Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 26 333

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

21

Samstag, 21. Februar 2015, 11:01

Höhere Geldstrafe statt Fahrverbot ist aber eine seltene Ausnahme, und bei weitem nicht frei wählbar!


22

Samstag, 21. Februar 2015, 16:51

Eine gute Maske hätte auch weitergeholfen: http://www.bild.de/auto/auto-news/radarf…80186.bild.html :freu:

Rudi G

Ich halt :-)

Beiträge: 120

Wohnort: Krefeld

Auto: i 30 Intro Edition

Vorname: Rudi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

23

Samstag, 21. Februar 2015, 17:10

Oder einfach an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten. :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (21. Februar 2015, 18:09)


Beiträge: 1 080

Wohnort: Remstal

Beruf: Mädchen für alles, Chaosmanagerin, Palettenperfektstaplerin, Transporteuse

Auto: Hyundai I30 CW

Hyundaiclub: Original Tante JUHU....

Vorname: Patty

  • Nachricht senden

24

Samstag, 21. Februar 2015, 17:13

Fatah, du kannst natürlich auch einfach mal ne Beratung beim Rechtsanwalt machen. Der sagt Dir gleich, was geht..

muggubuggu

...und Hope.

Beiträge: 2 011

Wohnort: Halle (Saale)

Auto: i30 GDH 1.6 CRDi

Vorname: Björn

  • Nachricht senden

25

Samstag, 21. Februar 2015, 17:51

Ich hab dieses Wochenende auch Post bekommen. Geht zwar nur um 13km/h bzw 20€ aber da ich geblitzt.de eh mal ausprobieren wollte, bin ich gespannt.
Die Messstelle an der ich gemessen wurde ist, ist definitiv KEINE Gefahrenstelle und der Blitzer stand keine 100m hinter dem Ortshinweissschild. - Nicht zu verwechseln mit einem Ortseingangsschild! Geltendes Recht in Thüringen: Messstellen müssen mindestens einen Abstand von 200m zu dem geschwindigkeitsanweisenden Schild haben.

Samantha1993

First Lady

Beiträge: 3 054

Wohnort: Forchheim

Beruf: Studentin - auf dem Weg zum Dr. med. dent.

Auto: Veloster GDI Winterauto

Hyundaiclub: keiner

Vorname: Samantha

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 22. Februar 2015, 11:24

Schuld ist nicht der blitzende, sondern der geblitzte. Und Geschwindigkeitsmessungen sind überall erlaubt, nicht nur an "Gefahrenstellen"!
Hauptunfallursache in Deutschland war und ist die überhöhte Geschwindigkeit :teach:

Trabbi

Fortgeschrittener

Beiträge: 374

Wohnort: pfaffenrot

Auto: TBI 1.6 Cool & Sport

Vorname: Hans

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 22. Februar 2015, 17:35

Hallo muggubuggu

Ein Ortshinweisschild beinhaltet keine Geschwindigkeitsbegrenzung. Wenn dort eine Geschwindigkeitsbegrenzung gilt, dann wird dies durch das entsprechende runde Schild geregelt.

Gruß
Hans

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (22. Februar 2015, 17:46)


28

Sonntag, 22. Februar 2015, 18:04

Zitat

Geltendes Recht in Thüringen: Messstellen müssen mindestens einen Abstand von 200m zu dem geschwindigkeitsanweisenden Schild haben.
Tschuldigung, aber das ist Käse. Verkehrsrecht ist Bundesrecht!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (22. Februar 2015, 21:06)


iDreißig

Laternenparker

Beiträge: 4 069

Wohnort: Pott

Auto: i30cw GD 1.6 CRDi

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 22. Februar 2015, 20:27

Ich schätze es geht hier eher um Dienstanweisungen als um Recht im Sinne eines Gesetzes.

muggubuggu

...und Hope.

Beiträge: 2 011

Wohnort: Halle (Saale)

Auto: i30 GDH 1.6 CRDi

Vorname: Björn

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 22. Februar 2015, 22:17

@Samantha: Was ich damit sagen wollte ist, dass das Blitzen an der Stelle reine Abzocke ist. Wenn ich mir so manche Blitzer bei uns in der Stadt anschaue, frag ich mich was die sich dabei gedacht haben. Weder Fußgängerwege, noch Kreuzungen, Schulen ect, weit und breit nicht in Sicht, aber man stellt nen Blitzer auf. Aber vor den ganzen Schulen stellen sie keine hin... seltsame Logik! Ich bin für Blitzer vor allen Schulen, KiTa's ect.

@Prossen:

Zitat

Der Mindestabstand zwischen einem Temposchild und einer dahinter aufgestellten Blitzanlage schwankt von Bundesland.

Zu deiner Info:
MZ-Web Steht der Blitzer zu nah am Tempo-Schild?
Richtlinien zur Geschwindigkeitsüberwachung Stand 1999?
www.Anwalt.de Geschwindigkeitsbeschränkung – Wie nah darf der Blitzer stehen? Stand 2011

Wo kämen wir denn hin, wenn die ihre Blitzer 5 Meter hinter das geschwindigkeitsbestimmende Schild stellen würden???

@Trabbi: Richtig. Die Ortshinweistafel unterrichtet nur, hat aber keinen Einfluss auf die Geschwindigkeitsbegrenzung. In meinem Falle war das Schild mit 50 km/h verbunden. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Messstelle nicht weit genug entfernt war, da kurz nach dem Ortshinweisschild bzw dem 50er Schild schon wieder das 100er Schild folgte. Hätten sie die Messbeamten an die Vorgaben gehalten, hätten sie IN der 100er Zone stehen müssen, um die 50er Zone zu messen, was logischerweise nicht funktioniert :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »muggubuggu« (22. Februar 2015, 22:23)


Samantha1993

First Lady

Beiträge: 3 054

Wohnort: Forchheim

Beruf: Studentin - auf dem Weg zum Dr. med. dent.

Auto: Veloster GDI Winterauto

Hyundaiclub: keiner

Vorname: Samantha

  • Nachricht senden

31

Montag, 23. Februar 2015, 11:24

Ich fahr auch gerne schneller, dennoch ist Blitzen keine Abzocke, egal wo geblitzt wird. Denn die Straßenverkehrsordnung gilt nicht nur vor Schulen und Kindergärten, sondern ÜBERALL gleich!

muggubuggu

...und Hope.

Beiträge: 2 011

Wohnort: Halle (Saale)

Auto: i30 GDH 1.6 CRDi

Vorname: Björn

  • Nachricht senden

32

Montag, 23. Februar 2015, 12:44

Dennoch ist das "rasen" vor Schulen gefährlicher, als auf der Bundesstraße..

Rotrunner

Schüler

Beiträge: 61

Wohnort: Kreis Steinburg

Auto: Hyundai Tucson Diesel 2007

Vorname: H.-W.

  • Nachricht senden

33

Montag, 23. Februar 2015, 12:56

.....und die Unfälle passieren nicht vor den Schulen , sondern durch Raserei auf den Land und Bundesstrassen.
Ist immer noch Hauptunfallursache .


Gruss H.-W.

Trabbi

Fortgeschrittener

Beiträge: 374

Wohnort: pfaffenrot

Auto: TBI 1.6 Cool & Sport

Vorname: Hans

  • Nachricht senden

34

Montag, 23. Februar 2015, 13:09

Hallo,

... Was ich damit sagen wollte ist, dass das Blitzen an der Stelle reine Abzocke ist.


Abzocke ist eine Straftat genauso wie jemanden unberechtigt einer Straftat zu bezichtigen. (Soviel dazu)

Zitat

Wenn ich mir so manche Blitzer bei uns in der Stadt anschaue, frag ich mich was die sich dabei gedacht haben.


Wenn ich mir so manche Geschwindigkeitsbegrenzung ansehe frage ich mich auch hin und wieder was die sich dabei gedacht haben. Dies gilt insbesondere für Wechselzeichenanlagen auf Autobahnen die dauerhaft das gleiche anzeigen.

Zitat


Zu deiner Info:
[diverse Links]

Wo kämen wir denn hin, wenn die ihre Blitzer 5 Meter hinter das geschwindigkeitsbestimmende Schild stellen würden???


Dann kämen wir dahin wohin es sich gehört, dass sich jeder an die Gesetze hält.

Zitat


@Trabbi: Richtig. Die Ortshinweistafel unterrichtet nur, hat aber keinen Einfluss auf die Geschwindigkeitsbegrenzung. In meinem Falle war das Schild mit 50 km/h verbunden. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Messstelle nicht weit genug entfernt war, da kurz nach dem Ortshinweisschild bzw dem 50er Schild schon wieder das 100er Schild folgte. Hätten sie die Messbeamten an die Vorgaben gehalten, hätten sie IN der 100er Zone stehen müssen, um die 50er Zone zu messen, was logischerweise nicht funktioniert :D


Ortshinweistafeln stehen üblicherweise nicht einfach in der Gegend rum sondern da wo Menschen leben. Auch diese Menschen haben ein Recht darauf durch Geschwindigkeitsbegrenzungen geschützt zu werden. Für diese Menschen ist der fließende Verkehr eine Gefahr und bei Gefahrenstellen gilt die Blitzermindestabstandsregel nicht. Die Alternative wäre natürlich das 50 km/h-Schild einfach 200 Meter, oder um absolut sicher zu gehen sogar 500 Meter, früher aufzustellen.

Gruß

Hans

oliwei

Profi

Beiträge: 1 136

Beruf: Banker

Auto: i30 Premium 1,4 T-GDI

Vorname: Ola

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

35

Montag, 23. Februar 2015, 14:28

Es reicht auch wenn man einfach mal bissl sein Hirn anschaltet! Ich brauche kein 50er Schild um zu erkennen das es in der Stadt besser ist langsam (er) zu fahren als auf der AB... :mauer:

Ich will hier kein Moralapostel sein, fahre selbst morgens immer 60 in der 50er Zone, aber auch nur weil das erstens gegen 05:15 ist und zudem eine Tangende, somit nicht "direkt bewohnt"

PS: mich hat es 2013 auch 2x erwischt in kürzester Zeit. Na und? Selbst schuld, nicht aufgepasst und einmal halt mim Moped etwas zu spaßig unterwegs gewesen... Nur die Idee mich per Anwalt rauszureden hatte ich noch nie! Das gehört sich auch nicht! :auweia:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 26 333

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

36

Montag, 23. Februar 2015, 14:34

Zahlen und fröhlich sein - so machen es die Kerle mit Eiern in der Hose :bang:

oliwei

Profi

Beiträge: 1 136

Beruf: Banker

Auto: i30 Premium 1,4 T-GDI

Vorname: Ola

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

37

Montag, 23. Februar 2015, 16:44

So krass wollte ich es nicht ausdrücken, aber: :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (23. Februar 2015, 16:47)


sangho

Anfänger

Beiträge: 16

Wohnort: Panketal

Auto: Hyundai i40cw 1.7 CRDi Premium 2015

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

38

Montag, 23. Februar 2015, 17:04

Müsste oder sollte nicht ein Kennzeichen auf einem der Fotos zu erkennen sein, um das Fahrzeug zweifelsfrei zuordnen zu können?
Und was bedeutet auf dem Anhörungsschreiben "Bemerkungen: ERINNERUNG"?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 26 333

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

39

Montag, 23. Februar 2015, 17:20

Es gibt ganz sicher auch Fotos vom Kennzeichen, wie hätte sonst der Halter Post bekommen können? Und ERINNERUNG bedeutet: 2. Anschreiben!

Rotrunner

Schüler

Beiträge: 61

Wohnort: Kreis Steinburg

Auto: Hyundai Tucson Diesel 2007

Vorname: H.-W.

  • Nachricht senden

40

Montag, 23. Februar 2015, 17:39

Moin

Werte Leser, nicht die beiden Beiträge in einen Topf werfen.

Der Eröffner dieses Themas (siehe Beitrag Nr. 1) wurde mit 32 km/h über der zulässigen Geschwindigkeit erwischt. Kennzeichen pp ist alles auf dem Schreiben. Wenn man da noch mit einem Anwalt 2 km/h runterrechnen kann, wird es etwas billiger. Aber zahlen auf jeden Fall, halt kein Fahrverbot. Oder mit dem Amt handeln, dürfte die 3 fache Summe werden und kein Fahrverbot. Man muss es nur freundlich einfädeln.

Ich bin der Meinung, wir reden z.Z. über den Beitrag 13 km/h zu schnell und dafür 20 EUR in die Kasse, was der Betroffene nicht will und einen Aufstand macht.

Gruss H.-W.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (23. Februar 2015, 17:47)


Ähnliche Themen