Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

bose

Anfänger

  • »bose« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Essen

Auto: i30 FD 1.4 bj.11

Vorname: Micha

  • Nachricht senden

1

Montag, 21. August 2017, 18:17

Empfehlung Poliermaschine

Hallo.
Ich überlege mir eine Poliermaschine zu kaufen, aber schon eine "etwas bessere also nicht diese 20€ in UFO-Form :D
Wobei wenn ihr damit gute Erfahrungen gemacht hat, dann vielleicht.
Darum ja dieser Thread :P

Am liebsten möchte ich ja eine Exzentermaschine, weil diese wohl leichter zu handhaben ist und man damit nicht so viel Schaden anrichten kann, als eine die sich normal dreht
Also diese Hologramme und "Polierspuren" wenn man nicht richtig poliert.
Wobei mein Auto weiß ist (unilack denke ich), und man es darauf nicht so sehr sieht, wie bei metallic schwarz.

Was sind eure Erfahrungen so?


bose

Anfänger

  • »bose« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Wohnort: Essen

Auto: i30 FD 1.4 bj.11

Vorname: Micha

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. August 2017, 20:47

Schade dass keine Antworten kamen.
Lasst ihr alle polieren?

Ich habe jetzt eine Exzenter gekauft mit Zubehör bei Amazon.
Samstag poliere und wachse ich mein Auto.

3

Mittwoch, 23. August 2017, 21:02

Ich hab noch nie ein Auto poliert... :wech:

Für ein Boot tat es ne billige Winkelpoliermaschine, aber sowas wolltest du ja nicht... :flöt:

Gruß Torben

MotteX

Anfänger

Beiträge: 25

Wohnort: Weiden i.d.Opf.

Auto: i20 PBT 2012

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. August 2017, 22:12

Nimm was namhaftes eine gute Poliermaschine ist z.b. die Exzenter von FLEX oder Fein.

elehchr

Anfänger

Beiträge: 19

Wohnort: Gifhorn

Beruf: KFZ-Meister

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

5

Montag, 28. August 2017, 10:17

Am besten sind Exzenter-Poliermaschinen mit einer elektronischen Drehzahlregulierung. Die Drehzahl sollte niemals zu hoch sein, da sonst der Lack "verbrennen" kann. Am besten sind niedrige Drehzahlen (900-1000U/min) und dementsprechend hochwertige Polituren/Schleifpasten und Schleifteller. Die beste Maschine bringt nichts, wenn die Politur schrott ist. Polituren und Schleifpasten kann ich z.B. von 3M empfehlen. Die sind echt gut und werden auch in Lackierereien eingesetzt.

Grüße!

6

Mittwoch, 30. August 2017, 21:15

900 sind schon zu hoch, die Maschine sollte bei 300 Umdrehungen arbeiten können.
Mein Kenntnisstand.

Lechuk

Schüler

Beiträge: 105

Wohnort: Berlin

Auto: Sonata 2.4 NF

Hyundaiclub: suche noch

Vorname: Holger

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. April 2018, 14:42

Ich habe einen Einhell Winkelpolierer BT-PO 1100/1 E errworben und bin mit ihm bei gelegentlichen Polier arbeiten zufrieden.

Beiträge: 1 334

Wohnort: BOT

Auto: I30 N Performance

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 8. April 2018, 15:59

@IH30,

zu den dort aufgeführten Maschinen kann ich noch diese https://www.lupus-autopflege.de/Lupus-Au…S-Einsteigerset empfehlen. Habe auch über die Liquid Elements recherchiert, aber nachdem ich alles zusammengerechnet hatte war die Lupus günstiger. So ein Teil von Einhell hatte ich auch mal, ist aber nicht mit den von dir genannten vergleichbar. Eine Exzentermaschine ist für den Anfänger sowieso eher zu empfehlen. Bei einer Rotationsmaschine kann man schon mal schnell den Lack beschädigen was bei Kanten schnell passiert.

Die Frage ist ob man soviel !? Geld ausgeben will. Zu empfehlen sind die Polituren von Menzerna 2500 und 3500. Videos über die Maschinen findet man auch bei Youtube.