Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

1

Sonntag, 23. August 2020, 10:16

Unterbodenversiegelung mit Elaskon bei einem Neuwagen

Ist es Sinnvoll bei heutigen Neuwagen noch eine Unterbodenversiegelung zu machen oder hat Hyundai da genug Rostvorsorge?
Ich überlege da mir meine ersten beiden Hyundai vor 15 Jahren weggerostet sind.
Bei mir in der Umgebung bieten einige Aufbereiter/ Händler eine Unterbodenversiegelung mit Elaskon ab 200€ an.
Ist das ausreichend/gut oder taugt das nichts?


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 295

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 23. August 2020, 11:12

Wie wird der Unterbodenschutz aufgebracht? Das MUSS mit der Spritzpistole gemacht werden, sonst taugt das nichts. Sinnvoll ist eine Rostvorsorge immer, selbst oder gerade bei einem Neuwagen!

3

Sonntag, 23. August 2020, 11:22

Ja mit einer Pistole, danach ist dann so eine Art schwarze Gummi Schicht auf dem Unterboden. Die Frage ist obs was taugt und wie lange es hält.
Es gibt auch Anbieter die Mike Sanders verwenden das kostet aber schnell 1000€.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 295

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. August 2020, 11:27

Ich habe Elaskon nie verwendet. Nur Produkte von Würth und Mike Sanders. Was nützt ein billiger Unterbodenschutz, wenn es trotzdem gammelt? Das wären 200€ für die Katz. Hol dir am besten einige Vergleichsangebote.

5

Sonntag, 23. August 2020, 12:01

Ja mach ich aber Elaskon ist jetzt auch kein No Name, Link.

Ceed

Super Moderator

Beiträge: 8 115

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.6 GDI Platinum + Mazda5

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 23. August 2020, 12:07

Unterbodenschutz ist mMn erstmal weniger sinnvoll, da schon reichlich Schutz ab Werk aufgebracht ist (einfach mal drunter schauen, ist ähnlich Elaskon). Sinnvoller ist da eine Hohlraumkonservierung.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 295

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 23. August 2020, 12:41

Eine Hohlraumversiegelung ist einer zusätzlichen Unterbodenkonservierung natürlich vorzuziehen.

8

Sonntag, 23. August 2020, 14:58

Ich hab zu dem Thema ein interessantes Video entdeckt. ;)

https://www.youtube.com/watch?v=nCboNf8FpwE

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 295

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 23. August 2020, 17:47

Das Drahtseilfett bleibt klebrig, und Dreck sammelt sich am Unterboden und in den Ritzen. Und der saugt sich mit Feuchtigkeit voll. Für Hohlräume geeignet, für den Unterboden eher weniger.

goedeke

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Österreich - Wien

Beruf: Pensionist

Auto: ix20 - 1,6 Premium CVVT

Vorname: Adolf

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 8. September 2020, 18:32

Hello Dreamer !
Wenn du zum Rostschutz - Hohlraumversiegelung - Unterbodenschutz - Informationen benötigst, dann lade dir den Katalog vom Rostschutz Depot runter. Darin gibt es eine Unmenge Infos und Erläuterungen.

Ich möchte hier im Board eher nichts zum Rostschutz und zur Konservierung schreiben, denn damit würde sofort ein Krieg ausgelöst.

Nur soviel: keinen Unterbodenschutz auf " Kautschuk Basis " , wenn nämlich durch Steinschlag ein kleines Leck entstehen würde und somit der Kautschuk unterwandert wird, würdest du den entstehenden Rost am Unterboden gar nicht sehen.

Gruß goedeke

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 295

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 8. September 2020, 18:53

Verschiedene Meinungen oder Erfahrungen darzulegen ist doch kein Krieg. :nenee: Hätten wir alle die gleichen Erfahrungen und dasselbe Wissen - wozu dann noch ein Forum?

goedeke

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Österreich - Wien

Beruf: Pensionist

Auto: ix20 - 1,6 Premium CVVT

Vorname: Adolf

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 8. September 2020, 19:20

J-2 Coupe

Ganz so einfach sehen die meisten User das aber nicht.

Nur mal eine kleine Erläuterung meines Werdeganges: habe den Beruf eines Karosseriebauers erlernt - Autobusse von Hand gebaut, d. h. Bleche getrieben und was so dazu gehört. Dann war bei uns in Österreich diese Ära zu Ende und es begann die Reparaturspenglerei. Insgesamt waren es über 40 Jahre in der Autobranche.

Ich möchte da nur Mike Sanders ins Treffen führen. Soll jetzt keine persönliche Spitze gegen dich sein, da du ja Mike Sanders so hervor hebst.

Wenn du die Verarbeitungsbedingungen von Mike Sanders durchliest, dann sollte eigentlich jedem klar sein, Mike Sanders ist für die Verarbeitung zum Rostschutz eines Auto ungeeignet.

Ich ärgere mich jedesmal, wenn ich von Mike Sanders die Werbung mit ihren Blechkästen auf freier Wiese sehe, denn da kommt mir vor die halten uns für blöd. Wann steht ein Auto mit den Teilen wo ein Rostschutz hinwandern soll derart in der Sonne um kriechen zu können. Mike Sanders kriecht der Wärme nach und nicht den Stellen die geschützt gehören.

Vorerst beste Grüße goedeke