Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rattox

Fruity Loops User

  • »Rattox« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 193

Wohnort: Osnabrücker Land

Beruf: Auszubildender Fachinformatiker

Auto: Accent 1.3 GLS BJ. 99,X3

Vorname: Marius

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 19. April 2011, 23:57

Ein Anfänger fährt seltend allein!

Guten Abend / Gute Nacht liebe Community! :D

Heute war mein Geburtstag und morgen wird mein Auto angemeldet.
Wollte euch mal so fragen was ihr so nem Fahranfänger (Fahr ja schon mit meinen Eltern seit letztes Jahr ab und zu...) für Tipps auf den Weg geben würdet? Bin mal gespannt was dabei raus kommt :D

MFg, Marius! :blume:


icey

Schüler

Beiträge: 153

Wohnort: Aachen (NRW)

Auto: I30 136PS CRDI

Vorname: Pascal

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. April 2011, 00:54

RE: Ein Anfänger fährt seltend allein!

huhu

dann mal alles gute nachträglich :prost:

und zum Tipp ;)

Pass auf Kinder auf. Denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

und mach ein Fahrsicherheits Training :) hat mir unglaublich viel geholfen. Kontrolliert Grenzbereiche kennenlernen und nahm mir viel "anspanung" hinter dem Steuer und seit dem Fahr ich echt gechillt durch die Gegend und das ohne Beule :cheesy:

und nein ich Tucker nicht vor mich hin :P die Passfotos beweisen das Gegenteil ^^

gruß Pascal

bachus

Profi

Beiträge: 729

Wohnort: ABI

Auto: i30 1.6 rumän.Premium

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. April 2011, 06:07

RE: Ein Anfänger fährt seltend allein!

Allet Jute . :blume:


Und da du so fragst, heb ich mal den Finger ...

denk einfach immer daran, dass die meisten (sehr deutlich die meisten!) tödlichen Unfälle im Strassenverkehr Fahrern zwischen 18 und 25 passieren.
Da hilft auch ein Fahrsicherheitstraining wenig, da man i.d.R. nur sehr selten in solche Grenzsituationen kommt, wenn man sich an die Vorschriften hält. Bspw Geschwindigkeitsbeschränkungen sind nicht erlassen, um Leute zu ärgern sondern meist aufgrund von Unfallschwerpunkten.

Faustregel: Je Passfoto desto Knall
Sollte sich vllt auch mal icey zu Herzen nehmen
:teach:

Einfach sinnig fahren (was nicht schleichen heißt) und alles wird gut :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bachus« (20. April 2011, 06:08)


4

Mittwoch, 20. April 2011, 08:54

RE: Ein Anfänger fährt seltend allein!

Alles Gute!

Aufpassen wie ein Schießhund und IMMER damit rechnen das der Trottel vor dir voll in die Eisen latscht, passiert öfter mal auf der Autobahn. Ansonsten erstmal nicht überholen. Bei Regen halbiert sich die Reibung, da sollte man nicht heizen, ansonsten können Blätter im Herbst schweineglatt werden.

Autofahrn ist erstmal COOL, solange bis es brenzlich wird und man kapiert, dass man von einen Moment auf den anderen draufgehen kann.

Manche haben leider nicht mehr die Chance zum kapieren, dann steht wieder ein Kreuz mehr an der Leitplanke. Ich drück dir die Daumen, dass dein Name nicht bald draufsteht.

icey

Schüler

Beiträge: 153

Wohnort: Aachen (NRW)

Auto: I30 136PS CRDI

Vorname: Pascal

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. April 2011, 11:08

RE: Ein Anfänger fährt seltend allein!

Zitat

Original von bachus

Faustregel: Je Passfoto desto Knall
Sollte sich vllt auch mal icey zu Herzen nehmen
:teach:


Bin schon 1 Jahr Passfoto frei ;) es bessert sich ^^ seit dem ich jeden Tag an unzähligen Blitzen vorbei fahre bin ich viel ruhiger geworden =)

Und damit das nun nicht völliges blödes rumgeschriebe ist ^^ noch nen Tipp

Lass dich von vermeindlichen voll Profis in ihren vor Ps strozenden Karren nicht ärgern. Fahre so wie du es für richtig hälst. Denn wenn du Omi/Kind/Mutti mit Kind platt fährst bist du schuld und nicht der der hinter dir gedrängelt hat.


gruß Pascal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »icey« (20. April 2011, 11:09)


Rattox

Fruity Loops User

  • »Rattox« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 193

Wohnort: Osnabrücker Land

Beruf: Auszubildender Fachinformatiker

Auto: Accent 1.3 GLS BJ. 99,X3

Vorname: Marius

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 20. April 2011, 13:33

RE: Ein Anfänger fährt seltend allein!

Danke & Danke für eure Posts!

:D Ja, nach meinem Vorstellungsgespräch melden wir denn an und dann mal schauen :D Ich nehme mir eure Ratschläge zu Herzen! xD Werde dann mal so vom Verhalten berichten.

Ich bin erstmal derjenige der bei seiner Clique aus der Reihe tanzt:
Corsa, Corsa, Corsa... Ibiza... HYUNDAI YEEAH xD (Und als einziger jemand mit 4/5 Türen :P)

Mit freundlichen Grüßen,
Marius! :cheesy:

7

Mittwoch, 20. April 2011, 13:53

RE: Ein Anfänger fährt seltend allein!

Aus meinem Heimatdorf hat es leider viele junge Leute erwischt, 18 Jahre gelebt und dann einmal paar Sekunden nicht aufgepasst, Batsch Ende.

Eine ist an Heiligabend auf dem Eis weggerutscht, in den Graben und dann mit dem Dach gegen einen Baum, hat wenigstens nix mehr mitbekommen. Zwei hat es früh morgens erwischt, einmal ohne zu gucken auf die Bundesstraße, frage mich ob die vorher noch den LKW gesehen haben. Einer ist langsam im Auto verblutet, die Feuerwehr ist nicht ran gekommen, andere wurden zwar noch aus dem Auto rausgeschnitten, sitzen aber im Rollstuhl oder haben keine Beine mehr.

Man sollte einfach nicht übermütig sein und erstmal alles vorsichtig angehen lassen, die kritischen Situationen passieren da schon im Lauf der Jahre und man bekommt ein Gespür dafür wann es eng werden könnte. Ansonsten gibt es jedes Jahr so ca. 4000 Kreuze mehr an den Straßen, leider viele von jungen Leuten.

SuperK

Schüler

Beiträge: 160

Wohnort: Frankfurt a.M.

Auto: IX35 1.6 2WD Style Plus

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 28. Juni 2011, 13:02

RE: Ein Anfänger fährt seltend allein!

Wichtig ist neben den ganzen Horrorgeschichten und den Sätzen wie "PASS BLOSS AUF, dass..." ist eins ganz wichtig weswegen die meisten Unfälle passieren - Ruhig bleiben! Wer in ungeplanter Hektik einen Spurwechsel macht oder mal den Wagen an der Ampel abwürgt und dann in totale Hektik verfällt baut schneller einen Unfall als eine Person die sich aufs wesentliche konzentriert. Also immer ruhig bleiben!

Ich muss sagen, BF17 hat mir sooo enorm geholfen richtig Autozufahren - Danke Papa ;)

Trabbi

Fortgeschrittener

Beiträge: 366

Wohnort: pfaffenrot

Auto: TBI 1.6 Cool & Sport

Vorname: Hans

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 28. Juni 2011, 13:39

RE: Ein Anfänger fährt seltend allein!

Hallo,

das wichtigste für Fahranfänger ist erstmal der Satz meines damaligen Fahrlehrers nach bestandener Prüfung: "Der Führerschein ist nur die Erlaubnis ein Auto zu fahren was aber noch lange nicht heisst dass der Inhaber auch wirklich Autofahren kann, denn das lernt man erst noch."

Fahranfänger sollten sich zudem nicht von den Mitfahrern beeinflussen lassen, sei es durch Aussagen wie "ich will heute noch ankommen", "zeig mal was das Auto kann" oder "Du fährst wie in der Fahrschule". Das gilt übrigens teilweise auch für entgegengesetzte Aussagen wie "Fahr mal langsamer" (wird gerne von älteren Muttis auf dem Beifahrersitz gesagt), denn gerade übervorsichtiges Fahren führt oftmals zu kleineren Fehlern. Am besten ist es, wenn die Mitfahrer einfach den Mund halten. Dies gilt insbesondere für Männer wenn die Freundin/Verlobte/Frau am Steuer sitzt.

Gerade das bei jugendlichen verpönte "fahrschulmäßige" Fahren, insbesondere der Schulterblick, korrektes Blinken und richtiges Halten am Stop-Schild, wird oftmals in den ersten Monaten vernachlässigt weil es lästig und hier und da auch eigentlich nicht wirklich notwendig ist.

Gruß

Hans

SuperK

Schüler

Beiträge: 160

Wohnort: Frankfurt a.M.

Auto: IX35 1.6 2WD Style Plus

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 28. Juni 2011, 15:45

RE: Ein Anfänger fährt seltend allein!

Kann ich dir nur zustimmen. Übervorsichtiges Fahren etc. verleitet andere Fahrer nur dazu einen zu überholen, ggf. gibt man in dem Moment Gas und zack ist der Unfall fabriziert.

Apropos Überholen, ich habs heute mal wieder gemerkt. Überholen auf Landstraßen wird in der Fahrschule viel zu wenig geübt, da meistens nie die Chance dazu besteht. Will niemanden zu animieren jetzt übermäßig auf der Landstraße zu überholen, jedoch muss das auch gekonnt sein. Geschwindigkeit und Leistung des Fahrzeugs kennen und dementsprechend Vordermann und Strecke beurteilen.

Wurde eben auf dem Weg zu einem Zweiradladen mit dem Ixi fast in den Wald gedrängt.

Enge Straße, viel Autobahnverkehr auf der Landstraße, Links und Rechts Wald, Tempolimit 100 .. ich bin gerade am Beschleunigen, da ich aus der 70er Zone kam ... auf 80km/h, fängt auf der Gegenüberliegenden Spur (70m entfernt) einer einen Fahrradfahrer zu überholen. 3,5 Sekunden hat man dann bei 70km/h Zeit. Bremsen - Ausweichen und hoffen das die Reifen vorne keinen Grip verlieren, da man ins Bankett abrutscht.

Du wirst wahrscheinlich alles mit Interesse verfolgen - Der wahre Fahrlehrer bist ab nun nur noch du selbst.

airliner

komischer Vogel

Beiträge: 1 117

Wohnort: Wismar

Beruf: Renteneinzahler

Auto: Santa Fe (DM) 2.2 CRDi, i20 (PBT) 1.4

Vorname: Florian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 15. November 2011, 15:35

RE: Ein Anfänger fährt seltend allein!

Ich würde das Fahrsicherheitstraining gar nicht mal so unterschätzen. Ich habe dieses Jahr eines beim ADAC in Lüneburg mitgemacht und es hat mir doch einige Sachen aufgezeigt. Der Grenzbereich in Kurven beispielsweise oder wie sehr man sich mit dem Bremsweg verschätzen kann. (Das Auto hatte zu dem Zeitpunkt nur ABS, kein ESP und ähnliches)

Generell kann man aber festhalten, dass sinniges und ruhiges Fahren mit Abstandhalten immernoch der bessere Stil ist.
Mein Fahrlehrer hatte mir vor vier Jahre noch auf den Weg gegeben "Die Grundlagen kann ich dir beibringen, nicht aber das richtige Fahren." Und er hatte Recht gehabt. Ich denke auch, dass die Phase "des steifen Knies" überwunden ist, sobald man das erste Ticket kassiert oder die Tankrechnung das erste Mal allein von seinem mühsam erarbeiteten Geld bezahlen muss. :D

Mir hat das System "Führerschein mit 17" auch enorm geholfen. So konnte ich wenigstens früh auf unterschiedlichen Autos üben. Nur irgendwie interessiert das die Versicherungen nicht, selbst wenn die nachfragen... :denk:

Ähnliche Themen