Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 8. Dezember 2015, 19:00

Warum ohne Adblue?

Meines Wissens nach benötigt der Tucson Diesel ja kein Adblue. Hat jemand eine Idee, warum das so ist?

Gerade Premium-Hersteller (Mercedes GLC, LandRover Discovery Sport) brauchen diesen Zusatz jedoch. Wie kommt das? Baut Hyundai so gute Motoren? :anbet:


Sernaiko

Furchtloser Hobbyschrauber

Beiträge: 481

Wohnort: München

Beruf: Lasertechniker

Auto: i40cw 2.0 GDI mit LPG StylePlus mit Facelift Navi, Panorama usw.

Vorname: Sergej

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. Dezember 2015, 19:06

Ich schätze mal, bei den angebotenen PS-Zahlen, der von dir genannter Hersteller, sind die Abgaswerte nicht anders einzuhalten.

MfG

3

Dienstag, 8. Dezember 2015, 20:16

Der Tucson hat nur einen DPF und kein SCR-Kat.

4

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 09:34

@Sernaiko
Nur daran kann es meiner Meinung nach nicht liegen: Der GLC holt bspw. 125 kW aus einem 2,2l Diesel und der Tucson holt sogar 136 kW aus einem 2,0l Diesel.

@noby
Das habe ich soweit verstanden, ich bin nur neugierig, warum Hyundai dennoch Euro6 hinbekommt. Gegen einen guten DPF ist ja auch nichts einzuwenden. Mein Ford hatte jedoch einen, bei dem man alle 60.000 km ein Additiv nachfüllen musste (Kosten ca. 300 Euro) und alle 120.000 km den Filter komplett wechseln musste (Kosten ca. 1500 Euro!). Wenn der DPF beim Tucson hält und wartungsfrei ist, darf der auch ruhig ein bisschen mehr verbrauchen. :super:

Golf_fahrer

unregistriert

5

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 12:38

Ein DPF wird nie wartungsfrei sein, früher oder später ist das Ding gesättigt und muss für teures Geld getauscht werden, egal bei welchem Hersteller.

Dass die Tucson Diesel kein Adblue brauchen, ist doch gut, somit braucht man Zeug nicht nachfüllen oder nachfüllen lassen, preislich hält sich das Adblue zwar im Rahmen, aber man hat halt eine Sache weniger, um die man sich kümmern muss.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 819

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 13:40

Es gibt glaube ich schon Spezialfirmen die einen DPF-Filter wieder aufbereiten können. Nicht billig, aber billiger als ein neuer!!

7

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 14:27

Man rechnet ca. 150 000 km, dann ist der DPF mit Asche zu und muss ausgetauscht werden. Das kann je nach Modell/Hersteller bis zu 4000 EUR incl. Einbau kosten.
Man kann ihn reinigen lassen, kostet um die 400/500 EUR, allerdings geht die Herstellergarantie flöten.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 819

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 14:30

Ich habe noch keine Reinigungs/Aufbereitungspreise für DPF erfragt (habe selber keinen Diesel) aber ca 500€ könnte schon hinkommen.....

9

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 15:03

...benötigt der Tucson Diesel ja kein Adblue. Hat jemand eine Idee, warum das so ist?
Idee: "Profitmaximierung"?
Er hält vermutlich die NOx-Prüfstandswerte auf wundersame Weise auch so ein. :flöt: Auf der Rolle sind ja die Verbrennungstemperaturen und -drücke nicht so hoch.
Bei VW kamen noch sogenannte "innermotorische Maßnahmen" hinzu - naja, das ist etwas gemogelt - deren Software ist nicht "innermotorisch" sondern eher periphär... :P
Das sieht sicher im Realbetrieb anders aus. "Benötigen" würde der Tucson es also schon - er hat's nur nicht.

Tommie

Schüler

Beiträge: 97

Beruf: Informatiker

Auto: Tucson 2.0 CRDi 185 PS Premium Automatik, Moon Rock, Vollausstattung

Vorname: Tom

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 16:18

Die Euro 6 Norm wird (für's Papier) sicherlich auch wie beim Santa Fe per EGR erreicht:
http://www.autosieger.de/Hyundai-Santa-F…ticle26847.html

Die Frage ist auf die Zukunft gesehen nur, ob das bei den anstehenden realen Abgastests reichen wird oder ob da wie bei VW irgendwann hardwaretechnisch etwas nachgerüstet werden muss um die theoretischen Werte dann auch zu erreichen...

Ähnliche Themen