Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Fahrwerk / Federn Anhängerbetrieb

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Caravaner

Anfänger

  • »Caravaner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Wohnort: Raum Saarbrücken

Auto: Tucson CDRI 2,0 Premium 6-Gang

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 22. Mai 2016, 18:18

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe die Spiegel soeben bestellt.
Mein WW hat auch aufgelastet 1700 Kg (Braucht man halt mit Moover, Omnistore und elektrischen Stützen).

Gruß
Gerhard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Caravaner« (22. Mai 2016, 18:24)



22

Sonntag, 22. Mai 2016, 21:22

@Bruno_Pasalaki
Meines wissens nach wird die AHK wenn dann beim Hyundai Händler nachgerüstet, denn so wollte es meiner machen, der Importeur macht das höchstwarschenlich gar nicht.
Ich finde es schon schade das auch die nachrüstfirmen nicht in der lage sind das hinzubekommen das die Rückfahrsensoren bei eingelegtem Rückwertsgang und angehangenem Anhänger nicht Automatisch abgeschaltet werden können, wir sind dabei auf dem Mars zu fliegen aber an so einer kleinigkeit scheitern die .
Das hängt nicht an den Nachrüstfirmen sondern an Hyundai. Es hapert genauso am ESP Update, dass normalerweise beim Anbau einer AHK aufgespielt wird und das ESP dadurch auch erkennt wenn ein Hänger dran ist und dementsprechend anders regelt als ohne Hänger.

23

Dienstag, 14. Juni 2016, 07:58

1.6 T GDI für Wohnwagen

Hallo,

ich spiele gerade mit dem Gedanken, mir ebenfalls einen Tucson zu zulegen. Wir haben einen Wohnwagen (max. 1800 kg Gesamtgewicht), der gezogen werden soll. Ich brauche aber keinen Diesel, da ich es nicht weit zur Arbeit habe und will mir deshalb den 1.6 T 177PS zulegen, der darf laut Hyundai 1900 kg bei 12% ziehen.

Hat jemand zufällig Erfahrung mit dem Motor? Ich werde diese Woche mal einen zur Probe fahren.

Danke!

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 853

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 14. Juni 2016, 09:14

Der 1,6 Turbo ist der Motor, der im Tucson am allermeisten verkauft wird! Das wird seine Gründe haben - und zwar gute! :)

rubbel 2

Menschenfreund

Beiträge: 463

Wohnort: Hessen

Auto: Tucson TLE 1.6 T-GDI mit DCT 4 WD in Micron Grey

Vorname: Wolfgang

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 14. Juni 2016, 10:47

Hallo Thomas,

ich fahre diesen Motor nun seit guten 4 Monaten und kann nichts negatives berichten. Für mich hat dieser Motor genügend Leistung/Drehmoment um den Tucson mehr als gut vom Fleck zu bewegen. In normalen Drehzahlbereichen ist er sehr leise, der Verbrauch ist in meinen Augen sehr gut. Überholvorgänge können zügig durchgeführt werden. Zum Anhängerbetrieb kann ich leider keine Angaben machen.

Von meiner Seite eine klare Kaufempfehlung für diesen Motor.

Gruß von rubbel 2

Moon

Schüler

Beiträge: 146

Auto: Tucson 2.0 CRDi 4WD AT Platin

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 14. Juni 2016, 11:33

In der aktuellen Auto Bild Allrad gibt es übrigens einen Zugfahrzeugtest mit dem 2.0 CRDi. Speziell die Anhängerkupplung kommt gar nicht gut weg.

"Die sensationell unpraktische Klapp-Anhängerkuplung vereint die Nachteile aller bekannten Systeme: anfällig, schwergängig, umständlich zu bedienen"

A2ZTrue

Fortgeschrittener

Beiträge: 313

Wohnort: Kreis Friedberg

Beruf: IT-Mädchen für Alles

Auto: Tucson Premium 1.6 T-GDI 6-Gang 4WD in Ash Blue mit Sicherheitspaket

Vorname: Cisco

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 14. Juni 2016, 11:52

ich sag da nur "Auto Blind" :D

28

Dienstag, 14. Juni 2016, 14:04

Danke für die Antworten, die Frage ist wie macht sich der Benziner im Anhängerbetrieb? Diesel ist zwar unterm Strich günstiger, aber ich habe nur 15 km einfach zur Arbeit...mmmmhhhhh da muss ich nochmal drauf rumdenken.

A2ZTrue

Fortgeschrittener

Beiträge: 313

Wohnort: Kreis Friedberg

Beruf: IT-Mädchen für Alles

Auto: Tucson Premium 1.6 T-GDI 6-Gang 4WD in Ash Blue mit Sicherheitspaket

Vorname: Cisco

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 14. Juni 2016, 16:46

nix rumdenken, 15km sind nix für Diesel, sagt Dir sicher auch der FHH!

Ach ja, und wenn den Benziner, dann am besten mit Handschaltung (nur meine Meinung für Hängerbetrieb)!

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 853

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 14. Juni 2016, 17:20

15km sind auch nichts für einen Turbo-Benziner. Also ist es egal, ob Benzin oder Diesel. Ich würde den Benziner nehmen - Diesel sind out!

A2ZTrue

Fortgeschrittener

Beiträge: 313

Wohnort: Kreis Friedberg

Beruf: IT-Mädchen für Alles

Auto: Tucson Premium 1.6 T-GDI 6-Gang 4WD in Ash Blue mit Sicherheitspaket

Vorname: Cisco

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 14. Juni 2016, 18:48

Naja, der Turbo-Benziner hat jedenfalls kein Problem mit Ölverdünnung, Partikelfilter freibrennenn müssen usw., auf alle Fälle weniger anfällig als ein Diesel unter diesen Bedingungen.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 853

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 14. Juni 2016, 19:21

....und das AGR macht beim Benziner auch keine Faxen - wie Anfahrruckeln und Leistungsabfall.

Maik380

Schüler

Beiträge: 94

Wohnort: Südliches Sachsen-Anhalt

Beruf: Fahrlehrer

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 16. Juni 2016, 00:12

@A2ZTrue
Wenn du einen Diesel genug fährst, hast du auch keine Probleme damit, ich rede da jetzt aber nicht nur von einer Fahrleistung von 30.000km im Jahr.

Gruß
Maik

A2ZTrue

Fortgeschrittener

Beiträge: 313

Wohnort: Kreis Friedberg

Beruf: IT-Mädchen für Alles

Auto: Tucson Premium 1.6 T-GDI 6-Gang 4WD in Ash Blue mit Sicherheitspaket

Vorname: Cisco

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 16. Juni 2016, 00:25

Bei 15km Weg zur Arbeit, also morgens 15km, abends 15km und sonst keine längere Strecke am Stück mit etwas höherer Geschwindigkeit, kannst Du bei einem modernen Diesel alle paar tausend Kilometer nen Ölwechsel machen, Ölverdünnung ist da so gut wie sicher!

Auch der Partikelfilter macht das nicht lange mit, eine Freibrennung ist bei dem Fahrprofil so gut wie unmöglich!

Jeder Händler muss da ganz klar vor einem Diesel-Kauf abraten, sonst handelt er verantwortungslos!

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 853

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 16. Juni 2016, 00:30

Wenn ich Händler bin, und jemand will einen Diesel haben - dann verkauf ich ihm einen Diesel!

A2ZTrue

Fortgeschrittener

Beiträge: 313

Wohnort: Kreis Friedberg

Beruf: IT-Mädchen für Alles

Auto: Tucson Premium 1.6 T-GDI 6-Gang 4WD in Ash Blue mit Sicherheitspaket

Vorname: Cisco

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 16. Juni 2016, 00:44

das ist dann sein Problem, Du als Händler hättest eines, wenn Du ihm nicht davon abgeraten hättest!

Abraten und wenn er dann trotzdem einen Diesel haben will, okay, Du bist dann jedoch Deiner Verantwortung nachgekommen!

Andy2010

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Auto: Tucson CRDi 2.0 185PS Premium Automatik ab 1.5

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 16. Juni 2016, 03:17

Wieso sollte man dann ein Problem als Verkäufer haben? Wenn Herr XY kommt und einen Diesel will bitte schön. Wenn er fragt was für ihn besser wäre dann müsste man ihm abraten ja. Aber wenn er nicht fragt, dann ist das auch nicht das Problem des Verkäufers. Oder gibt's ein Gesetzt das ein Verkäufer nach dem Streckenprofil fragen muss?

Tuccitom

Schüler

Beiträge: 140

Wohnort: Hochsauerlandkreis

Auto: Tucson 1,6t 4WD DCT Premium ohne Pano.Dach

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 16. Juni 2016, 05:26

Ich wollte mir erst einen Diesel kaufen. Empfehlung von einem Arbeitskollegen. Bin auch Diesel Probe gefahren und war begeistert.
Mein Händler dagegen hat mir abgeraten, was ich bis heute nicht bereut habe.
Viel Kurzstrecke, ca 18000 Km im Jahr.
Gut, das ich auf meinen Freundlichen Händler gehört habe. :blume:

A2ZTrue

Fortgeschrittener

Beiträge: 313

Wohnort: Kreis Friedberg

Beruf: IT-Mädchen für Alles

Auto: Tucson Premium 1.6 T-GDI 6-Gang 4WD in Ash Blue mit Sicherheitspaket

Vorname: Cisco

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 16. Juni 2016, 08:57

Genau, gut dass der Händler verantwortungsbewusst war! :anbet:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 853

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 16. Juni 2016, 09:46

Und was ist, wenn der Kunde dem Rat des Händlers folgt, damit dann aber total unzufrieden ist? Dann hat der Händler die A-Karte gezogen.....und jetzt wird es Zeit, wieder zum Thema zurückzukehren - auch das wäre Verantwortungsbewusst :]