Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BigBoppa

Schüler

Beiträge: 163

Beruf: Bits & Bytes

Auto: Santa Fe 4 (TM-2020) 2,2 CRDi 8-AT 4WD

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

101

Montag, 12. Oktober 2020, 16:37

Ja eben auch gesehen, Danke!


Beiträge: 772

Beruf: glaubt mir sowieso keiner......

Auto: Ioniq Elektro; i30 Kombi PD

Vorname: Torsten

  • Nachricht senden

102

Montag, 12. Oktober 2020, 17:14

Moin,

Zitat

Nunja...ändert nichts daran, dass der Dienst von TomTom eingestellt wurde.
Zum Mitmeißeln: NICHT TomTom hat den Dienst eingestellt, sondern HYUNDAI hat die Übertragung der Blitzerdaten eingestellt!

Zitat

Ich muss jetzt mal überprüfen, ob mein mobiler TomTom Navi noch die Blitzerwarnung als Dienst anbietet.
Sollte er. Weil, siehe oben.

Grüße
Torsten

Fastback01

Schüler

Beiträge: 169

Auto: I30 Fastback, 1.4 Benzin, Schalt, Premium

  • Nachricht senden

103

Montag, 12. Oktober 2020, 21:09

Danke für die Info!

Hyundai böse!!!!

Guzzi-Jorg

Fortgeschrittener

Beiträge: 582

Wohnort: Tor zum Bergischen Land

Auto: I30 PD Kombi

  • Nachricht senden

104

Montag, 12. Oktober 2020, 21:10

Schon einmal geschrieben! Meine Firmen Dose mit TomTom meldet weiterhin die Blitzer.

Dagomys

Profi

Beiträge: 1 239

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

105

Montag, 12. Oktober 2020, 21:23

Kleiner Tipp am Rande: Schaltet den Radarwarner jetzt lieber aus! Nicht, das jemand in eine Kontrolle gerät und die Beamten zufällig das Kamerasymbol sehen und ne fette Strafe aufbrummen - und das für ein (momentan) nicht funktionierendes System! Das wäre dann der Supergau. :super:
Auf eine Diskussion mit den Beamten über die (momentane) Funktionslosigkeit der Radarwarnung möchte ich mich auf der Straße nicht einlassen.....

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 467

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

106

Montag, 12. Oktober 2020, 21:30

Mein "Blitzerwarner" funktioniert noch: Tagsüber sitzt "er" auf meinem Beifahrersitz, und schreit immer "ACHTUNG" - auch wenn da gar nichts ist, und nachts liegt das Teil in meinem Bett, und schubst mich dauernd wenn ich anfange zu schnarchen! Scheiß Technik! X(

Fastback01

Schüler

Beiträge: 169

Auto: I30 Fastback, 1.4 Benzin, Schalt, Premium

  • Nachricht senden

107

Montag, 12. Oktober 2020, 21:32

Schon einmal geschrieben! Meine Firmen Dose mit TomTom meldet weiterhin die Blitzer.
Ich war so sauer, dass ich Deinen Beitrag nicht gelesen habe...dann brauche ich es also nicht mehr selber zu testen. Danke für die Info. :super:

und vor einigen Wochen hatte mir ein Kollge ganz stolz erzählt, dass er bei seinem Opel das nächste Ziel mit seiner Opel App ganz gemütlich zum Navi im Auto schicken kann (OnStar Service) Sobald er im Auto sitzt, braucht er nicht mehr umständlich sein Navi zu programmieren....woraufhin ich ihm gesagt hatte, dass mein Fastback dafür den Blitzerwarner drinnen hat. Er fand den Blitzerwarner viel besser als seine App...tja...jetzt wird er grinsen wenn ich ihm berichte, dass böser Hyundai diese Funktion abgeschaltet hat :cursing:

Diese Fumktion wie Opel hat mein mobiler TomTom übrigens auch. Aber sie ist viel langsamer als die Opelfunktion

Dagomys

Profi

Beiträge: 1 239

Auto: i20 GB (2019) 1,2 Style / Clean Slate Metallic

  • Nachricht senden

108

Montag, 12. Oktober 2020, 21:33

@ J-2 Coupe: Ist auch eine Lösung. :super:

EXELBONSAI

Chef vom ganzem Theater hier

Beiträge: 483

Wohnort: Berlin

Auto: KONA 1.0 T-GDi - Premium -6-Gang Schaltwagen

Hyundaiclub: NEIN

Vorname: Ralf

  • Nachricht senden

109

Montag, 12. Oktober 2020, 23:47

Zitat

Vielleicht weil Hyundai an- oder abschalten kann was sie möchten? Oder hat jemand einen Vertragspassus, in dem ihm der autolebenslange Blitzerdienst garantiert wird?
Mein das nicht als Kritik sondern eher als Frage des Zeitpunkts.

Habe / oder nein verstehe sowieso nicht, warum Hyundai auf den Online-Status besteht. Jede Navisoftware, die ich bis dato hatte, hatte immer eine separate Blitzerdatei (oder auch Gefahrenstellendatei) extra zum Download. Soweit ich weiß (und deshalb funktionieren ja die TT Navis noch) ist das bei TomTom ja auch so. Und TMC geht ja bekanntlicher weise nicht übers Internet. Warum kocht Hyundai da wieder ein eigenes Süppchen. Klar mobile Blitzer werden so nicht erfasst, aber dafür alle festen immerhin.

Theoretisch müsste die Hyundaisoftware doch auch auf Datei-Modus zu modifizieren sein. . .

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 467

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

110

Montag, 12. Oktober 2020, 23:54

Selbst wenn es Kritik gewesen wäre, darfst du die Frage gerne hier stellen! Wir müssen selbst in diesem Forum nicht pausenlos Lobeshymnen auf Hyundai singen... :D

Beiträge: 772

Beruf: glaubt mir sowieso keiner......

Auto: Ioniq Elektro; i30 Kombi PD

Vorname: Torsten

  • Nachricht senden

111

Dienstag, 13. Oktober 2020, 19:47

Moin,

Zitat

Jede Navisoftware, die ich bis dato hatte, hatte immer eine separate Blitzerdatei (oder auch Gefahrenstellendatei) extra zum Download.
Die ist aber in 99,9% der Fälle nur für die festen Blitzer und mehr oder weniger unaktuell.

Zitat

Soweit ich weiß (und deshalb funktionieren ja die TT Navis noch) ist das bei TomTom ja auch so.
Nein, falsch! TomTom läuft über den eigenen Online-Service.

Zitat

Und TMC geht ja bekanntlicher weise nicht übers Internet.
Stimmt! TMC hat auch nur eine äußerst eingeschränkte Funktionalität. Genau deshalb hat TomTom die "Live-Services" erfunden.

Zitat

Warum kocht Hyundai da wieder ein eigenes Süppchen.
Machen sie doch gar nicht! Sie nutzen weiterhin die Live-Services und haben nur (in Deutschland) den Blitzerwarner deaktiviert.

Zitat

Klar mobile Blitzer werden so nicht erfasst, aber dafür alle festen immerhin.
Die kann man sich aus den oben genannten Gründen klemmen. Gerade die mobilen Blitzer sind ja das Objekt der Begierde.

Zitat

Theoretisch müsste die Hyundaisoftware doch auch auf Datei-Modus zu modifizieren sein...
Theoretisch sicher. Aber ob man praktisch diesen Aufwand für die paar festen Blitzer treiben will?!

Grüße
Torsten

BigBoppa

Schüler

Beiträge: 163

Beruf: Bits & Bytes

Auto: Santa Fe 4 (TM-2020) 2,2 CRDi 8-AT 4WD

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

112

Dienstag, 13. Oktober 2020, 20:37

Theoretisch sicher. Aber ob man praktisch diesen Aufwand für die paar festen Blitzer treiben will?!
So uninteressant sind die festen Blitzer nicht. Im eigenen Revier weiss man natürlich wo die stehen, aber in der Fremde? Gerade auf Urlaubsfahrten, wo man nach 12 Stunden Fahrt morgens um 3 Uhr nicht mehr das Konzentrationswunder ist, können feste Blitzerwarner sehr hilfreich sein...

Beiträge: 1 417

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 GB Trend 75PS Diesel

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

113

Dienstag, 13. Oktober 2020, 21:49

Oh man ey, ich dieses Gesabbel nicht mehr hören...!
Wenn man aufgrund von Konzentrationsschwächen nicht mehr in der Lage ist, einfach die vorgeschriebene Geschwindigkeit einzuhalten..., dann brauchst Du keinen Radarwarner, sondern eine Pause!! Punkt aus!!
Des Weiteren würde ich mir mal überlegen, ob man eine Strecke 12h lang (offenbar als einziger Fahrer und ohne Pause) mit überhöhter Geschwindigkeit fahren sollte...; da wird mir ja Angst&Bange wenn ich sowas höre... :thumbdown:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 467

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

114

Dienstag, 13. Oktober 2020, 22:02

Ich frage mich auch, wie wir das früher geschafft haben! Unsere Eltern und Großeltern müssen Übermenschen gewesen sein - und selbst meine Generation muss in den 80ern noch mit Superkräften ausgestattet gewesen sein! Lenkrad, Gas, Bremse, Kupplung, Blinker, Scheibenwischer, Licht und Hupe. Mehr war nicht an Bord. Und damit sind wir bis nach Istanbul gefahren! Ohne Navi und Blitzerwarnung, ohne Restreichweitenanzeige, RDKS und ABS. Und keine Klima, auch nicht bei über 40°Grad in Südeuropa! Wir waren eben Helden. :bang: Und Handys hatten wir auch nicht dabei!!! Die heutige "Generation Weichei" schafft das nicht mehr - definitiv! :aufgeb:

BigBoppa

Schüler

Beiträge: 163

Beruf: Bits & Bytes

Auto: Santa Fe 4 (TM-2020) 2,2 CRDi 8-AT 4WD

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

115

Dienstag, 13. Oktober 2020, 22:30

@Darkydark
Hihi, ihr seid so berechenbar! Man muss nur einen Knopf drücken und ihr springt sofort =)

Btw, ich sprach weder von "ohne Pause" noch von "12 h mit überhöhter Geschwindigkeit". Und niemand ist nach langer Fahrt so konzentriert wie am Anfang!

Beiträge: 1 417

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 GB Trend 75PS Diesel

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

116

Dienstag, 13. Oktober 2020, 22:45

Aha, blablabla... Ohne überhöhte Geschwindigkeit bräuchte man keinen Radarwarner.

Beiträge: 1 631

Wohnort: Bayern

Beruf: CNC/CAM

Auto: i30 N Performance

  • Nachricht senden

117

Dienstag, 13. Oktober 2020, 22:50

Wie oft willst das jetzt noch hier predigen.
Nicht jeder fährt immer die selben Strecken und man übersieht halt auch mal was.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 29 467

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: Ich möchte keinem Club angehören, der Typen wie mich als Mitglied akzeptiert!

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

118

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 01:01

Andererseits kann es aber auch gefährlich sein, wenn man daran gewöhnt ist, immer von der Technik gewarnt und unterstützt zu werden. Zudem mindert allein schon das Wissen über das Vorhandensein dieser "Helferlein" die Aufmerksamkeit des Fahrers auf Dauer noch mehr.

EXELBONSAI

Chef vom ganzem Theater hier

Beiträge: 483

Wohnort: Berlin

Auto: KONA 1.0 T-GDi - Premium -6-Gang Schaltwagen

Hyundaiclub: NEIN

Vorname: Ralf

  • Nachricht senden

119

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 03:58

... So uninteressant sind die festen Blitzer nicht. Im eigenen Revier weiss man natürlich wo die stehen, aber in der Fremde? Gerade auf Urlaubsfahrten, wo man nach 12 Stunden Fahrt morgens um 3 Uhr nicht mehr das Konzentrationswunder ist, können feste Blitzerwarner sehr hilfreich sein...
Dem schließe ich mich voll an.

Fastback01

Schüler

Beiträge: 169

Auto: I30 Fastback, 1.4 Benzin, Schalt, Premium

  • Nachricht senden

120

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 09:17

Ich frage mich auch, wie wir das früher geschafft haben! Unsere Eltern und Großeltern müssen Übermenschen gewesen sein - und selbst meine Generation muss in den 80ern noch mit Superkräften ausgestattet gewesen sein! Lenkrad, Gas, Bremse, Kupplung, Blinker, Scheibenwischer, Licht und Hupe. Mehr war nicht an Bord. Und damit sind wir bis nach Istanbul gefahren! Ohne Navi und Blitzerwarnung, ohne Restreichweitenanzeige, RDKS und ABS. Und keine Klima, auch nicht bei über 40°Grad in Südeuropa! Wir waren eben Helden. :bang: Und Handys hatten wir auch nicht dabei!!! Die heutige "Generation Weichei" schafft das nicht mehr - definitiv! :aufgeb:
Früher gab es viel weniger Autos, schlechtere Straßen, weniger Ablenkung, langsamere Fahrzeuge, weniger Menschen... und... viel mehr Zeit! Hinzu kommt, dass die Wahrnehmung an die Vergangenheit stets "verklärt" ist. Deshalb war es früher auch immer besser :D

Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen