Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Allgemein Erfahrungen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 19 890

Wohnort: Noris

Beruf: Vollzeit-Faulenzer und Privatier

Auto: Neben anderen Autos nun auch ein Hyundai Genesis Coupe Baujahr 2011

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

221

Dienstag, 16. August 2016, 15:00

Mir ist es scheissegal, ob der Händler vom Hersteller dafür entlohnt wird oder nicht. Dass dies fränkische Ex-Autohändler nicht verstehen, ist mir schon klar. Würde man seinen eigenen Berufsstand anpinkeln, das geht natürlich nicht.
Du solltest hier aufmerksamer Mitlesen, das würde dir viel Blödsinnschreiberei ersparen! In Beitrag#47 habe ich meine Meinung zum Thema Leihwagenkosten eindeutig dargelegt! Zudem wäre es mir als Händler bei machem "geliebten Kunden" allerdings auch vollkommen egal, wie und ob der Heini in die Arbeit kommt oder nicht :D Das ist einer der Gründe, warum ich freier Händler war: Keiner hat mir Vorschriften zu machen, und Nervensägen konnte ich jederzeit rausschmeisen - im Worst Case habe ich dabei sogar etwas nachgeholfen :boxen:
Ich bin auch schon auf Leihwagen-Kostenübernahme verklagt worden - und musste NICHTS bezahlen! Und zwar im Namen des Volkes!


Giasinga

Fortgeschrittener

Beiträge: 328

Wohnort: München

Beruf: Kaufmann

Auto: Tucson 1,6 T-GDI, 4WD, MT, Platin-Ausstattung (Österreich), moonrock

Vorname: Oliver

  • Nachricht senden

222

Dienstag, 16. August 2016, 15:24

Naja, wenn man bei zig Postings eines überliest und trotzdem seine Meinung schreibt, dann muss das noch kein Blödsinn sein. Schön, dass es bei dir einen Leihwagen in dem Fall gegeben hätte. Wundert mich bei dir wirklich, wenn man sonst deine Einstellung zu den Kunden ab und an lesen durfte (sogar beim aufmerksamen Lesen :P ).

Man muss sich jedenfalls nicht mehr wundern, dass sich Autohändler mittlerweile bei vielen im Ranking auf einer Ebene mit Versicherungen oder Zahnärzten befinden. Bei vielen anderen Dienstleistungsanbietern würde derartiges Verhalten schnell zur Pleite oder zumindest enormen Kundenschwund führen. Bei Autohändlern dauert das viel zu lange bis sie das spüren dürfen, wenn überhaupt. Würde es da ähnlich schnell gehen wie bei Gaststätten o.ä. dann würde auch schneller ein Umdenken stattfinden (zumindest hoffentlich), wie man Kunden behandeln sollte. Dass es auch genug Kunden gibt, die vieles ausnutzen, steht außer Frage.

rhoenschaf

Schüler

Beiträge: 131

Wohnort: Hessen

Beruf: Edeltippse

Auto: i30 GD 1,4

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

223

Dienstag, 16. August 2016, 15:40

Wenn ich wochenlang auf ein fahrbereites Auto warten muss und währenddessen noch für ein fahrbaren Untersatz auf meine Kosten sorgen muss, dann ist das schlechter Kundenservice.
Siehe oben, wenn du das möchtest kauf keinen Hyundai in Österreich sondern einen Mercedes/Audi/BMW vor Ort .
Da nützt es auch nix wenn du hier aggressiv gegen fränkische Autohändler her ziehst.
Hyundai ist kein Premiumanbieter und mit KEINEM(!) Wort ist was von kostenlosen Leihwagen die rede.
Wenn du einen bekommst ist das nettigkeit der Händler und du kannst halt nicht davon ausgehen das die zu dir nett sind wenn du denen quasi vorn hof spuckst.
"seht her ich bin superschlau und kauf die Karre 400€ billiger im Ösiland und jetzt will ich das du mich huldigst und mir dein Auto überlässt"
Diese ominösen Leihwagen haben nix mit Hyundai zutun sondern gehören dem Autohaus. Hier geht es in keinster weise darum das sich der Hyundai Händler vor den Garantieleistungen drücken will.
So sachen wie Leihwagen sind ein Service des AUTOHAUSES und nicht von Hyundai.
Hättest dir die Garantiebestimmungen durch gelesen wüsstest du das und hättest ein Auto kaufen können wo im falle einer Reperatur ein Leihwagen garantiert wird.
Mag sein das du es vielleicht anders meinst aber du kommst hier so rüber als würdest du auf einem sehr hohen Ross sitzen.
Siehe oben Hyundai hat nicht den Anspruch Premium zu sein, das gleiche kann dir auch beim Renault/Ford/Toyota/Nissan/Opel usw usw usw händler passieren wenn du mit nem Megane aus Italien vor fährst und aussteigst als wärst du der König persönlich.

Mica

Anfänger

Beiträge: 23

Wohnort: Berlin

Auto: Tucson 1,6 T-GDI DCT Premium mit Panorama (Import)

Vorname: Michael

  • Nachricht senden

224

Dienstag, 16. August 2016, 15:44

Kleine Anekdote zu dem Thema: Habe meinen Vorgänger, einen BMW 3er, als jungen Gebrauchten mit "Premium Selection Garantie" beim BMW Vertragshändler gekauft. Bei der Probefahrt fiel auf, dass die Batterie entladen ist (Meldung im Bordcomputer). Der Verkäufer sicherte mir zu, dass das noch geprüft wird. Habe das Auto gekauft und 2 Wochen später abgeholt. Bei der Abholung kam wieder die Meldung "Batterie entladen". Der Verkäufer meinte, es sei alles in Ordnung, das käme durch's lange Stehen im Autohaus.

Ich habe darauf vertraut und das Auto mitgenommen. Die Meldung ging jedoch nicht weg, trotz 300km langer Autobahnfahrt. Also bin ich nach etwa einer Woche wieder beim Autohaus vorstellig worden. Und was wurde mir gesagt? Die Batterie ist ein Verschleißteil und nicht Bestandteil der Garantie. 8o Daran, dass die Fehlermeldung schon vor dem Kauf kam, konnte sich der Verkäufer nicht mehr erinnern. :schläge:

Was habe ich gelernt? Es zählt nur das, was schriftlich fixiert ist. Auf Kulanz und "Anstand" kann man leider nicht vertrauen. Gleichzeitig wäre es aber unfair, alle in eine Schublade zu stecken. Beim Kauf meines Tucsons war ich mit dem Autohaus super zufrieden. Man ist mir sehr entgegen gekommen. Und das, obwohl ich schon bezahlt hatte und man locker hätte "nein" sagen können. :prost:

Beiträge: 742

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

225

Dienstag, 16. August 2016, 15:44

Es gibt auf der anderen Seite aber auch genügend Kunden!
Das ist mal eine tolle Nachricht, die so gar nicht zum weit verbreiteten Händlersterben passt! :thumbup:

Klasse, es geht aufwärts :super:

rhoenschaf

Schüler

Beiträge: 131

Wohnort: Hessen

Beruf: Edeltippse

Auto: i30 GD 1,4

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

226

Dienstag, 16. August 2016, 15:54

....Gleichzeitig wäre es aber unfair, alle in eine Schublade zu stecken. Beim Kauf meines Tucsons war ich mit dem Autohaus super zufrieden.....
....so gehts mir auch, Autohaus macht super Arbeit und gerade bei so sachen wie dem kaputten Reifen (selbst verschuldet) ham die sich fast überschlagen und trottzdem nicht mehr verlangt als der Reifendiscounter um die Ecke, viel verdient ham die daran nicht wenn überhaupt was wenn ich mir die Preise so ansehe.
Das ist halt auch ein Punkt weshalb ich ca. 500€ mehr gezahlt und ein zwei Ausstattungsgimmicks weniger drin habe als bei ner EU Karre.
Service kostet eben und alles hat seinen Preis.
Ich bezweifel das die mir innerhalb von 60 Minuten 2 neue Reifen besorgt (Azubi ist extra los), kostenlosen leihwagen angeboten, reifen drauf gemacht und mit allem einen super preis gemacht hätten wenn ich das Auto nicht da sondern sonstwo gekauft hätte.

Ich persönlich bin halt ein Freund von fairer Bezahlung und sage öfters Kunden "Achja im Internet gibts das Teil 1000€ billiger? dann kaufen sie da und kommen sie nicht wieder wenn das Teil einen Defekt hat oder Wartung benötigt".....und das mit voller Deckung vom Chef so Kunden brauch halt auch keiner machen eh nur ärger und kosten mehr als das sie bringen.
Kaum zu Glauben unserer Firma gehts ganz gut totz internet.

Giasinga

Fortgeschrittener

Beiträge: 328

Wohnort: München

Beruf: Kaufmann

Auto: Tucson 1,6 T-GDI, 4WD, MT, Platin-Ausstattung (Österreich), moonrock

Vorname: Oliver

  • Nachricht senden

227

Dienstag, 16. August 2016, 16:22

@ rhoenschaf
Mir wurde vorher vom fränkischen Kollegen vorgeschlagen aufmerksamer zu lesen. Den Tipp geb ich dir nun auch. Denn du kommst hier auch ziemlich arrogant rüber, der immer mit erhobenen Finger auf die EU-Wagen Käufer schimpft. Sonderlich friedlich wirkt deine Schreibweise auch nicht, nur mal so nebenbei.

Sei beruhigt, ich hab meine Garantiebestimmung durchgelesen und weiß, dass dort bei EU-Wagen drinsteht, dass ich keine Mobilitätsgarantie habe. Damit hab ich auch kein Problem, wenn ein Ersatzteil zu einer angemessenen Zeit geliefert wird. Auch hab ich kein Problem damit einen Leihwagen zu bezahlen, wenn ich mein Fahrzeug zur Inspektion bringe oder eine selbstverschuldete Panne vorliegt. Ich habe jedoch ein Problem damit, wenn ich Dinge bezahlen muss, die aufgrund fehlendem (nennen wir es mal so) Organisationstalent nicht funktionieren. Dies ist eben bei wochenlangem Warten auf ein Ersatzteil der Fall. Das hat sogar der Kollege aus Franken bestätigt (was ich tatsächlich überlesen hatte, mea culpa). Du dagegen hast einfach ein Problem mit Käufern von EU-Fahrzeugen, die sich erdreisten auf diesen Mißstand hinzuweisen. Denn nichts anders ist ein wochenlanges Warten auf ein Ersatzteil.

Des Weiteren spuck ich dem Händler auch nicht auf den Hof, wenn du meine Einlassungen aufmerksam gelesen hättest. Ich würde dem Händler mein Fahrzeug auch zur Inspektion bringen oder mich bei ihm mit Zubehör eindecken, wenn er mich vernünftig behandelt. Auch geht es hier nicht um mich, sondern vorrangig um das Verständnis für den Threadersteller, der sich einfach verarscht vorkam. Dass er dies ein wenig drastisch ausdrückte und ein wenig derb reagiert, ist eine andere Sache. Aber die Sachlage selber versteh ich durchaus und diese würde mich auch aufregen.

Ich für meinen Teil bin mit meinem Hyundaihändler weitestgehend zufrieden, obwohl er auch schon deutlich anmerkte, was er von EU-Fahrzeugen hält. Lustig ist daran nur, dass er die Reparatur, die ihm 28000€ einbrachte, sehr gerne machte. Darauf hab ich ihn dann freundlich, ohne ihm auf den Hof zu spucken, hingewiesen. Dann wurde er auch schnell wieder freundlicher und hat mich bei dem Fanghaken, der jetzt Do. gewechselt wird, sogar nur eine Woche warten lassen ;) .

Beiträge: 742

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: kfm. Angestellter

Auto: I30 Turbo, I10 Style 1.2, VW Beetle 5C Allstar

Vorname: Sascha

  • Nachricht senden

228

Dienstag, 16. August 2016, 16:32

An der Reparatur hat er sicher mehr verdient als an einem verkauften Neuwagen.

dummytest

Schüler

Beiträge: 121

Auto: Tucson 1,6T-GDI DCT Moonrock Premium

Vorname: Burkhard

  • Nachricht senden

229

Dienstag, 16. August 2016, 16:39

setzt doch dem Händler (oder Hyundai meinetwegen) eine Frist von ... sagen wir mal, 10 Tage zur Nachbesserung des Schadens. Das ist bei abgelehnten Garantieleistungen oder Leistungen aus der gesetzlichen Gewährleistung "normal" und "üblich" und wohl auch dringend juristisch notwendig.
Meiner Meinung nach handelt es sich hier bereits um eine Ablehnung der versprochenen Garantieleistung (nächstes Mal schreiben die dann 8 Wochen oder 12 Wochen).
Eine Frist von 6 Wochen würde ich jedenfalls definitiv als nicht akzeptabel ansehen, dass Hyundai notwendige Ersatzteile nicht vorrätig habt ist deren Problem und nicht das des Kunden.

Wenn die gesetzte Frist dann abgelaufen ist gibt es viel mehr Möglichkeiten bis hin zur Rückabwicklung des Kaufvertrages, ich wette die werden dann ganz schnell eine Kompromisslösung anbieten, z.B. einen Ersatzwagen :D .

Aber aufpassen, das ist juristisch immer ein heißes Thema an wen man sich wenden muss, da lohnt sich bestimmt eine kurze Beratung durch einen Anwalt.

exW203

Meckersack

Beiträge: 172

Wohnort: Landkreis OHA

Beruf: hab ich

Auto: Hyundai Tucson Style 1,6 T-GDI mit DCT

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

230

Dienstag, 16. August 2016, 17:10

Zum Thema Kunden verprellen kann ich nur sagen, daß das manchmal schneller geht als man gucken kann. Sage nur Mercedes Benz, hatte da das Problem mit dem Steuerkettenritzel (Materialfehler), MB sollte sich großzügig beteiligen, wollten sie aber nicht, keinen müden Cent sollte es dazu geben, nicht mal als ich Ihnen offerierte das ich mir in ein paar Monaten eine E Klasse T-Model holen möchte (knapp 3,5 Jahre alt) . Habe mich ja nun umentschieden (und nicht bereut) , übrigens hat Onkel Benz sich auch wieder gemeldet und wollte mir eine schicke E Klasse anbieten, habe Ihnen gesagt das es sich für sehr lange Zeit erledigt hat, man war sehr geknickt und meinte man hätte ja noch mal reden können (wir haben 3 Monate geredet) Ich habe Denen gesagt nur weil SIE zu geizig waren 2500 - 3000 Euro (Brutto) aus der eigenen Tasche zu nehmen haben sie für lange Zeit einen Kunden verloren. Hyundai will nach oben (haben das Zeug dazu) also werden sie versuchen mit dem Kunden zu kooperieren, nicht umsonst bieten sie eine 5 Jahre Garantie mit optionaler Verlängerung an, wenn der Kunde ihnen egal wäre würden sie nicht so einen Aufwand betreiben, es darf allerdings nicht nur heiße Luft sein.

MfG Chris

Oldbone

Schüler

Beiträge: 82

Wohnort: Mannheim

Beruf: Energieelektroniker

Auto: Hyundai i10, Hyundai Santa FE

Vorname: Alex

  • Nachricht senden

231

Dienstag, 16. August 2016, 18:40

Diese lange Wartezeiten sind schon sehr unangenehm, ich warte seit Februar 16 auf mein Wartungsheft von Hyundai.
Eigentlich sollte es heutzutage möglich sein Ersatzteile in einer angemessenen Zeit zu besorgen. Ich habe bei Aprilia 9 Wochen auf einen Oelfilter gewartet. 6 Wochen Werksferien und dann noch die Bearbeitungs und Lieferzeit. Auch bei BMW habe ich schon 5 Wochen auf Ersatzteile gewartet. Alles in allem sehr ärgerlich aber auch andere Hersteller kochen nur mit Wasser. Eine ganze Marke so zu Verurteilen halte ich für falsch.

PS. Mein neuer A4 hatte 4 neue Turbolader in den ersten 8tsd km. So viel zum Thema Premium

Beiträge: 729

Auto: i40cw 1,7 CRDi 5-Star Silver Edition, Creamy White

Vorname: Lars

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

232

Dienstag, 16. August 2016, 18:51

Ich denke auch, dass das Hyundai gegenüber nicht unbedingt fair ist, immer das Mangelverhalten von einzelnen Werkstätten dieser Marke anzulasten. Man kann ja hier im Forum gut sehen, wie groß die Streuung beim Serviceverhalten der unterschiedlichen Werkstätten ist und dafür kann Hyundai als Marke nun einmal nichts. Ich persönlich bin sehr zufrieden mit meiner Werkstatt. Wartezeiten werden so kurz wie möglich gehalten und der Service ist großartig da man versucht immer im Sinne des Kunden zu handeln und alles möglich zu machen. Ich habe den Wagen auch nicht da gekauft. Und das ist der Werkstatt nach eigenen Aussagen doch eher nur zweitrangig wichtig, da man das meiste Geld ohnehin mit der Werkstatt, als mit dem Neuwagenverkauf macht.

233

Dienstag, 16. August 2016, 19:31

Ein bedauerlicher Einzelfall, wir sind hier ein Hyundai-Freak Forum ... :freu:

stbrumme

Fortgeschrittener

Beiträge: 359

Wohnort: Vor den Toren Berlins

Auto: Hyundai Tucson Intro T-GDi Schalter in Ruby Wine, deutsches Modell

Vorname: Stephan

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

234

Dienstag, 16. August 2016, 19:35

Probiere es doch mit den eigenen Worten des Hyundai-Europachefs Hyung Cheong Kim (nachzulesen hier: http://www.hyundai.com/eu/en/Corporate/C…sage/index.html):

Zitat

[...] It is not Hyundai’s goal, however, to become Europe’s largest automotive brand. We would rather be the most loved brand. That’s why our top priority is customer satisfaction. From producing quality vehicles to providing an enjoyable ownership experience and excellent service, we are committed to ensuring Hyundai Quality in everything we do. [...]
Die Unterstreichungen stammen von mir, der Rest ist Original von der Hyundai-Webseite.

K1000

ɹǝʇıǝqɹɐɟdoʞ

Beiträge: 194

Wohnort: Aach

Auto: IX35 2014er Facelift , 2.0 Ölbrenner, auf 170 PS angehoben und I20 mit 128 PS

  • Nachricht senden

235

Dienstag, 16. August 2016, 20:33

Seit ich Anfang der 90er Jahre mit dem Kauf eines Volvos bei Scancar Luxemburg (gibt es nicht mehr!!!) sehr sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe, mache ich es folgenderweise :
1) Marke und Modell aussuchen
2) Bei verschiedenen Händlern den Preis anfragen
3) Händler aussuchen: Das muss nicht der billigste sein!!!
4) Auto kaufen
5) Klappt bei mir seit 25 Jahren!!!

Geiz kann zwar geil sein ;-))))) , ist aber nicht immer billig !!!!! :flöt: :flöt: :flöt:

K1000

ɹǝʇıǝqɹɐɟdoʞ

Beiträge: 194

Wohnort: Aach

Auto: IX35 2014er Facelift , 2.0 Ölbrenner, auf 170 PS angehoben und I20 mit 128 PS

  • Nachricht senden

236

Dienstag, 16. August 2016, 21:00

Irgend wie erinnert mich dies an irgendwas ??
Lackprobleme ...durch Fliegenschiss ....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »K1000« (16. August 2016, 21:48)


237

Dienstag, 16. August 2016, 22:41

Ich frage mich nur wie Hyundai die Garantieleistungen kalkuliert, da muss die Herstellung schon sehr billig sein, dass sich das noch lohnt. Wenn ich das nur bei unserem ix anschau, da bleibt nur noch Kopfschütteln.

exW203

Meckersack

Beiträge: 172

Wohnort: Landkreis OHA

Beruf: hab ich

Auto: Hyundai Tucson Style 1,6 T-GDI mit DCT

Vorname: Christian

  • Nachricht senden

238

Dienstag, 16. August 2016, 23:00

@noby
Vielleicht ist Hyundai aber auch nur einfach von der Qualität ihres Produkts überzeugt, schlimmer als das was die sogenannten Premiumhersteller von sich geben kann es auch nicht sein.

Andy2010

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Auto: Tucson CRDi 2.0 185PS Premium Automatik ab 1.5

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

239

Dienstag, 16. August 2016, 23:13

Ich weiß nicht was manche für Händler haben... Aber scheinbar sehr schlechte...

Hab in 10 Jahren BMW immer einen Kostenlosen Leihwagen bekommen. Aber ich habe das Auto auch dort gekauft. Es ist ein geben und nehmen. Genauso geht's mir bei Hyundai auch. Sollte ich mal ein Auto bei einem Händler kaufen und er macht dann Zirkus weil ich die 2-3 Stunden der Inspektion oder 1-2 Tage Ersatz möchte dann würde ich den nächsten wohl sicher wo anders kaufen.

240

Mittwoch, 17. August 2016, 07:27

Auch ich habe mit meinen bis jetzt verschiedenen Händlern (Toyota, Peugeot, Ford und jetzt Hyundai) immer nur gute Erfahrungen gemacht. Kostenloser Leihwagen (sogar beim Service) war hier immer selbstverständlich.