Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nutzler

Profi

Beiträge: 1 166

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Angestellter

Auto: Tucson 1.7 CRDI , 7-Gang DCT , Premium , Sicherheitspaket , Moon Rock

Vorname: Michael

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

101

Donnerstag, 2. März 2017, 07:26

... ich hatte früher im Opel Meriva auch eine BRC Anlage.
Lief über 150000 km ohne Probleme. Aber bei dem aktuellen Theater bzgl. Steuervergünstigung würde ich heute auch nicht mehr umrüsten !


minimago

Fortgeschrittener

Beiträge: 407

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 4WD

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

102

Donnerstag, 2. März 2017, 15:17

Ich bin weiterhin der Überzeugung, das / mein Fahrzeug umzurüsten.

1. Ist die Teuerung nach dem Wegfall der Steuerbegünstigung bei ca. 13 Cent. Das kann ich als Vielfahrer getrost verkraften. Der Unterschied zu Super Benzin bleibt weiter bei über 50%. Eine DLM Anlage kann bei der CO2 Besteuerung geltend gemacht werden.

2. LPG schont den Motor und die Umwelt.

3. Der Wiederverkaufswert eines LPG Fahrzeug ist kein Argument für oder gegen eine Umrüstung. Wer Umrüstet fährt sein Auto länger, damit nach der Amortisation auch ein Spareffekt eintritt. Das weiß ich vorher. Ein LPG betriebenes Fahrzeug kann ohne Probleme 400.000 km und mehr gefahren werden. Bei meinem Profil ist das Auto dann 10 Jahre alt. Da diskutiere ich nicht über einen guten Wiederverkauf.

4. Das eingesparte Geld für Kraftstoff wiegt einen schlechten Wiederverkaufspreis ( wenn es einen gibt ) allemal auf.

5. Die Freude und das grinsen beim Tanken kann mir keiner nehmen und ist somit unbezahlbar... :D :D :D

Nutzler

Profi

Beiträge: 1 166

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Angestellter

Auto: Tucson 1.7 CRDI , 7-Gang DCT , Premium , Sicherheitspaket , Moon Rock

Vorname: Michael

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

103

Donnerstag, 2. März 2017, 16:50

ich kann dich natürlich auch verstehen. Mein Bruder fährt auch seit Jahren mit Autogas und ihm geht es wie dir.Die Freude beim bezahlen an der Tankstelle ist groß :-) Nur weiß man halt nicht was unseren Politikern noch alles einfällt. Andererseits weiß man das ja beim Diesel aktuell auch nicht.

minimago

Fortgeschrittener

Beiträge: 407

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 4WD

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

104

Donnerstag, 2. März 2017, 18:49

Kein Problem Michael, jeder wie er mag.

Ich will hoffen, dass sich mein Umrüster bald meldet und wir nun einen Termin für die Umrüstung vereinbaren. Was sich Prins da mit den Kabelbäumen leistet, ist doch aus Sicht des Kunden nicht ganz zu verstehen.

@Thomas1403
Danke für Deinen Bericht. Aus meiner Sicht wirst Du bei deinem Umrüster keine Garantie über EkoGas bekommen. Die angebotene Versicherung würde ich, ich betone noch einmal ICH, nicht abschließen. Im Falle eines Falles bezahlt die Versicherung ebenso wenig wie Hyundai, leider bist Du in der Beweispflicht.

Das verhält sich genau wie bei einem Motortuning, im Falle eines Motorschadens bleibst Du auf den Kosten sitzen. Da ich nur meine persönlichen Fahreigenschaften am besten beurteilen kann, bleibt das Risko für mich persönlich kalkulierbar und ich gehe es ein.

Die 500€ für eine Zusatzversicherung kannst Du besser zur Seite legen, für den Fall der Fälle...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »minimago« (2. März 2017, 18:58)


Nutzler

Profi

Beiträge: 1 166

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Angestellter

Auto: Tucson 1.7 CRDI , 7-Gang DCT , Premium , Sicherheitspaket , Moon Rock

Vorname: Michael

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

105

Donnerstag, 2. März 2017, 18:55

Da gebe ich dir Recht. Das es da solange Lieferzeiten gibt ist nicht zu verstehen. Mit hat damals ein Bekannter der bei BRC gearbeitet hat die Anlage verbaut. Wie gesagt-ich war damals auch hochzufrieden. Und bei deiner Laufleistung wird es sich schon lohnen !

Thomas1403

Anfänger

Beiträge: 42

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 1.6 GDi 132 PS Style - Phantom Black - incl. Prins DLM 2.0

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

106

Freitag, 3. März 2017, 11:08

Moin,

stimmt denn die Aussage des Umrüsters, dass die Gasanlage in den Fahrzeugschein + Brief eingetragen werden muss? Meines Wissens war es doch so, dass der Eintrag in den Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung 1) ausreicht.

@minimago
Von den Lieferproblemen seitens Prins wusste er auch nichts...

Nutzler

Profi

Beiträge: 1 166

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Angestellter

Auto: Tucson 1.7 CRDI , 7-Gang DCT , Premium , Sicherheitspaket , Moon Rock

Vorname: Michael

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

107

Freitag, 3. März 2017, 11:13

... also ich meine, dass die Gasanlage bei meinem Opel Meriva damals nur in den Fahrzeugschein eingetragen wurde. Ist aber auch schon gute 10 Jahre her.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 23 675

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

108

Freitag, 3. März 2017, 12:24

Gasanlageneinbau erfordert eine sofortige GPS-Prüfung, und wird dann in der Zulassungsbescheinigung Teil 1+2 eingetragen.

Nutzler

Profi

Beiträge: 1 166

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Angestellter

Auto: Tucson 1.7 CRDI , 7-Gang DCT , Premium , Sicherheitspaket , Moon Rock

Vorname: Michael

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

109

Freitag, 3. März 2017, 12:25

Ist das schon immer so oder war das früher anders? Ich meine das bei mir damals der Eintrag in den Fahrzeugschein ausreichte. Vielleicht täusche ich mich aber auch.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 23 675

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

110

Freitag, 3. März 2017, 12:29

Das weiß ich auch nur aus 2.Hand, da ich selber weder Gasmotoren fahre, und auch nicht angekauft oder gewartet habe. Aber wo ist das Problem? Wenn man sowieso zur Zulassungsstelle muß, ist es doch egal ob man beide Teile der Zulassungsbescheinigung mitnimmt.

Nutzler

Profi

Beiträge: 1 166

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Angestellter

Auto: Tucson 1.7 CRDI , 7-Gang DCT , Premium , Sicherheitspaket , Moon Rock

Vorname: Michael

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

111

Freitag, 3. März 2017, 12:33

Stimmt - zum TÜV muss man ja sowieso, um es eintragen zu lassen. Im Endeffekt ist es wurscht :-) Ich bin mir ja auch nicht mehr sicher was damals wo eingetragen wurde. Auf jeden Fall so das es gepasst hat :-)

minimago

Fortgeschrittener

Beiträge: 407

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 4WD

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

112

Freitag, 3. März 2017, 19:30

Jacky hat das richtig geschrieben. Die Gasanlage muss in den Fahrzeugpapieren 1+2 eingetragen werden. Das war schon immer so.

Bei der Prins DLM entfällt die TÜV Abnahme, da die Anlage nach R115 verbaut wird. Das ist bei allen Anlagen so, die nach R115 verbaut werden. Leider gibt es nur sehr wenige Gasanlagenhersteller, die eine R115 Zertifizierung haben, Prins ist da ganz weit vorn auf dem Markt.

@Thomas1403
ich kenne Deinen Umrüster nicht, aber eventuell solltest Du mal einen anderen aufsuchen... Sehr vertrauenswürdig und kompetent scheint dieser nicht zu sein.

Nutzler

Profi

Beiträge: 1 166

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Angestellter

Auto: Tucson 1.7 CRDI , 7-Gang DCT , Premium , Sicherheitspaket , Moon Rock

Vorname: Michael

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

113

Freitag, 3. März 2017, 20:39

... dann wird es bei mir damals wohl auch so gewesen sein.
Wie gesagt hatte ich eine BRC Anlage im Opel und die wurde wirklich Top durch einen befreundeten Mitarbeiter von einem BRC Umrüster eingebaut.
Und der hat auch alles organisiert und eintragen lassen :-)

Thomas1403

Anfänger

Beiträge: 42

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 1.6 GDi 132 PS Style - Phantom Black - incl. Prins DLM 2.0

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

114

Freitag, 3. März 2017, 22:49

@minimago
Ich werde jetzt noch die ausstehende Info vom Umrüster abwarten.

Aber ich habe natürlich auch einen Plan B. Werde dann bei meinem "Stammumrüster" vorbei schauen, der unseren Opel und den Polo meiner Frau umgerüstet hat. Allerdings würde da eine Icom JTG HP zum Einsatz kommen und die Hyundai-Garantie dann definitiv wegfallen.

Nutzler

Profi

Beiträge: 1 166

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Angestellter

Auto: Tucson 1.7 CRDI , 7-Gang DCT , Premium , Sicherheitspaket , Moon Rock

Vorname: Michael

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

115

Freitag, 3. März 2017, 23:00

@Thomas1403: aber die Hyundai Garantie zu riskieren wäre für mich auch keine Option !
Grüße aus dem Schwabenland

minimago

Fortgeschrittener

Beiträge: 407

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 4WD

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

116

Samstag, 4. März 2017, 14:52

@Thomas1403
Du wirst keine ICOM für den Tucson bekommen, da es keine Abgasgutachten dazu gibt.

Für den Tucson ist die Prins DLM vorgesehen.
Die ECE R115 Regelung besagt das ab 2017 nur noch Gasanlegen in Fahrzeugen eingebaut werden dürfen die diese Abnahmeregelung vom Anlagenhersteller bekommen haben.


@Nutzler
Die Hyundai Garantie entfällt immer, auch dann wenn die Anlage beim Hyundai Vertragshändler eingebaut wurde.

Der Hyundai Vertragshändler schließt in deinem Namen bei der Versicherungsgesellschaft von EkoGas eine Anschlussgarantie über die restliche Garantiezeit ab.

Hyundai ist in jedem Fall aus der Garantie raus.

Nun kommt es genau zu dem Problem welches ich schon einmal beschrieben habe.
Im Falle eines Schadens am Motor ( Kolben, Kolbenringe, Pleul, Ventile, etc. ) sollte dann die von EkoGas abgeschlossene Garantie zum tragen kommen.

Das tut sie aber in 99% der Fälle nicht, weil die Versicherung sagt, das der Schaden nicht auf das LPG zurückzuführen ist.

Hyundai sagt dann, wir sind raus... Du lieber Kunde hast eine Gasanlage einbauen lassen.

Ein Rechtstreit ist vorprogrammiert und der Kunde ist in der Beweispflicht.
Es müssen externe Gutachter eingeschaltet werden um das zu klären.
Die Kosten dazu sind immens.

Das Fazit daraus, in erster Linie einen vertrauensvollen Umrüster suchen, der MUSS sein Handwerk verstehen.
Eine Zusatzgarantie und das Valvetronic Additiv ist reine Geschäftspolitik und zieht dir das Geld aus der Tasche.

Du MUSST mit dem Restrisiko eines Schadens leben.

Das MUSST du aber auch, wenn du keine Gasanlage verbaut hast und die Herstellergarantie abgelaufen ist.

Da ich das Restrisiko aus meinen persönlichen Erfahrungen für unter 5% halte, werde ich meinen Tucson umrüsten.

Ein gewisses Verständnis im Umgang mit LPG als Alternativen Kraftstoff und die daraus resultierenden Fahreigenschaften sind Grundvorraussetzung bevor man sich für eine Umrüstung entscheidet.

Mal eben eine Gasanlage einbauen und mit Vollgas durch die Lande Düsen, nein das führt zwangsläufig zu Problemen.

Thomas1403

Anfänger

Beiträge: 42

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 1.6 GDi 132 PS Style - Phantom Black - incl. Prins DLM 2.0

Vorname: Thomas

  • Nachricht senden

117

Samstag, 4. März 2017, 20:50

Danke für deine ausführlichen Erläuterungen ! :super:

War mir bis dato noch nicht bekannt. Werde mir dann noch einen anderen Umrüster suchen und da mal vorstellig werden. Auf meine Autogas-Anfrage bei Hyundai habe ich einen Link bekommen für die Suche nach Umrüstpartnern.

minimago

Fortgeschrittener

Beiträge: 407

Wohnort: NRW

Auto: Tucson 4WD

Vorname: Markus

  • Nachricht senden

118

Sonntag, 5. März 2017, 14:19

Gerne, keine Ursache. :super:

119

Montag, 6. März 2017, 11:56

Daß die Steuerbegünstigung für LPG-Gas ab Ende nächstes Jahr ausläuft, und der Liter Gas damit mindestens 15 Cent teuerer wird, ist dir bekannt und in deine Amortisationsrechnung mit eingeflossen? :rolleyes:
Also tatsächlich sieht es so aus, dass die Begünstigung bis 2025 verlängert wird... eben aus ökologischen Gründen: Link.

Abgesehen davon sollte man sich auch mal die deutlich geringeren Emissionswerte von LPG vor Augen halten, die unseren Nachkommen zu Gute kommen. Das wäre mir auch 12,6 Ct/Liter mehr wert... LPG fahren ist auch eine Öko Einstellungssache.

Hier noch ein Rrechner zur Eentscheidungshilfe: Link.

PS: ich fahre noch den alten Tucson, Bj 2006 umgerüstet auf Lovato Anlage... bisher störungsfrei 160.000km :thumbup:

120

Montag, 6. März 2017, 12:10

Ist doch vor 2 Wochen beschlossen worden, dass LPG-Förderung Ende 2018 ersatzlos ausläuft - nix bis 2025. Nur noch CNG wird dann gefördert.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher