Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Andy2010

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Auto: Tucson CRDi 2.0 185PS Premium Automatik ab 1.5

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 12. April 2016, 23:23

Zum Vergleich: 1,6er Turbobenziner 265Nm bei 1500 Umin - - - 1,7er Turbodiesel 280Nm bei 1250 Umin..
Viel Unterschied ist da wohl nicht mehr.
Und beides zu wenig weshalb man ja den 2 Liter Diesel nehmen muss :D


rubbel 2

Menschenfreund

Beiträge: 466

Wohnort: Hessen

Auto: Tucson TLE 1.6 T-GDI mit DCT 4 WD in Micron Grey

Vorname: Wolfgang

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

42

Montag, 18. April 2016, 09:42

Hallo,

dann drücke ich dir mal ganz feste die Daumen das es dann zu deiner Zufriedenheit ist.

Mich würde mal dein persönlicher Eindruck T-GDI zum Diesel interessieren.

Gruß, rubbel 2

/edit Ceed: aus einem anderen Thema herausgelöst.

Huckepack

Agrar-Paparazzi

Beiträge: 83

Wohnort: Nürnberg

Auto: TUCSON (TLE) 1,6 T-GDI, DCT, 4WD, Premium, Polarweiß

Vorname: Richard

  • Nachricht senden

43

Montag, 18. April 2016, 11:34

Mein persönlicher Eindruck ist folgender. Der Diesel ist im Leerlauf im Gegensatz zum Benziner sehr deutlich wahrnehmbar. Beim Fahren hatte ich den Eindruck, dass der Diesel mit seinen 185PS im unteren Drehzahlbereich etwas mehr Druck erzeugt. Im direkten Vergleich würde ich sagen, dass der Benziner doch etwas agiler ist als der Diesel.
Was mir natürlich als erstes aufgefallen ist, war die "Gedenksekunde" vom Benziner die der Diesel nicht hat. Wenn du da aufs Gaspedal gehst ist auch Gasannahme angesagt.
Ansonsten liegt mein bisheriger Verbrauch des Leihwagens nach ca. 400 gefahrenen Kilometer und ich sag mal "sportlicher" Fahrweise beim Diesel um die 8,9 Liter. War aber bei meinem DIesel- Sportage genauso. Meinen T-GDI Beziner fahre ich bei gleicher Fahrweise mit 9,6 Liter.
Die Automatik ist wirklich super. Die Schaltvorgänge butterweich und fast nicht wahrnehmbar. Das ist schon sehr fein.
Beim DCT habe ich den Eindruck, dass manchmal sehr nervös nach dem richtigen Gang gesucht wird. Gerade beim Kickdown vermisse ich das.
Allerdings ist das mein erstes Auto mit DCT und vielleicht muss das ja auch so sein.
Also ich kann wirklich nur sagen, am besten beide mal probefahren. Von der Laufruhe her aber würde ich den Beziner bevorzugen.

rubbel 2

Menschenfreund

Beiträge: 466

Wohnort: Hessen

Auto: Tucson TLE 1.6 T-GDI mit DCT 4 WD in Micron Grey

Vorname: Wolfgang

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

44

Montag, 18. April 2016, 14:25

Hallo Richard,

vielen Dank für deine Einschätzung. :super:

Diese Gedenksekunde habe ich bei meinem T-GDI mit DCT nicht. Tankst du Super E5? Wenn man ehrlich ist, vom Verbrauch her lohnt sich dann der Diesel aber eher nicht.

Gruß, rubbel 2

Huckepack

Agrar-Paparazzi

Beiträge: 83

Wohnort: Nürnberg

Auto: TUCSON (TLE) 1,6 T-GDI, DCT, 4WD, Premium, Polarweiß

Vorname: Richard

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 19. April 2016, 06:41

E5 tanke ich nicht!

Der Verbrauch hängt halt stark von der Fahrweise ab. Wie gesagt ich bin eher der "sportliche" Fahrer und dann verbraucht das Auto natürlich auch ein bisschen mehr .... sowohl der Diesel als auch der Benziner.

Sowohl der Diesel als auch der Beziner findet seine Käufer und hat auch seine Anhänger, aber das muss jeder für sich entscheiden welche Kraftquelle letztendlich für ihn die Wahl ist.

Andy2010

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Auto: Tucson CRDi 2.0 185PS Premium Automatik ab 1.5

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 19. April 2016, 13:50

Danke für dein Imput, jetzt freu ich mich mehr auf den Diesel wenn ich mit unter 9 Liter auskomme bin ich zurieden. Deine sportliche Fahrweise wird denke ich ähnlich wie unsere sein :)

Hauptsache etwas weniger wie der IX jetzt war das Ziel

Moon

Schüler

Beiträge: 147

Auto: Tucson 2.0 CRDi 4WD AT Platin

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 19. April 2016, 15:04

... unter 9 Liter auskomme bin ich zurieden.


Das bekommst du hin. Mein Durchschnitt mit Winterreifen und eingeschalteter Klima liegt bei 8.3 bei recht zügiger Fahrweise und 50 % Autobahn. Den höchsten Verbrauch hatte ich mit 9.05 bei 560 km Autobahn immer zwischen 160 und 200 km/h und vollbesetzten Auto mit 5 Personen.

6635er

Anfänger

Beiträge: 33

Wohnort: Berlin

Auto: IX35 +Pluspaket

Vorname: André

  • Nachricht senden

48

Montag, 22. August 2016, 19:43

Kaufentscheidung Diesel oder Benziner

Ich bräuchte mal eure Hilfe, ein neuer Hyundai (Tucson) soll her:
1.) 25km zur Arbeit ohne Stau
2.) 25km nach Hause Stop & Go
3.) 1x im Jahr zum Ski fahren nach Italien (hin knapp 1000km)
4.) 2-3 mal Kurzurlaub (ca. 300km einfache fahrt)

fest steht: Allrad, Automatik, standheizung soll nachgerüstet werden

Benziner oder Diesel

mein IX 35 2.0 Benziner / Schalter ist mir in den Bergen zu träge.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 910

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

49

Montag, 22. August 2016, 19:47

Den 1,6er Turbo GDI würde ich als bessere Wahl zum Diesel sehen - und der beliebteste Motor ist der 1,6 T-GDI auch noch

50

Montag, 22. August 2016, 19:52

Also wenn du auf 20.000 km Laufleistung im Jahr kommst, würde ich dir den 185 PS Diesel empfehlen. Ich fahre auch bei 15.000 km pro Jahr diesen Motor. Liegt aber am Diesel, ich mag keine Benziner...

sigi47

Anfänger

Beiträge: 23

Wohnort: Wien

Beruf: Pensionseinzieher

Auto: Hyundai Tucson 2.0 CRDi Style 4 WD MT

Vorname: Sigi47

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

51

Montag, 22. August 2016, 20:08

Hatte bis vor kurzen einen KIA Sportage 1.6 GDI ISG Bj:2013 fahre nun den Tucson 2.0 DRDi 4 WD beide Fahrzeuge mit 136 PS - der Diesel hat für mich klar den Vorteil!

exW203

Meckersack

Beiträge: 172

Wohnort: Landkreis OHA

Beruf: hab ich

Auto: Hyundai Tucson Style 1,6 T-GDI mit DCT

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

52

Montag, 22. August 2016, 20:12

Moin,

Also auf Grund deines Fahrprofil schätze ich mal das deine jährliche Kilometerleistung bei ca. 15000 km liegt, in diesem Fall rate ich Dir zum Benziner. Die Gründe dafür sind folgende, auf Grund der geringen täglichen Fahrleistung, würde es wahrscheinlich nach einiger Zeit Probleme mit der Regeneration des DPF geben, außerdem dürfte es der Diesel im Winter schwer haben bei 25km auf Betriebstemperatur zu kommen, was auch wieder schlecht für den DPF sein wird, Du sagst zwar das Du eine Standheizung haben möchtest (das wäre zwar gut für den Diesel) aber bei Kurzstrecke tödlich für die Batterie, außerdem sind die Wartungskosten und Unterhalskosten beim Diesel höher. Für den Diesel spricht das Drehmoment und der geringere Verbrauch. Also ich habe auch überlegt einen Diesel zu nehmen (habe ein ähnliches Fahrprofil), habe mich aber auf Grund der negativen Argumente gegen den Diesel entschieden und bis jetzt nicht bereut. An meinem Profil sieht Du das ich aus dem Harz komme, kenne mich also mit Bergen aus.

MfG Chris

6635er

Anfänger

Beiträge: 33

Wohnort: Berlin

Auto: IX35 +Pluspaket

Vorname: André

  • Nachricht senden

53

Montag, 22. August 2016, 20:39

Erst einmal vielen Dank.
Diesel wollte ich wegen dem geringeren Verbrauch, allerdings ist da auch die standheizung teurer und glaube auch der Unterhalt.
Benziner höherer Verbrauch.
In der Stadt schaffe ich mit den IX35 schon mal 10-11 ltr. (Ist mir etwas zu viel)

Wolfgang-PS

Fortgeschritten

Beiträge: 39

Wohnort: Pirmasens, Rheinland Pfalz

Beruf: Selbstständig

Auto: Tucson 1,6 GDi Turbo 7, Automatik mit DCT, Premium, 177 PS

Vorname: Wolfgang

  • Nachricht senden

54

Montag, 22. August 2016, 23:10

Hallo,
ich habe schon immer Benziner gefahren, nur mein Firmen-Transporter ist Diesel. Wenn ich mir heute einen Neuwagen kaufen würde (meiner ist vom 31.05.2016), mit deinen Kilometerleistungen kommst du mit einem Benziner auf das Jahr gesehen vermutlich künstiger weg. Meiner ist z. B. sehr Kraftvoll, hatte vorher einen BMW und Honda, aber diese können mit dem Tucson 1,6 Turbo mit 177 PS, DCT Automatik, Benziner nicht mithalten, war überrascht. Das alles ist natürlich auch eine Geschmacksache. Ich kann nur im exW203 - Chris (Beitrag Nr. 5) beipflichten.
Ich bleib bei Benziner.

Spritverbrauch ist bei einem SUV sowieso höher aus bei PKW, aber es soll doch auch Spass machen, oder?

55

Dienstag, 23. August 2016, 08:49

25 km sind absolut ausreichend, da wird es keine Probleme mit dem DPF geben. Ich fahre seit Jahrzehnten knapp 20 km zur Arbeit, und hatte noch nie Probleme. Auch im Winter kommt der Wagen immer auf Temperatur. Allerdings sind bei meinen 20 km auch ca. 5 km Autobahn. Ob deine 25 km nur Stadt sind, oder auch Autobahn/Landstraße, hast du nicht geschrieben...

P.S.: Weder 20, noch 25 km sind Kurzstrecke!

DonPromillo

Schüler

Beiträge: 81

Wohnort: Wolfenbüttel

Auto: Tucson 2.0 CRDi 185 PS Automatik / i30 GD 1.4 Silver Edition

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 23. August 2016, 10:07

P.S.: Weder 20, noch 25 km sind Kurzstrecke!

Das ist richtig!

Was manche immer als "Kurzstrecke" bezeichnen ist doch arg übertrieben.

Kurzstrecke ist eher etwas um und unter 10 KM. Bei 25 Km ist die Karre längst warm.

Wenn ich morgens los fahre, dann hat das Kühlwasser bereits nach 3 - 4 Km seine normale Temperatur erreicht.
Das Öl hängt dem natürlich etwas hinterher, die Abgastemperatur jedoch nicht.

Diese ganze Panikmache um den DPF der ja sooooooo empfindlich ist, ist völlig übertrieben.

Unser Vertriebsleiter z.B. ist mit seinem Audi A4 2.0 TDI (Bj. 2015) nun gut 1,5 Jahre nur 3 Km zur Arbeit gefahren. Der Wagen läuft wie am ersten Tag und der DPF zeigt laut Werkstatt keinerlei Auffälligkeiten. Er hat beim letzten Service einfach mal aus Interesse gefragt.

Ich konnte meine monatlichen Kosten durch den Umstieg auf Diesel (vorher 143 PS Benziner - jetzt 185 PS Diesel) deutlich senken! Zudem ist das Fehrgefühl mit 402 Nm natürlich eine Wohltat :)

badf

Schüler

Beiträge: 128

Wohnort: Kyffhäuserkreis

Auto: Tucson TL 2,0 Automatik Introedition

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 23. August 2016, 10:22

@Donpromillo :super: :super: :super:

Genau so ist es

58

Dienstag, 23. August 2016, 10:58

Wie viele schon geschrieben haben, hat diese Entscheidung auch viel mit Fahrgefühl zu tun. Ich mag halt das Drehmoment des Diesels und kann mich nur schwer an einen Benziner gewöhnen. Daher war meine Entscheidung klar, trotz (nur) 15.000 km jährlicher Fahrleistung, und ich habe gar nicht erst darüber nachgedacht, einen Benziner zu bestellen. Eine Arbeitskollegin hat mit ihrem Nissan Qashqai allerdings tatsächlich massive Probleme mit dem DPF. Sie fährt alle paar Wochen auf die Autobahn, um ihn "durchzupusten". Sie fährt allerdings tatsächlich unter 10 km zur Arbeit und nur Stadtverkehr.

pfann

der, der den längsten hat

Beiträge: 980

Wohnort: Erfstadt

Beruf: Penisdouble in Pferdefilmen

Auto: golf 7 1.4 TSI und i10 IA 1.0

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 23. August 2016, 11:06

so völlig übertrieben ist es nicht .. der dpf leidet durch nur kurzstrecke definitiv, das ist keine panikmache.

das beispiel eines 1.5jahre alten audi tdis ist hier auch nicht so der knaller... 1. nur ein einzelfallbeispiel und 2. ist 1.5jahre nicht die welt..

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 910

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 23. August 2016, 11:19

Ein Motor ist dann Betriebswarm, wenn das Öl warm ist - und nicht das Kühlwasser! Gerade beim Diesel werden auch Zusatzheizer verwendet, um Luft oder Wasser schneller auf Temperatur zu bringen. Die große Ölmenge beim Diesel (beim ix35 2.0 CRDi waren es 8ltr(!) Motoröl) wird eben nicht so schnell richtig warm, im Winter reichen dafür 20 km ganz sicher nicht! Trotzdem wird der Motor ordentlich funktionieren :D

Ähnliche Themen