Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Fahrwerk / Federn Schnee :-)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 316

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 11. Januar 2017, 13:07

Wenn du schon 50km/h schnell bist, wozu brauchst du dann in diesem Moment den Allrad? Traktion war doch ausreichend vorhanden, sonst kommst du nicht auf diese Geschwindigkeit!


Moon

Schüler

Beiträge: 170

Auto: Tucson 2.0 CRDi 4WD AT Platin

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 11. Januar 2017, 13:30

AWD verleiht dem Wagen wesentlich mehr Stabilität und nicht nur Traktion. Er macht also Sinn auch bei höheren Geschwindigkeiten. Über 30 km/h entscheidet das System entsprechend den Fahrbahnverhältnissen ob AWD oder 2 WD, schaltet also automatisch um.

dummytest

Schüler

Beiträge: 150

Auto: Tucson 1,6T-GDI DCT Moonrock Premium

Vorname: Burkhard

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 11. Januar 2017, 13:44

sehe ich anders ....

sicherer unterwegs bist du mit der (schnellen) Regelung des Allradantriebs im Automatik Modus.
Die zwangsweise Sperre bringt dir auch auf Schnee eher Nachteile, außer in Extremsituationen, wo die Antriebsschlupfregelung so viel regeln müsste, dass sie langsam heiß läuft.
Ich unterstelle mal, besser die Automatik nehmen, die kennt die Drehzahlunterschiede und damit den Grip der einzelnen Räder besser als der Fahrer.
50 50 schalte ich ein, wenn es sonst nicht mehr vorran geht ( ... zum Befreien aus einer nassen Wiese oder im schlammigen Gelände bei dauernd sehr langsamer Fahrweise).

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 316

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 11. Januar 2017, 13:46

@Moon
Wohl kaum einer hier erreicht mit seinem SUV die Fahrphysikalische Grenze, an der ein wirksamer Stabilitäts-Vorteil durch Allrad gegenüber reinem Frontantrieb gebraucht wird. :flüster:

dummytest

Schüler

Beiträge: 150

Auto: Tucson 1,6T-GDI DCT Moonrock Premium

Vorname: Burkhard

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 11. Januar 2017, 14:24

das dürfte auf eisglatter Straße doch ziemlich schnell gehen, aber dann greift ja die Automatik ein mit ESP, ASR, Drehmomentverteilung, ... und dafür ist sie ja da.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 316

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 11. Januar 2017, 14:34

Bei Glatteis und beim Bremsen nützt auch ein Allrad kaum etwas.....

dummytest

Schüler

Beiträge: 150

Auto: Tucson 1,6T-GDI DCT Moonrock Premium

Vorname: Burkhard

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 11. Januar 2017, 18:09

das ist ja nicht das Thema ... ein kaltes Bier produziert mein Allrad auch nicht ....

Neko

Opa

Beiträge: 1 618

Wohnort: Recklinghausen

Auto: Galloper 2.5TCI

Vorname: Bernd

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 11. Januar 2017, 19:28

Hallo Alano

Die stabilisierende Wirkung des Allradantriebs trifft auf Fahrzeuge zu wo primär die Hinterachse angetrieben wird.
Bei Zweiradantieb wird das Heck ausschwenken wenn die Antriebsmomente nicht mehr übertragen werden könne,ein Fahrzustand der nur schwer zu beherschen ist.
Durchdrehende Vorderräder mindern die Fahrstabilität nur wenig,Untersteuern ist auch von weniger routinierten Fahrern zu meistern.
Man ist auch immer über den Haftwert der Fahrbahn informiert,beim Allrad fällt Glätte erst später auf.
Auf der Landstraße oder kurvenreicher Strecke fuscht Dir ESP und der elektronische Allrad eh dazwischen.
Also ist die AWD Variante Frontantrieb mit automatisch zuschaltendem,drehmomentvariablem Allradantrieb eine sichere Sache, auch für Fahrer die sich nicht für Fahrphysik interessieren.

Ich habe 26 Jahre Autos mit zuschaltbarem Allrad,ohne Mittendifferential und 4 jahre Subaru Allrad mit Mittendifferential,100% Sperrbar, gefahren.
Da muss man noch alle Fehler selber machen.

Gruß Bernd

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 316

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 11. Januar 2017, 20:15

das ist ja nicht das Thema ... ein kaltes Bier produziert mein Allrad auch nicht ....
Doch, das ist das Thema, es lautet: Allrad bei schlechten Straßenverhältnissen - und Glatteis gehört zu schlechten Straßenverhältnissen, oder siehst du das anders?
Ein Fahrzeug mit Allrad verzögert nicht besser als ein Fahrzeug mit "normalen" Antrieb.

Moon

Schüler

Beiträge: 170

Auto: Tucson 2.0 CRDi 4WD AT Platin

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:33

@J-2 Coupe: Also ich kann nur von meinen Erfahrungen mit verschiedenen AWDs mit einem Arbeitsweg in den Alpen berichten, aber versuche z.B. doch einfach mal einmal mit und ohne Allrad auf einer Autobahn mit verschneiten Mittelstreifen einen Fahrbahnwechsel zu machen. Du wirst den Unterschied sofort merken.

Ubs

Fortgeschrittener

Beiträge: 200

Wohnort: im schönsten Sachsen

Auto: Tucson TL Premium 185PS Automatik, 4WD, volle Hütte + AHZV abnehmbar, außer Panoramadach

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:56

Wohl kaum einer hier erreicht mit seinem SUV die Fahrphysikalische Grenze, an der ein wirksamer Stabilitäts-Vorteil durch Allrad gegenüber reinem Frontantrieb gebraucht wird.
Die physik. Grenze erreichst du im Winter nicht? Da gibt es zwei Möglichkeiten: Du legst dein Auto im Winter still oder du bist wieder bemüht, hier heiße Luft zu verbreiten - einfach nur wichtig machen. :todlach:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 316

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 11. Januar 2017, 23:42

Wie schön, daß du meine Aussage zwar nicht verstanden, dafür aber komplett falsch interpretiert hast ..... :thumbsup:
Nur wenige erreichen die Grenze, zu dem das Material fähig ist - fahr doch mal mit Allrad auf Schnee gegen einen Rallye-Profi, der dasselbe Fahrzeug auf derselben Strecke nur mit einer angetriebene Achse fährt. Da wirst du danach ziemlich gäkig sein. :flüster:

Ubs

Fortgeschrittener

Beiträge: 200

Wohnort: im schönsten Sachsen

Auto: Tucson TL Premium 185PS Automatik, 4WD, volle Hütte + AHZV abnehmbar, außer Panoramadach

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 12. Januar 2017, 08:31

Du hast von der physik. Grenze und nicht von der Materialgrenze geschrieben. Sobald die Haftreibung überschritten ist, ist die physik. Grenze erreicht. Wenn Du Dich selbst nicht mehr verstehst, einfach mal die Schnauze halten.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 316

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 12. Januar 2017, 09:02

Du hast mir hier gar nichts vorzuschreiben! Ich schreibe hier (im Rahmen der Forenregeln) was ich will, und soviel ich will! :]
Und fortwährende Beleidigungen von dir gegen andere brauchen wir hier auch nicht! :dudu:
Alle weiteren von dir verzapften Beiträge im Hyundaiboard werde ich ab sofort ignorieren. Ätsch!

-end of transmission-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »J-2 Coupe« (12. Januar 2017, 09:11)


Ubs

Fortgeschrittener

Beiträge: 200

Wohnort: im schönsten Sachsen

Auto: Tucson TL Premium 185PS Automatik, 4WD, volle Hütte + AHZV abnehmbar, außer Panoramadach

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 12. Januar 2017, 09:35

Na, geht doch.

dummytest

Schüler

Beiträge: 150

Auto: Tucson 1,6T-GDI DCT Moonrock Premium

Vorname: Burkhard

  • Nachricht senden

56

Donnerstag, 12. Januar 2017, 11:08

ich hatte mich zu der Bemerkung/Frage geäußert, ob man den Allrad auf Schnee permanent auf LOCK lassen soll. Und hier sehe ich keinen Vorteil (außer bei den von mir geschilderten extremen Traktionsproblemem beim Anfahren). Die Elektronik wird zumindest im langsamen Geschwindigkeitsbereich beschränkt wenn man Vorder- und Hinterachse fest verkuppelt und man keine Drehzahlunterschiede mehr auf den einzelnen Achsen hat.
Gerade beim Kurvenfahren ist das eher hinderlich und führt zum Rutschen einer Achse.

Ich kenne keinen Permanent-Allrad Wagen, bei dem das standardmäßig so ist. Auch dort wird die Kraft immer verteilt, manchmal 50-50, 60-40 oder was auch immer bis hin zu 100-0 (und jetzt sind wir beim Tucson mit dem Vorteil, dass die hintere Achse normalerweise gar nicht mit angetrieben werden muss = angeblich Verbrauchsvorteil).
Trotz dem kann die Elektronik auch hier den Antrieb hinten zuschalten und (denke ich) auch mit variabler Verteilung der Kraft je nach Bedarf. Wenn der normale Fronttriebler hier irgendwann "keine Wahl" mehr hat und über die Vorderräder weg schiebt, kann der geregelte Allrad noch die Hinterachse dazu nehmen je nach Bedarf und die Vorderräder vom Vortrieb entlasten, die dann in der Folge wieder besser greifen.

Im harten Offroad-Gelände nutze ich auch manuell die Sperren im Differenzial in der Mitte, um den Regelungsbedarf der Elektronik nicht zu überfordern, dann habe ich aber nicht den Tucson dabei und bewege mich meist auch nur mit 5 oder 15 km/h vorwärts.
Ich habe es mit dem Tucson noch nicht ausprobiert, aber testet doch mal enge Kurvenfahrten im LOCK Modus, normalerweise spürt man die Verspannungen im Antriebsstrand dann deutlich und es geht deutlich mühsamer im engen Kreis. Manchmal quietschen auf trockener Strasse dann sogar die Reifen.

Moon

Schüler

Beiträge: 170

Auto: Tucson 2.0 CRDi 4WD AT Platin

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 12. Januar 2017, 12:01

Ich habe es mit dem Tucson noch nicht ausprobiert, aber testet doch mal enge Kurvenfahrten im LOCK Modus, normalerweise spürt man die Verspannungen im Antriebsstrand dann deutlich und es geht deutlich mühsamer im engen Kreis. Manchmal quietschen auf trockener Strasse dann sogar die Reifen.
Das soll ja genau nicht gemacht werden. Lock macht nur Sinn bei schlechten Fahrbahnverhältnissen wie Schnee, Schotter etc. und wenn voraussehbar ist, dass man u.U. in einen Grenzbereich kommt. Auf einer normalen Gebirgsstrasse würde ich immer nur den Auto-Modus benutzen.

dummytest

Schüler

Beiträge: 150

Auto: Tucson 1,6T-GDI DCT Moonrock Premium

Vorname: Burkhard

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 12. Januar 2017, 13:43

klar, aber er geht auch nicht gleich kaputt, wenn man sich mal diese "Physik" erfühlt :D , aushalten tut er das schon ...

wenn ihr das aber dauernd und ausgiebig macht, dann radiert ihr euch die Reifen weg und belastet unnötig den Antriebsstrang, da braucht ihr aber einige 1000km auf trockenem Untergrund... (geschätzt .. gefühlt ... nicht selbst ermittelt .. :rolleyes: )

DonPromillo

Fortgeschrittener

Beiträge: 182

Wohnort: Wolfenbüttel

Auto: Tucson 2.0 CRDi 185 PS Automatik / i30 GD 1.4 Silver Edition

  • Nachricht senden

59

Freitag, 13. Januar 2017, 10:05

Gestern war ich im Harz unterwegs, in der Nähe von Altenau.

Auch wenn es nicht wirklich legal ist, wollte ich den Tucson mal im Tiefschnee testen. Bin in einen Forstweg abgebogen, der nur anfänglich notdürftig geräumt wurde. Dort natürlich keine Probleme gehabt. Als ich ein Stück weiter gefahren bin, wurde der Schnee immer höher. Beim Tür aufmachen habe ich ihn zur Seite geschoben. War also schon nicht ohne.

Aber auch da: ÜBERHAUPT KEINE Traktionsprobleme, Allrad war auf Automatik, ESP an.

Noch ein Stück weiter wurde es dann langsam deftig :) Schneehöhe gegen Ende ca. 40 cm. Da habe ich schon eine ordentliche Wand vor mir her geschoben. Kurz angehalten, und weiteeeeeer....weiteeeeerrrrrrr....hmmmm geht nicht 8| Die Wand vorm Fahrzeug war zu hoch :D 4x4 Lock rein, ESP aus, von D auf 1 gewechselt, langsam aufs Gas und siehe da...der Pflug pflügt weiter :thumbsup: Meiner Frau wurde es dann aber zu unheimlich und sie brachte den berechtigten Einwand, dass wenn wir hier stecken bleiben, kein Abschlepper an uns ran kommen würde. Also U-Turn und wieder zurück. Dieses Mal mit mehr Speed. Die Schneewehe, die ich auf dem Hinweg noch umfahren habe, habe ich jetzt Mal mit Tempo DURCHfahren. Ein dumpfer Rumms, alles weiß vor der Scheibe, aber der Tucson kralle sich in den Untergrund und zog unbeeindruckt weiter.

Ich muss ehrlich sagen: Das ist mein erster Allradler...ich möchte nichts anderes mehr haben! Es macht tierisch viel Spaß und dieses "Ich könnte, wenn ich wollte Gefühl" ist auch sehr nett. Im Wald beim Holz holen im Schlamm hat er sich ja schon bewiesen (bis auf die kratzempfindlichen Kunststoffapplikationen :thumbdown: ).

Reifen sind die Barum Polaris 3 4x4 -- erstklassige Teile, Preis-Leistung wirklich prima!

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 316

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

60

Freitag, 13. Januar 2017, 10:30

Alter Genießer! :] Nur mit Allrad macht so ein Fahrzeug auch wirklich Sinn, alle anderen sind nur höhere Kombis.