Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

1 221

Donnerstag, 12. Juli 2018, 11:50

Weil du sie nicht zu interpretieren vermagst, soll ich sie dir jetzt erklären?
Wieso erklären? Keines der Bilder hat irgendwas mit angeblich toten Dieseln zu tun. Das linke Bild ist eines wie man es aus der Politik kennt: "Wen würden Sie wählen wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre?" Typisch für diese Umfragen ist, dass sie niemals auch nur Ähnlichkeit mit dem tatsächlichen Wahlverhalten haben. Die Aussagekraft geht gegen Null. Dass sich zur Zeit wie immer wieder mal der Markt etwas verschiebt ist nicht neu und dass das angesichts der Verunsicherung der Verbraucher zur Zeit etwas stärker zum Nachteil der Diesel-Pkw geschieht ist nicht neu, das ist normal und das gibt es seit Jahrzehnten mal in diese und mal in die andere Richtung. Da ist nix mit tot.

Das rechte Bild hat viel mit der Doppelzüngigkeit des Handels zu tun. Einerseits behauptet jeder Händler beim Ankauf von Dieseln dass diese ja viel weniger wert seien, verkauft sie aber nach wie vor mit dem schon immer üblichen Aufschlag für den Dieselantrieb. Ja, Diesel stehen einige Tage mehr bei den Händlern bis sie verkauft werden, aber dafür ist die Marge im Schnitt höher - so hoch wie lange Zeit nicht.

Man hört und liest dazu gegenteilige Angaben. Es gibt Händler die faseln von unverkäuflichen Diselen und Gewineinbrüchen, andere berichten das genaue Gegenteil: Zur Zeit kann man sich an gebrauchten Dieseln nicht nur dumm, sondern dumm und dämlich verdienen. Was stimmt denn nun? Nun, ich denke da sollte man sich anschauen, wer was mit welchem Interesse erzählt und 1 und 1 zusammen zählen. Das Bildchen rechts sagt also in Sachen angeblich totem Diesel rein gar nichts aus. Wenn ich als Händler die Diesel mit locker 20 bis 30 % höherer Marge als beim Benziner noch nach nur 10 bis 20 % längerer Standzeit loswerden kann könnte ich nicht rechnen wenn ich sie mit geringerer Marge schneller abgeben würde.

@NotHelpless: Das nennt man argumentieren. Das ist das, was Du nicht kannst. Ob mangels geistiger Beweglichkeit oder nur mangels vernünftiger Argumente kann und will ich nicht beurteilen.


Gruß Michael


Micha71

Praktikant

Beiträge: 57

Wohnort: Bergen/Celle

Beruf: Servicetechniker

Auto: Tuscon 1,6 Turbo Moonrock

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

1 222

Donnerstag, 12. Juli 2018, 12:29

Lalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalalal.......

Ok . Ich glaube : Ralph es reicht . Halt dir weiter die Ohren zu und verdiesel dich . :super:

NotHelpless

Fortgeschrittener

Beiträge: 201

Auto: Subaru Impreza sport - Hyundai i20 1,4 intro

Vorname: Ralph

  • Nachricht senden

1 223

Donnerstag, 12. Juli 2018, 15:25

12.07.2030 : Diesel-Fahrzeuge gibt es nur noch im Museum.
Der schleichende Tod hat bereits begonnen. :winke:

1 224

Donnerstag, 12. Juli 2018, 16:04

Das kann vielleicht für Deutschland und ein paar EU Länder zutreffen. Da aber die alten Diesel weiterhin in östlichen Ländern und auch in Afrika neue Besitzer finden werden, haben unsere selbstverliebten Politiker das Übel nur aus dem eigenen Land verbannt. Frei nach dem Motto: Aus den Augen, aus dem Sinn. Was für eine scheinheilige Politik wir doch haben. Das das Ganze auch marktwirtschaftliche Aspekte hat, ist ja für unsere Wohlstandsgesellschaft unumstritten.

NotHelpless

Fortgeschrittener

Beiträge: 201

Auto: Subaru Impreza sport - Hyundai i20 1,4 intro

Vorname: Ralph

  • Nachricht senden

1 225

Donnerstag, 12. Juli 2018, 17:45

Da geb´ich Dir vollkommen recht, Beobachter. Ich habe hier mit noch keinem Wort gegen den Diesel geschrieben. Ich habe stets gesagt, dass er tot ist. Und das ist ja auch so!

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 3 474

Wohnort: Dörverden - Westen

Auto: ix20 1,6 Automatik UEFA

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

1 226

Donnerstag, 12. Juli 2018, 18:56

Im Grunde hat er Recht!

Rudolf Diesel ist schon sehr lange tot!

1 227

Donnerstag, 12. Juli 2018, 19:12

@NotHelpless: Für oder gegen den Diesel geschrieben ist Mumpitz, mehr nicht. Man kann eine Meinung zum Diesel haben, kann das Konzept mögen oder nicht, kann den Kauf oder Verkauf für klug oder dumm halten - das gibt es so viele Meinugen wie Menschen. Du hast keine Meinung, zumindest äußerst Du keine, auch nach mehrfacher Aufforderung nicht. Du pöbelst bloß blöde rum. Der Diesel ist nicht tot im Sinne von hätte keine Marktbedeutung mehr und auch sonst ist er nicht tot.

Außer Rudolf Diesel, der ist wie scrabb völlig richtig festgestellt hat tatsächlich tot. Übrigens sind seine Todesumstände nie ganz geklärt worden. Er ist bekanntlich vor etwa 105 Jahren im Ärmelkanal ertrunken. Es wird vermutet, dass er sich umgebracht haben könnte, weil er es nicht mehr ertrug, dass alle Welt seinen Motor ablehnte. Heute würde man wohl sagen, sie hielten den Dieselmotor für tot. Allerdings nur so lange bis Rudolf Diesel nicht mehr lebte. Plötzlich war der Dieselmotor alles andere als tot. Nun konnten andere kräftig dran verdienen. Genau die, die ihn lange für tot erklärten.

Der Diesel ist tot. Schon seit mehr als 100 Jahren.


Gruß Michael

Micha71

Praktikant

Beiträge: 57

Wohnort: Bergen/Celle

Beruf: Servicetechniker

Auto: Tuscon 1,6 Turbo Moonrock

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

1 228

Donnerstag, 12. Juli 2018, 19:35

Also was wirklich tot ist , ist die Glühlampe . Da gibt es auch genügend Alternativen für alle möglichen Anwendungen .
Die gibt es beim Diesel aber eben nicht . Ob es den Öko Fuzzis nun passt , oder auch nicht .Und solange das noch der Fall
ist , wird das auch so bleiben . Also noch eine ziemlich lange Zeit . Es ist ja noch nicht einmal klar , welche Alternative
sich dabei durchsetzen wird . Ist wie beim Videosystem damals . Da hat sich auch nicht das Beste durchgesetzt . Erstmal
wird der Verbrenner im Allgemeinen (auch der Diesel ) sauberer gemacht . Und dann (so in 20 Jahren ) gibt es dann etwas
anderes . Und bis dahin kann man noch Diesel kaufen und fahren .


Der König ist tot . Es lebe der KÖNIG :freu:

warten + warten

Der von Hyundai positiv Überraschte

Beiträge: 376

Wohnort: Kiel

Beruf: Pensionär

Auto: Tucson, Style, 1,6 T-GDI, Allrad, Automatik

Vorname: Horst

  • Nachricht senden

1 229

Donnerstag, 12. Juli 2018, 21:12

Hallo,

wir stehen vor einem ganz anderen Problem, einem Gesundheitsproblem. Kann eigentlich jeder Anstaltsinsasse jeden Müll, jeden Blödsinn, per Internet in die Welt blasen?
Ich sehe eine besondere Variante von Umweltverschmutzung, jenseits vom Diesel. "Herr, lass`Hirn vom Himmel fallen."

Fröhlichen Restabend

Horst :schläge:

NotHelpless

Fortgeschrittener

Beiträge: 201

Auto: Subaru Impreza sport - Hyundai i20 1,4 intro

Vorname: Ralph

  • Nachricht senden

1 230

Donnerstag, 12. Juli 2018, 22:02

...ihr seid doch vielleicht eine "lustige" Truppe.
Von nix ne Ahnung, aber immer große Klappe!
Herrlich!
Und gebt Eurem Dussel mal nen Betablocker.......nicht, dass da noch was passiert. :stop:

Micha71

Praktikant

Beiträge: 57

Wohnort: Bergen/Celle

Beruf: Servicetechniker

Auto: Tuscon 1,6 Turbo Moonrock

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

1 231

Donnerstag, 12. Juli 2018, 22:18

Kann man da schon von Altersstarrsinn sprechen ? X(

1 232

Gestern, 06:34

Dieselfahrverbot erstmals auch für deutsche Autobahn

Guten Morgen,

nun soll erstmals auch auf einer Autobahn ein Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge gelten, das finde ich spannend:
Mehr dazu: https://orf.at/stories/3100857/
Wie soll das ohne Plaketten kontrolliert werden? Wo ist der Platz um hunderte Fahrzeuge abzustellen?
Wenn das wirklich so kommt werden Dieselfahrzeuge bei euch wohl unverkäuflich. :flüster:

cesarius

i30 En­thu­si­ast

Beiträge: 702

Wohnort: Ruhrgebiet

Auto: Hyundai i30 GD 1,6 CRDI Style

Vorname: Cesar

  • Nachricht senden

1 233

Gestern, 06:56

Es ist gerade Nonsens was hier passiert. Eine kleine NGO hat hier das ganze Land im Griff und die Richter beachten gar nicht die vorgelegten und berechtigten Argumente der Kommunen sondern winken die Urteile einfach formal durch.
Es werden Grenzwerte festgelegt bei denen Experten bereits mehrfach bestätigt hatten, dass diese absolut übertrieben sind dazu eine Regierung die.... Ach ne lass mal, es ist zu früh für so schlechte Laune.
Ich bin echt gespannt wie die das durchsetzen wollen bei 100Tausende von Autos jeden Tag die die A40 nutzen.

Beiträge: 1 034

Beruf: Chemielaborant

Auto: Hyundai i30 CW 02/2011

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

1 234

Gestern, 06:58

Das Problem ist wohl, dass die A40 mehr oder weniger direkt durch Essen führt und um die Grenzwerte einzuhalten muss dieses Stück für alte Diesel gesperrt werden.
Überrascht mich ehrlich gesagt nicht mehr, war irgendwie abzusehen.
Das mit den Kontrollen würde mich auch interessieren :denk: Aber nicht nur da, sondern auch in allen anderen "Sperrgebieten".
Der Diesel ist doch schon die letzten Monate mehr oder weniger unverkäuflich geworden. Die Fahrzeuge kann man nur noch ins Ausland verscherbeln oder man hat Glück und trifft jemanden der weit weg wohnt von den "Umweltzonen" und diese auch nicht befahren will.
Ich ärgere mich mittlerweile nicht mehr über dieses Thema. Ich habe das Glück das mein Euro 5 Diesel seine Schuld eigentlich schon beglichen hat. Er wird so lange es noch geht bewegt und wenn mich Fahrverbote zu sehr einschränken dann kaufe ich mir einen super sauberen V10 Biturbo mit 30 L auf 100 km und fahre Stundenlang im Kreis um die Messstationen :bang:

redskins

Anfänger

Beiträge: 20

Wohnort: Rüsselsheim

Beruf: Ohje......

Auto: i30N

Vorname: Andy

  • Nachricht senden

1 235

Gestern, 07:21

@cesarius: Ich bin da zu 100 % bei dir. Vor allem geht mir nicht in den Kopf, das sich niemand lautstark zur Wehr setzt. In Frankreich oder Italien würden sie die jeweilige Regierung aus dem Land treten und die Gerichtsgebäude abreißen......es ist unfassbar!
Aber heute ist zum Glück Freitag.

1 236

Gestern, 07:27

Haha holzwurm, ein sauberer V10 genau! :thumbsup:

SachMalChris

Anfänger

Beiträge: 20

Wohnort: Ruhrpott

Auto: i30N Performance

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

1 237

Gestern, 07:42

Das ist kompletter Irrsinn! Die Stadt Essen hat aber bereits angekündigt in Revision zu gehen. Auch wenn ich befürchte, dass das am Urteil nichts ändern wird, zeigt es zum einen Widerstand gegen die Verbote, und vielleicht wird man etwas Zeit gewinnen, wenn sich die gestern genannten Termine verschieben lassen.
Wie konfus die Lage derzeit ist sieht man ja auch daran, dass die Bundesregierung gestern die Grenzwerte von 40 auf 50 µg/m³ hochgesetzt hat, um solche Fahrverbote zu vermeiden. Essen (und die A40) wären gerade noch innerhalb der neuen Toleranz, womit ein Fahrverbot als unverhältnismäßig gelten würde. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie sich das entwickelt.
So oder so hat der Oberbürgermeister der Stadt Essen bereits gesagt, dass eine Kontrolle dieses Fahrverbotes ohnehin kaum möglich ist, und auch keine Priorität hat.

Zitat

Realistischerweise, um den Irrsinn mal zu beschreiben, können wir aktuell überhaupt nur bei Vorlage eines Kraftfahrzeugscheines vernünftig prüfen, welche Schadstoffklasse ein Fahrzeug hat. Da muss ich ganz ehrlich sagen – und das darf auch gerne die Vorsitzende Richterin am Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen lesen –, meine Mitarbeiter haben zurzeit Besseres zu tun, als Fahrzeugscheine zu kontrollieren.

Quelle - NRZ

1 238

Gestern, 07:51

Ohne automatisierte Kennzeichenlesegeräte und dementsprechend hinterlegte Kennzeichen von Fahrzeugen, die unter das Verbot fallen, sehe ich eine Strafverfolgung als fast unmöglich an. Das wird rechtlich und von der Umsetzung her aber eher nicht zu realisieren sein.

Also ich denke erst mal ändert sich nichts, solange die staatlichen Stellen keinen Weg finden, das Ganze automatisiert zu überwachen - über menschliches Personal wird es nicht zu realisieren sein, bzw. müsste die BAB dann ja dann auch andauernd dicht gemacht werden.

scrabb

Baron Ekel von Ätzmolch

Beiträge: 3 474

Wohnort: Dörverden - Westen

Auto: ix20 1,6 Automatik UEFA

Vorname: Thilo

  • Nachricht senden

1 239

Gestern, 07:58

Tja, wir schaffen das.....uns nun vollends lächerlich zu machen.... :mauer:

Kathrin87

Schüler

Beiträge: 79

Wohnort: Herne

Auto: i30N Performance

Vorname: Kathrin

  • Nachricht senden

1 240

Gestern, 08:43

Die Oben werden schon eine Lösung für die Kontrollen parat haben, wahrscheinlich schon seit längerem und gucken einfach nur wie weit Sie gehen können bis sich jemand wirklich dagegen zu wehr setzt. Ich schätze mal, das für die Dieselkollegen ein weiterer netter Aufkleber an die Windschutzscheibe kommen wird um das Kontrollieren einfacher zu halten und automatisiert durch eine Kamera oder ähnliches gescannt/gefilmt werden kann, da setzt man ein Mitarbeiter hin, der den ganzen Tag Videos schaut und die Nummernschilder mit danke Merkel Aufkleber notiert :todlach:

Zur Zeit sind neben Ihnen 4 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied und 3 Besucher

testbug