Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Der Jens

Fortgeschrittener

  • »Der Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 353

Wohnort: Schwäbische Alb

Auto: i20 1,4 Diesel Bj 2016

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Mai 2020, 16:06

Erfahrungen mit DAB+

Ich hatte heute einen neuen i10 mit Vollausstattung als Werkstatt-Ersatzwagen. Unter anderem hatte der auch ein DAB+ Radio.

Ich bin meine übliche Strecke mit meinem üblichen Sender gefahren. Mit dem konventionellen Serienradio meines i20 gibt es da keine Empfangslücken. Mit dem DAB+ Radio des i10 hatte ich etliche Empfangslücken, teilweise 10 bis 20 sec ganz ohne Ton.

Also für mich wäre DAB+ in dieser Form ein klarer Rückschritt. Ist die Empfangs-Situation bei DAB+ ein generelles Problem?


Sernaiko

Furchtloser Hobbyschrauber

Beiträge: 1 287

Wohnort: München

Beruf: Lasertechniker

Auto: i40cw 2.0 GDI StylePlus, Hyundai i20 1.1 CRDI Passion

Vorname: Sergej

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Mai 2020, 17:27

Naja, es kommt auf die Gegend an.

Das DAB+ ist definitiv empfindlicher und anspruchsvoller, was die Signalqualität angeht. Dann kommt noch dazu, dass beim schlechten Signal das DAB+ sofort komplett abschaltet, im Gegensatz zu FM, wo die Qualität zwar leidet, man aber dennoch noch eine Wiedergabe hat.

Ich persönlich habe in München so gut wie keine Empfangsprobleme, vereinzelt (besonders in Tunneln) springt das Radio auf FM über, falls das DAB+ nicht verfügbar ist.

Grundsätzlich finde ich DAB+ gut, was den Klang und Zusatzinformation angeht, aber nur als Ergänzung zum FM. Kritisch sehe ich DAB+ allerdings als alleiniges Funk-Medium, das FM komplett ablösen sollte.

DAB+ wird niemals die Reichweite von FM erreichen, dazu sind die benötigten Investitionen zu hoch, und dabei werden auch noch Millionen von Radios auf einmal zum Sondermüll, im Falle von Autoradios/Navis besonders ärgerlich, da es sich in seltensten Fällen aufrüsten lässt.

Der Jens

Fortgeschrittener

  • »Der Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 353

Wohnort: Schwäbische Alb

Auto: i20 1,4 Diesel Bj 2016

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Mai 2020, 19:21

Ja, die Gegend spielt sicher eine Rolle. Daß die Abdeckung aber selbst in einer Großstadt wie München nicht 100% ist, stellt für mich ein Armutszeugnis dar. Ich wohne relativ ländlich (Schwäbische Alb). Da sollte ich um DAB+ Radios wohl bis auf weiteres einen großen Bogen machen.

Ist schon interessant die Realität zu erfahren, zumal viele so tun, als wäre DAB+ ein Muß, weil FM morgen abgeschaltet wird ...

Sernaiko

Furchtloser Hobbyschrauber

Beiträge: 1 287

Wohnort: München

Beruf: Lasertechniker

Auto: i40cw 2.0 GDI StylePlus, Hyundai i20 1.1 CRDI Passion

Vorname: Sergej

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Mai 2020, 20:02

Also ich finde definitiv, dass bei neuen Autos DAB+ ein Muß ist, weil FM in absehbarer Zeit nun mal abgeschaltet wird. Bis dahin muss die Abdeckung aber deutlich ausgebaut werden, aber es wird dennoch nie lückenlos möglich sein, aufgrund der Empfindlichkeit der Technik.

Guzzi-Jorg

Fortgeschrittener

Beiträge: 583

Wohnort: Tor zum Bergischen Land

Auto: I30 PD Kombi

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Mai 2020, 20:38

Ich komme ja aus dem Rheinland und höre SWR3, leider ist hier der Empfang mit DAB+ eher bescheiden. Ist ja auch schon Randgebiet, wobei ich bis Duisburg noch mit FM Empfang habe. Ich stelle meistens auf FM zurück, was leider nicht auf Dauer gespeichert wird.

Der Jens

Fortgeschrittener

  • »Der Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 353

Wohnort: Schwäbische Alb

Auto: i20 1,4 Diesel Bj 2016

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Mai 2020, 10:58

Was genau ist denn nun eigentlich der Vorteil von DAB+ gegenüber FM ?
Mehr verfügbare Sender bei gleichzeitig deutlich schlechterem Empfang kann ich irgendwie nicht als Vorteil sehen.

Daß FM in absehbarer Zeit abgeschaltet wird, glaube ich nicht. Im benachbarten Ausland ist DAB+ ja teilweise gar nicht verbreitet.

Sernaiko

Furchtloser Hobbyschrauber

Beiträge: 1 287

Wohnort: München

Beruf: Lasertechniker

Auto: i40cw 2.0 GDI StylePlus, Hyundai i20 1.1 CRDI Passion

Vorname: Sergej

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Mai 2020, 13:38

Der Vorteil ist ganz klar die bessere Klangqualität, da Digital und daher verlustfrei. Zusatzinformation wie texte/bilder kommen noch dazu.
Der nächste Punkt wäre, dass man seine Regionalsender Bundesweit und ohne Unterbrechungen hören kann, und in größeren Auswahl.

Soweit die Theorie!!!!

Momentan ist man aber vom flächendeckendem Ausbau noch meilenweit entfernt,und über die UKW Abschaltung wird seit Jahren heiß diskutiert . Vor zwei Jahren wurde der Termin auf 2024/25 gesetzt, diesen jedoch in der zwischenzeit wieder verworfen.

Europaweit sieht es noch schlimmer aus, Einigung ist nicht in Sicht, in manchen Ländern gibt's DAB , wenn überhaupt, nur testweise in Ballungsräumen.

Wenn mich nicht alles täuscht, dann soll nur Norwegen bereits komplett auf DAB umgestiegen sein, und UKW abgeschaltet.

Wie gesagt : es gibt sehr viele Vor, als auch Nachteile.
Ich für meinen Teil möchte DAB nicht mehr missen, aber NUR zusätzlich zum FM.

Der Jens

Fortgeschrittener

  • »Der Jens« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 353

Wohnort: Schwäbische Alb

Auto: i20 1,4 Diesel Bj 2016

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. Mai 2020, 14:35

Welche bessere Klangqualität ?

Ich hab mich da zwischenzeitlich mal ein bißchen eingelesen.
Mal davon abgesehen daß bei den allermeisten Autoradios die Lautsprecher die Klangqualität beschränken und nicht das Radiosignal:
Um das Datenvolumen zu senken, geht der Frequenzbereich bei DAB+ nur bis 10kHz. Bei FM geht er bis etwa 15kHz. Zum Vergleich: bei CD's bis 20kHz.
Der größere Dynamikumfang vom Digitalradio ist bei den Nebengeräuschen im Auto auch komplett irrelevant.

Der Klang von DAB+ ist also noch nicht mal in der Theorie besser.

Wenn irgendwann DAB+ flächendeckend ausgebaut ist und die Kapazitäten auch tatsächlich genutzt werden (momentan hat man anscheinend nur in Bayern eine große Auswahl an Sendern), dann ist eben diese große und durchgängige Auswahl ein Pluspunkt.

Momentan ist DAB+ eine Luftnummer und es ist nicht absehbar wann sich das ändert.

Reiner1

Unbelehrbarer

Beiträge: 988

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi , Skoda Fabia TDI Combi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Mai 2020, 16:04

Da wermutlich DAB zumindest irgendwann der Standard ist, halte ich es zumindest für sinnvoll, das auch in jedem Neuwagen zu haben. Ab Herbst ist es eh meines Wissens Pflicht.

Die Qualität ist je nach Maßstab besser. Die hohen Töne hört man im Auto wegen der Nebengeräusche eigentlich eh nicht mehr, und klar, die Lautsprecher machen viel aus. Aber der Hauptvorteil ist meiner Meinung nach, daß man bei DAB keinerlei Nebengeräusche hört, was ich ansonsten schon als störend empfinde. Außerdem bekommt man auch Sender, die man sonst nicht bekommt, und ich habe immer auch die Infos in Bezug auf Titel und Interpret bei der Musik. Das, und einige Zusatzinformationen, die man allerdings kaum braucht, bringt auch einen Mehrwert.
Allerdings ist der Empfang vielleicht nicht überall so gut wie hier, und die Umschalterei zwischen DAB und FM führt manchmal dazu, daß man kurze Stücke doppelt hört. Das stört dann auch wieder.

Fastback01

Schüler

Beiträge: 171

Auto: I30 Fastback, 1.4 Benzin, Schalt, Premium

  • Nachricht senden

10

Freitag, 29. Mai 2020, 08:59

Also ich fahre in der Potsdamer Umgebung und auf der täglichen Fahrt zur Arbeit (ca. 26km) schaltet das Radio mehr als 5x zwischen DAB+ und FM um beim lokalen Sender Potsdam. Das nervt ordentlich und ich wünschte, dass man einen Sender irgendwie vorgeben kann ob FM oder DAB+. Die Lautstärke ändert sich dabei auch immer und diese ständigen "Echos/Wiederholungen" bei der Umschalterei auch.

Ich hoffe auch, dass UKW uns noch lange erhalten bleibt....

11

Freitag, 29. Mai 2020, 09:10

Da vermutlich DAB zumindest irgendwann der Standard ist, halte ich es zumindest für sinnvoll, das auch in jedem Neuwagen zu haben. Ab Herbst ist es eh meines Wissens Pflicht.
Genauer gesagt gibt es eine EU-Bestimmung die vorschreibt, dass ab dem 20.Dezember 2020 alle Neuwagen mit digitalem Radioempfang ausgestattet sein müssen (sogar in Ländern die noch gar kein digitales Radio anbieten).

Ich persönlich finde das DAB+ schon sehr gut und in der Klangqualität eine deutlich hörbare Verbesserung (was an der unterschiedlichen Qualität der Empfangsmodule liegen mag). Allerdings fahre ich weitestgehend im Rhein-Main Gebiet, welches sehr gut abgedeckt ist. Missen möchte ich es auch nicht mehr. Schade, dass die Nachrüstlösungen so begrenzt sind, ich habe noch keinen Empfänger mit akzeptablen Umschaltzeiten gefunden.

Reiner1

Unbelehrbarer

Beiträge: 988

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi , Skoda Fabia TDI Combi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

12

Freitag, 29. Mai 2020, 11:30

Ich habe in meiner Gegend (Rheinschiene) einen rechet guten Empfang mit DAB+. Allerdings nervt auch mich manchmal die Umschalterei, wenn das Signal auf DAB+ offensichtlich gerade mal nicht so gut ist. Wenn der Ton bei schlechtem Empfang mit DAB+ ganz weg ist, dann ist vermutlich der Empfang mit FM ausgeschaltet. Meines Wissens kann man das einstellen....
Da man mir bei dem Naviupdate das Gerät auf die Werkseinstellung zurückgesetzt hat, durfte ich alle Sender neu einspeichern. Dabei konnte ich locker alle 40 Speicherplätze belegen, teilweise mit Sendern, die ich sonst nur über Internet bekomme. Zudem ist bei DAB+ immer auch die Angabe von Musikgruppe und Titel dabei, von anderen Angaben ganz abgesehen. Ich möchte es jedenfalls nicht mehr missen.

Man müsste eben daran arbeiten, daß es bei der Umschalterei weniger Versatz gibt. Da es aber verschiedene Übertragungswege gibt, wird das nicht komplett entfallen können.

christophmc

Fortgeschrittener

Beiträge: 229

Auto: i30N

Vorname: Christoph

  • Nachricht senden

13

Montag, 1. Juni 2020, 19:08

Ich verstehe die Frage ehrlich gesagt nicht so wirklich, man muss sich ja nicht für ein entweder oder entscheiden, sondern hat immer beides. Hört man einen Sender mit schwachem DAB+ Empfang, stellt man ihn einfach auf FM... Durch den besseren Codec könnte DAB+ sehr gute Qualität liefern, ob das so ist, hängt vom Sender ab. Die privaten Sender sparen hier gern oder werden "runterreguliert" wie zB Rockland oder BOB. Natürlich gibt es viele FM/UKW Anhänger die einem erzählen wollen, dass sich das gute alte Radio besser anhört als zB mp3/mp4 oder AAC Komprimierung, aber diese Tabletten nehme ich nicht...

Gruß
Christoph

Guzzi-Jorg

Fortgeschrittener

Beiträge: 583

Wohnort: Tor zum Bergischen Land

Auto: I30 PD Kombi

  • Nachricht senden

14

Montag, 1. Juni 2020, 20:38

@ christophmc
Es nervt nur das hin und her geschalte. Da sind einige Todphasen drin und teilweise wird alles doppelt gehört. Schön wäre es, wenn das eingestellte dauerhaft gespeichert würde.

Reiner1

Unbelehrbarer

Beiträge: 988

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi , Skoda Fabia TDI Combi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 25. Juni 2020, 13:51

Bei fester Speicherung würde aber zeitweise bei schlechtem Empfang gar nichts mehr kommen (DAB+) oder der Sender wäre verrauscht etc.
DAB+ wird schon bevorzugt, wenn der Empfang reicht. Aber ein plötzlich stummes Radio würden die meisten wohl eher als schlimm empfinden als ein etwas verrauschtes Signal. Daher schaltet man dann eben um. Durch die unterschiedliche Abstrahlung gibt es dann aber immer einen Versatz, den man natürlich hört, und der lästig ist (auch mir). Besser könnte man es nur dadurch machen, daß man DAB+ mit mehr und besseren Sendestationen ausstattet, oder den Versatz durch Zwischenspeicher eliminiert. So oder so kostet das Geld...welches man lieber sparen möchte.

Ich schätze aber, daß DAB+ immer besser wird und damit die Umschalterei immer weniger. Natürlich hängt es auch mit der Empfanqsqualität des Autos bzw der Antenne und des Radios ab. Wie gut das beim i30 im Vergleich ist, kann ich aber nicht beurteilen. Es ist mein erstes Auto mit DAB+.

perit

Experte

Beiträge: 1 229

Wohnort: Österreich

Auto: i30 1.4 CRDI, i30 CW 1.6 CRDI

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 30. Juni 2020, 05:52

Im benachbarten Ausland ist DAB+ ja teilweise gar nicht verbreitet.
Stimmt, die Hauptsender in Österreich werden nicht in DAB+ senden weil man die Technologie schon jetzt als überholt bezeichnet. Streaming ist die Zukunft, ist natürlich auch wieder vom Ausbau 4G/5G abhängig. :winke:

17

Mittwoch, 1. Juli 2020, 12:06

Also in der Schweiz ist super, jetzt kann man die deutschen Sender in der italienischen und in der französischen Schweiz empfangen, auch auf Pässen, wo es kein Internet gibt und lückenlos. Ist einfach großartig :-)

Reiner1

Unbelehrbarer

Beiträge: 988

Wohnort: Speyer

Beruf: sehr technisch....

Auto: I30 Yes+ 1,4 T-GDI Kombi , Skoda Fabia TDI Combi

Vorname: Reiner

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 1. Juli 2020, 13:08

Ich bin kein allzugroßer Freund von Streaming, zumal ich da mehrfach Extrakosten hätte. Zum Einen würde ich zu viel Traffic für meinen Handyvertrag haben, und zum Zweiten will der Streaminganbieter noch einmal Geld.

Da ist mir DAB+ viel lieber. Man sollte trotzdem FM nicht so schnell abschalten, zumal eben DAB+ nicht überall empfangbar ist, und es viele Geräte auch in Haushalten gibt, die man dann wegwerfen könnte. Im Auto habe ich rund 10 000 Musikstücke auf nem Stick (eigene CDs), was für kleinere Fahrten reichen sollte, wenn mal nix im Radio kommt. :flüster:

perit

Experte

Beiträge: 1 229

Wohnort: Österreich

Auto: i30 1.4 CRDI, i30 CW 1.6 CRDI

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 1. Juli 2020, 17:16

Bei den deutschen Handyverträgen ist das absolut nachvollziehbar, da bezahlt man wirklich noch eine Lawine im Vergleich zu Österreich. Ich bevorzuge in letzter Zeit auch meine MP3 Sammlung ohne dummes Gequatsche dazwischen, für den Verkehrsfunk würde ich schon gerne bei FM bleiben. :watt:

Beiträge: 1 425

Wohnort: Hamburg

Auto: I20 GB Trend 75PS Diesel

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 1. Juli 2020, 17:40

Aber als Ersatz für den Verkehrsfunk hat man doch Google-Maps (via AA/AC)..., viel schneller, detaillierter, ändert auf Wunsch (Einstellung) unmittelbar auf die schnellste Route etc.