gut Englisch, jedoch nervt es etwas, immer erst darüber nachdenken zu müssen, was dort geschrieben steht und was einige Fachbegriffe übersetzt heißen... Aber was solls :-)


    Vorerst muss ich aber den Motor zerlegen, da sich mehr Abgase im Kühlsystem befinden als Kühlmittel.

    Also nehme ich erst den Kopf ab und schaue nach, ob es nur die ZKD ist. Sollte dem so sein, wird der Motor neue Dichtungen bekommen und mit geplantem Kopf wieder zusammengesetzt mit neuem Zahnriemensatz, neuer Wapu und neuen Rippenriemen. Sollte der Kopf defekt sein, werde ich nen pasenden 163 PS Motor holen und diesen die jeweiligen neuen Teile spendieren.


    Danach kann ich mich dann um die "Kleinigkeiten" kümmern :-)

  • Alle diese Symptome hatte ich auch.

    Als erstes hatte ich mir von Icarsoft für ca. 150 euro das Auslesegerät gekauft. Dann EINE gebrauchte Einspritzdüse vom Schwedenelch (Bucht) , vom gleichen FZG.

    Diese Düse hab ich zerlegt, komplett. Dann eine gebrauchte defekte Hochdruckpumpe, die hab ich auch zerlegt. Dann alle Düsen raus und auch alle zerlegt (inklusive Piezos, gereinigt und wieder zusammengebaut. Hab ne Woche nach Benzin gestunken. Dann ne gebrauchte Hochdruckpumpe aus der Bucht, nen neues Dosierventil noch dazu. Die ganze Tankgeschichte geklärt (Luftproblem).

    Alles zusammengebaut. Funzt! Der geht wie die Sau. Viel besser als mein zweiter. Es gibt doch dazu Videos hier im Forum. Hab noch nen Fehler, nen Wackelkontakt am Motorstecker. Den pinne ich demnächst aus und mache den neu. Diagnose sagte. Zylinder zwei offen.. War aber nur der Stecker.

    Mein Tipp .... schau Dir den Raildruck beim Starten an! Selbst wenn mein zweiter Terri paar Monate steht... problemloses anspringen.


    ...übrigens tauchten -alle- die Probleme nach dem KD wechsel auf.... und es haben sich bergeweise Werkstätten darüber den Kopf zerbrochen. Deswegen hab ich den günstig bekommen :o) ...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!