Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!
  • »turbo i30er« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 821

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Juni 2018, 11:55

Erfahrungen mit Ford 2,3 Ecoboost Motor?

Moin, hat jemand Erfahrungen mit dem Ford Vierzylinder Ecoboost Motor, welcher u.a. im Focus ST, bzw. im Ford Mustang verbaut wird und kann da etwas zu erzählen? Kann der Motor was, gibt es Probleme damit usw.?


Ceed

Super Moderator

Beiträge: 7 227

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.6 GDI Platinum + Mazda5

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Juni 2018, 12:01

Eine höhere Auskunfts- und Informationsquote hast du sicherlich HIER?!?

3

Mittwoch, 6. Juni 2018, 13:33

Ich habe nur darüber gelesen: Im Focus gab es zahlreichen Ärger mit Motorschäden am laufenden Band, im Mustang ist der Motor unauffällig. Über die Ursache wird wohl überall gerätselt, aber die Motoren sind halt nicht gleich.

Gruß Michael

  • »turbo i30er« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 821

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Juni 2018, 19:46

Im Mustang hat der Motor ja sogar nur noch 290PS, im Focus ST RS allerdings 350PS, evtl. ist das zu sehr ausgereizt??

Ich habe mich wohl absolut in den Mustang verliebt und versuche gerade ihn mir irgendwo selbst zu verkaufen :grrr: Dazu käme wohl, wenn überhaupt nur der Ecoboost Motor in Frage, obwohl der im Mustang natürlich fast eine Gotteslästerung ist ;(

5

Mittwoch, 6. Juni 2018, 21:38

Der war teurer als der V6, der inzwischen rausgeschmissen wurde - warum wohl? Weil der Vielzylindermotor gar nicht schlecht ist. Ich würde mir ein Vierzylinder-Cabrio kaufen. Weil der Achtzylinder natürlich genial brabbelt, wenn man ihn mal hören kann. Das hält aber nur ein paar Minuten an, auf Dauer wird das schnell nervend.

Magst Du Gummibärchen? Ein paar sind lecker, oder? Und es darf auch gerne eine ganze Handvoll oder mehr sein. Aber eine 300 g oder gar 360 g Tüte alleine auf einmal essen? Da hast Du ganz schnell für eine ganze Weile keinen Bedarf mehr. So ähnlich ist das mit dem V8.

Im Stop&Go-Verkehr habe ich das letztens erlebt: Ich fuhr mit meinem offenen Cabrio in der Nähe eines neuen Mustang GT Cabrios. Selbst in 10 m Abstand ein beeindruckender Sound. Der nach einiger Zeit nur noch nervte. Was mit Sicherheit noch heftiger ausfallen wird wenn man in dem Wagen sitzt. Der neue GT ist akkustisch sehr viel präsenter als die älteren V8 Modelle!

Ein Grauimport des Modells von 2006 als Convertible OHNE die scheussliche und in Deutschland serienmäßige Frittentheke hinten dran würde mir auch mit V6 oder V8 gefallen. Weil die Motoren einfach einen alltagstauglicheren Klang haben und die Karosserie des 2006ers viel mehr aln das Original aus den 60ern erinnert.

Beim Neuwagen wäre für mich die Wahl klar: 7.000 € Mehrpreis für den V8? Lohnt nicht wirklich. Die 7.000 € sind aber zufällig genau der Mehrpreis für das Cabrio und die 10-Gang-Automatik. Selber zu schalten spart 2.500 €, aber ob 44.000 € oder 46.500 € ist dann eigentlich auch schon egal.


Gruß Michael

Ähnliche Themen