Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

A2ZTrue

Fortgeschrittener

Beiträge: 313

Wohnort: Kreis Friedberg

Beruf: IT-Mädchen für Alles

Auto: Tucson Premium 1.6 T-GDI 6-Gang 4WD in Ash Blue mit Sicherheitspaket

Vorname: Cisco

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 23. Juni 2016, 13:01

bin auch schon 5 oder 6 eigene Diesel mehrere Jahre gefahren (noch kein Hyundai), mit den älteren, ohne DPF gab es natürlich keine Probleme, einer hatte ein offenes System, auch okay, die neueren mit geschlossenem System haben mich aber genervt, daher kommt bei mir erst mal kein neuer mit Diesel mehr rein!

Meine Werkstatt und diverse Händler sprechen alle von Problemen bei den neuen geschlossenen Systemen in Verbindung mit Kurzstrecke (verschiedene Hersteller), daher gehe ich einfach auf Nummer sicher.

Wie gesagt kann es sein, dass Hyundai da inzwischen besser ist als alle anderen Hersteller :rolleyes:

Also, jeder soll tun wie er denkt, ich weiß was ich die nächsten 4-5 Jahre fahre! :sauf:


Moon

Schüler

Beiträge: 146

Auto: Tucson 2.0 CRDi 4WD AT Platin

  • Nachricht senden

42

Samstag, 25. Juni 2016, 20:11

Meine benötigte Regenerationslänge beträgt bei meinem alten i40 Vorfacelift Diesel (127.000 km) ca. 15 km.
Der neue Facelift Diesel (2.000 km) beträgt sie ca. 8 km.
Und wie hast du diese Regenerationslängen bestimmt oder gemessen?

Chris-W201-Fan

Markenverirrter

Beiträge: 332

Wohnort: bei Wolfsburg

Beruf: Ing. für VT und KT (Automotive)

Auto: i30 1.6CRDI Comfortline (EZ.9/11); i40 1.7 CRDI Style mit PlusPaket, Sitzpaket und Navi (EZ.4/12)

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

43

Samstag, 25. Juni 2016, 20:36

Na wohl mit dem Standardverfahren, man sieht im Schubbetrieb, dass der Momentanverbrauch nicht auf null geht.

Chriz

Quertreiber

Beiträge: 238

Wohnort: Rheinland

Auto: Tucson T-GDI 1.6 DCT (EU/B - Executive)

Vorname: Christian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

44

Samstag, 25. Juni 2016, 20:40

Und die Drehzahl ist auch etwas erhöht.

Moon

Schüler

Beiträge: 146

Auto: Tucson 2.0 CRDi 4WD AT Platin

  • Nachricht senden

45

Samstag, 25. Juni 2016, 20:47

Und das bemerkt ihr beim normalen Fahren? Meine Hochachtung, ich bemerke das nicht.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 875

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

46

Samstag, 25. Juni 2016, 20:50

Naja, wenn man komplett vom Gas geht und der Momentanverbrauch nicht auf NULL fällt, läuft der Regenerationszyklus. Das kann man ganz einfach vom BC ablesen, da braucht man nichts "merken". :)

Gruß Jacky

Moon

Schüler

Beiträge: 146

Auto: Tucson 2.0 CRDi 4WD AT Platin

  • Nachricht senden

47

Samstag, 25. Juni 2016, 20:59

Ja genau und jeden KM soll ich dazu komplett vom Gas gehen und dann den Momentanverbrauch ablesen? Genau über solche vor mir Fahrenden rege ich mich immer auf. :schläge:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 875

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

48

Samstag, 25. Juni 2016, 21:07

Diesel gehören eben in Fahrzeugen unter 7,5to verboten! :super:

Moon

Schüler

Beiträge: 146

Auto: Tucson 2.0 CRDi 4WD AT Platin

  • Nachricht senden

49

Samstag, 25. Juni 2016, 21:17

Nur das nicht. Ich liebe meine 400 Nm und den Wandler. :todlach:

50

Dienstag, 28. Juni 2016, 21:51

Der Diesel ist tot. Noch nicht; aber es ist absehbar. Nur mit AdBlue werden die Hersteller die Abgasprobleme in den Griff bekommen, und das wird teuer und macht die Diesel immer uninteressanter. Kleinwagen mit Diesel wird man daher schon recht bald nicht mehr zu sehen kriegen.
Es ist ein Paradigmenwechsel; weg vom Diesel, hin zu E-Mobilität in den kommenden Jahren.
In den USA ist der Diesel bereits jetzt tot.

51

Mittwoch, 29. Juni 2016, 06:02

Wow, du musst unglaublich gesegnet sein mit deinen hellseherischen Fähigkeiten. WAS für ein Unsinn...

airliner

komischer Vogel

Beiträge: 832

Wohnort: Wismar

Beruf: SharePoint Berater

Auto: i30 cw

Vorname: Florian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 29. Juni 2016, 07:43

@hyundi-i40
Der König ist tot - Lang lebe der König!

Die USA waren noch nie stark am Diesel interessiert. Warum auch, wenn der Liter unverbleites Benzin für'n Appl und'n Ei hinterher geworfen wird? Diesel in Kleinwagen habe ich sowieso nie verstanden. Es gibt sicherlich Einsatzmöglichkeiten (tägliche längere Fahrten über Land/BAB). Nur so viele wird es nicht betreffen, weil ab einer gewissen Strecke doch der Komfort entscheidend wird und das ist bei Kleinwagen eher unüblich (imho).

Ja, der Trend geht hin zur E-Mobilität. Nur so lange wir das Reichweiten- und insbesondere Ladeproblem nicht beseitigt haben, wird es noch eine ganze Weile dauern, bis die Durchdringung groß genug ist. Und jetzt bitte nicht mit Norwegen oder Schweden kommen, wo ab 2025(?) keine Verbrenner mehr verkauft werden dürfen. Die haben eine ganz andere Infrastruktur. Dort wird, sobald man weiter aus der Stadt raus will, eher der Zug oder das Flugzeug genommen. Weniger weil man es aus freien Stücken möchte, als viel mehr, weil man es muss. Schnellstraßen sind doch eher spärlich zu finden. Für Touristen ideal, um schnell von A nach B zu kommen ist das aber hinderlich.

Bis der Diesel in Deutschland wirklich gefährdet ist, werden (hoffentlich) noch diverse Jahre vergehen. Sich deswegen keinen Diesel-Neuwagen zu holen, weil das Schreckgespenst der blauen Plakette immer wieder seine Runden dreht, der sollte sich dann eher nach einem Fahrrad umsehen. Wer weiß, wie lange es die kleinen Stinker namens Ottomotoren noch gibt? Die sind bei Leibe auch keine Unschuldskinder mehr. Eher im Gegenteil; die Dinger pusten noch mehr und kleinere lungengängige Schadstoffe (Feinpartikel) aus, als es die Diesel tun. Aber das möchte keiner sehen, weil Benzin ist teuer und teuer ist gut. Diesel fahren ja nur steuervergünstigte Traktoren und LKW... :mauer:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 875

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 29. Juni 2016, 07:46

Warten wir es einfach ab! Ich glaube eher auch, daß der Dieselmotor in PKWs seinen Zenit überschritten hat....

54

Mittwoch, 29. Juni 2016, 09:59

Klar hat der Diesel seinen Zenit überschritten. Dazu braucht man auch keine hellseherischen Fähigkeiten. Man muss lediglich die relevanten Fakten zur Kenntnis nehmen und die entsprechenden Schlüsse daraus ziehen. Dass die Industrie (insbesondere die DEUTSCHE) überall und unermüdlich gegen diese Erkenntnis redet, liegt ja in der Natur der Sache. Obwohl VW ja bereits (fast öffentlich) eine Diesel-Abkehr vollzieht.
In den USA war Diesel auf einem guten Weg (insbesondere durch die Deutschen); selbst die Ami´s hatten das wahrgenommen, und amerikanische Automobil-Hersteller begannen den Diesel zu vermarkten. JETZT IST ER TOT.
Die Marktanteile auf europäischem Markt schwinden dahin, wie das Eis in der Sonne; unaufhaltsam wird sich das fortsetzen.
Und irgendwann ist der Diesel auch hier tot.
Vielleicht irre ich mich aber auch! :)

55

Mittwoch, 29. Juni 2016, 10:24

Natürlich irrst du dich. Elektromobilität wird seit Jahrzehnten angepriesen. NICHTS hat sich getan, NICHTS wird sich in absehbarer Zeit tun. Diesel wird seit JAHRZEHNTEN schlecht geredet, NICHTS wird sich in absehbarer Zeit tun. Wetten?

56

Mittwoch, 29. Juni 2016, 11:00

Tja, in Österreich liegt der Dieselanteil bei 55 %! Ich glaube nach wie vor dass sich der Diesel noch lange hält. Bevor der Benziner bei uns den Diesel überholt, kommen die E-Autos!!

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 875

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 29. Juni 2016, 13:10

Dieselanteil USA 3%, in Japan 2%, in China 1% und in Brasilien 0% - dort sind Dieselmotoren verboten!

Chris-W201-Fan

Markenverirrter

Beiträge: 332

Wohnort: bei Wolfsburg

Beruf: Ing. für VT und KT (Automotive)

Auto: i30 1.6CRDI Comfortline (EZ.9/11); i40 1.7 CRDI Style mit PlusPaket, Sitzpaket und Navi (EZ.4/12)

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

58

Mittwoch, 29. Juni 2016, 14:01

Mal von Japan abgesehen aber alles nicht gerade Vorzeigeländer für Luftsauberkeir.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 875

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

59

Mittwoch, 29. Juni 2016, 14:06

Umso schlimmer - denn dort würde Diesel aus Umweltgründen weitestgehend unbehelligt bleiben. Trotzdem kauft man lieber Benziner....

Chris-W201-Fan

Markenverirrter

Beiträge: 332

Wohnort: bei Wolfsburg

Beruf: Ing. für VT und KT (Automotive)

Auto: i30 1.6CRDI Comfortline (EZ.9/11); i40 1.7 CRDI Style mit PlusPaket, Sitzpaket und Navi (EZ.4/12)

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

60

Mittwoch, 29. Juni 2016, 14:34

Was zumindest bei der Typenzulassung in den USA nicht stimmt...

Aber da sind die Amis eh komisch.

Und sorry, der Diesel ist unser kleiners Problem in Europa.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher