Anhängerkupplung

  • Er braucht zwingend eine Blinkerkontrolle des Anhängers! Das war früher die zusätzliche Kontrollleuchte im Armaturenbrett, heute wird das meist über ein schnelleres Blinken signalisiert, aber egal wie, das braucht er für den TÜV.


    Und bei abnehmbarer Kupplung daran denken: Diese darf eigentlich nur angebracht werden, wenn man auch mit einem Anhänger fährt. Oftmals decken die z.Bsp. das fahrzeugeigene Kennzeichen ab!

  • Zitat

    früher war alles nicht so kompliziert...

    Ach ja? Dein Einbau entspricht nicht "früher", denn dann hättest du ein anderes Blinkrelais mit C-Anschluss verbaut (bzw. versucht zu kaufen/verbauen und nicht bekommen). Auch die NSL Abschaltung wurde früher bei Bedarf mit verbaut und/oder der Dauerstromanschluss. Früher gab es auch keine vorkonfektionierte Kabelsätze. Da bist du ans Lager und hast dir 4 und 5 adriges Kabel, Tüllen, Flachstecker, etc. geben lassen. Von daher hast du es doch heute viel leichter.



    Schau doch mal nach einem Elektrosatz für dein Auto. Da sollte alles dabeistehen.... ;)


    Edit: zum Beispiel bei Rameder:


    Sie suchen einen universalen Elektrosatz, der für Ihren HYUNDAI ix20 passend ist? Dann ist dieser 13 polige Elektrosatz von Trail-Tec genau richtig. Ein akustischer Signalton weist Sie bei diesem 13 poligen Summer Elektrosatz auf einen defekten Anhängerblinker hin. Die Checkcontrol-Funktion an Ihrem Fahrzeug wird bei diesem Elektrosatz von dem mitgelieferten Modul unterstützt.

    Extratipp von uns: Wenn Sie möchten, können Sie die Einparkhilfe im Anhängerbetrieb Ihres HYUNDAI ix20 vom Armaturenbrett aus mittels eines Tasters ausschalten. Fahrzeugspezifische Stecker sind bei diesem Elektrosatz nicht inbegriffen. Er wird mit einer ausführlichen Montageanleitung geliefert. Der Hersteller Trail-Tec gibt eine Einbauzeit von Stunde(n) für diesen 13 poligen Elektrosatz an. Dank unserer langjährigen Erfahrung mit dem Einbau von Elektrosätzen empfehlen wir jedoch 1 Stunde(n) für die Montage einzuplanen.

    Mit dem Erweiterungssatz 122653 lässt sich die Nebelschlussleuchte(n) deaktivieren. Es ist nach StVZO §49a Abs. 9a verboten, einen Fahrradträger (Ladungsträger) zu benutzen, wenn die Nebelschlussleuchte(n) nicht automatisch ausgestellt wird. Wenn sich an Ihrem HYUNDAI ix20 zwei Nebelschlussleuchten befinden, müssen Sie zwei zusätzliche Erweiterungssätze 122653 montieren.

    Sie haben die Option die Anhängersteckdose zum Nutzen von elektrischen Verbrauchern bei Anhängerbetrieb (Dauerplus) oder etwa zum Laden einer Anhängerbatterie (Ladeleitung) nachzurüsten. Für die Dauerplus-Funktion ist der Erweiterungssatz 107650 notwendig. Mit dem Erweiterungssatz 139243 gibt es eine kombinierte Nachrüstlösung für Dauerplus und Ladeleitung, die separat erhältlich ist.

    i30 PDE Premium, 1,6 crdi

    3 Mal editiert, zuletzt von HJM ()

  • Der TÜV will gar nix sehen, weil man den nicht mehr braucht hierbei. Eintragung unnötig. Aber es es richtig ,das die Blinkerkontrolle und das Abschalten des Nebellichts Vorschrift sind.

    Es wird auch nicht kontrolliert bei der Hauptuntersuchung . Ausser vieleicht das e Prüfzeichen an der Stahl-Hardware.



    Auch abnehmbare Haken dürfen dauerhaft dran bleiben! (Kennzeichenverdeckende mal ausgenommen). Man bekommt auch keine Probleme bei Auffahrunfällen, wie ja immer mal wieder legendenhaft behauptet wird.

  • Was dran ist, muss gehen. Auch die Steckdose natürlich! Was aber nicht heißt, das diese auch geprüft wird. Aber wenn, dann sieht es mit nicht funktionierender Steckdose schlecht aus. ^^


  • Nochmal: Die Funktion der Steckdose wird bei der HU nicht geprüft. Sollte halt nicht rumbaumeln oder so ;-) Dass sie korrekt funktionieren sollte, ist klar.


    Ich war auch schon öfter bei der HU, wo die AHK Metallteile montiert waren, die Elektrik aber offensichtlich noch nicht. Auch kein Problem, Plakette.

  • Bitte denke immer daran, dass wir hier Tipps für Laien abgeben. Eine Aussage, die zu 100% feststellt, dass die Steckdose bei einer HU NICHT geprüft wird, ist nicht haltbar. Nochmal: Was am Fahrzeug dran ist, muss auch gehen. Und genau hier liegt auch der Fokus der Aussage. Ob ein Prüfer das nun prüft oder nicht, liegt ganz alleine in seinem Ermessen. Sollte er es tun und es funktioniert NICHT, bekommst du keine Plakette. Und dass man aufgrund einer sehr wahrscheinlich bei der HU nicht geprüften AHK und der Elektrik dazu übergeht, nun zu empfehlen, die falsche Installation zu lassen, wie sie ist, liegt wohl auch nicht in deinem Sinne. Ich habe keine Lust, immer wieder über Spitzfindigkeiten, die zu REIN GAR NICHTS führen, zu schreiben. Irgendwann führt das wie so oft nur dazu, das man gar nichts mehr schreibt und sich denkt: LMAA.


    Bitte BTT:


    pepa62: Bist du weiter gekommen? Hast du dir einen Kabelsatz gekauft?

  • Klemme 30 ist Batterie Plus.


    Im Zweifel also von der Batterie. Extra Sicherung möglichst nahe der Batterie nicht vergessen! Dicke passende Kabel verwenden ( je nach Stromstärke und Absicherung).

  • Dieses zusätzliche Kabel ist m.W. optional.

    Es wird z.B. für die Stromversorgung des Kühlschranks im Wohnwagen genutzt, wenn man steht.


    Da meine Kleinwagen-Benziner-Minibatterie das sowieso nicht lange durchhalten würde, habe ich dieses Dauerplus weg gelassen.


    Zusätzlich Zeit und Geld gespart und unnötige Probleme vermieden.


    JM2C,

    ohne Anspruch auf Richtigkeit,

    bin kein Camper,

    Grüße aus Essen,


    Venga²

  • Dieses zusätzliche Kabel ist m.W. optional.

    Es wird z.B. für die Stromversorgung des Kühlschranks im Wohnwagen genutzt, wenn man steht.

    Bei der 13-poligen Belegung der Anhänger-Steckdose muß man unterscheiden zwischen


    - Klemme 9 >>> Stromversorgung für Zusatzgeräte im (Wohn-)Anhänger, auch als Dauerplus bezeichnet, und

    - Klemme 10 >>> Ladeleitung Batterie (steht nur unter Spannung, wenn die Zündung an ist).


    Für beide Anschlüsse sollte man nicht am Kabelquerschnitt sparen. Üblicherweise verwendet man beides Mal Kabel mit 2,5 mm².


    Mein 30 Jahre alter Wohnwagen hatte bis letztes Jahr diese Unterscheidung noch nicht. Da hing noch alles auf Klemme 9. Bis mir dann eine professionelle Camper-Fachwerkstatt einen neuen Kühlschrank einbaute. Die legten extra ein zusätzliches Kabel vom Stecker an der Deichsel bis zum neuen Kühlschrank, um dieses Gerät mit Klemme 10 verbinden zu können.


    Das hat den Hintergrund, dass der Kühlschrank natürlich nur laufen sollte, solange der Motor des Zugfahrzeugs in Betrieb ist. Damit wird verhindert, dass der Kühlschrank die Batterie des Zugfahrzeugs leersaugt, während man auf der Reise einen Mittagsschlaf hält oder zum Shopping einen Stopp einlegt (in solchen Fällen sollte man den Kühlschrank besser auf Gasbetrieb umschalten).


    Für die Elektrik des Zugfahrzeugs bedeutet dies: sowohl Klemme 9 als auch Klemme 10 der Anhängersteckdose sind optional, sofern man keinen Camping-Anhänger oder irgendwelche forstwirtschaftlichen Geräte anstecken möchte. Für den professionellen Anschluß von Camping-Anhängern würde ich aber empfehlen, beide Klemmen zu belegen, wobei die Klemme 10 über das Zündschloß laufen muß. Verzichtet man auf Klemme 10 kann es passieren, dass bei neueren Anhängern der Kühlschrank nicht mit 12 V funktioniert. Diese Klemme 10 wird als Ladeleitung bezeichnet, weil damit eine eventuell im Wohnanhänger vorhandene Zusatzbatterie geladen werden soll. Aber auch größere Geräte (z.B. Kühlschränke) sollten diese "Ladeleitung" nutzen.


    Gruß Walter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!