Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 14. Juni 2016, 21:34

1,7 CRDi, 141PS und 7-Gang DCT

Hallo zusammen. Bin neu hier im Forum.

Warte schon sehnsüchtig auf vor beschriebenes Fahrzeug.

Meine Frage: wer fährt in schon-, und hat welche Erfahrungen gemacht?


Beiträge: 783

Wohnort: Stuttgart

Beruf: IT System Administrator

Auto: Tucson TL 1.6 T-GDI 4WD DCT Edition Style

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. Juni 2016, 22:08

1. willkommen im Forum und die Wartezeit schaffst du bestimmt :)
2. es wäre mir nicht bekannt das außer dem 1.6 T-GDI ein doppelkupplungsgetriebe bei Hyundai existiert
3. Wäre das eher ein Post im Thread "wer hat ihn schon, zeigt her eure wagen", da es sonst sicher ganz viele Threads geben würde

Viel Spaß im Forum :)

Okay ich korrigiere, dass Hyundai ein neuen Motor mit DCT rausgebracht hat blieb mir verborgen :)
Dazu gibt's auch einen Thread, erste Seite relativ unten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Master0077« (14. Juni 2016, 22:15)


3

Donnerstag, 16. Juni 2016, 00:50

Den neuen 1,7 Diesel gibt's mit DCT.

A2ZTrue

Fortgeschrittener

Beiträge: 313

Wohnort: Kreis Friedberg

Beruf: IT-Mädchen für Alles

Auto: Tucson Premium 1.6 T-GDI 6-Gang 4WD in Ash Blue mit Sicherheitspaket

Vorname: Cisco

  • Nachricht senden

4

Montag, 20. Juni 2016, 00:03

Hmmm, fährt den denn noch niemand hier ?(

mcsteven

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Leipzig

Beruf: Drucker

Auto: Tucson 1.7 CRDI DCT Style White Sand

Vorname: Steffen

  • Nachricht senden

5

Montag, 20. Juni 2016, 04:08

Ich habe ihn schon!

Seit letzten Mittwoch bin ich stolzer Besitzer eines Tucson 1,7 CRDI 7 Gang DCT. Ich muß sagen das Auto ist eine Wucht und das Doppelkupplungsgetriebe sowieso! Zuvor bin ich den Kia Sportage als Schalter und 2,0 CRDI gefahren und habe somit einen guten Vergleich. Schon bei der Probefahrt im Tucson habe ich schnell gemerkt, dass die fehlenden 300 Kubikzentimeter kaum spürbar sind. Das Auto geht richtig gut und ist sehr leise. Bin zum Vergleich auch den 1,6er Turbobenziner mit 177PS gefahren doch der kam an die Kraft :boxen: des Diesels nicht ran! Außerdem verbraucht der Benziner auch recht viel Sprit, wie man im Forum immer wieder lesen kann.

Im übrigen schaltet das DCT butterweich. Habe zwar bisher keine Erfahrung mit Automatikgetieben aber das hat mir sofort gefallen! Also Leute es lohnt sich zu warten, der Tucson ist ein tolles, gelungenes Auto, sicher auch als Schalter.

A2ZTrue

Fortgeschrittener

Beiträge: 313

Wohnort: Kreis Friedberg

Beruf: IT-Mädchen für Alles

Auto: Tucson Premium 1.6 T-GDI 6-Gang 4WD in Ash Blue mit Sicherheitspaket

Vorname: Cisco

  • Nachricht senden

6

Montag, 20. Juni 2016, 09:10

Super, gratuliere Dir und viel Spaß mit dem Dicken! :sauf:

gerhard6049

Anfänger

Beiträge: 4

Wohnort: A-8411 Hengsberg

Beruf: Berufsfahrer

Auto: IX 35 GDI, Tucson 1,7 CRDI DCT Style

Vorname: Gerhard

  • Nachricht senden

7

Montag, 20. Juni 2016, 20:08

Hallo GruberFranz
Ich habe ihn auch schon, und ich muß sagen, die fast 5 Monate Warten haben sich ausgezahlt. Meiner hat die Style Ausstattung und zusätzlich Smart-Key. Das Auto im gesamten ist eine Wucht. Hatte schon einen ix35 aber einen Benziner und das läßt sich kaum vergleichen. In Sachen Laufruhe ist den Leuten von Hyundai ein echt guter Wurf gelungen. Das DCT ist absolut TOP, man merkt kaum einen Schaltvorgang. Der Verbrauch ist absolut in Ordnung, habe zur Zeit 700km am Tacho und brauche um die 6Liter, das vorwiegend im Sportmodus und Du wirst überrascht sein wie der abzieht. Also durchhalten, es lohnt sich wirklich.

Gruß Gerhard

8

Dienstag, 21. Juni 2016, 20:32

Ich möchte den gerne für meine Frau holen, allerdings ist ihr Weg zur Arbeit 20km, gibts da Probleme mit dem RPF? Ist da vielleicht irgendwas bekannt?

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 799

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 21. Juni 2016, 20:43

Ja - zumindest bei Strecken von einfach 15km gibt es hier Leute, die von Problemen mit dem DPF berichten.....ich würde mir als Neuwagen jetzt keinen Diesel mehr kaufen - wenn die blaue Plakette kommt, wird der Diesel unattraktiver als jetzt. Und das drückt den Wiederverkaufswert!

eicosys

Anfänger

Beiträge: 3

Auto: Tucson blue 1.7 CRDi DCT 104 kW (141 PS) Premium, Leder, Panoramadach, Sicherheitspaket

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 21. Juni 2016, 20:50

Hallo zusammen,

ich bekomme meinen am Freitag. Bin schon richtig gespannt, die Probefahrt zumindest war äußerst vielversprechend :) :)

SPORTAGE

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Steyr

Beruf: Kaufmann

Auto: Tucson 2,0 CDRI Style AT AWD Moon Rock

Vorname: Hannes Peter

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 21. Juni 2016, 23:13

Hallo liebe Tucson Gemeinde,

hole ebenfalls den meinen am Freitag in die Garage. :) :D

lg Peter

A2ZTrue

Fortgeschrittener

Beiträge: 313

Wohnort: Kreis Friedberg

Beruf: IT-Mädchen für Alles

Auto: Tucson Premium 1.6 T-GDI 6-Gang 4WD in Ash Blue mit Sicherheitspaket

Vorname: Cisco

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 21. Juni 2016, 23:58

Ich möchte den gerne für meine Frau holen, allerdings ist ihr Weg zur Arbeit 20km, gibts da Probleme mit dem RPF? Ist da vielleicht irgendwas bekannt?
Wenn dann ca. ein bis zwei Mal im Monat die Möglichkeit besteht, etwas mehr Kilometer am Stück mit höherer Geschwindigkeit zu fahren (Autobahn), dann könnte man drüber reden, sollte es jeoch immer nur der Weg zur Arbeit sein, morgens 20km hin, abends 20km zurück, kann ich von einem Diesel nur abraten. Sprich mit dem Händler mal darüber, er wird sicher nichts anderes sagen!

Noch eine Frage, ist da auf dem Weg zur Arbeit öfter Stop & Go oder eher weniger mit Stau zu rechnen?

13

Mittwoch, 22. Juni 2016, 04:08

Die 20 km sind quasi komplett ohne Stop & Go zu fahren, und einmal im Monat könnte ich mit dem 60 km über die Autobahn fahren. Denn auch wenn ich nur 10000 km im Jahr fahre finde ich den Verbrauch von einem DCT Benziner deutlich zu hoch und aktuell sagen mir alle das ich für meinen aktuellen Wagen gut 2000 Euro mehr bekommen würde wenn es doch nur ein Diesel wäre :mad: Sicherlich ist Allrad nett - aber bisher ist meine Frau auch so jeden Tag den Berg hochgekommen (2WD), also wird sie es mit dem deutlich sparsameren Diesel auch schaffen - so zumindest meine Theorie.

Holzwurm1

Fortgeschrittener

Beiträge: 221

Beruf: Chemielaborant

Auto: Hyundai i30 CW 02/2011

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 22. Juni 2016, 06:52

@DerNeue:
Sorry aber bei solch einer Gesamtstrecke aufs Jahr gesehen und durch die relativ kurze tägliche Strecke würde ich dir ganz klar von einem Diesel abraten. Die monatlichen 60 KM auf der AB sind auch viel zu wenig.
Der Diesel produziert gerade wenn er kalt ist viel Russ der dann im Filter aufgefangen wird. Für eine Regeneration wird eine Strecke von 20 km nicht ausreichen, der Motor muss ja erstmal auf Betriebstemperatur kommen und dann erst geht die Regeneration los.
Natürlich ist ein Diesel verbrauchsärmer und hat mehr Kraft als ein Benziner, aber er kostet auch mehr in Anschaffung und Wartung. Die Steuer ist höher als beim Benziner und oft ist auch die Versicherung teurer. Und der höhere Verkaufspreis ist auch relativ, wenn z.B. die blaue Plakete kommt.
Ich sehe es jetzt schon, das ist son typischer Fall wo sich die Leute dann beschweren weil a. der DPF alle Nase lang versucht zu regenerieren, was den Verbrauch auch drastisch nach oben treibt oder aber b. man beschwert sich dann weil der DPf nach relativ kurzer Zeit und Laufleistung ganz hinüber ist.
Es geht mich zwar nix an, aber warum braucht deine Frau ein so riesige Auto? Der i20 mit dem 1.0 Motor hat auch bis zu 120 PS und nen Verbrauch um die 6 Liter, Alternative?!

Tommie

Schüler

Beiträge: 97

Beruf: Informatiker

Auto: Tucson 2.0 CRDi 185 PS Premium Automatik, Moon Rock, Vollausstattung

Vorname: Tom

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 22. Juni 2016, 07:55

Ich sehe das nicht so kritisch, die Reinigung eines DPF kostet bei spezialisierten Betrieben um die 350 EUR, wenn man die mal nach ein paar Jahren investieren muss, ist das nicht die Welt. Das Drehmoment eines Diesels bei so einem massigen Fahrzeug ist halt schon ziemlich vorteilhaft.

Chris-W201-Fan

Markenverirrter

Beiträge: 330

Wohnort: bei Wolfsburg

Beruf: Ing. für VT und KT (Automotive)

Auto: i30 1.6CRDI Comfortline (EZ.9/11); i40 1.7 CRDI Style mit PlusPaket, Sitzpaket und Navi (EZ.4/12)

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 22. Juni 2016, 08:07

Tommie, blöd wird es nur, wenn du dieses Spiel jährlich machen kannst, weil die 20 km dann doch massiv zu wenig sind.

Ich habe auch zwei Diesel stehn, und überlege ernsthaft zumindest den i30 Diesel gegen nen Benziner, z.b. den 1.6gdi im Tucson zu tauschen.

Bei mir ist die Mindeststreckenlänge für die Planfahrten so rund 27 km, und dann zurück, oft bevor das Auto richtig abgekühlt ist. das mag den Diesel jetzt vielleicht nicht so belasten wie bei "derNeue" aber selbst dass ist mir eigentlich eher was für nen Benziner.

Der i40 wird zu über 80% nicht unter 55 km je Strecke bewegt, da mache ich mir dann keinen Kopf um den DPF/RPF.

Bei 20 km je weg und Tucson würde ich mir den kleinen Benziner ansehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chris-W201-Fan« (22. Juni 2016, 08:21)


airliner

komischer Vogel

Beiträge: 830

Wohnort: Wismar

Beruf: SharePoint Berater

Auto: i30 cw

Vorname: Florian

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 22. Juni 2016, 08:10

Kann ich nur so unterschreiben, was der Holzwurm da schreibt. Bei 10.000km p.a. schaufelt man sich finanziell sein eigenes Grab. Alternativ gäbe es ja auch den i30 mit 1.6 GDI DCT (135PS) und verbraucht 5,7l kombiniert. Es ist natürlich etwas anders, wenn man regelmäßig das Drehmoment auch abfragt (Stichwort Anhängerbetrieb). Davon war hier aber (noch) nicht die Rede.

@Tommie
Das ist richtig. Ist halt nur blöd, wenn der DPF keine drei Jahre durchhält und man wegen so einem Unsinn den Wagen mehrere Tage nicht nutzen kann. Zu den 350€ (würde eher schätzen 500€, wenn der richtig leergebrannt und nicht nur freigeätzt wird) kommt ja noch der Mietwagen, den man ggf. braucht. Und dann wird es richtig teuer.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 799

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 22. Juni 2016, 09:47

Ich finde, ein Diesel wird ständig unattraktiver. Und auch unbeliebter - nicht nur bei Volkswagen!

rubbel 2

Menschenfreund

Beiträge: 462

Wohnort: Hessen

Auto: Tucson TLE 1.6 T-GDI mit DCT 4 WD in Micron Grey

Vorname: Wolfgang

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 22. Juni 2016, 10:10

Hallo,

zum Verbrauch kann ich nur sagen, dass ich da keinen großen Unterschied sehen kann...vom Diesel zum Benziner. Was ich mit meinem 1.6 T-GDI laut Spritmonitor verbrauche könnt ihr ja sehen und ich fahre ca. 85% Stadtverkehr. Wenn man natürlich ständig 200 Km/h fahren möchte, lohnt sich der Diesel sicherlich eher...aber wer macht das schon mit unserem Tucson?

Gruß, rubbel 2

Chris-W201-Fan

Markenverirrter

Beiträge: 330

Wohnort: bei Wolfsburg

Beruf: Ing. für VT und KT (Automotive)

Auto: i30 1.6CRDI Comfortline (EZ.9/11); i40 1.7 CRDI Style mit PlusPaket, Sitzpaket und Navi (EZ.4/12)

Vorname: Chris

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 22. Juni 2016, 10:27

Ja und nein.

Ich fahre gern Diesel, und wirklich unattraktiv wird der auch nicht. Die Frage dabei ist eher, welche Prioritäten setze ich. Außerdem finde ich die Argumentation Steuer oft etwas übertrieben. Bei den kleinen Dieseln sind die Steuerbelastungen nicht so massiv hoch, wie noch zu Zeiten der reinen Hubraumsteuer.

Trotzdem gibt es natürlich einen Breack Even Point. Außerdem ist natürlich auch die Länge der Einzelfahrwege nicht unwichtig. Am Ende ist es ein recht komplexes Thema, was man durchspielen muss. Beim 1.6GDI vs 1.7CRDi ist das unter anderem:

149g CO2/km vs 119g CO2 /km ==> 140€ vs 209,50€ --> 69,50€ Differenz
25.200€ vs 27.550€ ==> 2.350 nach Liste! real eher 500-800€!
Versicherung ist bei Hyundai immer so ne Sache, ich finde es verdammt günstig gegen andere Marken, trotzdem muss das der potentielle Käufer natürlich selbst vergleichen, bei seiner Versicherung mit seinen eigenen Konditionen. Am Ende reden wir über die Laufzeit von geschätzt 3-5 Jahren bei einem Käufer je nach km-Leistung vielleicht von 1500-2000€ Differenz? (kann natürlich im Extremfall anders sein, klar)

Das amortisiert ein Diesel im Verbrauch aber über mehrere Jahre durchaus. Denn die Nennwerte bei den Autos und der Realverbrauch sind ja widerrum 2 Themen für sich ;)