Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

peter2010

Spaßbombe

  • »peter2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 471

Wohnort: früher D, jetzt BY

Beruf: Bau/Industriekaufmann

Auto: Sonata III EF 2,5

Hyundaiclub: nee

Vorname: Peter

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. März 2011, 20:30

Motorspülung beim Ölwechsel?

@all

Will die nächsten Tage das Öl in meinem etwas betagten Hyundai (96 Tsd. km) wechseln.

Meine Frage: :denk: ?(

Würdet ihr eine Motorspülung vor bzw. beim Ölwechsel empfehlen und wenn ja, welches Mittel ?


2

Samstag, 26. März 2011, 22:08

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

Zitat

Original von peter2010

Meine Frage: :denk: ?(

Würdet ihr eine Motorspülung vor bzw. beim Ölwechsel empfehlen und wenn ja, welches Mittel ?


Was willst du denn spülen? Den Motor von innen? Mit dem Gartenschlauch oder was? :denk:

Ich würde meinen Motor gut warmfahren, dann das Öl ablassen, den Ölfilter entfernen und das ganze noch ein paar Minuten abtropfen lassen. Anschliesend einen Markenölfilter und auch gutes Markenöl einfüllen.
Mehr wird dein Motor nicht verlangen um viele weitere Km abzuspulen. :D

Wenn du aber lieber mit dem Gartenschlauch.... :flöt:

peter2010

Spaßbombe

  • »peter2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 471

Wohnort: früher D, jetzt BY

Beruf: Bau/Industriekaufmann

Auto: Sonata III EF 2,5

Hyundaiclub: nee

Vorname: Peter

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 27. März 2011, 01:50

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

@Hacky

Dann werd ich dich Gartenschlauchfetischisten, der du ja auch noch ein informierter Hyundai und Autofreak bist, mal in dieser Sache aufklären (hoffe in anderen Dingen brauchst du's nicht mehr :D ) :


Es gibt Mittel die man vor dem Ölwechsel zu dem "alten" Öl in den Motor kippt und dann je nach Mittel den Motor 10-15 Min. im Leeerlauf laufen läßt oder je nach Mittel noch bis zu 200 km fährt und dann den Ölwechsel macht.

Das Ganze soll eine reinigende Wirkung haben, also Ölschlamm und Ablagerungen etc. beseitigen.

Meine Frage jetzt verstanden ? :unentschlossen: :denk:

Gruß Peter

realmaster

unregistriert

4

Sonntag, 27. März 2011, 03:11

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

Ich hab mal bei 'nem alten VW Motor Engine Flush von PRO-TEC benutzt und er klang danach irgendwie ruhiger und "gesünder".

Adäquates gibt es auch von Liqui Moly (Motor-Clean)

5

Sonntag, 27. März 2011, 12:19

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

Zitat

Original von peter2010

Das Ganze soll eine reinigende Wirkung haben, also Ölschlamm und Ablagerungen etc. beseitigen.





Du hast dir die Antwort eigentlich schon selbst gegeben!!!!! :P

Aber wie ich schon mal sagte:

Der Glaube versetzt Berge :D :D

Gruß Hacky :winke:

cas-64

Schleswig-Holsteiner

Beiträge: 1 645

Wohnort: Schleswig-Holstein / Kreis Plön

Auto: Hyundai Tucson Intro,1.6 T-GDI 4WD,DCT / Kona 1.0 T-GDI

Hyundaiclub: Hyundai Freunde Nord

Vorname: Carsten

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. März 2011, 12:26

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

Zitat

Original von peter2010
@all

Will die nächsten Tage das Öl in meinem etwas betagten Hyundai (96 Tsd. km) wechseln.

Meine Frage: :denk: ?(

Würdet ihr eine Motorspülung vor bzw. beim Ölwechsel empfehlen und wenn ja, welches Mittel ?


Ich würde sagen wenn du immer gutes Öl gefahren hast und regelmäßig gewechselt hast dann dürften bei dem heutigen Ölsorten keine Ablagerungen sein und 96 Tkm sind ja auch nicht wirklich viel.

7

Sonntag, 27. März 2011, 12:31

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

Zitat

Original von cas-64

Ich würde sagen wenn du immer gutes Öl gefahren hast und regelmäßig gewechselt hast dann dürften bei dem heutigen Ölsorten keine Ablagerungen sein und 96 Tkm sind ja auch nicht wirklich viel.


Hallo cas-64,

:super: :super: :super: :super: :super: :super: :super: :super: :super:

Gruß Hacky

bodyrolex

Fortgeschrittener

Beiträge: 183

Wohnort: Luxembourg

Beruf: Buschauffeur

Auto: Santa Fe SM 2,0 CRDI

Hyundaiclub: nöö

Vorname: Alex

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 27. März 2011, 12:38

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

Sowas macht man nicht!!! Damit kann man dem Motor eher noch schaden, wie das man was gut macht. Öl und Filterwechseln und gut ist.

Gruß Alex

9

Sonntag, 27. März 2011, 14:13

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

Hallo Spaßbombe Peter,

ich glaub die Mehrheit ist auf meiner Seite :D

Gruß Hacky

:D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

peter2010

Spaßbombe

  • »peter2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 471

Wohnort: früher D, jetzt BY

Beruf: Bau/Industriekaufmann

Auto: Sonata III EF 2,5

Hyundaiclub: nee

Vorname: Peter

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 27. März 2011, 14:16

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

realmaster

Danke für deine Mitteilung. Hast du nun so gute Erfahrung damit gemacht, daß du es empfehlen kannst bzw. ggf. wieder benutzen würdest?


@all anderen

Sind das euere Erfahrungen oder nur Sachen vom hören/sagen ?

Gruß Peter


@Hacky : Der Glaube versetzt Berge :D :D

Und wie geht der Spruch weiter ! Aber dafür besteht bei dir wohl kein Interesse, bei mir schon. Deshalb die Umfrage. :freu: :P :D.

Sitmojo

Fortgeschrittener

Beiträge: 351

Wohnort: Schleswig Holstein

Beruf: Angestellter Baubranche

Auto: Coupe 2,0 L GK

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 27. März 2011, 14:21

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

Man Leute... Was fahrt ihr? Hochleistungsrennsportmotoren? Oder herkömmliche abgeschwächte Rasenmähermotoren? Was soll diese Reinigung bringen? Fahrt euer Gefährt lieber mal auf der Autobahn aus, das ist sinnvoller als diese pseudo "gut für den Motor Mittel". Ein ganz normaler Ölwechsel reicht vollkommen aus, das muss nicht mal teures ÖL von "namenhaften" Herstellern sein. Jeder kackt sich wegen E10 in die Büx aber Lösungsmittel in Ölkreislauf kippen wollen... :mauer:

peter2010

Spaßbombe

  • »peter2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 471

Wohnort: früher D, jetzt BY

Beruf: Bau/Industriekaufmann

Auto: Sonata III EF 2,5

Hyundaiclub: nee

Vorname: Peter

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 27. März 2011, 14:30

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

@Sitmojo : Lösungsmittel in Ölkreislauf kippen wollen... :mauer:

Meinst nicht, daß die Entwicklung weiter gegangen ist und die Mittel inzwischen besser geworden sind. Deine Aussage hab ich auch irgendwo in einem Thread von 2003 gelesen.

Gruß Peter

cas-64

Schleswig-Holsteiner

Beiträge: 1 645

Wohnort: Schleswig-Holstein / Kreis Plön

Auto: Hyundai Tucson Intro,1.6 T-GDI 4WD,DCT / Kona 1.0 T-GDI

Hyundaiclub: Hyundai Freunde Nord

Vorname: Carsten

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 27. März 2011, 14:41

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

Meine Erfahrung ist das ich mit Voll Synthetik Öl nie Probleme hatte.
Hatte mal einen Audi 80 mit Hydrostössel die bei ca100Tkm anfingen zu klappern auch wenn der Wagen schon Warm gefahren war. Habe vorher normales Öl benutzt und bin dann auf das Synthetik Öl umgestiegen und es ist um einiges weniger geworden seit dem nur Voll Synthetik als Motor Öl.
Nach dem ersten Öl Wechsel konnte man richtig sehen wie viel "Dreck" im Motor war da das Synthetik Öl es richtig raus gewaschen hat.Musste nie irgend eine "Spülung"machen. Meine persönlichen Erfahrungen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cas-64« (27. März 2011, 14:41)


Sitmojo

Fortgeschrittener

Beiträge: 351

Wohnort: Schleswig Holstein

Beruf: Angestellter Baubranche

Auto: Coupe 2,0 L GK

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 27. März 2011, 14:49

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

Nichts anderes sind diese "Zusätze", auch wenn sie sich mit der Zeit evtl. verändert oder sogar verbessert haben mögen. Ich mein wenn sich Leute damit glücklich fühlen bitte. Ich möchte niemand daran hindern die Wirtschaft zu stärken und unnütz Geld auszugeben. Die Dinge mögen ja vielleicht Sinn bringen wenn die die ZKD mal gerissen ist und Unmengen an Kühlflüssigkeiten in den Ölkreislauf eingetreten sind. Ich frage mich aber bei einem Intervall von 15.000 Km welche Verunreinigungen dort im Öl sich ablagern sollen? Schlamm bildet sich bei Kurzstrecken da sich Öl mit teilen von Sprit und Wasser vermengt. Das Wasser wird bei längerer Fahrt wieder verdampfen. Gibt man nun aber die Mittel ein, dann trennt/ löst man diesen Schleim und es führt dazu, dass der ganze Schmoder im Motor umgewälzt wird. Du wirst also auch mit den Mittel nicht alle Verunreinigungen beseitigen können und im Endeffekt hast du nicht viel mehr erzielt als mit einem normalen Ölwechsel.

Sitmojo

Fortgeschrittener

Beiträge: 351

Wohnort: Schleswig Holstein

Beruf: Angestellter Baubranche

Auto: Coupe 2,0 L GK

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 27. März 2011, 21:11

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

Zitat

Original von peter2010
@Sitmojo : Lösungsmittel in Ölkreislauf kippen wollen... :mauer:

Meinst nicht, daß die Entwicklung weiter gegangen ist und die Mittel inzwischen besser geworden sind. Deine Aussage hab ich auch irgendwo in einem Thread von 2003 gelesen.

Gruß Peter


Die Frage ist doch welches Motorenöl hast du momentan? 15 W 40, 10 W40 oder eher 5/0 W40. Wenn du eh schon Voll-synthetisches Öl benutzt dann sind diese Zusätze einfach total Überflüssig. Denn dem synthetischen Öl werden schon so viele Additive zu gemischt das ein "verdrecken" des Öls kaum möglich ist. Ein weiteren Punkt den man beachten sollte ist, das Synthetisches Öl an Bauteilen haften bleibt und nicht wie mineralisches Öl zu Boden tropft. Deshalb auch die verbesserten Kaltstarteigenschaften. Ich drifte aber ab, was ich eigentlich meine ist:

Durch zugeben dieser Zusätze verursachst du ein Lösen von Dreckablagerungen, sofern es sich um mineralisches Öl handelt. Diese "Klumpen" werden nun dem Ölfluss in deinem Motor beigemischt und führen dazu das sie sich an Verengungen Ablagern und sogar zum Verstopfen führen können. Deine Bauteile werden nicht mehr ausreichend geschmiert und erleiden den klassischen Hitzetod. Das bedeutet man muss wissen wie Lange das Auto mit welchem Öl gefahren wurde um abschätzen zu können wie hoch die Ablagerungen sein könnten. Es bringt also nichts, wenn du ein Auto 100.000 Km mit 15 W40 fährst und dann auf einmal ein Reinigungsadditiv dazu gibst. Genauso verhält es sich wenn man von mineralischem Öl auf synthetisches umsteigt. Leider steht das auf den Packungsbeilagen nicht und die werden dich auch nicht darüber aufklären dass du mit unter ein Motorschaden erleiden kannst.

Wenn man schon eine Reinigung machen will, dann sollte man es so machen: Alt Öl ablassen, Voll-synthetisches Öl einfüllen und 15-20 Min im Leerlauf laufen lassen. Danach wieder ablassen und das übliche Öl einfüllen. Da ich aber davon ausgehe, dass dein Auto mit 10 W 40 gefahren wurde und dies schon über Reinigungsadditive verfügt empfehle ich dir einfach bei dem nächsten Wechsel auf 5 W40 umzusteigen. Dann hast du Ruhe und brauchst dir keine Gedanken mehr um solch ein Kram zu machen. Bedenke aber das Voll-synthetische Öle bei dauerhafter Volllast schlechteren Dienst ableisten als mineralische Öle. Da bei mineralischen Öl ein abreißen des Ölfilms nicht passieren kann und ebenso wenig ein Druckabbau stattfinden kann.

Ich hoffe das war dir jetzt eine bessere Antwort als meine anderen beiden Antworten.

mfg

16

Sonntag, 27. März 2011, 22:05

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

Zitat

Original von peter2010

@Hacky : Der Glaube versetzt Berge :D :D

Und wie geht der Spruch weiter ! Aber dafür besteht bei dir wohl kein Interesse, bei mir schon. Deshalb die Umfrage. :freu: :P :D.


Das ist der ganze Spruch.

Ich meinte damit, wenn du an die Reinigungswirkung glaubst, kauf dir das Zeug und verwende es wie der Hersteller es vorsieht. :evil:

Meiner Meinung nach ist es einfach unnötig. Mehr wollte ich dir damit nicht sagen. :flüster:

Und wenn ich die anderen Beiträge so lese, ist meine Meinung stark vertreten. :]

Also spar dir das Geld oder informiere dich im Zubehörhandel über die Produkte und teste es einfach selbst.

Gruß Hacky

peter2010

Spaßbombe

  • »peter2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 471

Wohnort: früher D, jetzt BY

Beruf: Bau/Industriekaufmann

Auto: Sonata III EF 2,5

Hyundaiclub: nee

Vorname: Peter

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 27. März 2011, 22:56

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

@Hacky

Also ich kenne den Spruch so: Glaube versetzt Berge, Wissen ist Macht.


@Sitmojo

Z.Z. ist 10W-40 teilsyn. Öl drin und ich habe mir ein 5W-50 vollsyn. Öl gekauft. Und das werde ich mit Sicherheit nicht nur mal zum "durchspülen" benutzen.

Zitat von dir:

...Da bei mineralischen Öl ein abreißen des Ölfilms nicht passieren kann und ebenso wenig ein Druckabbau stattfinden kann.


Jetzt frag ich mich, warum im Rennsport vollsyn. Öle mit 0W-60 und besser verwendet werden ???


Noch mal allgemein:

Mir geht es darum ggf. das teilsyn. Öl so weit wie möglich aus dem Motor zu bekommen. Deshalb die Umfrage, ob jemand mit dieser Motorspülung aktuelle Erfahrungen hat.


Gruß Peter

Sitmojo

Fortgeschrittener

Beiträge: 351

Wohnort: Schleswig Holstein

Beruf: Angestellter Baubranche

Auto: Coupe 2,0 L GK

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 27. März 2011, 23:18

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

Zitat

Original von peter2010Jetzt frag ich mich, warum im Rennsport vollsyn. Öle mit 0W-60 und besser verwendet werden ???


Fährst du einen Rennsportmotor? Oder wieso möchtest du nun Vergleiche zu diesem Sektor ziehen? Im Rennsport wird es genutzt weil Voll-synthetische Öle eine höhere Kriechgeschwindigkeit haben. Zwischen einem normalen PKW Motor und einem Rennsportmotor liegen aber Welten. Das zu Vergleichen macht keinen Sinn. Außerdem werden die wohl beim Bau der Motoren sicherlich das Problem bei synthetischen Ölen kennen und gerade im Turbosektor eine Lösung dafür haben. Im Endeffekt bleibt jedem selber überlassen was er da rein kippt. Mir ging es lediglich darum, dass du zu viel Wind um eine Sache machst die eigentlich Wind still ist. Aber ja, mit dem Zusatz wirst du wahrscheinlich erreichen was du vorhast. Erledigt sich aber spätesten beim 3ten Ölwechsel auf Voll-synthetische Produkte ebenfalls.

realmaster

unregistriert

19

Montag, 28. März 2011, 00:52

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

Zitat

Original von peter2010
realmaster

Danke für deine Mitteilung. Hast du nun so gute Erfahrung damit gemacht, daß du es empfehlen kannst bzw. ggf. wieder benutzen würdest?


Ja. Bei einem Motor mit so einer Laufleistung würde ich es durchaus wieder benutzen.
Was einige Meinungen hier betrifft, mal ein Zitat aus einer Rezension dieses Produkts.

Zitat

Zu jedem Additiv für Treibstoffe oder Motorenöle finden sich im Internet jede Menge positiver und negativer Meinungen. Oftmals von Leuten, die die Produkte nie ausprobiert haben, und Ihr vermeintliches Fachwissen oder Gelesenes aus diversen Foren zu Besten geben wollen.


Treffender kann man es nicht beschreiben.

peter2010

Spaßbombe

  • »peter2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 471

Wohnort: früher D, jetzt BY

Beruf: Bau/Industriekaufmann

Auto: Sonata III EF 2,5

Hyundaiclub: nee

Vorname: Peter

  • Nachricht senden

20

Montag, 28. März 2011, 10:55

RE: Motorspülung beim Ölwechsel?

@Hacky

Würde dich bitten keine weiteren statements hier abzulassen. Wieviel du von der Materie verstehst, sieht man an deinen Threads (26.03 um 22.08 und
gestern um 14.13 Uhr). Hier geht's um eine Umfrage und keine Abstimmung !

@Sitmojo

Hast du mit derartigen Mitteln nun Erfahrung oder nicht? Wenn ja, dann teile sie mir sachlich mit. Hier geht's nicht um die Viskosität von Öl, sondern um die Mittel zur Motorspülung.

@cas-64 und realmaster

Danke für eure Beiträge.Diese haben mir bischer am meisten gefallen und geholfen.

@all

Würde mich allerdings noch über weitere aktuelle Erfahrungen anderer Mitglieder sehr freuen !!!!! :cheesy: :cheesy: :cheesy:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »peter2010« (28. März 2011, 10:56)