Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Sonstiges Sprit: E5 oder E10

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 29. Januar 2017, 13:52

Sprit: E5 oder E10

Hallo Community,

ich bin seit gestern der stolze Besitzer einer Tucson Premium 1.6 DCT 130 kW.

Meiner freundliche Händler meinte ich kann mit E10 fahren, was ich auch tat und der erste Tank :) ist nun mit E10 gefüllt.

Hat hier jemand Erfahrung, ob der Tucson E10 verträgt, oder soll ich doch die paar Cent drauf legen und Super 95 tanken? Gibt es Erfahrungen bezüglich der Leitung und Verbrauch?

viele Grüße
Shapour

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shapour« (29. Januar 2017, 14:19) aus folgendem Grund: verwirrend: Beides sind Super :)



stbrumme

Fortgeschrittener

Beiträge: 444

Wohnort: Vor den Toren Berlins

Auto: Hyundai Tucson Intro T-GDi Schalter in Ruby Wine, deutsches Modell

Vorname: Stephan

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Januar 2017, 14:11

Dein Auto verträgt problemlos E10. Aufgrund des höheren Energiegehalts von E5 liegt der Verbrauch bei E5 etwas niedriger und somit ist E5 effektiv nicht teurer. Ich schätze die Mehrheit hier im Forum fährt mit E5.

Ist eine ähnliche Glaubensfrage wie beim Öl ...

3

Sonntag, 29. Januar 2017, 14:22

@Strbumme:
Danke für Deine Antwort: ich werde beim nächsten Tanken E5 tanken und dann kann ich einen direkten Vergleich (Verbrauch) machen. obwohl ich die Hälfte des ersten Tankes Autobahn gefahren bin und man nicht so direkt vergleichen kann.

Nutzler

Profi

Beiträge: 1 081

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Angestellter

Auto: Tucson 1.7 CRDI , 7-Gang DCT , Premium , Sicherheitspaket , Moon Rock

Vorname: Michael

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Januar 2017, 14:31

... als ich noch einen Benziner hatte bin ich immer E5 gefahren.
Irgendwie hatte ich damals vom E10 nicht viel gehalten.
Heute fahre ich ja einen Diesel und bin sehr zufrieden !

5

Sonntag, 29. Januar 2017, 15:37

Lohnt sich doch gar nicht mehr seit der Unterschied nur noch bei 2ct liegt.

minimago

Fortgeschrittener

Beiträge: 407

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 4WD

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 29. Januar 2017, 15:47

Dann werde ich mich mal outen.

Habe von der E10 Plörre nie etwas gehalten, bin eigentlich bekennender 98 Oktan Fahrer.
Nun kam der neue Tucson und ich in die Jahre, so dachte ich mir fährst doch mal E10.

Was soll ich schreiben, mein Tucson hat von der ersten Tankfüllung an nur E10 bekommen.
Habe nun über 38.000 km damit gefahren und habe keinerlei Probleme.

Meine Erfahrung zu E5 / E10 / und Super Plus haben in allen Bereichen nicht zu dem Ergebnis oder auch Erhofften geführt, wie die Mineralölindustrie uns das doch so gut verkauft.

Für mich ist das für EINEN OTTO NORMALVERBRAUCHER nur blödes Geschwätz.

Kein Mehrverbrauch beim E10, kein Minderberbrauch beim Super Plus.

Sicherlich ist das physikalisch und in Laboratorien zu widerlegen, aber das sind so minimale Unterschiede das wir das mit unseren Autos nicht merken.

Demnächst fahre ich eh mit LPG :D und dann habe ich mit E10 auch nichts mehr am Hut.

Aber jeder wie er mag.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 938

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 29. Januar 2017, 16:03

Ich kenne niemanden der mit E10 Probleme bekommen hat, die er mit E5 nicht auch bekommen hätte - ausgenommen die wenigen Fahrzeuge bei denen kein E10 zugelassen ist, wie z.B. Mercedes mit Vergasermotoren, die sind aber schon mind. 30 Jahre alt. Ein paar alte Japaner und Ami-Schlitten sollten auch bei der halben Dosis bleiben. Alle anderen Motoren vertragen E10 genauso gut wie E5.

Zappy

Anfänger

Beiträge: 46

Wohnort: Harz

Beruf: Student

Auto: i20 PB 1.2 '08

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 29. Januar 2017, 16:06

Man mag diese Aussage vielleicht zu einem Ammenmärchen erklären, aber bei E10 sollte man generell damit rechnen, dass schneller mal (also nicht sofort) die eine oder andere Dichtung nachlässt.

Ich persönlich gehe da lieber auf Nummer Sicher und tanke nur E5.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 938

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 29. Januar 2017, 16:27

E10 gibt es seit über 6 Jahren - bisher keine Steigerung von Dichtungsschäden erlebt. Es gibt Länder, da fährt man mit E85 - und die Dichtungen halten dort ebenfalls.
Die Ölmultis sind mächtig, und halten die Gerüchteküche am brodeln - schließlich verlieren sie 5% vom Ölumsatz, wenn 5% Ethanol beigesetzt werden. Bei E10 würde der Umsatz um 10% zurückgehen - das wären Millionenverluste, und zwar jeden Tag! Gute Gründe also, daß erhöhte Ethanolbeimischungen madig gemacht werden von den Ölscheichs, genug Geld für Anti-E10-Kampagnen haben die Ölmultis ja allein schon in der Portokasse!

stbrumme

Fortgeschrittener

Beiträge: 444

Wohnort: Vor den Toren Berlins

Auto: Hyundai Tucson Intro T-GDi Schalter in Ruby Wine, deutsches Modell

Vorname: Stephan

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 29. Januar 2017, 18:00

Im Labor hat E10 eine leicht höhere Oktanzahl (bessere Klopffestigkeit), ist also verbrennungstechnisch "sauberer". Im Alltag dürfte das niemand von uns merken, denn die Sensoren/Elektronik gleichen das alles aus.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 938

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 29. Januar 2017, 18:06

Wer "Unterschiede" zwischen E5 und E10 beim Fahren bemerkt, bildet sich das nur ein.

Shera75

Profi

Beiträge: 998

Wohnort: Würzburg

Auto: i10, 69 PS. 20 Edition, 10/2011

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 29. Januar 2017, 18:37

Das kann ich so nicht bestätigen.
Bei meinem kleinen Hyundai i10 habe ich den Unterschied beim bergauf fahren durchaus gemerkt und tanke seitdem nur noch E5 :]
Die Leistung war mit E10 eindeutig reduziert :flüster:

minimago

Fortgeschrittener

Beiträge: 407

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 4WD

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 29. Januar 2017, 18:47

Das hatte andere Gründe.
Die Leistung ist bei beiden Kraftstoffen annähernd identisch.
Du müsstest schon 5PS verlieren um soetwas zu bemerken.

Shera75

Profi

Beiträge: 998

Wohnort: Würzburg

Auto: i10, 69 PS. 20 Edition, 10/2011

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 29. Januar 2017, 18:53

Nein, ich tankte E10 ca. 1 Jahr lang und danach probierte ich E5. Den Unterschied bemerkte ich sofort ;)

minimago

Fortgeschrittener

Beiträge: 407

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 4WD

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 29. Januar 2017, 19:00

Ich glaub es nicht...

Will Dir aber nichts unterstellen.

Ich habe alle Kraftstoffe durch, mehrere 100.000km mal so und mal so, nee tut mir Leid.

Shera75

Profi

Beiträge: 998

Wohnort: Würzburg

Auto: i10, 69 PS. 20 Edition, 10/2011

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 29. Januar 2017, 19:11

Mein kleiner I10 hat nur 69 PS. Denke, deswegen habe ich den Unterschied bemerken können.

Bei PS stärkeren Autos wird es wohl nicht so sein :denk:

minimago

Fortgeschrittener

Beiträge: 407

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 4WD

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 29. Januar 2017, 19:16

Tank mal 102 Oktan, dann geht es wahrscheinlich richtig ab... :flöt: :cheesy:

Enrico B

Schüler

Beiträge: 134

Wohnort: Saale-Orla Kreis

Auto: Neben einem Hundai I30 Fifa World cup Edition auch einen Seat Arosa 6H

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 29. Januar 2017, 19:26

Ich bin auch E5 Tanker,bei beiden Autos. E10 lohnt sich doch eigentlich bei 2-3Cent pro Liter eigentlich nicht wirklich, war von Anfang an nicht der E10 lieber und habe ihn deshalb gar nicht erst Probiert und wollte es meinen Autos nicht antun.

Panikmache der Oberen, wollten sie doch was ändern.

Beiträge: 1 080

Wohnort: Remstal

Beruf: Mädchen für alles, Chaosmanagerin, Palettenperfektstaplerin, Transporteuse

Auto: Hyundai I30 CW

Hyundaiclub: Original Tante JUHU....

Vorname: Patty

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 29. Januar 2017, 19:29

Meinen i10 habe ich mit E10 gefahren, der fuhr damit besser wie mit E5. Verbrauch war auch nicht höher, habe das mehrfach getestet.
Der i30 war mit E10 doch a bisle lahmer wie mit E5, nicht nur einmal getestet..

Meine Cuore liefen mit mit E 45 oder sowas, gabs hier nur an einer Tanke, granadenmäßig....lediglich im Winter sind die recht schlecht damit angesprungen.
Beide Cuore starben nicht an kaputten Dichtungen, der erste an massivem Rostbefall am Boden, der zweite an einem bösen Hagelschaden,,,

Reflex

Schüler

Beiträge: 88

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 1.6 T-GDI DCT Premium White Sand

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 29. Januar 2017, 19:46

Ich tanke ausschließlich E5, weil die Ökobilanz von E10 doch recht fragwürdig ist.

Ähnliche Themen