Benzinverbrauch

  • Hi,


    im Stadtverkehr komme ich am besten,wenn ich bei 1500U/min. hochschalte.
    Schaltpunktanzeige kannste vergessen(höherer Verbrauch).

  • Zitat

    Original von reflash
    bei 3-3,5k sollte er optimal laufen?


    Optimal unter Verbrauchsgesichtspunkten sicher nicht.


    Drehzahl so niedrig wie möglich, ohne daß der Motor ruckelt.
    Beim Beschleunigen viel Gas und früh hochschalten.


    Und so oft es geht: Fuß vom Gas und rollen lassen.


    Das gilt für Benziner und Diesel.

  • Meins bezog sich auf Endgeschwindigkeit Autobahnfahrt. Wenn man Sparsam und Flot vorankommen möchte.


    Aber wie gesagt Faktoren Faktoren.
    Anonsten hast du vollkommen recht. Libertad

  • Die Frage ist falsch formuliert, da is die Antwort bei 0 richtig. (Gut Ceed)


    Gemeint hat der TE wohl den geringsten Verbrauch/km und die wirtschaftlichste Geschwindigkeit auf der Autobahn.


    Der geringste Verbrauch pro KM ist tatsächlich im höchsten Gang bei etwa 1500 U/min. ( Brav Bürger ) Das gilt aber nur bei konstanter Geschwindigkeit.


    Auf der Autobahn gilt: Je schneller, desto mehr Verbrauch. Allerdings kommt man gut vorran, wenn man den Motor bei der Drehzahl mit dem besten Drehmoment laufen läßt, etwa 4000 U/min.
    Bis 4000 steigt der Verbrauch moderat, weil die Verbrennung immer effizienter wird, bei mehr Drehzahl geht der Verbrauch sehr steil hoch. Also ist 120 wohl etwa das was sich der TE gedacht hat.


    Achtung jetz hebt die Sau ab :teach:
    Den wirklich geringsten Verbrauch pro KM bekommt man im Puls&Gilde Verfahren zustande:
    Etwa 60 fahren im höchsten Gang, fast Vollgas auf ca. 90 beschleunigen, Leerlauf rein und bis 60 rollen lassen, wiederholen.
    Den Diesel bekommt man auf etwa 3.4 l/100km, der Benziner braucht etwa 40% mehr, also wäre die mathematisch korekte Antwort:
    - der minimale Verbrauch liegt beim Benzine bei 4.8 l/100km

  • OT:


    Aha in der Stadt also auf 90 beschleunigen und dann rollen lassen ;)


    BTT:


    Wie sagte ich nochmal es hängt von vielen Faktoren ab, das beinhaltet aber auch mehr Infos vom TE. @ Porkus

  • Erstma vielen Dank für die Antworten, entschuldigt dass meine Frage sehr lax formuliert war :/


    Da der unerwartete Kauf eines neuen Autos (dem I30 nunmal ;) ) ein doch nicht zuverachtendes Loch in die Haushaltskasse gespült hat, will ich halt in den nächsten 3-4Monaten so sparsam wie möglich fahren.


    Das Puls&Glide verfahren wird wohl angewendet werden können, da ich auf dem Land wohne und so nunmal auch Landstraßen zur Verfügung stehen.
    Autobahn fahre ich momentan nur 2mal in der Woche, da werde ich dann wohl bei den 120 bleiben :)


    Und das mit dem höchsten Gang, das wurde mir auch in der Fahrschule beigebracht, aber ich hatt zwischenzeitlich gehört gehabt, dass ein Benzinmotor eine gewisse Drehzahl braucht um effektiv sprit zu sparen.


    Meine Fragen wären daher beantwortet :) VIelen Dank

  • kleiner Bonus für deinen Geldbeutel
    -die Fenster geschlossen halten
    -keinen Fahrradträger
    -keine Klima
    -leerer Kofferraum
    -am besten niemanden mitnehmen ;-)
    -nur halb voll getankt ;-)
    so sparst du schon ne "Menge" , aber ob das dann noch Spaß macht ist fraglich
    Gute Fahrt Dir

  • Zitat

    Original von reflashAutobahn fahre ich momentan nur 2mal in der Woche, da werde ich dann wohl bei den 120 bleiben :)


    Bei mir lag der Verbrauch auf meiner letzten Österreichtour mit Tempo 130 bei 5.6l. Mit 120 machst du also nichts verkehrt wenn der ein oder andere Liter gespart werden soll.

  • Bei mir lag der Verbrauch auf meiner letzten Österreichtour mit Tempo 130 bei 5.6l. Mit 120 machst du also nichts verkehrt wenn der ein oder andere Liter gespart werden soll.


    Du sprichst von einem Diesel? Ansonsten halte ich 5,6l bei 130km/h bei einem Benziner wohl für illusorisch.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen, und zur Zeit die Grünen.=O

    2 Mal editiert, zuletzt von charlyschwarz ()

  • Zitat

    Original von Porkus


    Achtung jetz hebt die Sau ab :teach:
    Den wirklich geringsten Verbrauch pro KM bekommt man im Puls&Gilde Verfahren zustande:
    Etwa 60 fahren im höchsten Gang, fast Vollgas auf ca. 90 beschleunigen, Leerlauf rein und bis 60 rollen lassen, wiederholen.


    Beim kleinen Benziner passiert bei 60 im 5. und Vollgas nicht allzuviel, da beschleunigt man ziemlich lange bis 90.


    BTW, wo soll ich das fahren? 60 - 90 - langsam auf 60 - wieder auf 90 (ned ganz so langsam) - langsam auf 60 runter.
    Auf der Landstraße mit Autos hinter mir?
    In der Stad - auch kaum.
    Auf der Autobahn - die Brummis werden dir was husten.


    Erscheint mir eine rein theoretische Betrachtung - eine sinnvolle Fahrweise ist das nicht.

  • Das ist ja auch nur eine theoretische Lösung. In der Paxis kaum machbar und zuviel Leerlauf is auch nicht toll für den Motor.


    In der Paxis sollte man einfach so fahren:
    - Wenig Bremsen, vorrausschauend fahren und ausrollen lassen
    - Zügig mit 3/4 Gas beschleunigen ( wenn motor warm etc )
    - Schalten bei 2000 U/min, möglichst keine Gänge hochziehen
    - Autobahn nicht über 4000 U/min
    - Kurzstrecken mit dem Fahrrad erledigen


    Das sollte für den Anfang langen, extrem Sparen ist nur was für die Spritsparsau.

  • Bin jetzt mal über mehr als 1000 km so gefahren wie Porkus empfiehlt :anbet: und komme auf 7,1 l/100km mit meinem I30CW 109PS (Stadt/BAB ~ 50:50). Da kann ich nicht meckern, zumal ich mit max 140 km/h trotzdem (für meine Ansprüche) flott unterwegs bin.


    Viele Grüße


    Gerd

  • So dann möchte ich auch mal meine Erfahrungen Kund tun.
    Ich habe das Auto, I30 CW 109PS, in 11/2010 gekauft, danach kam dann sofort der etwas strengere Winter mit schlecht zu fahrenden Strassen bedingt durch Schnee.
    In den ersten beiden Gängen fahre ich eigentlich immer so bis 2500/Umin danach schalte ich dann bei etwas über 2000. Das ganze dann zügig mit etwa 3/4 Gas. Im Winter habe ich zw. 7,2 und max 7,5 Liter gebraucht wobei ich zu 75% Autobahn fahre immer täglich 2x30 km.
    Jetzt wo es warm ist, meine Fahrgewohnheiten sich nicht geändert haben liege ich meist bei 7,5-8 Liter. Im Winter mit 185er unterwegs, jetzt mit 205ern.
    Als wir jetzt von NRW zum Chiemsee gefahren sind habe ich im Schnitt mit den dort vor Ort in der Bergen gefahrenen Kilometern bei 130-135km/h auf der Autobahn 7,9 L/100 verbaucht, natürlich war der Wagen auch beladen (Kofferaum).


    Irgendwie kommt mir das was ich momentan in der Stadt verbrauche ein wenig hoch vor im Gegensatz zum Winterbetrieb. Der Wagen hat z.Zt. 13000km gelaufen.
    Bis auf den Verbrauch bin ich ansonsten sehr zufrieden.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen, und zur Zeit die Grünen.=O

  • Zitat

    Original von Porkus
    205er Reifen kosten halt extra Sprit


    Da gebe ich Dir völlig recht. Nur verwundern mich dann oft die Verbrauchsangaben bei 17/18 Zöller mit 215er oder gar 225er.

    Gruß Axel


    E-Autos, die Prophezeiung für Umweltidioten
    Ich fürchte keine Kreatur ausser einer.......den Menschen, und zur Zeit die Grünen.=O

  • Zitat

    Original von charlyschwarz


    Da gebe ich Dir völlig recht. Nur verwundern mich dann oft die Verbrauchsangaben bei 17/18 Zöller mit 215er oder gar 225er.


    Fahre auch 17" mit 225er Schlappe und bin bei 8Liter in der Stadt. Hab Allderdings keinen Vergleich zu den 15" mit 185er Schlappen, da als ich die drauf hatte mein Auto noch in der Einfahrphase war.

  • Zitat

    Original von cas-64
    Meiner ist Bj12/2010 und hat ca8000km gelaufen .Im Durchschnitt liege ich bei 7Liter.Siehe links bei Spritmonitor.de


    das sind fast meine werte und auch meine erfahrung! :freu:


    in der stadt gibts zu porkus tipps keine alternative um sprit zu sparen.
    auf der landstrasse fahre ich mit konstant 80km/h bei ca. 2.500 u/min am effektivsten - 5,0 l/100km. damit werde ich kaum zum hindernis und wem's zu langsam ist, kann bequem überholen.
    auf der autobahn fahre ich sehr selten über 120 km/h, meist 110 km/h bei max ca. 3.500 u/min.


    alles in allem kommt man mit einem eingefahrenen i30-benziner übers jahr mit klimaanlage und 50% stadtverkehr auf einen durchschnittsverbrauch von 6,5 l/100km.


    lg
    roland


    ps: bin jetzt mit meinem relativ neuen auto bei gesamtkosten von 38 cent/km mit weiter fallender tendenz - ich glaube, dies ist der entscheidende wert zum sparsamen fahren.

  • gestern hab ich mal experimentiert.


    bin aus lust und laune durch die dörfer um halle gefahren und habe versucht, den geringst möglichen spritverbrauch zu erzielen.


    ergebnis: 125 km spazierengefahren; auf der landstrasse zwischen 60 km/h (wenn keiner hinter mir war) und 85 km/h; hatte allerdings ultimate 102 getankt; extrem frühes schalten und und immer rollen lassen, wo es ging;
    schnitt nach knapp 3 stunden experiment: 47 km/h, 4,8 l/100 km


    ich denke, dass ist ein ergebnis, das manchen dieselfahrer erblassen lässt! :freu:


    lg
    roland

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!