Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Proxy

Anfänger

  • »Proxy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beruf: Öffentlicher Dienst

Auto: Tucson 1.7 blue

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. November 2016, 02:46

Servicepaket

Guten morgen,

kurz zu mir bevor ich gleich mein Anliegen loswerden möchte.
Ich bin 27 Jahre alt und komme aus der schönen Pfalz :)
Habe mir über Sixt den Tucson mit.1.7 blue 141 PS 7Gang Automatik (Diesel) geleast. Die bieten mir einen Wartungs/Verschleißteile und Servicepaket für ca. 28,00€ im Monat an das wären bei 30 Monate leasing ca. 850€.
Lohnt sich das Paket?
Wieviel kostet den eine Inspektion? Welche Kosten kommen den allg. So Werkstatt technisch auf mich zu?
Werde im Jahr so ca. 15000KM fahren.
Noch kann ich das Paket abbestellen, jetzt bin ich mir aber nicht sicher ob sich das Paket lohnen könnte oder nicht. Kann mir da jemand weiterhelfen?

https://www.sixt-neuwagen.de/fullservice…und-verschleiss
Herzlichen Dank schonmal im voraus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Proxy« (14. November 2016, 02:55)



Nutzler

Fortgeschrittener

Beiträge: 303

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Angestellter

Auto: Tucson 1.7 CRDI , 7-Gang DCT , Premium , Sicherheitspaket , Moon Rock

Vorname: Michael

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. November 2016, 08:01

Guten Morgen Proxy,

herzlich willkommen im Forum.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob sich dies lohnt. Da du beim Diesel alle 24 Monate bzw. 30000 km zur Inspektion musst, denke ich, dass dies im Endeffekt zu teuer ist. Und für andere Sachen hast du ja auch die 5 Jahre Garantie. Wie es sich aber genau beim Leasing verhält, weiß ich auch nicht. Habe meinen nicht geleast sondern gekauft. Habe den gleichen Wagen mit der gleichen Motorisierung. Meiner ist jetzt 7 Wochen alt und hat schon 5200 km runter. Bin bis dato sehr zufrieden (bis auf ein paar Kleinigkeiten - leicht knarzendes Armaturenbrett)

Wünsche dir allzeit gute Fahrt.
Grüße Nutzler

willi-billi

Schüler

  • »willi-billi« wurde gesperrt

Beiträge: 81

Auto: i40 Kombi 2.0 Premium, phantom-black, Vollausstattung

Vorname: Willi

  • Nachricht senden

3

Montag, 14. November 2016, 08:25

Da Du die 90.000 km in drei Jahren nicht erreichst, wirst Du nach Zeit, also alle 24 Monate zur Wartung müssen. Ich denke, dass ich in diesem Fall kein Wartungspaket abschließen würde. Selbst nach Deinen 3 Jahren und ca. 45.000 km dürften die Bremsen noch ok sein.

Proxy

Anfänger

  • »Proxy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beruf: Öffentlicher Dienst

Auto: Tucson 1.7 blue

  • Nachricht senden

4

Montag, 14. November 2016, 08:31

Hallo Nutzler,

herzlichen dank, für deine Rückmeldung.

Ich habe mir überlegt, dass der Gedanke alle 2,5 Jahre ein neues Auto zu fahren, ja gar nicht so schlecht ist. Deshalb wollte ich es mal mit dem Leasingangebot ausprobieren. Das habe ich mir auch so gedacht, allerdings bin ich mir halt unsicher. Werden in der Garantiezeit wirklich alle Mängel behoben? Auch Verschleißteile? Wie hoch ist den der Verschleiß?

Ich bin jemand, der gern, viel (vermutlich ist es berufsbedingt) und oft auf die Bremse tritt.

Ab wann muss den deiner zum ersten mal zur Inspektion? Und was würde dich das dann kosten? Weißt Du das zufällig?


@willi-billi
Klingt plausibel, werde das Fahrzeug auch nur 2,5 Jahre fahren und dann gegen ein neues umtauschen. So ist zu mindestens der Plan ;-)

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 883

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

5

Montag, 14. November 2016, 09:01

Werden in der Garantiezeit wirklich alle Mängel behoben? Auch Verschleißteile? Wie hoch ist den der Verschleiß?I
Es werden während der Garantiezeit Verschleißteile nur bei nachgewiesenen Herstellungsfehlern kostenfrei getauscht - sofern die Garantiebedingungen eingehalten wurden! Wie hoch der Verschleiß ist, hängt hauptsächlich von der Art der Nutzung ab, und kann nicht pauschal bestimmt werden.

Nutzler

Fortgeschrittener

Beiträge: 303

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Angestellter

Auto: Tucson 1.7 CRDI , 7-Gang DCT , Premium , Sicherheitspaket , Moon Rock

Vorname: Michael

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

6

Montag, 14. November 2016, 09:02

Hallo Proxy,
Wie hoch der Verschleiß ist weiß ich leider auch nicht.
Ich denke das ich im ersten Jahr auf ca. 30000 km kommen werde,sodass ich ungefähr nächstes Jahr im Oktober die erste Inspektion haben werde.
Verschleißteile musst du selbst zahlen. Ich habe schon gehört,das die erste Inspektion so ca. 300 € kosten soll.
Der Gedanke alle 2,5 Jahre einen neuen Wagen zu fahren ist natürlich auch nicht schlecht.
Was kostet den dieses Leasing im Monat ? Anzahlung ?
Grüße Nutzler

Proxy

Anfänger

  • »Proxy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beruf: Öffentlicher Dienst

Auto: Tucson 1.7 blue

  • Nachricht senden

7

Montag, 14. November 2016, 09:11

Null-Anzahlung, jetzt für mich weil ich vorher fast nur ausschließlich Dienstwagen gefahren bin somit leider keine eigenen Prozente habe mit Vollkaskoversicherung ca 350 Euro inkl. diesem Service Paket, ansonsten wird es nochmals 30 Euro günstiger. Das beste ist, dass es ein KM-Vertrag ist... ;-)

Das ist jetzt für mich halt die Frage, soll ich es einfach nehmen und abwarten? Bei meinem jetzigen Fahrzeug (P-3008) habe ich innerhalb von 1,5 Jahren die Bremsen extrem heruntergefahren, dass vorne beide gewechselt werden mussten (Bremsscheibe und Beläge) Hätte mich bei dem Vertragshändler über 600-800 Euro pro Achse gekostet, zusätzlich kam die Inspektion auch nochmal in Höhe von über 600 Euro dazu.

Ich habe dieses Leasing-Angebot gewählt, weil ich uns in den nächsten 1-3 Jahren ein Haus kaufen möchte, da macht es für die Bank sicherlich schon was aus, ob ich einen Kredit in Höhe von 33 T€ abzuzahlen habe oder eben nur ein Leasingvertrag in Höhe von 7-8 T€. Zudem finde ich halt persönlich also für mich das ganze besser... erstens nagelneues tolles Fahrzeug und dann alle 2.5 Jahre ein neues Auto... Ich muss während der Zeit ja nicht mal zum TÜV da das Fahrzeug ja als Neuwagen 3 Jahre hat :-) da hab ich dann auch wieder gespart :)

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 883

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

8

Montag, 14. November 2016, 09:14

Bei Privat-Leasing sparst du nur, wenn du es voll absetzten kannst. :teach:

Nutzler

Fortgeschrittener

Beiträge: 303

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Angestellter

Auto: Tucson 1.7 CRDI , 7-Gang DCT , Premium , Sicherheitspaket , Moon Rock

Vorname: Michael

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

9

Montag, 14. November 2016, 09:20

@Proxy: 350€ inkl. Vollkasko ohne Anzahlung ist ja eigentlich nicht schlecht. Dann würde ich es so lassen (inkl. Servicepaket)
Dann hast du alles drin & es kann kommen was will :-)

willi-billi

Schüler

  • »willi-billi« wurde gesperrt

Beiträge: 81

Auto: i40 Kombi 2.0 Premium, phantom-black, Vollausstattung

Vorname: Willi

  • Nachricht senden

10

Montag, 14. November 2016, 09:22

Um als "Privatperson" etwas abgelten zu können, muss man ja wohl auch selbständig sein. Sonst geht da gar nichts. Nur "Firmenwagen" reicht da mal nicht.
Und ob sich ein Privatleasing wirklich dauerhaft lohnt, hängt allerdings nicht ausschließlich von der steuerlichen Absetzbarkeit ab. Es sollten vielmehr immer die Gesamtkosten im Blick behalten, die sich aus Faktoren wie der Anzahlung, des Restwertes am Ende des Leasingzeitraums, der monatlicehen Belastung, sowie in positiver Hinsicht beispielsweise einer inbegriffene Kfz-Versicherung zusammensetzen.

Proxy

Anfänger

  • »Proxy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beruf: Öffentlicher Dienst

Auto: Tucson 1.7 blue

  • Nachricht senden

11

Montag, 14. November 2016, 09:31

Wie gesagt für mich spielen halt andere Faktoren:

- alle 2,5 Jahre ein neues Fahrzeug
- komplett (außer Versicherung) alles inkl.
- 350-400 Euro kann ich mir im Monat leisten
- und nein ich möchte kein Auto finanzieren und nach ner gewissen Zeit einen extremen Wertverlust haben
- Falls ich beruflich weiter weg muss, bekomme ich entweder KM Geld oder ein Dienstwagen gestellt
- Das Fahrzeug werde ich ende der Laufzeit zurück geben, sicherlich muss man für Kratzer und Schäden die man selbst verursacht hat auch bezahlen.
- Fahrzeug wird vor der Rücknahme von einem unabhängigen Gutachter (TÜV etc.) begutachtet, dieser Prüfbericht wird auch zu 100 % akzeptiert.
- Für mich ist es auch ehrlich gesagt egal, ob ich irgendwas absetzen kann oder nicht.
- möchte weitesgehend sorgenfrei sein
- Ich könnte es auch am ende der Laufzeit kaufen, aber denke das ich dann wieder ein neues Fahrzeug haben möchte :)

deshalb habe ich mich für das Angebot entschieden.

Nutzler

Fortgeschrittener

Beiträge: 303

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Angestellter

Auto: Tucson 1.7 CRDI , 7-Gang DCT , Premium , Sicherheitspaket , Moon Rock

Vorname: Michael

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

12

Montag, 14. November 2016, 09:35

@Proxy: gute Entscheidung !
mache es so. Wenn ich denke das ich in der Regel auch alle 3-5 Jahre einen anderen neuen Wagen kaufe,
habe ich auch schon viel Geld "verbrannt"
Ich denke immer dieses Mal fährst du ihn länger,und plötzlich zieht es mich dann wieder zu einem Neuwagen.
Vielleicht wird es dieses Mal mit dem Tucson ja anders und ich fahre ihn länger :-)

willi-billi

Schüler

  • »willi-billi« wurde gesperrt

Beiträge: 81

Auto: i40 Kombi 2.0 Premium, phantom-black, Vollausstattung

Vorname: Willi

  • Nachricht senden

13

Montag, 14. November 2016, 09:35

Ich verstehe Dich.
Mache doch einfach eine Gegenüberstellung Leasing/Finanzierung. Das ist doch simpel. Da siehst Du doch, wo man mehr verliert.
Sicher, du hast beim Restwert einen "Wert", aber den muss auch der Gutachter, oder das Autohaus erst bestätigen.
Beim Finanzieren hast du dagegen das Risiko der Selbstvermarktung und des Wertes.
Es ist immer eine Frage der Gesamtkalkulation, und da bin ich mir ziemlich sicher, dass in der Regel für Privatleute das "Finanzieren" unter dem Strich günstiger ist.

Allerdings verstehe ich auch, wenn du sagst, habe summe X zur Verfügung und die gebe ich aus und habe danach meine ruhe, auch wenn es unter dem Strich teurer ist

Proxy

Anfänger

  • »Proxy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beruf: Öffentlicher Dienst

Auto: Tucson 1.7 blue

  • Nachricht senden

14

Montag, 14. November 2016, 09:49

@Nutzler
Ich kenne mich und weiß ganz genau, dass mir sicherlich in den nächsten Jahren wieder ein anderes Fahrzeug gefallen wird..... Dann habe ich es mit dem Leasingvertrag (meiner Meinung nach) leichter - Vertrag auslaufen lassen, halbes Jahr vorher neues Fahrzeug aussuchen... usw. ( soweit die Theorie) aber das ist jetzt mein zweiter Leasingvertrag bisher lief alles gut. :-)

@willi-billi
Ich weiß was Du meinst, allerdings muss ich mich nicht um den Restwert des Fahrzeuges kümmern oder gar die Differenz etc. bezahlen. Bei dem Vertrag was ich habe handelt es sich lediglich um ein Vertragstyp Verbraucher Kilometerleasingvertrag ansonsten hätte ich es nicht gemacht.
Das Risiko mit dem Restwert etc. trägt somit die Leasinggesellschaft.

willi-billi

Schüler

  • »willi-billi« wurde gesperrt

Beiträge: 81

Auto: i40 Kombi 2.0 Premium, phantom-black, Vollausstattung

Vorname: Willi

  • Nachricht senden

15

Montag, 14. November 2016, 09:53

Klar, aber darum geht es ja. Wie hoch ist der Restwert? Ist er (zumindest) aus heutiger Sicht nachvollziehbar?
Jeder Euro Restwerterhöhung senkt die Leasingrate und umgekehrt.
Und wie genau (kleinkariert) hinterher vermeintliche Mängel oder Schäden abgerechnet werden, weißt du auch nicht.
Unwägbarkeiten gibt es sowohl beim Leasing, als auch beim finanzieren.
Wie heisst es so schön, "wenn du aus der Kirche rauskommst, bist Du schlauer" :)

Proxy

Anfänger

  • »Proxy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beruf: Öffentlicher Dienst

Auto: Tucson 1.7 blue

  • Nachricht senden

16

Montag, 14. November 2016, 10:13

Da gebe ich dir vollkommen Recht. Ich lass das mal auf mich zukommen, bei meinen Kollegen die auch dieses Angebot seit mehreren Jahren nutzen gab es bisher laut Erzählungen keine Probleme.

Aber meine Frage war eigentlich ob sich so ein Servicepaket lohnenswert ist oder nicht :todlach:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 883

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

17

Montag, 14. November 2016, 10:15

Servicepakete lohnen sich vor allem für den Händler. Ist das Servicepaket auf das Fahrzeug bezogen, oder auf den Händler?

stonegrey

Anfänger

Beiträge: 19

Wohnort: Wuppertal

Auto: I 30 FDH

  • Nachricht senden

18

Montag, 14. November 2016, 11:06

Hallo Proxy,

habe eben auch mal auf Sixt geguckt. Hast Du Leasing der die Vario-Finanzierung? (weil Du schreibst,könntest es auch kaufen)

Was ist besser? Hyundaihändler bieten das ja nicht an, oder? Habe Vario schon bei Mercedes gemacht und zurückgegeben, an sich ohne Probleme, ausser wurde Geld abgezogen für nicht in Mercedes Werkstatt gemachte Inspektion!

stbrumme

Fortgeschrittener

Beiträge: 359

Wohnort: Vor den Toren Berlins

Auto: Hyundai Tucson Intro T-GDi Schalter in Ruby Wine, deutsches Modell

Vorname: Stephan

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

19

Montag, 14. November 2016, 11:07

Aus dem Link zu Sixt werde ich nicht so ganz schlau, ob Ölwechsel mit dem Servicepaket abgedeckt sind. Beim Diesel kommt da schnell eine größere Summe zusammen in einer Markenwerkstatt.

20

Montag, 14. November 2016, 11:23

Steht doch drin, Wartung und Verschleiß.

Ähnliche Themen