Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Fahrwerk / Federn Anhängerbetrieb

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

exW203

Meckersack

Beiträge: 234

Wohnort: Landkreis OHA

Beruf: Watt mit Strom

Auto: Hyundai Tucson Style 1,6 T-GDI mit DCT

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

61

Sonntag, 8. Januar 2017, 13:20

@Reflex

Da hast Du natürlich völlig Recht :prost: Aber das Hyundai dem DCT nicht so viel zutraut liegt einzig und allein an dem von Hyundai verwendeten DCT mit Trockenkupplung, eine Ölbadkupplung hätte hier deutliche Vorzüge und wäre auch für höhere Anhängelasten ausgelegt.


Moon

Schüler

Beiträge: 170

Auto: Tucson 2.0 CRDi 4WD AT Platin

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 8. Januar 2017, 13:43

Der Wandler hat noch den Vorteil, daß speziell beim Anfahren mehr Drehmoment zur Verfügung steht.

Reflex

Schüler

Beiträge: 86

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 1.6 T-GDI DCT Premium White Sand

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

63

Sonntag, 8. Januar 2017, 14:07

eine Ölbadkupplung hätte hier deutliche Vorzüge
Dafür ist der Wirkunsgrad schlechter :( So hat eben alles seine Vor- und Nachteile.

Nevs

Fahrlehrer

Beiträge: 93

Wohnort: P-West

Beruf: Produktionsleiter

Auto: Hyundai Tucson TLE 1.7CRDI, DCT, 141PS, Style in White Sand und i10(IA)

Vorname: Sven

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

64

Sonntag, 8. Januar 2017, 19:34

Muss mich korrigieren, die max. Anhängelast gebremst liegt bei 1600 kg. Wäre also machbar und sollte dem DCT nichts anhaben. Denke aber, daß es im Stau kritisch wird und die Kupplung heiss wird.

Reflex

Schüler

Beiträge: 86

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 1.6 T-GDI DCT Premium White Sand

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 8. Januar 2017, 19:54

Denke aber, daß es im Stau kritisch wird und die Kupplung heiss wird.
Wenn man sich richtig verhält, muss das nicht passieren. Was man beachten sollte (auch ohne Anhänger), sagt folgendes Video (leider auf Englisch)

https://www.youtube.com/watch?v=W42zsFYjZvM

Zusammenfassung : schleifende Kupplung vermeiden.

Maik380

Schüler

Beiträge: 132

Wohnort: Südliches Sachsen-Anhalt

Beruf: Fahrlehrer

  • Nachricht senden

66

Sonntag, 8. Januar 2017, 23:48

@jwiegmann
Ich würde definitv zu dem 2.0 Diesel tendieren, denn wenn man nur von den reinen Zahlen her die sache mal sieht würde der 1.7er Diesel mit deinem Anhänger von 1500kg dran zu gut 95% ausgelastet sein wärend der 2.0 Diesel im Anhängerbetrieb gerade mal zu 70% ausgelastet ist, er hätte also mehr reserven zu Verfügung, wer weiß man die mal braucht ;-).

@exW203
Ich finde das echt Mutig mit mehr Anhängelast zu fahren wie es der Hersteller vorgibt 8o , ich meine es ist am ende dein Auto und es ist mit sicherheit auch nachweisbar wenn was am Antriebsstrank kaputt geht wovon das gekommen ist, dennnoch wäre ich vorsichtig, bei ner Kontrolle wäre deine fahrt zu 100% zu ende gewesen, das muss am ende aber jeder selber wissen was er sich, dem Auto und eventuell anderen damit antut.

Gruß
Maik

exW203

Meckersack

Beiträge: 234

Wohnort: Landkreis OHA

Beruf: Watt mit Strom

Auto: Hyundai Tucson Style 1,6 T-GDI mit DCT

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

67

Montag, 9. Januar 2017, 20:33

@Maik380

Das ist interessant was du da so schreibst, woher nimmst du diese Weisheit?
Klar ist das mehr als der Hersteller für Anhängerbetrieb frei gibt, Aber wie ich weiter oben erwähnt habe, wenn mein Fahrzeug keine AHK besitzen würde und ich würde einen liegen geblieben Tucson abschleppen, dann würde ich auch über die 1600 Kg Marke kommen, in der Bedienungsanleitung steht aber nicht das dieses verboten sei.
Dann würde ich noch gerne von dir wissen wie das nachweisbar sein soll? Naja und zum Schluss kann ich mir nicht vorstellen das der Antriebsstrang bei jedem Allrad Tucson unterschiedlich sein wird, Ich denke mal die Jungs bei Hyundai sind so clever das sie für den Allrad Tucson nur einen Antrieb haben, das spart Material und Lagerkosten (all for one). Der Schwachpunkt beim DCT TUCSON ist die Kupplung und ein paar Kilometer mit Verstand und nem 2 Tonnen Anhänger dran ist weniger gefährlich wie jemand der bei Stop and Go mit schleifender Bremse 20km auf der Autobahn dahin reitet.

Noch ne kleine Aufgabe: Ich habe ein Tucson egal ob Diesel oder Benziner mit DCT und einem Anhänger mit 1550Kg dran, das Fahrzeug ist zusätzlich mit 5 kräftigen Männern besetzt, dazu noch ein voll beladener Kofferraum und eine voll beladene Dachbox (Natürlich streng nach Herstellervorgabe), der Tank des Fahrzeug 's ist auch noch voll mit Kraftstoff. Bricht jetzt alles zusammen wenn ich damit los fahre ?!?
Immerhin sind das zusammen dann knapp 4 Tonnen Gesamtgewicht.
Denk mal drüber nach ?!? ;)

Übrigens war es nicht geplant den Anhänger mit 2 Tonnen zu beladen , aber wenn man den Typ auf dem Radlader sagt man benötigt1,5 Tonnen Estrichsand bekommt man immer zwei, wahrscheinlich kennt der keine halbe Tonne ;) und zum runterschaufeln war ich zu faul. :)
MfG Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »exW203« (9. Januar 2017, 21:10)


68

Dienstag, 10. Januar 2017, 00:02

Abschleppen ist nicht gleich anhängen.

Die AHK oder auch die Abschleppösen sind für Fzge in ähnlicher Gewichtsklasse ausgelegt.

Abgeschleppt wird ja nur auf kurzer Strecke und mit geringer Geschwindigkeit. Dabei treten erheblich weniger dynamische Kräfte auf, als bei Anhängerbetrieb mit 80 Km/h.

Jedenfalls wird es teuer wenn man erwischt wird.

exW203

Meckersack

Beiträge: 234

Wohnort: Landkreis OHA

Beruf: Watt mit Strom

Auto: Hyundai Tucson Style 1,6 T-GDI mit DCT

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

69

Dienstag, 10. Januar 2017, 04:58

Moin noby
Das es teuer wird wenn man erwischt wird bestreitet ja auch niemand, nur warum sollten die Sheriff 's den ausgerechnet den Tucson mit DCT rausangeln ?
Die Fahrzeuge nehmen sich untereinander rein optisch ja nichts und so ein 2 Liter Tucson oder auch der 1,6 T dürfen ja schon1,9 - 2 Tonnen ziehen und dann gibt es ja noch die Möglichkeit der Auflastung bis 12% Steigung, hier Frage ich mich allerdings wie es da mit dem DCT Tucson aussieht, gibt es da auch diese Möglichkeit?

kraeuterfreak

Board-Troll

Beiträge: 268

Wohnort: Luzern

Beruf: Audio Engineer

Auto: Genesis Coupé 3,8l V6

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 10. Januar 2017, 07:44

Wer einen Hänger zieht, welcher laut Fahrzeugpapieren zu schwer ist handelt schlicht fahrlässig.

Du tust so als wäre das ein Kavaliersdelikt, ist es aber nicht. Weisst du wie schnell sich ein Hänger, welcher zu schwer ist aufschaukeln kann?

Pressemeldung: "Auf der A5 hat sich heute ein Kleinstransporter mit Anhänger auf die Seite gelegt, Ursache ist bis anhin unklar."
Genau solche Fahrzeugführer sind solche wie du: Überladen und/oder zu schnell unterwegs, der Hänger schaukelt sich auf und Feierabend...

Ich denke mal du bist einer der Kategorie: "Wenn ich einen zu schweren Hänger ziehe halb so wild, ich kann es mir ja mit abstrusen Vergleichen schönreden, aber der 40to-LKW mit 3% Überladung ist ein Schwerverbrecher und gehört weg von der Strasse."

Aber passt zu deinem "Not Aus"-Avatar, denn in die gleiche Kategorie gehört dein Handeln ...

Überlege dir mal was du tust!

Wenn du solch schweren Anhänger ziehen musst, hättest du dir halt ein anderes Fahrzeug kaufen müssen.

Reflex

Schüler

Beiträge: 86

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 1.6 T-GDI DCT Premium White Sand

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 10. Januar 2017, 09:44

Ganz so dramatisch würde ich das nicht sehen. Immerhin darf der Tucson bei entsprechendem Antrieb ja 2200kg ziehen. Dass die DCT-Varianten auf 1600kg limitiert sind, liegt deshalb wohl ausschließlich daran, dass das Getriebe sonst möglicherweise überlastet wird.
Die einzige Gefahr besteht deshalb darin, das Getriebe zu schrotten. Von der Bahn wird man deshalb aber nicht fliegen.
Zulässig ist es natürlich trotzdem nicht.

72

Dienstag, 10. Januar 2017, 10:47

DCT zu heiß

Hallo, ich habe den Benziner mit 177 PS und DCT Getriebe. Im Sommer (ca. 30 Grad) habe ich folgende Erfahrung gemacht. Bin mit einem 750Kg Anhänger, vielleicht mit 300Kg beladen, rückwärts eine Steigung von 2m Höhenunterschied und einer Länge von 20m gefahren. Da es eine sehr enge Zufahrt war, musst ich mehrmals hin und her rangieren. Plötzlich ging nichts mehr, das DCT hatte wegen Überhitzung abgeschaltet. Nach einer kurzen Wartezeit ging es wieder. Auf Anfrage beim Händler wurde mir gesagt, dass wäre normal. Bei einem normalen Getriebe hätte dann die Kupplung gestunken.

exW203

Meckersack

Beiträge: 234

Wohnort: Landkreis OHA

Beruf: Watt mit Strom

Auto: Hyundai Tucson Style 1,6 T-GDI mit DCT

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 10. Januar 2017, 11:30

@kraeuterfreak
Denkst du erst mal nach bevor du was schreibst, nirgends stand was davon das der Anhänger überladen war, der Anhänger ist für 2,3 Tonnen zugelassen, wo bitte hab ich ihn überladen? Erst Hirn einschalten dann posten !
Es ging hier um das Zugvermögen des Tucson mit DCT und nicht wieviel Kilo kann mein Anhänger laden!
Der Anhänger ist großzügig ausgelegt, auch von den baumaßen her, deshalb wirkt auch eine Tonne Material eher wie 500 KG (rein optisch)
Und nochmal zum mitschreiben, Ich habe nicht geplant dort 2,0 Tonnen Estrichsand mit zu ziehen, Ich habe im Kieswerk 1,5 Tonnen bestellt und auch bezahlt und auf dem Weg nach Hause bin ich bei nem befreundeten Landwirt über die geeichte Waage gefahren und diese hat mir das Ergebnis dann offenbart, der Anhänger wurde alleine ohne Fahrzeug gewogen, daher weiß ich das es ziemlich genau 2 Tonnen waren. Aber vielleicht muss man dafür studieren um so was festzustellen. Herr Ingenieur

@Reflex
Du hast es erkannt, :thumbsup:
:prost:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »exW203« (10. Januar 2017, 11:52)


kraeuterfreak

Board-Troll

Beiträge: 268

Wohnort: Luzern

Beruf: Audio Engineer

Auto: Genesis Coupé 3,8l V6

  • Nachricht senden

74

Dienstag, 10. Januar 2017, 13:10

Ob der Hänger überladen war oder nicht, ändert nichts am Fakt:
Die Fahrzeugkombination war überladen und somit:
Du fährst illegal rum und findest das auch noch gut ...

Du ziehst mehr Gewicht (und zwar massiv) als für DEINE Fahrzeugkombination freigegeben.

Zitat

Erst Hirn einschalten dann posten !

--> Erst Hirn einschalten und dann auf die Strasse, Kollege ...

Ob du die Ladung so geplant hast oder nicht interessiert Niemanden. Der Fahrzeugführer hat vor Fahrtantritt zu prüfen, dass seine FAHRZEUGKOMBINATION die maximal zugelassenen Gewichte einhält.

Im übrigen könntest du den für 2,3 Tonnen zugelassenen Hänger auch leer hinter dir herziehen: selbst dann bist du illegal unterwegs: du dürftest den mit deinem Zugfahrzeug nicht ziehen. Es geht hier nämlich um die Papiere und nicht das effektive Gewicht.

Zu der Frage wie hoch das maximale Zugvermögen des DCT Tucsons ist: genau das, was in den Fahrzeugpapieren steht. Punkt!

Du kannst von mir aus deine beschissene Kackkarre so viel überladen und so viel daran anhängen wie du willst, solange du dich nur auf dem privaten, nicht öffentlich zugänglichen Acker bewegst.

Und ja: ich war hier grad unfreundlich: Wie es in den Wald schreit, hallt es zurück! Mein Post lieferte keinen Grund gleich auf diese proletenhafte Pöbelschiene zu wechseln!
Wieso du das Ganze hier auf die primitive studiert / nicht studiert Schiene ziehen muss ist mir ein Rätsel ... aber hast wahrscheinlich ein Komplex was das angeht ...

Grüsse von einem Ingenieur, der in der Freizeit auch LKW und Reisebus fährt.

DonPromillo

Fortgeschrittener

Beiträge: 188

Wohnort: Wolfenbüttel

Auto: Tucson 2.0 CRDi 185 PS Automatik / i30 GD 1.4 Silver Edition

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 10. Januar 2017, 14:16

Ui, hier ist ja richtig Stimmung :-D

Ich darf zwar 1,9 Tonnen ziehen, habe aber eh nur einen 750 Kg Anhänger, allerdings mit recht großer Grundfläche, sodass dort mal schnell zu viel drauf landet.

Gerade beim Holz holen aus dem Wald kann man das teils nur schwer einschätzen. Da landen vielleicht auch mal eine Tonne Buche drauf.

Ich habe meine mobile, geeichte Anhängertaschenwaage leider nicht immer dabei.
Fahre aber dann auch fast nur Feldwege.

Ich sehe das nicht ganz so eng.
Mal etwas überladen kann passieren und ist technisch sicher nicht so dramatisch, wie es manche darstellen.

Allerdings:

Man sollte sich
a) nicht erwischen lassen
und noch wichtiger
b) es sollte nichts passieren. Denn dann guckt man schnell ziemlich doof...

Moon

Schüler

Beiträge: 170

Auto: Tucson 2.0 CRDi 4WD AT Platin

  • Nachricht senden

76

Dienstag, 10. Januar 2017, 14:23

Mal etwas überladen kann passieren und ist technisch sicher nicht so dramatisch, wie es manche darstellen.
Du hast ja auch die richtige Motor/Getriebekombination. :boxen: Duck und weg :D

exW203

Meckersack

Beiträge: 234

Wohnort: Landkreis OHA

Beruf: Watt mit Strom

Auto: Hyundai Tucson Style 1,6 T-GDI mit DCT

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

77

Dienstag, 10. Januar 2017, 20:40

@kraeuterfreak

Zitat:
Im übrigen könntest du den für 2,3 Tonnen zugelassenen Hänger auch leer hinter dir herziehen: selbst dann bist du illegal unterwegs: du dürftest den mit deinem Zugfahrzeug nicht ziehen. Es geht hier nämlich um die Papiere und nicht das effektive Gewicht.

Hier bist du auf dem Holzweg :mauer: , am besten gehst du noch mal zur (Fahr)Schule :teach: , es geht bei einem Anhänger immer um das tatsächlich Gewicht und nicht um das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers, selbst ein Fiat Panda darf den 2,3 Tonnen Anhänger hinter sich herziehen, er darf ihn halt nur bis zum maximal erlaubten zulässigen Anhängezuggewicht des ziehenden Fahrzeug beladen und damit will ich es auch gut sein lassen, bevor dir noch dein Heiligenschein wegfliegt (Du machst ja nie Fehler "Mister PERFEKT").

@Don Promillo
Genau so ist es :thumbup: Habe leider auch nicht den "geeichten wiegeblick" und sehe es ähnlich wie du, es gibt nicht nur schwarz und weiß, es gibt auch grau und man kann sich auch mal ein bisschen im grauen Bereich bewegen ;) , Natürlich muss man auf die Sicherheit achten und obwohl das zulässige Zuggewicht um einiges überschritten war, ist das Fahrzeug perfekt gefahren, kein schlingern oder schaukeln. Ich denke mal da du Holz im Wald machst kannst du das gut nachvollziehen wie super sich der Tucson bewegen läßt auch mit ein paar Kilo mehr :winke:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »exW203« (10. Januar 2017, 20:53)


78

Dienstag, 10. Januar 2017, 22:47

Man sollte auch bedenken, dass es sich beim Tucson um eine einfache normale Anhängerkupplung handelt ohne Anhänger-ESP!

fg0003

Fortgeschrittener

Beiträge: 307

Wohnort: Nähe Limburg

Beruf: IT Admin im Vorruhestand

Auto: Tucson Platin (AT Version) 1.6 l T-GDI - 177 PS - 7 Gang Autom. DCT - 4WD - micron grey

  • Nachricht senden

79

Dienstag, 10. Januar 2017, 22:53

....Im übrigen könntest du den für 2,3 Tonnen zugelassenen Hänger auch leer hinter dir herziehen....
Soweit ich mich erinnern kann ist das auch noch abhängig ob man einen alten oder neuen Führerschein hat (BE oder B).

Ob das dann in der Schweiz genauso geregelt ist ist auch noch die Frage.

exW203

Meckersack

Beiträge: 234

Wohnort: Landkreis OHA

Beruf: Watt mit Strom

Auto: Hyundai Tucson Style 1,6 T-GDI mit DCT

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

80

Dienstag, 10. Januar 2017, 23:07

@fg0003
Mit dem Führerschein hast du natürlich recht, das habe ich jetzt mal vorausgesetzt.
Ob das in der Schweiz auch so ist kann ich nicht sagen, interessiert mich auch nicht da wir hier in Deutschland sind.
Nicht falsch verstehen, Ich mag die Schweiz und habe da auch schon oft Urlaub gemacht, Habe da auch einige Freunde wohnen und auch einiges an Verwandtschaft im Deutsch/Schweizer Grenzgebiet.

MfG Chris