Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 3. Dezember 2012, 09:27

Umrüstung auf Gas?

Hallo zusammen,

als Neuling habe ich noch eine weitere Frage - grundsätzlich kann man den Veloster ja (so sagte mir der Autohändler) auf Gas umrüsten.

Gibt es dazu hier im Forum Erfahrungen? Ist das bei diesem Wagen empfehlenswert?

Vielen Dank und viele Grüße,
M.


Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 047

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

2

Montag, 3. Dezember 2012, 09:50

RE: Umrüstung auf Gas?

Die Motoren sind zwar grundsätzlich gastauglich, aber nicht gasfest. Man kann zwar eine Anlage mit Additivzugabe verwenden, aber man sollte über den Einbau gehärteter Ventilsitze nachdenken. Problematisch mit Gas sind vor allem Vollgas-/Volllast-Fahrten.

In anderen Fahrzeugberichen (i30, ix35) gibt es ja durchaus lesenswerte Erfahrungen zu Gasumrüstungen...

Beiträge: 986

Wohnort: BOT

Auto: Veloster 1.6 GDI, jetzt Turbo

  • Nachricht senden

3

Montag, 3. Dezember 2012, 19:20

RE: Umrüstung auf Gas?

@Mercurius,
ich habe Erfahrungen mit Gas gemacht bei einem Primera P11, nach 113tkm war der Motor durch LPG hin. Ich weiß auch aus einem Gasforum von einem korrekt arbeitenden Umrüster, dass alle Hyundai Motoren nicht gasfest sind. Das heißt Du kannst ihn umrüsten, aber Du mußt damit rechnen, dass er über kurz oder lang die Flügel streckt und Du einen neuen Zylinderkopf benötigt.

Schlimm finde ich bei deinem Beitrag, dass dein Händler scheinbar kein bischen Ahnung von LPG hat, ansonsten hätte er Dir sofort davon abgeraten. Die allerwenigsten Autos auf dem Markt sind gastauglich. Wenn Du dir und deinem Geldbeutel einen Gefallen tun willst, lass die Finger davon.

4

Dienstag, 4. Dezember 2012, 09:24

RE: Umrüstung auf Gas?

Danke für die Informationen!

Das hilft mir und ich werde tunlichst die Finger davon lassen. Ich fand es auch etwas befremdlich, dass mir der Verkäufer zu diesem Punkt nur so "schwammig" Auskunft gab.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mercurius« (4. Dezember 2012, 09:25)


Max240483

Anfänger

Beiträge: 24

Wohnort: München

Beruf: Versicherungsvertreter

Auto: Hyundai Veloster

Vorname: Max

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. November 2013, 19:55

neuer Veloster mit LPG

Hallo zusammen,

bin seit Juli stolzer Besitzer eines Veloster mit Gasanlage von BRC. Gibt es noch andere Veloster-/Gasfahrer?!

Allzeit gute Fahrt
max

Beiträge: 986

Wohnort: BOT

Auto: Veloster 1.6 GDI, jetzt Turbo

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. November 2013, 10:44

Damit der Stolz lange anhält würde ich Dir mit Gas keine Vollgasfahrten empfehlen, und zwischendurch den Wagen auch mal des öfteren mit Benzin zu fahren. Mich würde mal interessieren wer Dir empfohlen hat den Veloster auf Gas umzurüsten.

bro_kolli

Anfänger

Beiträge: 16

Wohnort: EF

Auto: BK20; i20

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. November 2013, 12:03

Hallo zusammen,
kurz meine Erfahrungen zu Gas. Prinzipiell eine echt tolle Sache(hatte nen Getz mit Gasumrüstung).
Bei Gas muss man in jedem Fall bewusster fahren als bei Benzin, sprich: nicht über 4k drehen. Vollastfahrten nur auf Benzin, Bei eiskalten termperaturen einen frühen Wechsel auf Gas vermeiden usw. ...
Beachtet man das, hat man keine Probleme. Möchte man nicht so sehr auf Vehikel achten bzw aufpassen was man da macht sind gehärtete Ventilsitze nicht nur ratsam, sondern Pflicht(Die Muddi von nebenan braucht das schlicht und ergreifend einfach nicht).
Und nun zu dem größten Problem was eine Umrüstung beim Veloster in meinen Augen völlig unsinnig macht: Wir reden von einem GDi-Motor und genau das "Di" ist dabei das Problem. Ein Direkteinspritzer kann kein reines Gas(bzw. bei modernen Gasanlagen ein mit minimal Benzin angereichertes Gemisch) sondern nur ein Gas-Benzin-Gemisch einspritzen, also ca. 50:50. Genau das macht jede Amortisationsrechnung zunichte. Bei Gasbetrieb wird das Gas mittels eines Verdampfers verdampft und das lässt sich nicht(zumindest nicht so, das es wirtschaftlich ist) einspritzen.
Es gibt mittlerweile Gasanlagen welche das Thema insoweit beherrschen, dass das Gemisch ca. 70:30(Gas:Benzin) ausreicht, aber diese deutlich mehr als eine "normale" und mal ganz ehrlich, die sind auch einfach nichts für den Veloster.
Das Auto ist ein Alltagswagen mit dem netten Nebeneffekt, dass man damit ab und an mal ein wenig Spaß haben kann. Es ist einfach kein Auto zum sparen um jeden Preis...
Ein i30 1.4er Benziner ist da die deutlich bessere Basis für eine Gasumrüstung.

Hoffe ich habe keinen verärgert,
Viele Grüße

Max240483

Anfänger

Beiträge: 24

Wohnort: München

Beruf: Versicherungsvertreter

Auto: Hyundai Veloster

Vorname: Max

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. November 2013, 20:00

geraten dazu hat mir mein händler. mir ist esegal da ich ja 5 jahre garantie habe. wenn er 5 jahre hält ist es gut.
ich habe eine anlage von brc drin die 25% sprit braucht wegen der direkteinsprizung. fahr momentan mit 6 liter gas und 2 liter sprit.
hatte vorher einen clio mit 75 ps der hat lediglich 7 liter gas gebraucht. die handschlatung war mir aber wegen der vielen kilometer irgendwann zu blöd geworden. also bis jetzt habe ich knapp 15000 km gefahren mit dem hyundai und hatte keine probleme.
ich nutze ihn als alltagswagen und kann aber verneinen das man mit ihm spaß haben kann. das fahrwerk und die wenigen ps lassen keinen spaß zu.
glücklicherweise hab ich fürs wochenende einen 330cd bmw, mit dem kann man spass haben. ;-)

muggubuggu

...und Hope.

Beiträge: 2 007

Wohnort: Halle (Saale)

Auto: i30 GDH 1.6 CRDi

Vorname: Björn

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. November 2013, 21:11

Sorry, aber dann ist dein Händler ne richtige Pflaume. Hyundai gibt keinen Motor als gasfest an und bei Einbau einer Gasanlage erlischt die Werksgarantie auf den Motor. Sollte dir dennoch eine Garantie zugesichert sein, dann nur über den Gasanlagenhersteller oder der Werkstatt die sie verbaut hat. Und was da im Kleingedruckten über die Garantiereichweite in Kilometern ausgedrückt ist, will ich garnicht erst erfragen.

Und wenn du meinst, dass man mit einem 140PS Veloster keinen Spass haben kann, scheinst du einfach nur zu oft auf der Bremse zu stehen oder mit der Gasanlage nicht höher als 4000 U/min zu drehen ;)

Spaß setzt auch gewisse Voraussetzungen voraus... Rad-Reifen-Kombi, sowie Fahrwerk. Und wie immer gilt: "Spaß kostet!"

Max240483

Anfänger

Beiträge: 24

Wohnort: München

Beruf: Versicherungsvertreter

Auto: Hyundai Veloster

Vorname: Max

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. November 2013, 22:04

hast du den beitrag ganz gelesen?!
warum soll ich in nen einen arbeitsesel investieren wenn ich nen bmw mit m paket hab wo alles von werk ab auf sportlichkeit getrimmt ist?!
keine sorge hab die garantieverträge genau prüfen lassen alles sauber.

muggubuggu

...und Hope.

Beiträge: 2 007

Wohnort: Halle (Saale)

Auto: i30 GDH 1.6 CRDi

Vorname: Björn

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. November 2013, 22:15

Sorry, aber ich konnte ja nicht wissen das dein Beamer nen M Paket hat... Aus deinem vorherigen Beitrag ging nur die Info über den Motor heraus, und das hat noch lange
nichts mit Sportlichkeit zu tun. Mit M Paket ist das was anderes ;)

Aber warum ein Veloster als Arbeitstier?... Ist doch etwas wenig Platz für den Titel..?

Max240483

Anfänger

Beiträge: 24

Wohnort: München

Beruf: Versicherungsvertreter

Auto: Hyundai Veloster

Vorname: Max

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 7. November 2013, 22:18

wieso bist den so negativ eingestellt zu der ganzen gas sache?! hab mich auch lange zeit gestreubt aber muss sagen nach 3 jahren gas fahren muss ich jedes mal an der tanke lachen und nicht mehr weinen!

wollte nen i30 mit gas hätte paar monate gedauert und er hatte nen veloster mit top ausstattung da und den konnte ich nach ner woche mitnehmen! waren halt 2000€ mehr aber hat sich gelohnt. bin sehr zufrieden.
transportiere während der arbeit eigentlich nur meinen laptop daher langt er dicke.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Max240483« (7. November 2013, 22:39)


Max240483

Anfänger

Beiträge: 24

Wohnort: München

Beruf: Versicherungsvertreter

Auto: Hyundai Veloster

Vorname: Max

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 7. November 2013, 22:23

und übrigens das mit den 4´000 u/min ist ein gerücht! hab meinen schon oft ausgefahren und wie gesagt 15´000 hat er jetzt schon runter da müsste sich ja was bemerkbar machen.

muggubuggu

...und Hope.

Beiträge: 2 007

Wohnort: Halle (Saale)

Auto: i30 GDH 1.6 CRDi

Vorname: Björn

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 7. November 2013, 22:40

Ich halte von dem ganzen Gaszeug nix... Wenn man hört wie oft was mit den Anlagen nicht stimmt, was die für Reparaturkosten verschlingen, zusätzliche Wartung und die Anschaffung ist auch nicht grad günstig. Da muss man etliche Kilometer fahren, damit sich die Anlage erstmal amortisiert hat. (Wenn der Motor das so lange mitmacht) Wenn es denn so günstig wäre, warum fahren dann nicht alle mit Gas? Warum bieten Hersteller nicht nur noch Gasautos an? Das wird schon seine Gründe haben...

Und wegen des bemerkbars machen:
Ich kann einen Turbomotor auch im kalten Zustand treten bis zum GetNo. Der Turbo wird deswegen aber auch nicht gleich auf die kurze Strecke von 15tkm abrauchen.

Max240483

Anfänger

Beiträge: 24

Wohnort: München

Beruf: Versicherungsvertreter

Auto: Hyundai Veloster

Vorname: Max

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 7. November 2013, 22:46

naja ich hab ca 50´000 km im jahr auf der uhr und da lohnt sich das im ersten jahr schon mit dem umbau.
hab ihn ja nicht kalt über die autbahn gejagt und da er ja ständig benzin mit einspritzt haben die ventile ja ständige schmierung.

bro_kolli

Anfänger

Beiträge: 16

Wohnort: EF

Auto: BK20; i20

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 7. November 2013, 23:56

@max: wegen genau solchen ansichten hört man so viel schlechtes über lpg... gas hat eine geringere dichte als benzin und verbrennt damit heißer. gibst du volllack verschmanden dir 1. deine ventile 2. glühen die sich so hart das sie rissig werden. 3. verrauchst du deine kopfdichtung und zu guter letztmal als info. das benzin dient nur und ausschließlich dazu die verbrennungstemperatur herunter zu kühlen. es bleibt dennoch heißer als reines benzin. und genau deshalb kann man getrost sagen dass dein händler entweder ein ganz gerissener verkäufer ist oder keine ahnung hat. aber in jedem fall hat er seine pflicht dich korrekt zu unterrichten im umgang mit gasfahrzeugen vernachlässigt.

nun noch zu deinen bmw kommentaren. erstmal ist es off topic aber ich lass mich mal darauf ein. ich mag bmw. bmw ist tatsächlich sogar die einzige deutsche marke die ich ernst nehmen kann und die nicht ausschließlich kernschrott ab werk verkauft. Aber ein m-paket als sportargument?! ach komm, das habe ich im durchschnitts facebook shitstorm schon besser gesehen...
mir fällt zu diesem online schwanzvergleich nichts ein außer: werd erwachsen, dann lassen dich die großen auch mitspielen.

Max240483

Anfänger

Beiträge: 24

Wohnort: München

Beruf: Versicherungsvertreter

Auto: Hyundai Veloster

Vorname: Max

  • Nachricht senden

17

Freitag, 8. November 2013, 00:22

ich halte euch auf dem laufenden fahre ja eh viele km da werden die 100´000 bald in greifbarer nähe sein.

was heißt schwanzvergleich?! ich finde es lächerlich bei einem hyundai mit 140 ps von sportlichkeit zu sprechen.
wollte nur mitteilen das ein diesel mit werkstuning mehr sprotlichkeit wie ein veloster hat.
halte nichts von garagentuning. hat nichts mit vergleich zu tun einfach nur eine feststellung.

hast du auf deinem veloster riesen felgen, sportauspuff und ein sportfahrwerk?

Beiträge: 986

Wohnort: BOT

Auto: Veloster 1.6 GDI, jetzt Turbo

  • Nachricht senden

18

Freitag, 8. November 2013, 19:31

Ist schon komisch ab wann die Leute heute von Sportlichkeit sprechen. Dann muss der Blecheimer mindestens 300PS oder mehr haben. Was versteht ihr unter Sportlichkeit schnell geradeaus fahren zu können. Das können die meisten aber wenn es richtig an die Fahrphysik geht dann versagen sie kläglich. Einen dicken Schlitten zu besitzen sagt nichts über das können des Fahrens aus.

Auch ein in seinen Verhältnissen getunter NSU TTS(aus der 70igern) macht auf kurvigen Strassen immer noch eine sportliche Figur und läst im Slalom so manch einen schlecht aussehen. Das ist es was es ausmacht einen Wagen auf kurvigen Strassen zu bewegen. Tagtäglich habe ich sie auf den Autobahnen vor mir mit ihren Protzkisten aber wenn eine Ausfahrt mit Kurve kommt, dann kannst Du schon sehen wie wenig Ahnung sie von der Fahrphysik haben und das sich ihre Sportlichkeit und fahrerisches Können einzig darauf beschränkt schnell auf der Autobahn geradeaus zu fahren.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 805

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

19

Freitag, 8. November 2013, 19:50

Sehr richtig, Axel! :super:

Obwohl mein 1996er J-2 Coupe nicht einmal halb soviel PS hat wie mein 540i, empfinde ich trotzdem den Hyundai - im Gesamtkonzept gesehen - als das sportlichere Fahrzeug! :]

Gruß Jacky

Max240483

Anfänger

Beiträge: 24

Wohnort: München

Beruf: Versicherungsvertreter

Auto: Hyundai Veloster

Vorname: Max

  • Nachricht senden

20

Freitag, 8. November 2013, 20:28

der serien veloster ist doch nicht wirklich sportlich ausgelegt da müsst ihr mir doch recht geben!?!?

Ähnliche Themen