Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 24 378

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

21

Montag, 5. Dezember 2016, 17:03

Am liebsten Liqui Moly, weil es ein deutsches Produkt ist.


Beiträge: 1 444

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

22

Montag, 5. Dezember 2016, 17:06

Mir persönlich wäre die Marke da egal, ich würde mich lediglich an die Viskositätsklasse halten die in der Werkstatt hoffentlich auch eingefüllt wurde.

Also etwa ein 5W-30er Öl und das würde ich dann auch in alle anderen Autos der Familie kippen obwohl die mit einem einfacheren Öl hinkommen würden, aber "besser" schadet da nicht.

Wie gesagt, aber nur rein theoretisch, denn von 5 Familienautos hat keines zwischen den Ölwechselintervallen einen Nachfüllbedarf, bei KM-Ständen zwischen 4.000km und 110.000km.

"25jähriger"

unregistriert

23

Montag, 5. Dezember 2016, 17:19

Genau...das ist auch für mich wichtig...die Viskosität...mein Händler kippt Total 5 W 30 Longlife rein...das hat meiner Frau ihr alter Touran mit annähernd 200 000 km auf der Uhr auch erhalten und man bekommt es echt günstig.

Habe vorher gelesen, dass sich manche Händler anstellen,wenn man sein eigenes Öl mit bringt.
Ich kann sehr wohl entscheiden ob mir der Händler die teure Pampe einfüllt oder ob ich es bei Amazon oder sonst wo günstig kaufe und dann mit bringe...es ist und bleibt nach dem Kauf mein Auto...und da entscheide ich...bei gleicher Qualität und noch dazu gleichem Ölhersteller.
Ich mache da nicht mit, dass am Öl bis zu 500% draufgehauen wird, was ich dann bezahlen soll...warum..ich muss auch für mein Geld arbeiten...so einfach ist das.
Und zum Thema keine Garantie bei selbst mitgebrachtem Öl...da kann ich nur lachen...selbst wenn es ein Öl ist wo 5 W 30 drau steht...aber keins drin ist...das erfährt der Händler ganz schnell...jedes moderne Auto hat einen Ölsensor drin der ihm wenn er den Sensor ausliest, sagt welches Öl drin ist...geht ganz schnell.
In dem Fall würde der dann das Öl eh ablassen und dich nicht damit vom Hof fahren lassen...

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 24 378

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

24

Montag, 5. Dezember 2016, 17:28

Niemand hat ein "Recht" darauf, sein eigenes Öl mitzubringen! Wenn es der Händler nicht will, dann geht das nicht. Basta! Und einen Ölsensor im Motor, um nach dem Ölwechsel auszulesen, welches Öl drinn ist - das soll es bei Hyundai geben? :D

"25jähriger"

unregistriert

25

Montag, 5. Dezember 2016, 17:31

Natürlich geht das...wo steht das, dass ich mein Öl nicht mitbringen kann oder darf...?
Ob es das bei Hyundai gibt, weis ich ehrlich gesagt nicht...bei den 4 Ringen gibt's das...
Oder wie wollen die dir dann beweisen dass das falsche Öl eingefüllt wurde, wenn du z.B. an einer Raststätte 1 Liter Öl kaufst, das aber das falsche war und es kurze Zeit später...warum auch immer...einen Motorschaden gibt...!?

stbrumme

Fortgeschrittener

Beiträge: 471

Wohnort: Vor den Toren Berlins

Auto: Hyundai Tucson Intro T-GDi 2WD Schalter in Ruby Wine, deutsches Modell

Vorname: Stephan

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

26

Montag, 5. Dezember 2016, 17:36

Oje, erneute Ölpreisdiskussion im Anflug ... alle Mann in DECKUNG !!! :boxen:

27

Montag, 5. Dezember 2016, 17:37

Zitat

jedes moderne Auto hat einen Ölsensor drin der ihm wenn er den Sensor ausliest, sagt welches Öl drin ist...
Ist heute der 1.April?? :denk: :todlach:

"25jähriger"

unregistriert

28

Montag, 5. Dezember 2016, 17:41

Nicht unbedingt...aber ich muss doch noch entscheiden dürfen, wieviel ich für meinen Ölwechsel zu bezahlen gedenke...heute wird einem alles vorgeschrieben...und der Kunde und mündige Bürger soll einfach bezahlen...das nervt mich einfach.
Wir gehen alle oder zumindest viele für unser Geld arbeiten und dann kann ich doch entscheiden ob ich Zuviel bezahlen möchte...oder eben nicht...basta

"25jähriger"

unregistriert

29

Montag, 5. Dezember 2016, 17:43

@beobachter
nein heute ist NICHT der 1. April...
weisst du es besser, dann schreib es...weisst du es nicht...dann einfach sich mal schlau machen...!
Bei den deutschen Herstellern ist heute ein Sensor verbaut der dir sagt welches Öl du drin hast...glaub es oder lass es...ich weis es...ok!

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 24 378

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

30

Montag, 5. Dezember 2016, 17:48

Zitat

Natürlich geht das...wo steht das, dass ich mein Öl nicht mitbringen kann oder darf...?
Der Händler hat Hausrecht, und was genau in der Werkstatt passiert bestimmt damit auch der Händler. Wenn der sagt: "Entweder mein Öl, oder wir wechseln nicht" dann steht es jedem frei, sich eine andere Werkstatt zu suchen.
Und Öl wird im "Worst Case" als Probe genommen, und im Öllabor des Herstellers untersucht.

31

Montag, 5. Dezember 2016, 17:48

Dieser Sensor mißt aber nur die Ölqualität, siehe z.B. hier ... http://www.fahrzeug-elektrik.de/Enu.htm

32

Montag, 5. Dezember 2016, 17:49

Zitat

Bei den deutschen Herstellern ist heute ein Sensor verbaut der dir sagt welches Öl du drin hast...glaub es oder lass es...ich weis es...ok!

Dann fällt es dir sicher leicht, diese Behauptung auch zu beweisen.

"25jähriger"

unregistriert

33

Montag, 5. Dezember 2016, 17:51

Ja da hast du schon recht...aber ich denke wenn man normal fragt, dann hat kein Händler wirklich etwas dagegen dass man sein Öl mit bringt.
Zum Ölsensor...klar misst der die Qualität---davon haben wir es doch...und der eine meinte es wäre der 1. April...Klasse

"25jähriger"

unregistriert

34

Montag, 5. Dezember 2016, 17:52

@beobachter

Da ist doch der Sensor abgebildet wo du meintest den gibt's nicht...!

35

Montag, 5. Dezember 2016, 17:54

Nicht ablenken, wo sagt dir der Sensor welches Öl du drin hast??? Das war doch deine Behauptung.

36

Montag, 5. Dezember 2016, 17:55

Zitat

klar misst der die Qualität---davon haben wir es doch...
In deinem vorigen Beitrag hast du aber geschrieben, das er mißt welches Öl drin ist und das geht nicht.
Da ging es u.a. um die Viskosität des Öles

"25jähriger"

unregistriert

37

Montag, 5. Dezember 2016, 17:57

Doch...der misst die Viskosität
Und woher ich das weis...das kannst du über den Tester auslesen...!

38

Montag, 5. Dezember 2016, 18:17

Warum verbreitest du hier Unwahrheiten?? Es gibt keinen Sensor im Fahrzeug der die Ölviskosität auslesen kann.

Thema für mich beendet.

39

Montag, 5. Dezember 2016, 18:21

Die Ölqualität ist ein aus verschiedenen Parameter errechneter Wert

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 24 378

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

40

Montag, 5. Dezember 2016, 18:23

Kein (bisher verbauter) Sensor kann die Viskosität auslesen, da stimme ich Beo absolut zu!

Ähnliche Themen