Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 9. Februar 2007, 19:21

Erfahrungsbericht: Türdämmung

Hallo zusammen, :winke:

auch wenn ich keinen Hyundai mein Eigen nennen darf... :D
hier lest ihr einen kleinen Erfahrungsbericht zum Thema: Lautsprecher und Türdämmung.

Seit ich in Besitz eines Autos bin, ist die Musikanlage immer einer wichtiger Punkt
gewesen. Mir macht es einfach Spaß, die mögliche Lautstärke und den Klang
zu „verbessern“. Und so wurden bei jedem Fahrzeug das ich hatte, die
originalen Lautsprecher entfernt und durch hochwertigere Chassis ersetzt.

Vor drei Jahren war es mal wieder soweit. Ich war auf der Suche nach neuen
Lautsprechern und stöberte im Internet nach Informationen. Dabei stieß ich häufig
auf das Thema Türdämmung. Einige Webseiten später war meine Neugier geweckt,
aber ich stellte mir die Frage: Klingen Lautsprecher in gedämmten Türen wirklich
besser? Lohnt sich die Arbeit überhaupt?
Heute kann ich antworten: Ja, die Arbeit lohnt sich auf jeden Fall.

Mein erstes Versuchsobjekt war ein Opel Vectra A. In die vorderen Türen verbaute
ich insgesamt 80 Bitumenmatten mit einer Stärke von 3,4 mm. Zum Einsatz kam das
2-Wege Composystem CAC 2.16 von Axton. Das Ergebnis übertraf meine
Erwartungen um ein vielfaches. 8o Die 16cm Lautsprecher spielten viel sauberer,
trockener und differenzierter als in „nackten“ Türen.

Zurzeit fahre ich einen Renault 19. Auch für dieses Fahrzeug habe ich mir zwei Samstage
Zeit genommen und die Türen gedämmt. Das Ergebnis ist das gleiche: Ein sauberer, druckvoller Klang. :bang:


Ich kann jedem, der nachträglich andere Lautsprecher einbauen will, nur empfehlen die Türen
zu dämmen. :teach:

Die zusätzlichen Kosten halten sich wirklich im Rahmen. Bei ebay bekommt man 80 Bitumenmatten
(250x100x3,4 mm) für ca. 40 Euro. Dazu kommen noch 10 Stunden Mehrarbeit.
Aber der Aufwand wird belohnt – Garantiert! :super:

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder Fragen zu diesem Thema?

Haut in die Tasten. ;)

Gruß


2

Freitag, 13. Juni 2008, 10:48

RE: Erfahrungsbericht: Türdämmung

Hallo Magroove!

Danke für deinen Bericht! Deine Erfahrungen kann ich so unterschreiben :D Wer auf einen sauberen, druckvoller Klang wert legt sollte die Arbeit und Mühe nicht scheuen und die Türen mit Bitumenmatten dämmen.

Der Unterschied ist wirklich enorm! Gleichzeitig werden sogar noch die Fahrgeräusche reduziert. Diesbezüglich lohnt sich auch eine Dämmung bzw. Isolierung unter der Motorhaube, falls noch nicht vorhanden.

Bei der Motorhaube sollte man allerding auf die temperaturbeständigkeit der Matte und der Kleber achten :teach:

:prost:

rohbie

Fortgeschrittener

Beiträge: 254

Wohnort: Schleswig Holstein

Beruf: Kfz- Mechatroniker

Auto: Elantra XD 1.6i GLS

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. August 2009, 09:41

RE: Erfahrungsbericht: Türdämmung

dem schließe ich mich an
hab meinen elantra auch teilweise schon gedämmt, für mehr hats bisher noch nicht gereicht, schieb das immer vor mir her...
aber zumindest für bitumen in der beifahrertür hats schon gereicht, war auch schon ein unterschied klanglich
und die heckklappe hab ich mit bitumen antdröhnt und darüber dann noch dämmschaumstoff geklebt
somit klapperte am ende weniger durch den bass und war nich mehr so laut dahinter

Basti1984

Schüler

Beiträge: 70

Wohnort: NRW

Beruf: Rolladen- und Jolousiebauer

Auto: i30 1.4 edition Plus Bj. 2009

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 24. Januar 2010, 17:30

RE: Erfahrungsbericht: Türdämmung

Moin zusammen!

Bei mir wird es zwar noch ne Weile dauern bis ich anfange meinen I30 umrüste, aber ne vernünftige Dämmung sollte dann auch in die Türen!

Könnt ihr mir ein paar Tips :flüster: geben was ich beachten muss?
Gibt es quallitätsunterschiede bei Dämmmatten?
Macht es auch sinn die Türverkleidung von innen zu dämmen oder reicht es das Blech auszukleiden?
Hat evtl jemand ne "Fotostorry"?

Vielen Dank schon mal im Vorraus! :prost:

Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 576

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 24. Januar 2010, 18:28

RE: Erfahrungsbericht: Türdämmung

Kurz und knapp:

Willst du es günstig haben, dann nimm Bitumenmatten.
Willst du es hochwertig haben, greif zu Alubutyl-Matten.

In beiden Fällen lohnt sich der Einbau extrem, solang es kein HiEnd werden soll, reichen Bitumenmatten aber vollkommen aus! Wenn dann noch ein paar Euros in eine Dose NoiseEx oä. (Bitumenmasse für die Türpappe) investiert werden, klappert nix mehr in der Tür!

Basti1984

Schüler

Beiträge: 70

Wohnort: NRW

Beruf: Rolladen- und Jolousiebauer

Auto: i30 1.4 edition Plus Bj. 2009

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 24. Januar 2010, 19:03

RE: Erfahrungsbericht: Türdämmung

Das war wirklich kurz und knapp!

Aber damit weiss ich eigentlich schon fast alles was ich wissen wollte.
Wie ist es denn mit dem geruch im Auto? Stinkt Bitumen nicht total? :rolleyes:

Vielen Dank :super:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Basti1984« (24. Januar 2010, 19:08)


Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 576

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

7

Montag, 25. Januar 2010, 07:52

Nein, Hifi-Bitumenmatten riechen nicht...

Basti1984

Schüler

Beiträge: 70

Wohnort: NRW

Beruf: Rolladen- und Jolousiebauer

Auto: i30 1.4 edition Plus Bj. 2009

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

8

Samstag, 23. April 2011, 17:22

Moinsen :)

So, meine Türen sind mittlerweile komplett gedämmt, Alubutyl und wasserabweisender Schaumstoff als Schallabsorber auf dem Außenblech, Alubutyl auf dem Agregateträger und die Türpappe mit "Siligum Q-TEC Anti-Noise" und "Sili-TEC Anti-Noise" eingestrichen. Alles von Variotex.

Und siehe da, mein Hertz HSK 165 (auf stabilem MDF Ring) macht selbst an Radioleistung schon guten Klang und satten Bass.
Ich kann also nur zustimmen, `ne ordendliche Dämmung ist das A und O.

i30-driver

i30-driver

Beiträge: 17

Wohnort: Sauerland

Beruf: Zerspanungsmechaniker

Auto: i30

Vorname: Marco

  • Nachricht senden

9

Samstag, 21. Mai 2011, 06:47

Verstehe ich das jetzt richtig?!
Ich muss die Bitum Matten komplett von innen an das Türblech kleben und dieses NoiseEx von innen an die Türverkleidung schmieren?!
Sorry für die blöde Frage.

Basti1984

Schüler

Beiträge: 70

Wohnort: NRW

Beruf: Rolladen- und Jolousiebauer

Auto: i30 1.4 edition Plus Bj. 2009

Vorname: Sebastian

  • Nachricht senden

10

Montag, 30. Mai 2011, 20:49

Ja, der Händler bei dem ich war und mit dem ich zusammen die Dämmung gemacht habe, hat das ganz gut auf seiner Homepage beschrieben.

http://www.carhifi-point-hattingen.de/pa…uerdaemmung.php

Beiträge: 37

Wohnort: Hohenlohekreis

Beruf: Mediengestalter

Auto: Coupe GK 2.0 Bj'06

Vorname: Alex

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 10. August 2011, 15:42

Hab auch erst vor kurzem an meinem Coupe die Türen gedämmt.

Habe ca. 3qm Alubutyl fürs Innen- und Außenblech gebraucht, wobei ich das Innenblech komplett beklebt habe, nicht nur die Löcher. Zeitlich waren beide Seiten in ca. 3 Stunden fertig. Geht aber bestimmt schneller.. ;)

Die TMT (Andrian Audio 165g) heizen hier echt übel ein! Ab einem bestimmten Pegel scheppert aber doch noch was an den Türen.. Innenverkleidung!? Hier habe ich noch nichts gemacht, da ich dachte, dass die schon vorhandene "Watte" vllt. ausreichen würde. Empfielt sich da noch so ne Paste zum draufschmieren!?

Anbei ein paar Handyschnappschüsse vom Einbau.
»unbeliveable89« hat folgende Bilder angehängt:
  • ungedämmt.jpg
  • außenblech_gedämmt.jpg
  • komplett_gedämmt.jpg

testbug

Profi

Beiträge: 1 121

Wohnort: Norden

Auto: i30 GD 1.6 CRDi Style

Vorname: Stephan

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 10. August 2011, 20:06

Die Innenverkleidung kannst du mit der Paste einschmieren, damit das Plastik schwerer wird, somit nicht mehr mitschwingt!

Monsternap

Schüler

Beiträge: 81

Wohnort: Österreich

Beruf: Metallbauer

Auto: i30,n15 gti,Dinli 800

Hyundaiclub: -

  • Nachricht senden

13

Montag, 5. März 2012, 17:40

Werd ich auch mal bisschen was zeigen so ich das bei meinem nissan gemacht habe da dieser gezwungener massen den geist aufgegeben hat wird wohl demnächst mein i30 dran glauben müssen da kommt dann ein schöner einbau bericht falls es soweit kommt =)

Das is die dämmung der türpappen

Die nackte tür

innere tür dämmung

und die aussenseite

Schutzhaube fürn tmt ^^

finisch =)


Nur mal als beispiel.

Dann hätte ich noch folgenden bericht für leute die überhaupt nix mit dämmung anfangen können. nebenbei das dämmaterial könnt ihr nach belieben benutzen muss nicht das produkt sein was sie angeben ;)



is glaub ich hilfreich für viele fragen.

lg phil

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Monsternap« (5. März 2012, 17:41)


Cepheus

Anfänger

Beiträge: 36

Wohnort: Wien

Auto: i30 Comfort 1.4 CVVT 78KW

Vorname: Patrick

  • Nachricht senden

14

Freitag, 1. Juni 2012, 17:27

Hat sich inzwischen etwas am am i30 geändert? Dämmung von Werk aus oder sowas in der Art meine ich, will mir die Matten ja nicht umsonst kaufen ^^

Ansonsten will ich mit diesen Matten hier Sinuslive Kfz-Bitumenmatte meine Türen Dämmen. Dicke ist 2,6mm.

Alternativ hätte ich noch diese hier Sinuslive Schallschutzverkleidung, zahlt sich der aufpreis aus? Diese sind 11 mm dick!

RhinoF4F

Fortgeschrittener

Beiträge: 241

Wohnort: Düren/DN

Beruf: Textiltechnik

Auto: i30 Comfort FD

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

15

Freitag, 1. Juni 2012, 18:18

Benutzte besser Alubytul-Dämmmaterial, kostet etwas mehr aber ist deutlich besser und vor allem leichter zu verarbeiten. Die alten Matten von sinus live habe ich damals auch verwendet, großer Nachteil man muss sie heiß machen damit sie kleben und im Sommer droht die Gefahr das sie abfallen.

Mfg Michael

Cepheus

Anfänger

Beiträge: 36

Wohnort: Wien

Auto: i30 Comfort 1.4 CVVT 78KW

Vorname: Patrick

  • Nachricht senden

16

Freitag, 1. Juni 2012, 19:07

Danke ich werd sie mir mal ansehen. Gibts Empfehlungen für die Dicke? ( je dicker desto besser ?!?). Und wieviel werde ich davon in etwa benötigen wenn ich alle 4 türen verkleiden will, bei amazon hab ich 1m² für €50 gefunden

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cepheus« (1. Juni 2012, 19:11)


RhinoF4F

Fortgeschrittener

Beiträge: 241

Wohnort: Düren/DN

Beruf: Textiltechnik

Auto: i30 Comfort FD

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

17

Freitag, 1. Juni 2012, 21:45

Ja ganz genau, je dicker um so besser. Ich habe für meinen i30 gute 2 1/2 Rollen gebraucht, waren glaube ich so 2,5 qm. Danach waren alle 4 Türen gemacht, für die Verkleidung habe ich noch zusätzlich Dämmpaste genommen.

Mfg Michael

Cepheus

Anfänger

Beiträge: 36

Wohnort: Wien

Auto: i30 Comfort 1.4 CVVT 78KW

Vorname: Patrick

  • Nachricht senden

18

Freitag, 1. Juni 2012, 22:57

meinst du mit dämpaste sowas hier ENTDRÖHNSPRAY? kann mir vorstellen dass die verkleidung damit einfacher zu dämmen geht.

vorab schon vielen dank für deine Hilfe :D

testbug

Profi

Beiträge: 1 121

Wohnort: Norden

Auto: i30 GD 1.6 CRDi Style

Vorname: Stephan

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

19

Samstag, 2. Juni 2012, 12:38

Dämmpaste ist Paste! ;)
Die Paste bringt ja ziemlich Gewicht in die Verkleidung, was das Spray wohl nicht hinbekommt!

RhinoF4F

Fortgeschrittener

Beiträge: 241

Wohnort: Düren/DN

Beruf: Textiltechnik

Auto: i30 Comfort FD

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

20

Samstag, 2. Juni 2012, 19:26

Richtig :D und vor allem klappert dann die Türverkleidung nicht mehr.

Mfg Michael

Ähnliche Themen