Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Allgemein Inspektionskosten

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nutzler

Profi

Beiträge: 1 202

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Angestellter

Auto: Tucson 1.7 CRDI , 7-Gang DCT , Premium , Sicherheitspaket , Moon Rock

Vorname: Michael

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

481

Donnerstag, 9. Februar 2017, 10:05

@Atzenalarm: ich denke auch das der Preis passt !


MarkusJo

Schüler

Beiträge: 83

Wohnort: Duisburg

Auto: Tucson

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

482

Dienstag, 14. Februar 2017, 12:02

Habe schon gar nicht mehr mit einer Antwort gerechnet, aber heute kam sie dann doch völlig überraschend nach einigen Wochen.

Sehr geehrter Herr XXX,

vielen Dank für Ihre Anfrage über unser Kontaktformular. Bitte entschuldigen Sie, dass wir uns erst heute melden. Wir haben Sie nicht vergessen!

Dass Sie mit den Serviceleistungen Ihres Hyundai Partners Auto Thüllen in Moers nicht zufrieden sind, bedauern wir sehr. Ihre Zeilen haben wir zum Anlass genommen, Kontakt mit dem Autohaus aufzunehmen. Herr XXX, Ansprechpartner bei Auto Thüllen, bedauert, dass Ihnen vor dem Ölwechsel nicht der korrekte Preis genannt wurde. Der Ihnen berechnete Betrag entspricht dem Umfang der durchgeführten Arbeiten. Gleichwohl möchte Herr XXX Ihnen entgegenkommen und bietet Ihnen für die nächste Wartung einen Nachlass an. Bitte setzen Sie sich hierzu einmal mit Herrn XXX direkt in Verbindung. Seine Rufnummer lautet: 02841/XXX. [/font][/size][/size]

Mittlerweile bietet Auto Thüllen auch die Zahlung per EC-Karte an. Zum Zeitpunkt Ihres letzten Besuches beim Autohaus, war dies aufgrund von Umstrukturierungsmaßnahmen tatsächlich technisch noch nicht möglich.

Bei weiteren Fragen zum Thema oder rund um die Marke Hyundai sind wir gern wieder für Sie da! Sie erreichen uns auch telefonisch, montags bis freitags in der Zeit von 8 Uhr bis 18 Uhr unter der Rufnummer 069/XXX.

감사합니다 | Best regards | Mit freundlichen Grüßen


Werde mich selbstverständlich nicht mehr mit diesem Autohaus in Verbindung setzen und beim nächsten mal definitiv einen anderen Händler aufsuchen. Dass die nachträglich noch was am Preis machen habe ich eh nicht erwartet, aber ich finde es gut, dass Hyundai Deutschland Beschwerden wirklich nachgeht und versucht zu vermitteln. :thumbsup:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 24 652

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

483

Dienstag, 14. Februar 2017, 12:11

Ich finde, jeder hat eine 2. Chanche verdient..... :)

Beiträge: 1 525

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

484

Dienstag, 14. Februar 2017, 13:06

Ich denke das der erste Preis überhöht war und er verarscht wurde. Fände es von daher nur nachvollziehbar und konsequent, wenn dieser Händler einen Kunden verloren hat!

Frei nach:" Lasst Euch nicht verarschen!" :winke:

Reflex

Schüler

Beiträge: 118

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 1.6 T-GDI DCT Premium White Sand

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

485

Dienstag, 14. Februar 2017, 14:12

ich finde es gut, dass Hyundai Deutschland Beschwerden wirklich nachgeht und versucht zu vermitteln.
Das finde ich natürlich auch gut und es entspricht auch meinen Erfahrungen. Leider ist Hyundai aber meiner Meinung nach dem Fall nicht auf den Grund gegangen. In dem Schreiben wird ja die Aussage des Partners noch mal wiedergegeben :

'Der Ihnen berechnete Betrag entspricht dem Umfang der durchgeführten Arbeiten'

Die Frage war doch aber eigentlich, ob der Umfang gerechtfertigt war. Neben dem eigentlich nur fälligen Ölwechsel wurden ja offensichtlich weitere Arbeiten durchgeführt, möglicherweise im Umfang einer Jahresinspektion. Zu diesem Sachverhalt hätte ich jetzt eine Aussage von Hyundai erwartet, nämlich dass an dem Fahrzeug Arbeiten durchgeführt wurden, die nach dem Wartungsplan nicht hätten durchgeführt werden müssen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reflex« (14. Februar 2017, 14:34)


Beiträge: 1 525

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

486

Dienstag, 14. Februar 2017, 14:23

Genau so ist das, es wurde nur gesülzt, aber keine Recherche betrieben oder Aussage getroffen.

Fakt ist, dass es noch keinen so teuren Service dieser Art gab. :dudu:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 24 652

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

487

Dienstag, 14. Februar 2017, 15:26

Ich warte jetzt mal darauf, ob sich jemand bei Hyundai beschwert wenn sein Service mal 50€ billiger ist als bei anderen. Aber nein, das geht ja auf Händlerkosten - und somit ist es doch völlig egal, nicht wahr.
Nur derjenige der zuviel zahlt darf sich beschweren, nicht aber der, der zuwenig bekommt (oder verlangt).....

Reflex

Schüler

Beiträge: 118

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 1.6 T-GDI DCT Premium White Sand

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

488

Dienstag, 14. Februar 2017, 15:37

Grund der Beschwerde war ja wohl weniger die Rechnungshöhe, sondern eher die Frage, ob der Händler die durchzuführende Wartung gemäß Hyundai-Vorgaben gemacht hat. Wenn das wie hier nicht der Fall ist, sollte man meiner Meinung nach auf jeden Fall Hyundai darüber informieren, denn man muss sich eigentlich darauf verlassen können, dass die Vertragshändler gemaß Vorgaben arbeiten.
Meine Erfahrung zeigt mir allerdings immer wieder, dass man das heutzutage nicht mehr voraussetzen darf. Deshalb studiere ich die Fahrzeugunterlagen immer sehr genau, um Fehlverhalten der Werkstatt überhaupt feststellen zu können.

Beiträge: 1 525

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

489

Dienstag, 14. Februar 2017, 16:41

Ach Jacky, ich schätze Deine Beiträge wirklich sehr, aber es ist doch schon bemerkenswert wie sehr 2 Kaufleute, ein abhängig beschäftigter und ein ehemals Selbständiger, in manchen Dingen auseinanderliegen können :D

Ich sehe das aber sportlich, weil es irgendwie ja auch in der Natur der Sache liegt :sauf:

Ich persönlich scheue bei solchen Dingen wie Inspektionen, Reparaturaufträgen usw. die Überraschung hinterher und kläre lieber alles vorher ab, dann passiert es auch eher selten, dass man für eine Leistung die nach Wartungsvorschrift des Herstellers in etwa 150€ kosten dürfte, plötzlich 250€ oder mehr zahlen muss. Das möchte ich nicht, auch nicht wenn die mir für die 200€ mehr eine Superultraspezialnanoversiegelung ;) des Tankinnenraumes aufgetragen haben die sonst angeblich so um die 600€ kosten würde.

Wie gesagt, ich kann Deine Lobbyarbeit nachvollziehen und damit leben :grrr:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 24 652

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

490

Dienstag, 14. Februar 2017, 19:23

Der jeweilige Inspektionsumfang beinhaltet nur das, was der Hersteller als MINIMUM vorgibt um die Garantie weiter aufrecht halten zu können. Diese Arbeiten MÜSSEN also unbedingt innerhalb vorgegebener Zeiträume erledigt werden. Es KÖNNEN aber auch weitere Arbeiten notwendig oder ratsam sein, die bei der Inspektion gleich miterledigt werden, um das Reibungslose funktionieren der Technik bis zum nächsten Servicetermin zu Garantieren.
Aber wenn man diese "Zusatzwartung" nicht mitmacht, kann dem Kunden nichts passieren - geht nämlich etwas kaputt, dann (Hurra-Hurra) greift doch die Garantie! Kostet nichts. Jedenfalls nicht unmittelbar.
Würde man sich genauso verhalten, wenn die Garantie abgelaufen ist? Oder wäre man dem findigen Mechaniker nicht dankbar, wenn dieser - um teure, selbst zu bezahlende Folgeschäden zu vermeiden - ein paar wenige Teile gleich mitersetzt, deren Auftragsvolumen nicht einmal 100€ erreichen?

Ich würde sagen: Mitmachen. Eine Panne kann teuer werden! Verlorene Zeit, verpasste Termine, gefährliche Situationen und ähnliches können auch von der Fahrzeuggarantie nicht ersetzt werden.

Gruß Jacky

Beiträge: 1 525

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

491

Dienstag, 14. Februar 2017, 19:30

Ja, ja, das Leben ist schon gefährlich und die Gefahr beginnt mit der Geburt!

Was denkst Du denn war bei einem Neuwagen zum 1. Service kostenpflichtig und außer der Reihe ach so wichtiges zu ersetzen :denk:

Meine rege Phantasie reicht da leider nicht aus :unentschlossen:

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 24 652

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

492

Dienstag, 14. Februar 2017, 19:38

Das können wir von hier aus nicht entscheiden, wir haben die Teile nicht gesehen......außerdem sollen die Teile ja noch bis zu 30.000km halten, und nicht nur bis Sommeranfang oder so! :D

MarkusJo

Schüler

Beiträge: 83

Wohnort: Duisburg

Auto: Tucson

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

493

Mittwoch, 15. Februar 2017, 08:44

Es ging sich ja nicht nur um den falschen Preis, sondern auch um den schlechten Umgang mit dem Kunden und die mangelnde Kommunikation.

Obwohl ich 1 Stunde nach vereinbarter Abholung erst erschienen bin, weil man ja keinen Stress machen will, fällt den Herrschaften dann just in dem Moment wo ich zur Tür reinkomme ein, das man ja noch eine Probefahrt machen muss und ich mein Auto vom Hof fahren sehe und dann 20 Minuten da rumstand. Als ich dann erfahre habe das der Ölwechsel fast doppelt so teuer wie vorher zugesagt war hatte ich natürlich nicht genug Bargeld dabei und durfte dann erst mal in die Innenstadt fahren zur nächsten Sparkasse, Parkschein ziehen und im Regen dann zur Filiale latschen, weil die in einer Fußgängerzone liegt :thumbdown:

Gut das ich angeblich erst im Januar 2019 wieder zur nächsten Inspektion muss dann wäre die 1. Inspektion dafür doch recht günstig gewesen haben die ja so in meinem Serviceheft abgestempelt, aber vermutlich sollte ich mich da nicht zu sehr drauf verlassen sonst ist die Garantie vermutlich nur weg und es heißt dann: Oh ja das tut uns leid, da waren wir wohl zu dumm das richtige Datum einzutragen, das ist jetzt leider ihr Pech.

DonPromillo

Fortgeschrittener

Beiträge: 222

Wohnort: Wolfenbüttel

Auto: Tucson 2.0 CRDi 185 PS Automatik / i30 GD 1.4 Silver Edition

  • Nachricht senden

494

Mittwoch, 15. Februar 2017, 09:58

Ich warte jetzt mal darauf, ob sich jemand bei Hyundai beschwert wenn sein Service mal 50€ billiger ist als bei anderen. Aber nein, das geht ja auf Händlerkosten - und somit ist es doch völlig egal, nicht wahr.
Nur derjenige der zuviel zahlt darf sich beschweren, nicht aber der, der zuwenig bekommt (oder verlangt).....
Ganz einfach:

Wenn die Rechnung zu hoch ist, dann hat die Werkstatt einen Fehler gemacht.
Wenn die Rechnung zu niedrig ist, dann hat die Werkstatt einen Fehler gemacht.

Macht die Werkstatt ihre Arbeit richtig, dann ist doch alles ok.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 24 652

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

495

Mittwoch, 15. Februar 2017, 10:07

Ja schon - aber wer entscheidet, wann eine Rechnung zu hoch oder zu niedrig ist? Hat ein Kunde wirklich die uneingeschränkte Kompetenz dafür? :denk:

Beiträge: 759

Beruf: Chemielaborant

Auto: Hyundai i30 CW 02/2011

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

496

Mittwoch, 15. Februar 2017, 10:11

Boar hey Jacky, manchmal nervst du :P
Wenn ein Ölwechsel eigentlich um die 150 Euro kostet und dann auf einmal 250 Euro verlangt werden, weil arbeiten durch geführt wurden die hier im Forum bei keinem gemacht wurden und auch laut Mindestanforderungen von Hyundai nicht gemacht werden müssen, dann hat die Werkstatt nen Fehler gemacht, fertig!
Der Kunde hat natürlich auch nen Fehler begangen, indem er sich keinen verbindlichen Kostenvoranschlag (schriftlich) hat geben lassen.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 24 652

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

497

Mittwoch, 15. Februar 2017, 10:22

Die Werkstatt hat lt. Hyundai Motor Deutschland die durchgeführten Arbeiten korrekt abgerechnet. HMD schreibt kein Wort von "Fehlern" oder "zu teuer" oder gar von "überflüssigen Arbeiten" - und die Werkstatt hat zudem dem Kunden für den nächsten Servicetermin einen entsprechenden Preisnachlass versprochen. Das ist doch fair, oder?
Außerdem hat bei dieser Werkstatt der Besitzer ganz neu angefangen - am Anfang ist halt alles etwas komplizierter, da passiert sowas eben mal. Ich unterstelle daher der Werkstatt keine böse Absicht....-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »J-2 Coupe« (15. Februar 2017, 10:27)


DonPromillo

Fortgeschrittener

Beiträge: 222

Wohnort: Wolfenbüttel

Auto: Tucson 2.0 CRDi 185 PS Automatik / i30 GD 1.4 Silver Edition

  • Nachricht senden

498

Mittwoch, 15. Februar 2017, 10:36

Hat ein Kunde wirklich die uneingeschränkte Kompetenz dafür?
Sicher nicht. Da geb ich dir recht.

Ich will hier aber als Beispiel mal den Service bei meiner ehemaligen C-Klasse anführen: Da sollte der Liter Öl sagenhafte 45 € kosten. Ein 5 Liter Gebinde des exakt gleichen Öls kostete bei Amazon 24,99 €. Nun kann ich nicht beurteilen, wie die Kalkulation der Werkstatt ist. Ich weiß aber, dass es für mich eindeutig Abzocke der Güteklasse A ist. Nachdem ich gefragt habe, ob in deren Fässern noch Platineinlagen zur besseren Konservierung verbaut wurden, wurde ich darauf hingewiesen, dass der Preis nunmal so ist und man hier nicht bei irgendeinem Ramschladen sei.

Naja, diese Kfz-Nobelboutique hat dann jedenfalls ihre Plörre sonstwo hin kippen können, aber nicht mehr in meinen Motor. Bin dann zu nem Freien gegangen und der hat mir mein Amazon Öl eingefüllt.

Wenn die preislich mal auf dem Boden bleiben würden, dann würden auch nicht so viele ihr Öl beistellen wollen. Zudem bliebe dann auch mehr Geld für andere Wartungsarbeiten beim Kunden übrig, die die Werkstatt dann machen könnte.

Beiträge: 759

Beruf: Chemielaborant

Auto: Hyundai i30 CW 02/2011

Vorname: Martin

  • Nachricht senden

499

Mittwoch, 15. Februar 2017, 10:38

Nein, böse Absicht war das wahrscheinlich wirklich nicht.
Und das Angebot für einen Preisnachlass ist wirklich fair.
Das Hyundai sowas aber auch nicht schreibt ist doch irgendwie logisch, da muss man ja offiziel dem Händler zur Seite stehen ( Würde mich mal interessieren ob das inoffiziel auch so abgelaufen ist).
Es ist doch so, wenn ich als Auftragnehmer einen Auftrag bekomme und diesen dann falsch ausführe dann sollte das mein Problem sein. Sehr vereinfacht gesagt, bestelle ich beim Bäcker 5 Brötchen und er stellt 10 her, dann ist das sein Problem und ich als Kunde bezahle nur das was ich bestellt habe.
Und bei nem 1 jährigen Auto von "nötigen Zusatzarbeiten nach Gutdünken des Mechanikers" zu reden, ist zumindest sehr fantasievoll :D
Aber gut, insgesamt finde ich, dass die ganze Sache jetzt auch mal gut sein sollte. Es wurde ein Fehler gemacht und daraufhin ein Ausgleich angeboten, also alles gut :)

Reflex

Schüler

Beiträge: 118

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 1.6 T-GDI DCT Premium White Sand

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

500

Mittwoch, 15. Februar 2017, 11:00

Es wurde ein Fehler gemacht und daraufhin ein Ausgleich angeboten, also alles gut
Na ja, eigentlich würde ich eine Rückerstattung der Kosten für die unnötigen Arbeiten erwarten. Eine Verrechnung mit einer zukünftigen Inspektion wäre für mich keine Option, da ich diese Werkstatt mit Sicherheit nicht wieder aufsuchen würde.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen