Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Dienstag, 16. Februar 2016, 10:01

Das gelochte ist beschichtetes Spaltleder, der Rest Kunstleder.

Hast Du da irgendwelche Bezugsquellen ? Oder ist das nur reine Vermutung von dir ?


Sanjan

Fortgeschrittener

Beiträge: 538

Wohnort: Kurpfalz

Auto: Hyundai Tucson - 1,6 T-GDI

  • Nachricht senden

62

Dienstag, 16. Februar 2016, 11:56

Auf eine Antwort wirst du etwas länger warten müssen... :D

63

Dienstag, 16. Februar 2016, 13:10

Wenn ich jetzt Sheldon Cooper wäre, würde ich fragen, war das Sarkasmus ? :P

DonPromillo

Fortgeschrittener

Beiträge: 216

Wohnort: Wolfenbüttel

Auto: Tucson 2.0 CRDi 185 PS Automatik / i30 GD 1.4 Silver Edition

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 22. Februar 2017, 08:08

Sorry, dass ich die alte Kamelle hier nochmal hoch hole...

Gibt es denn mittlerweile gesicherte Erkenntnis darüber, aus was die Sitze nun bestehen und wie diese am besten zu pflegen sind?

Ich hab nämlich wenig Interesse daran, dass die Sitzwangen in zwei Jahren aussehen, wie bei einem ollen Luden-Benz.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 25 983

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 22. Februar 2017, 08:16

Nimm die Sonax Lederpflege-Lotion (500ml ca 15€) die ist für Echtleder, Glattleder und Kunstleder geeignet. Sie reinigt, pflegt und schützt und hält jedes Leder geschmeidig. Einfach dünn aufs Leder aufbringen, und mit einem weichen Tuch einmassieren. Danach nochmal mit einem trockenen Lappen drüber. Das wars!
Verwende ich seit Jahren für die Innenraumaufbereitung - sogar eine alte Ludenschaukel wird wieder halbwegs ansehnlich dabei. :thumbsup:


Gruß Jacky

66

Mittwoch, 22. Februar 2017, 09:51

Mit einem feuchten Microfasertuch abwischen. Kunststoffpflege für die Sitz/Lehnenwangen (da Kunstleder), fürs gelochte kannst du Lederpflege benutzen, muss aber nicht sein, da auch das "Leder" zupigmentiert ist.

DonPromillo

Fortgeschrittener

Beiträge: 216

Wohnort: Wolfenbüttel

Auto: Tucson 2.0 CRDi 185 PS Automatik / i30 GD 1.4 Silver Edition

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 22. Februar 2017, 10:11

Super Danke euch beiden ^^

Madimus

Fortgeschrittener

Beiträge: 200

Wohnort: M/V

Auto: Hyundai Tucson 1.6 Turbo 4WD DCT Leder, Whitesand - EU Östereich- Platin

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 22. Februar 2017, 10:29

Hi
ich habe bei EBAY - Nr 121763794320 - da die Nr 8 ,1L Protector mit UV-Schutz inkl. Vliestuch geholt.
Werde es auch im TucTuc verwenden.

rubbel 2

Menschenfreund

Beiträge: 594

Wohnort: Hessen

Auto: Hyundai ix 20

Vorname: Wolfgang

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 22. Februar 2017, 10:34

Hallo,

ich mache es mir ganz einfach und verwende die Lederpflege Tücher von Armor All. Die Anwendung ist einfach und mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Die Tücher funktionieren auf den kompletten Sitzen.

Gruß, rubbel 2

70

Mittwoch, 22. Februar 2017, 11:04

ein Lederfachmann sagte mal zu mir:

Leder ist ja im Grunde Haut. Was braucht Haut? Reinigung und Pflege.
Er sagte mir, er würde oft nur warmes Seifenwasser nehmen und dann mit einer Creme pflegen.

Ich selbst habe erst kürzlich mein Leder mit einem mit Verdünnung beträufeltem Schwamm gereinigt und danach mit Lederpflegmittel (Meguiars Gold Class Rich Leather Cleaner/Conditioner 400ml) auf einem weichem Microfasertuch gepflegt.

Im Kfz-Bereich sollte das Leder nach der Pflege matt und weich sein.

Sollte man das Leder glänzend wollen, würde auch Melkfett reichen.


Zum Leder: Ich denke, dass es sich um Kunstleder handelt, da:

1. Der Preis für Echtleder recht günstig wäre
2. Ansonsten auch keine hochwertigen Materialien (z.B. Aluminium) im Innenraum benutzt wurden.

tosch

Schüler

Beiträge: 71

Auto: Hyundai Tucson "25 Jahre" 2.0 CRDI 185 PS Automatik, Phantom Black

  • Nachricht senden

71

Mittwoch, 22. Februar 2017, 18:01

Zum Leder: Ich denke, dass es sich um Kunstleder handelt, da:

1. Der Preis für Echtleder recht günstig wäre
2. Ansonsten auch keine hochwertigen Materialien (z.B. Aluminium) im Innenraum benutzt wurden.
Das ist das denn für eine Logik :?:

HSVL!VE

Tucsonracer

Beiträge: 494

Wohnort: BBG

Beruf: Windradbauer

Auto: Tucson 1.6T-GDI, 6G, Premium, 4WD, weisser Sand

Vorname: Thomas

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

72

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19:56

@ rubbel 2
genau so handhabe ich das auch, und bin zufrieden

Ebbhead

Anfänger

Beiträge: 4

Wohnort: Hattersheim

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 22. Februar 2017, 20:10

Also ich benutze seit Jahren Meguiars Gold Class Leather and Vinyl Cleaner. Für Ledersitze im Auto, meine Motorrad-Lederkombi und meine Motorradsitzbank welche aus Vinylleder ist. Bin damit bis jetzt immer sehr gut gefahren, wie mit allen Meguiars Produkten.

74

Donnerstag, 23. Februar 2017, 08:12

@tosch
Wie kann ich dir helfen?

wda666

The forest whispers my name

Beiträge: 32

Auto: Tucson TLE

Vorname: Henne

  • Nachricht senden

75

Montag, 27. Februar 2017, 13:13

So, ich jetzt auch mal:

Wie bereits im auch online herunterladbaren Prospekt des Tucson (Stand aktuell Januar 2017) ge- und beschrieben ist, ist bei der "Lederausstattung" des Serien-Tucson eine Ziffer, nämlich die "2" als Vermerk/Hinweis angebracht. Schaut man dann dort nach, liest man völlig problemlos folgendes und man muss auch nicht bei Hyundai Deutschland oder sonstwo nachfragen:

"2 Echtleder kombiniert mit hochwertigem Kunstleder." (Seite 17 des Prospekts)

Dass es sinnlos wäre, das Leder gerade an DEN Stellen zu "verbauen", wo man nix davon hat, ist es wohl nur logisch, dass die Sitzmittelbahnen mindestens aus Leder sind. Genügend Mittelchen, die mit Sicherheit nicht schädlich für beides, also Kunst- und Echtleder sind, gibt es én massé, also kann man doch eigentlich gar nix falsch machen. Und seien es "nur" die mit Lederpflege getränkten, feuchten Poliboy-Lederpflegetücher. Logisch wiederum, dass man die Belüftungsöffnungen nicht mit einem festen Pflegemittel á la Bienenwachs & Co. zuschmiert, sondern eben das flüssige Mittelchen oder Spray am besten in einen weichen Lappen gibt, bevor man die Sitze abwischt. Und bei 99 % der Mittel wird die Lederpflege dem Kunstleder nix böses tun, sondern ebenfalls sanft reinigen, ggf. "imprägnieren". Kein vernünftig denkender Mensch würde wohl ernsthaft mit einem Kunststoffreiniger (einer der Vorredner verglich das Kunstleder ja ebenso provokativ wie neben der Sache mit "Plastik") an die Sitze oder den Lenkradkranz gehen.

Fährt man wiederum einen der 25er Sondermodelle, von denen es in Deutschland ja immerhin 1.500 Stück gibt, also doch einen beachtlichen Anteil, dann steht findet man im gleichen Prospekt ebenso eindeutig:

"Belederte Armaturenbretthaube. Schwarzes Leder veredelt die Haube des Armaturenbretts." (Seite 24)
und
"Braunes Heritage-Leder mit aufwendigen Steppnähten auf Sitzen, Türinnenverkleidungen und Mittelarmlehne. Schwarz belederte Armaturenbretthaube mit brauner Ziernaht." (Seite 25).

Und dann hier da steht:

"Ein besonderes Alleinstellungsmerkmal ist sowohl beim Tucson „25 Jahre“ als auch beim Santa Fe „25 Jahre“ das braune Heritage-Leder. Das in Italien gefertigte Rindleder ist besonders hochwertig und aufwendig verarbeitet. Es besitzt eine edle Lederprägung und ist im Karosteppmuster mit braungefärbten Nähten ausgeführt."

Und da steht nix von Ledermix oder Kunstlederanteil. Dieses Leder beim 25er Modell wird (bzw. wurde) extra erst in Deutschland nachträglich "eingebaut" und wird daher sogar (zugegeben etwas absurderweise) in die Zulassung mit eingetragen. Kein Witz. Und damit ist ebenfalls klar, womit man an dieses Leder rangeht, eben eine milde, nicht feste, gut einziehende Lederpflege, egal ob Marke A oder B. Wenn es gut einzieht, verklebt es auch keine Lüftungsöffnungen. Bei mir kommen o.g. feuchte Lederpflegetücher zum Einsatz, und das regelmäßig und das ist allemal besser als gar nix zu machen. Habe ich i.Ü. am Ende bei meinem vorherigen Santa CM mit seinem sehr harten, glatten, unperforierten Leder ebenso gemacht und das Leder sah auch nach 5 Jahren noch gut aus. Packung für 2,75 €...

Und, zum Thema Kunstleder, schlechtes Leder usw... also wenn ich zumindest an die nicht ganz so alten BMW denke und zumindest unterstelle, das wäre Echtleder (lt. Beschreibung), dann muss sich der Tucson auch mit dem Leder-Kunstleder-Mix nicht verstecken.

Ich weiß, ging wieder etwas über das eigentliche Thread-Thema hinaus (sorry), aber musste ich einfach mal loswerden, weil hier so viel gemutmaßt wurde ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wda666« (27. Februar 2017, 13:31)


tosch

Schüler

Beiträge: 71

Auto: Hyundai Tucson "25 Jahre" 2.0 CRDI 185 PS Automatik, Phantom Black

  • Nachricht senden

76

Montag, 27. Februar 2017, 17:32

:D jetzt hast du ihm vielleicht helfen können :super:

77

Montag, 27. Februar 2017, 18:51

Lederpflege niemals auf Kunstleder!


Kunststoffe und Kunstleder in Fahrzeugen sind i. d. R. robust und pflegeleicht. Verschmutzungen lassen sich mit COLOURLOCK Kunststoffreiniger stark einfach säubern. Bei stärkeren Verschmutzungen kurz einweichen lassen und die COLOURLOCK Bürste verwenden. Zur Pflege sollte man die Oberflächen mit COLOURLOCK Kunststoff Protector schützen. Die Oberfläche erhält einen unsichtbaren Schutzfilm, der das Eindringen von Verschmutzungen verhindert und den Charakter der Oberfläche konserviert. Die empfohlenen Produkte gibt es zusammen im Kunstleder Pflegeset.

Ältere Kunststoffe und Kunstleder verlieren mit der Zeit ihre Weichmacher und werden trocken, brüchig und reißen manchmal ein. Dieser Prozess ist nur in Maßen beeinflussbar. Eine regelmäßige Reinigung und Versiegelung verzögert diesen Prozess. Insbesondere das Verblassen der Oberflächen wird damit verhindert.

Einige Kunstleder- und Kunststoffoberflächen neigen zum Ausbleichen, oder Farbschichten auf andersfarbigen Kunststoffoberflächen reiben sich ab. Diese Farbveränderungen können Sie bei kleineren Flächen oder überschaubaren Schäden mit COLOURLOCK Leder Fresh nachtönen. Die Tönung kann nicht wie bei Leder in das Material einziehen. Daher muss das Leder Fresh mehrfach aufgetupft und mit dem Fön getrocknet werden, bis die Deckkraft ausreichend ist. Zuvor mit COLOURLOCK Leder Reinigungsbenzin entfetten! Unebenheiten mit dem Schleifpad vorsichtig glätten.

Kunstleder und Kunststoffe können großflächig durch eine „Lackierung“ neu eingefärbt werden. Beachten Sie unsere Anleitung „Einfärben von Kunstledern und Kunststoffen in der Werkstatt durch Profis“.

Sie können die Kunstleder- und Kunststoffoberflächen aber auch mit Leder- und Kunstleder Farbsprays färben. Im Gegensatz zum Leder Fresh sind diese Farbsprays stark deckend, aber auch glänzend. Häufig muss daher aufgrund von sichtbaren Farbabweichungen die ganze Oberfläche behandelt werden.

Kleinere Risse und Brüche können Sie mit COLOURLOCK Flüssigleder verschließen. Anschließend mit Leder Fresh nacharbeiten, um den Glanzgrad und die Farbe anzupassen.

Ältere Kunststoffe und Kunstleder konservieren Sie mit COLOURLOCK Kunststoff Protector. Dieses Produkt schützt Oberflächen vor Abriebspuren und Verschmutzungen. Der Kunststoff Protector ändert nicht den Glanzgrad und macht die Oberfläche nicht „speckig“. Den Kunststoff Protector auf einen fusselfreien Lappen sparsam auftragen und die Oberfläche gleichmäßig behandeln.


Soft Lack ist zu soft. Mit Leder Fresh farblich angleichen.
Abriebstelle: Flüssigleder, GLD-Stift und Leder Fresh.

Kleiner Bruch: Reinigungsbenzin, Flüssigleder und Leder Fresh. Es bleibt eine sichtbare Narbe.
Einstiegsflanke bricht großflächig auf: Neubezug durch Sattler.

HSVL!VE

Tucsonracer

Beiträge: 494

Wohnort: BBG

Beruf: Windradbauer

Auto: Tucson 1.6T-GDI, 6G, Premium, 4WD, weisser Sand

Vorname: Thomas

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

78

Montag, 27. Februar 2017, 19:05

eh noby, Dauerwerbesendung oder was willst du hier sagen :schläge:

79

Montag, 27. Februar 2017, 20:17

Wie man Kunstleder pflegt, Lederpflege ist Gift für Kunststoff.
Aber egal ob Pflege oder nicht, im Tucson wurde wieder der selbe Mist verbaut wie im ix. Die Leder/Teilleder Bezüge sind qualitativ schlecht. Wenn die mal 3-4 Jahre alt sind werden die brüchig und reißen. Das kennt man vom ix zu genüge.

http://www.motor-talk.de/forum/qualitaet…5-t5233142.html

HSVL!VE

Tucsonracer

Beiträge: 494

Wohnort: BBG

Beruf: Windradbauer

Auto: Tucson 1.6T-GDI, 6G, Premium, 4WD, weisser Sand

Vorname: Thomas

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

80

Montag, 27. Februar 2017, 20:33

wenn es so kommen sollte, wird es auf Garantie erneuert, was solls

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher