Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

roadrunner89

unregistriert

1

Freitag, 6. September 2013, 22:08

Gehört der Biosprit E10 abgeschafft?

Soll der E10 abgeschafft werden?

Insgesamt 18 Stimmen

67%

JA (12)

17%

NEIN (3)

17%

MIR EGAL (3)

Hallo Leute,

da ich von einem Bekannten erfuhr, das unter anderem auch beim ADAC
in solchen Foren, wie hier bei uns mit gelesen wird (er arbeitet selbst dort :flöt: ),
möchte ich hiermit mal die öffentliche Meinung zum Thema
Abschaffung E10 beginnen. Wie denkt also ihr darüber? ?(


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 24 084

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Freitag, 6. September 2013, 22:42

Ich stimme für NEIN! Ich tanke zwar nur sehr selten E10, aber der Markt reguliert sich selber.

Außerdem verbraucht z.b. ein 3000ccm 6 Zylinder Motor in einem SUV mit über 200PS, welcher mit E5 betankt wird, mehr als doppelt soviel "Gemüsebenzin", als ein 1600ccm 4 Zylinder Motor mit 120PS im Mittelklassewagen der E10 tankt! 8o

roadrunner89

unregistriert

3

Samstag, 7. September 2013, 10:11

schon mal aufgefallen, dass die Spritpreise seit der Einführung von dem
Sch**ß kontinuierlich steigen und das kein Depp was dagegen tut???

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 24 084

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

4

Samstag, 7. September 2013, 10:48

Benzin wird deshalb teuerer, weil die Weltweite Nachfrage nach Öl ständig steigt - und nicht weil in der EU unter anderem ein Treibstoff angeboten wird, dessen Ethanolanteil statt 5% eben 10% hat.

Im übrigen fahre ich seit 1976 mit eigenen Fahrzeugen an die Tankstelle, und die Benzinpreisentwicklung ist mir in den letzten 37 Jahren nicht vollständig verborgen geblieben. Damals kostete der Liter Benzin umgerechnet ca 49Cent!

Beiträge: 1 086

Wohnort: Remstal

Beruf: Mädchen für alles, Chaosmanagerin, Palettenperfektstaplerin, Transporteuse

Auto: Hyundai I30 CW

Hyundaiclub: Original Tante JUHU....

Vorname: Patty

  • Nachricht senden

5

Samstag, 7. September 2013, 20:30

Tja ich habs viele viele Jahre getankt, es war billiger, der I 10 fuhr besser damit.Meinen 1.Cuore hatte ich sogar mit E 40 gefahren (gabs ne Zeitlang bei uns) Aber ich halte nicht davon, sozusagen "Nahrungsmittel" zu verfahren. Allerdings halte ich genausowenig von Biogasanlagen (man betrachte mal genauers die landwirtschaft in der Nähe von Biogasanlagen*seufzt*)

Und der Sprit wär ohne E10 heute genauso teuer, die Öl-Multi finden immer neue AUsreden warum der teurer wird, sonderbarerweise immer genau zu Ferienzeiten, langen WE's, Unruhen...etc.

Und wer ssollte was dagegen tun? etwa unsere Regierung *lach* die freuen sich doch drüber, je teurer der SPrit wird, desto mehr kassieren die auch. Denn der Großteil des Spritpreises landet bei unserem Staat! Ist ja eh schon der Wahnsinn, daß da Steuern auf Steuern erhoben werden....

Trabbi

Fortgeschrittener

Beiträge: 362

Wohnort: pfaffenrot

Auto: TBI 1.6 Cool & Sport

Vorname: Hans

  • Nachricht senden

6

Samstag, 7. September 2013, 22:19

Hallo,

mit unserem Getz tanken wir E10 seit es das gibt und hatten bisher keine Probleme, auch einen Mehrverbrauch oder Leistungsverlust kann ich nicht feststellen. Mein 97iger Corsa 1.0 12V ist zwar seitens Opel auch für E10 freigegeben, aber da ich nicht weiß ob irgendwann mal was in der Kraftstoffversorung ausgetauscht und evtl. durch nicht-E10-verträgliche Billigteile ersetzt wurde, tanke ich bei dem nur E5.

Nunmal noch etwas zum Thema Benzinpreise, staatliche Regulierung und Steuern:

Solange Öl der Hauptrohstoff für Benzin ist, werden die Preise durch die begrenzte Verfügbarkeit und den stetig steigenden Bedarf steigen. Auch Unruhen führen zu höherem Bedarf da hierbei mehr Kraftstoff verbraucht wird, sei es durch Militär- oder Sanitätsfahrzeuge.

In Deutschland haben wir eine freie Marktwirtschaft und da gibt es keine Preisregulierung durch den Staat. Man könnte lediglich dem Beispiel Österreich folgen, Preissenkungen jederzeit aber Preiserhöhung nur einmal am Tag.

Das die Mehrwertsteuer nicht nur vom reinen Benzinpreis berechnet wird liegt meines Erachtens in erster Linie nur an der einfacheren Berechnung. Desweiteren wären die Mineralöl- und Ökosteuern sicher ein paar Cent höher wenn nicht die MwSt auch darauf erhoben werden würde, der auf diese Steuern anfallende Teil der MwSt bleibt ja immer gleich.

Gruß

Hans

Samantha1993

First Lady

Beiträge: 3 088

Wohnort: Forchheim

Beruf: Studentin - auf dem Weg zum Dr. med. dent.

Auto: Veloster GDI Winterauto

Hyundaiclub: keiner

Vorname: Samantha

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 12. September 2013, 10:39

Wenn E10 deutlich billiger wäre als Super, würde ich E10 tanken- wenigstens ab+zu (gegen Monatsende, wenns Konto leer ist) dann könnte ich bei 10cent Ersparniss pro Liter nach dem Volltanken noch einen Cappucino trinken gehn. :]

iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 069

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. September 2013, 23:50

Auch Unruhen führen zu höherem Bedarf da hierbei mehr Kraftstoff verbraucht wird, sei es durch Militär- oder Sanitätsfahrzeuge.

Ich sage Blödsinn. :teach: Die paar tausend Liter, was sollen die schon ausmachen.
Eine instabile politische Lage in einem ölfördernden Staat macht die Versorgungslage für die Zukunft ungewiss. Dieses steigende Risiko wird entsprechend eingepreist. Daher die steigenden Preise bei "Unruhen".
Wenn du eine Tafel Schokolade hast, und wir befürchten müssen, dass sämtliche Schokoladenfabriken für die nächsten 6 Monate still gelegt werden, würdest du mir die Schoki auch nicht mehr für 59 ct, sondern für 5 Euro verkaufen.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 24 084

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

9

Freitag, 13. September 2013, 00:04

Die EU hat doch jetzt festgelegt, daß nur 6% des gesamten Treibstoffverbrauchs durch Ethanol gedeckt werden darf, oder habe ich da was falsch verstanden? Habe mich noch nicht näher damit befasst. ?( :unentschlossen:

@iDreißig

Ich würde in dem von dir angenommenen Fall offiziell gar keine Schoki mehr verkaufen! :grrr:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »J-2 Coupe« (13. September 2013, 00:13)