Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

stephan67

Schüler

  • »stephan67« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 104

Wohnort: Franken

Auto: Hyundai i40

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. September 2011, 09:12

Wer hat Erfahrungen mit beigen Leder

Hallo Forum
Wer hat Erfahrung mit beigen Leder in der Praxis gemacht?
ist es sehr empfindlich oder bei regelmäßiger Reinigung genauso wie schwarzes Leder .
Hat jemand ein paar Tips zur Pflege.


bmw-rider

Fortgeschrittener

Beiträge: 436

Wohnort: Peine, Nds

Auto: IX35, 2WD, Premium, 04.11

Vorname: Jürgen

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. September 2011, 20:06

RE: Wer hat Erfahrungen mit beigen Leder

moin moin mal,
als meine Erfahrung mit beigen Leder ist eher negativ.
Insbesondere Jeans färben schnell ab.
Das Leder muß auf jeden Fall dann öfters gereinigt werden
.
Schwarz ist dagegen unempfindlich, ht allerdings den Nachteil, sich Sommer stärker aufzuheizen.

gute Seite f. Lederpflege

hier:

http://www.lederzentrum.de/

Gruß :bang:

stephan67

Schüler

  • »stephan67« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 104

Wohnort: Franken

Auto: Hyundai i40

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. September 2011, 06:26

RE: Wer hat Erfahrungen mit beigen Leder

Danke
Werde ich mal in Ruhe anschauen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (27. September 2011, 07:50)


Fred

Profi

Beiträge: 1 165

Wohnort: Bodensee

Auto: i30 cw FIFA WM

Vorname: Juergen

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. August 2012, 09:48

Leder : Reinigung und Pflege

Hallo,
Leder ist ja ein robustes Material, braucht aber von Zeit zu Zeit etwas Pflege. Dazu hier einige Tipps:
Vorbemerkung:
Vor der Pflege Leder immer reinigen. Vor jeder Reinigung zuerst absaugen. Sand/ Steinchen sind der Tod jedes Leders.
Fuer die Alltagsreinigung nur fusselfreies Tuch nehmen. Tuch darf nur leicht feucht (nebelfeucht) sein. Keine Mikrofaser- Tuecher, da sie die Oberflaeche auf Dauer beschaedigen.
Auf keinen Fall fettloesliche Reinigungsmittel ins Wasser wie z.B. Spuelmittel. Diese entfetten das Leder. Und das sollte man Leder nicht antun.
Nach der Reinigung Leder mit trockenem Tuch nachwischen und gut trocknen lassen.
Fuer perforierte Leder als Pflege keine Ledermilch/ Lederfette/Wachse nehmen sondern nur Lederschaum, der die Loecher nicht verstopft.

Grundreinigung1x pro Jahr:
- Absaugen - auch in den Ritzen
- Leder zunaechst grob nebelfeucht abwischen.( Staub usw.entfernen)
- dann mit Gallseife( Drogerie) , weicher Buerste und fusselfreiem Tuch Schmutz entfernen. Gallseife sparsam verwenden.
- Mit fusselfreiem saugfaehigen Tuch ( Frottee / altes Handtuch) Feuchtigkeit und Schmutz aufnehmen, vor allem aus den Ecken und Falten. Das Aufnehmen mit sauberem Tuch wiederholen.
- bei hartnaeckigen Verschmutzungen Lederreiniger einsetzen.Vorsicht! Erst Probe an versteckter Stelle machen.
Bezugsquelle: www.lederzentrum.de
- wieder abwischen
- alles gut trocknen lassen.

Pflege
Nach der Grundreinigung sollte- nach Trocknung- immer gleich gepflegt werden, da das Leder bei der Reinigung das pflegende Fett verloren hat.
- das Mittel mit Baumwolltuch einarbeiten
- einziehen lassen. Zeit geben.
- nachpolieren: nicht zu fest, sonst wird das Leder rutschig
nicht zu sanft, sonst klebt das Mittel an der Hose.

So, jetzt mal zu Folgendem:
Die Feinde des Leders
-Sand+ Steinchen die rubbeln und schmirgeln das Leder kaputt, vor allem versteckt in den Ritzen und neben den Kedern
Abhilfe: Saugen, bei Grundreinigung mit weicher Zahnbuerste oder Druckluft die Ritzen reinigen
Loesungsmittel: bitte nie damit auf Leder hantieren, auch nicht mit Spuelmittel
falsche Pflegeprodukte es gibt da so einige " Geheimtipps" . Vorsicht!
Sahne: produziert spaeter Buttersaeure und riecht hoellisch
Body- Milk : schadet nix, hilft aber auch nix; da sie nicht eindringt.
Nieten, Scharfkantiges verkratzt das Leder und schabt es auf die Dauer durch.
Sonne nicht zu vermeiden, in Garagenautos haelt das Leder aber laenger durch.
Schimmel ja, auch Leder kann schimmeln.Passiert im Auto aber selten. Feuchtes Leder muss abtrocknen koennen. Einem kumpel hat es mal ins Cabrio reingeregnet. Damit er trocken sitzen konnte, legte er eine Plastiktuete auf den Fahrersitz und vergass, diese wieder wegzunehmen. Daraufhin hatte er Stockflecken im Leder. Das Leder musste getauscht werden.
Nie Nachfetten Dann wird das Leder mit der Zeit rissig und kann schliesslich brechen.

All die Schaeden haengen ab von der Pflege und der Qualitaet des Leders.
Kleine Schaeden kann man selbst ausbessern. Dazu komme ich spaeter.
Wenn das Leder vom Sattler mal ausgetauscht werden sollte, immer hochwertiges Leder nehmen.Man sitzt darauf angenehmer und das Leder haelt laenger duch. Der groesste Kostenanteil beim Neubezug ist die Arbeit. Das Material macht den Kohl nicht fett.Oft muss auch nur ein Teil der Sitzflaeche und die Wange links des Fahrersitzes ausgetauscht werden. Und fuer die Teile sollte man schon besseres Material nehmen. Und Conolly- Leder- das ist das aus dem RollsRoyce und Maybach wird ja nun keiner fuer seinen Hyundai wollen.
Aber keine Sorge: Leder ist grundsaetzlich ein feines und haltbares Material.

Nun zu
Empfehlenswerte Pflegeprodukte
Ich habe hier aus einem Praxistest die besten aufgefuehrt, mit Bewertung( max. 5 Sterne) und Preis
- 5 Sterne: Swizoel Elephant Lederfett 15€
- 4,5 Sterne: B&E Bienenwachs Balsam 5€
- 4 Sterne: B&E Lederfett gelb 4€
- 4 Sterne: Dr Wacks A1 Lederpflege 16€
- Swizoel Leather Milk 34 €
- Sonax Lederpflege Lotion 10€
- Sonax Lederpflege-Schaum 12 €
Dieser wird als einziger fuer perforierte Leder empfohlen. (alle aus Test in AutoBild Klassik Maerz 2011) Und dazu die Produkte des Lederzentrums ( Colourlock Leder Protector usw)

Diese, die vorangehenden und nachfolgenden Informationen des Threads stammen aus AutoBild Klassik 3/201, OldtimerMarkt Sonderheft 33,2004, aus anderen Ausgaben von Oldtimer Markt und Oldtimer Praxis
aus eigenen Erfahrungen.

Ich wuensche euch viel Erfolg bei der Lederpflege :super:
Fred

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Fred« (17. August 2012, 10:47)


sin-4711

Schüler

Beiträge: 137

Wohnort: Hürth/Köln

Auto: i30 1.4 Intro (2012-GDH)

Vorname: Jens

  • Nachricht senden

5

Freitag, 17. August 2012, 20:55

RE: Leder : Reinigung und Pflege

Da sag ich doch direkt mal danke, werde mal schauen, was ich bei meinen so brauchen werde ;)

ardeche

unregistriert

6

Mittwoch, 22. August 2012, 20:10

RE: Leder : Reinigung und Pflege

Laß auf beigem Leder nie etwas aus Gummi liegen. Die Fläche auf der das Gummi lange genug oder einfach nur bei Hitze drauflag, ist nachher schwarz. Bin so einmal günstig zu einem Omega gekommen, die Torfnasen hatten die Winterreifen auf den beige-belederten Rücksitz gelegt. Ergebnis: schwarzes Profil auf der Rückbank und 5000€ Nachlaß.

:D

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 795

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 22. August 2012, 20:23

RE: Leder : Reinigung und Pflege

Zitat

Original von ardeche
die Torfnasen hatten die Winterreifen auf den beige-belederten Rücksitz gelegt. Ergebnis: schwarzes Profil auf der Rückbank und 5000€ Nachlaß.

:D


Was waren denn das für Heinis? Auf eine helle Ledersitzbank Reifen ohne Schutzhülle draufzulegen :auweia:
Die 5000€ Preisnachlaß sind aber auch nicht ohne!!!

ardeche

unregistriert

8

Mittwoch, 22. August 2012, 20:41

RE: Leder : Reinigung und Pflege

Na ja, es waren auch seitlich in den Türen und Lehnenrückseiten der Vordersitze schwarze Spuren. Das Auswechseln wäre zu aufwändig gewesen. Mir war es damals egal. Ich bekam einen guten Zugwagen für ganz kleines Geld.

Ähnliche Themen