Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DKSF

i30-Fahrer

  • »DKSF« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 612

Wohnort: DD

Auto: i 30

Hyundaiclub: eigener Club

  • Nachricht senden

1

Samstag, 11. Dezember 2010, 18:08

Falk S450 - Negativerfahrungen

Hier meine (kurzen und auch letzten) Erfahrungen mit dem brandneuen Falk S450.

Erworben über Weltbild.de und Filiallieferung nahm ich am gestrigen Tag das Bundle aus Navi und originaler Falktasche in Empfang.

Die Navilieferung umfasst:
* 4,3 Zollnavi
* KFZ-Ladekabel
* KFZ-Frontscheibenbefestigung
* Kurzanleitung (ein s/w-A4-Blatt)
* Gutschein für die zweijährige Kartenaktualisierung (im www zu aktivieren)
* 10-Euro-Gutschein für optionale KFZ-Montagelösungen (dabei aber die Position des Navischaltknopfes beachten!).

Das KFZ-Ladekabel ist selbst für einen SUV lang genug, das TMC-Kabel mit Klemmen daran befestigt. Bei einem Festeinbau muss das TMC-Kabel somit separat an der Frontscheibe befestigt werden. Das Kabel selbst wird über einen abgewinkelten Mini-USB-Stecker mit dem Navi verbunden.

Die KFZ-Frontscheibenbefestigung hält mit dem Saugfuß fest an der Frontscheibe. Leider lässt sich das Gelenk nur sehr bedingt im Neigungswinkel verstellen. Fahrer von PKW mit stark geneigter Frontscheibe werden zu anderen Befestigungslösungen greifen müssen. Das Navi selbst wird von einem Magneten in der Halterung gehalten. Sehr bequem für den Normalbetrieb, doch hält das Navi auch bei einem Aufprallunfall, oder wird es zum Geschoss?

Das Gerät selbst fährt nach dem Einschalten relativ schnell hoch, der Startbildschirm ist angenehm. Selbst der erste Satfix geht sehr schnell und TMC wird ebenfalls rasch empfangen. Die Bildschirmanzeige selbst ist sehr klar.
Gelände-3D habe ich eingeschalten, in der Stadt ist aber selbst bei bergigen Gelände davon nichts zu sehen. In die Landschaft bin ich mit dem Navi nicht gekommen ...

Für erweiterte Geräteeinstellungen ist ein ausführliches Studium der Falk-Navigator-11-Bedienungsanleitung notwendig, welche nur im Netz verfügbar ist. Auch die Registrierung für die Kartenaktualisierung ist nur online möglich - wurde von mir jedoch nicht getestet. Das Ganze ist für mich eine Diskriminierung einer ganzen Bevölkerungsgruppe, warum setzt man heute grenzenlosen Internetzugang voraus? Ich kenne eine ganze Reihe (selbst studierter) Leute, die das aus guten Gründen ablehnen.

Die technische Hotline von Falk ist sehr teuer (siehe Falk-HP), zur Qualität kann ich nichts sagen. Was die Beratungshotline vor dem Verkauf betrifft - diese ist preiswert, konnte mir jedoch bei einem Anruf nicht einmal konkret den Unterschied zwischen S400 und S450 erklären.

Navigation - hier kam am heutigen Tag bei meiner ersten Fahrt mit dem neuen Navi das böse Erwachen. Zum Glück in der eigenen Stadt, nicht auszudenken, wenn es in einer fremden Stadt, ggf. noch bei einem Notfall passiert wäre.

Doch der Reihe nach:
Einschalten und Routeneingebe erfolgten ohne Probleme, auch die ersten ca. 500m präzise Navigation. Plötzlich erschien ohne jegliche Vorwarnung statt des Navigationsbildschirms der Bildschirm, welcher die Verbindung Navi-PC anzeigt. Zum besseren Verständnis: das Navi hat nur einen USB-Anschluss, über den sowohl die PC-Verbindung als auch die Akkuladung inkl. TMC erfolgt. Nach Neustart die gleiche Prozedur, jedoch schon 100m weiter. Ein zweiter Neustart - sofortiger PC-Synchronisationsbildschirm und das Navi lies sich überhaupt nicht mehr bedienen (Synchronisationsbildschirm bleibt so lange, bis der interne Akku leer ist).

So etwas ist mir bisher noch nie passiert. Weder mit einem Noname-Navi, einem Pearl, dem Becker Z101 noch mit meinem Nokia 5230.

Das Gerät wurde sofort zurückgegeben und der Kaufvertrag rückgängig gemacht.

Mein Fazit:
Ich bin kein Bastler und kein Softwarefreak. Ein Navi muss bei mir zuverlässig navigieren und das ohne irgendwelche Resets schon bei der ersten Navigation.
179,99 Euro sind bei der von mir erlebten Funktionsweise des Navis aus meiner Sicht eine Unverschämtheit. Ist es ein Zufall, dass das Gerät derzeit nur über Weltbild und Falk selbst erhältlich ist? Was passiert erst bei einem Software- bzw. Kartenupdate?

DKSF


Ähnliche Themen