Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Allgemein LED Scheinwerfer

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kobo1

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: Köln

Auto: TUCSON TLE 2.0 CRDI 185 PS Automatik

  • Nachricht senden

221

Donnerstag, 31. März 2016, 17:17

Hallo zusammen,

ich möchte kurz über meine ersten - überwiegend schlechten - Erfahrungen mit dem LED-Abblendlicht berichten. Hier haben bereits einige geschrieben, dass das LED-Licht bei ihrem Tucson zu niedrig stand und von einer Hyundai-Werkstatt neu eingestellt wurde.

Bei meinem Tucson mit Erstzulassung 2. März 2016 habe ich ebenfalls dieses Problem. Die ersten 30m Straße sind wunderbar hell ausgeleuchtet aber danach kommt ohne Übergang tiefschwarze Nacht. Eine Überlandfahrt bei Nacht mit diesem Licht ähnelt einem Blindflug und ist hochgefährlich.

Heute hatte ich dann einen Termin in meiner Hyundai-Werkstatt in Dormagen. Zu meinem Erstaunen eröffnete mir der Werkstattmeister, dass er das Licht zwar einstellen könne, es sich dabei aber nicht um eine Garantiearbeit handele. Die Arbeitskosten sowie eine eventuell notwendige TÜV-Abnahme des Lichts :?: müsse er mir in Rechnung stellen. Seinen Angaben zufolge sei das Einstellen des Abblendlichts Bestandteil der Übergabeinspektion und von dem ausliefernden Händler zu erledigen. Da es sich um ein EU-Fahrzeug handelt, müsste ich also zum Lichteinstellen nach Belgrad (Serbien) fahren.

Hat schon mal jemand das LED-Abblendlichtlicht bei einem EU-Fahrzeug einstellen lassen?

Die Werkstatt habe ich unverrichteter Dinge wieder verlassen und werde sie auch nie wieder betreten. Morgen telefoniere ich mit dem Importeur und werde hier weiter berichten.

Im Übrigen habe ich bei dem Hyundai-Händler in Dormagen in den letzten Jahren bereits zwei Fahrzeuge gekauft und an vier Fahrzeugen alle Wartungsarbeiten durchführen lassen. Da hätte ich wenigstens erwartet, dass er mal bei Hyundai wegen der Kostenübernahme nachfragt.

Gruß
Kobo1


rubbel 2

Menschenfreund

Beiträge: 464

Wohnort: Hessen

Auto: Tucson TLE 1.6 T-GDI mit DCT 4 WD in Micron Grey

Vorname: Wolfgang

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

222

Donnerstag, 31. März 2016, 17:26

Hallo,

für mich ist dieses Verhalten sehr unverschämt und eine Frechheit. Wenn dein EU-Fahrzeug von deinem EU-Händler im Deutschen System registriert wurde, hast du auch eine gleichwertige Garantie wie ein Deutsches Modell. Für mich ist das Beheben von falsch eingestellten Scheinwerfern ab Auslieferung eine Serviceleistung, die eine gute Werkstatt leisten sollte.

Ich bin mit meinem Tucson am 04.04. bei meiner Hyundai-Werkstatt und lasse da ebenfalls u.a. das LED-Fahrlicht einstellen, da nach meiner Meinung ebenfalls zu niedrig eingestellt. Ich werde berichten wie es bei mir war.

Gruß von rubbel 2

HSVL!VE

Tucsonracer

Beiträge: 366

Wohnort: BBG

Auto: Tucson 1.6T-GDI, 6G, Premium, 4WD, weisser Sand

Vorname: Thomas

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

223

Donnerstag, 31. März 2016, 17:29

bei meinem war das Licht auch nicht richtig eingestellt, ich habe aber ein deutsches Model.
Die Aussagen von deiner Werke kann ich so bestätigen, auch mir wurde gesagt, das wohl der Händler wo ich das Auto gekauft habe, die Einstellungen nicht gemacht hat, ob wohl diese in der Übergabeinspektion vorgeschrieben sind.
In meiner Hyundaiwerke vor Ort wurden dann die Arbeiten ohne Kosten erledigt, mit einem super Ergebnis :super:

Stefan T

Schüler

Beiträge: 59

Wohnort: Heiden (NRW)

Beruf: Entwicklungsingenieur(Software)

Auto: Tucson | i20

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

224

Donnerstag, 31. März 2016, 17:38

Was eine Garantieleistung ist und was nicht legt doch nicht die Werkstatt fest, sondern Hyundai selbst.

Kann mir durchaus vorstellen das das Einstellen der Scheinwerfer genau wie das Entfernen von Schutzfolien usw. dem Händler obliegt und er das aus seinem Gewinn finanzieren muss. Ich würde da so oder so den Importeur in der Pflicht sehen, der hat ihn dann ja mit falsch eingestellten Scheinwerfern übernommen vom Händler.

Das man mit einem EU-Import nicht auf die gleiche Kulanz stoßen wird beim Händler vor Ort als wenn man dort geordert hat ist ja wohl klar.

rubbel 2

Menschenfreund

Beiträge: 464

Wohnort: Hessen

Auto: Tucson TLE 1.6 T-GDI mit DCT 4 WD in Micron Grey

Vorname: Wolfgang

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

225

Donnerstag, 31. März 2016, 18:00

Hallo,

also meine Erfahrungen sind da nicht so, meine Werkstatt hat sich da bisher so verhalten wie es auch richtig ist. Von mir aus kann man auch einen gewissen Lohn für den Aufwand berechnen, der bei der Einstellung der Schwinwerfer ja nicht so hoch ausfallen sollte. Aber das von "Kobo1" zitierte Geschwätz von einer evtl. notwendigen TÜV-Abnahme ist doch wirklich nicht nachvollziehbar und soll den Kunden in diesem Fall wohl einschüchtern. So vergrault man sich eben die Kunden und dieses Verhalten sollte man eigentlich nicht hinnehmen. Zum Glück sind nicht alle Werkstätten so dumm, letztendlich verdienen die doch auch am Service ihr gutes Geld.

Gruß, rubbel 2

Sanjan

Fortgeschrittener

Beiträge: 537

Wohnort: Kurpfalz

Auto: Hyundai Tucson - 1,6 T-GDI

  • Nachricht senden

226

Freitag, 1. April 2016, 08:31

@ Kob1, mir geht es ähnlich, ich war mit meinem EU-Fahrzeug in 3(!) Hyundai Vertragswerkstätten in meiner Region und habe 3 tolle unterschiedliche Nachrichten bekommen:

1. wir wissen nicht wie das geht, da noch nie an einem LED Licht geschraubt wurde
2. es geht nicht, da das System die Leuchtweite automatisch reguliert
3. es geht, aber es ist verboten da so die Leuchtweitenregulierung nicht mehr richtig funktioniert

allesamt hätten, da im Vorfeld telefonisch angefragt, eine Vergütung zwischen 10-40€ verlangt.
Ich habe die Neigung, dies mal Hyundai Deutschland mitzuteilen, da aber die Resonanz auf Korrespondenz mit diesem "Verein" eher unterirdisch ist, habe ich wenig Hoffnung auf eine positive Erfahrung.

Im übrigen, da hier immer wieder über EU-Fahrzeuge und dessen Umstände geschimpft wird, kann ich diesbezüglich nur erwähnen das bspw. Hyundai-Austria äußerst schnell und auch fundiert auf ein Anlieger meinerseits per Email reagiert hat.

/edit Ceed: abschweifende Diskussion entfernt!

227

Freitag, 1. April 2016, 09:22

Kann mir jemand sagen ob die LED -Leuchtmittel getauscht werden können oder muss der ganze Scheinwerfer getauscht werden. Dann wahrscheinlich sogar beide?
Noch ist bei mir alles super, es ist mehr so eine Frage in die Zukunft...

Kobo1

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: Köln

Auto: TUCSON TLE 2.0 CRDI 185 PS Automatik

  • Nachricht senden

228

Freitag, 1. April 2016, 17:24

Danke für die Rückmeldungen!

Ich habe heute bei dem EU-Importeur angerufen, bei dem ich den Tucson gekauft habe. Er will eine Hyundai-Werkstatt in meiner Nähe kontaktieren, die dann das LED-Licht einstellen wird. In seiner Werkstatt kann er es nicht machen. Die Kosten übernimmt der Importeur.

Einen ähnlichen Fall hatte er übrigens bisher noch nicht, obwohl er viele Tucsons mit LED-Licht verkauft.
Ich werde berichten ob es geklappt hat.

Gruß
Kobo1

HSVL!VE

Tucsonracer

Beiträge: 366

Wohnort: BBG

Auto: Tucson 1.6T-GDI, 6G, Premium, 4WD, weisser Sand

Vorname: Thomas

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

229

Freitag, 1. April 2016, 17:51

...Einen ähnlichen Fall hatte er übrigens bisher noch nicht, obwohl er viele Tucsons mit LED-Licht verkauft.
Ich werde berichten ob es geklappt hat...
sicher wird die Mehrheit das Licht so richtig eingestellt sehen, ist ja ein neues Auto, wer denkt denn da auch daran, das es da nicht so ist

Ich04

Fortgeschrittener

Beiträge: 419

Wohnort: Gelsenkirchen

Auto: Tucson TLE 1,6T GDI 4WD 177PS Premium Automatik + alle Pakete

Vorname: Sven

  • Nachricht senden

230

Freitag, 1. April 2016, 18:04

Ich bin damals zu meinem Händler hin, sagte das mir das Licht zu "tief" eingestellt ist. Nach ungefähr 15Min. habe ich den Tucson wiederbekommen. Ich bin voll und ganz zufrieden damit. Was genau gemacht wurde kann ich nicht sagen. Aber ich denke mal das die "Nullstellung" verändert wurde. Kostenpunkt 0€ und einen Kaffee gab es obendrauf.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ich04« (1. April 2016, 18:10)


asksam

Schüler

Beiträge: 75

Wohnort: Bergwinkel in Hessen

Auto: 1.6 Benziner, 6-gang, Moonrock

Vorname: Harald

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

231

Freitag, 1. April 2016, 18:13

Mir kam es auch so vor, als ob das Licht zu tief eingestellt ist. Meine Frau war drei Tage nach der Übergabe beim Händler. Sie erhielt die Aussage, dass das Licht richtig eingestellt sei, was ich allerdings etwas anzweifle. Ihr wurde erklärt, dass die Einstellungen aufgrund der automatischen Nivearegulierung nicht verändert werden darf. Ansonsten blendet man den Gegenverkehr.

Lichttest werden ja auch bei Bosch oder dem ADAC angeboten. Hat jemand diesen Service in Anspruch genommen? Die Kosten sind für mich zweitrangig, Hauptsache man kann wieder etwas weiter sehen mit dem Abblendlicht.

ckm

Meister

Beiträge: 2 332

Wohnort: Sachsen

Beruf: Textiltechniker

Auto: Focus MK2 1.8 + Atos Prime

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

232

Freitag, 1. April 2016, 18:26

Ich meine es läuft immer aufs gleiche raus, jeder denkt er müsste mit dem Xenon oder LED Licht weiter sehen. Nein das ist falsch, denn Ablendlicht darf ja nur 75m oder so weit ausleuchten.
Das LED Licht ist halt heller, damit wird der Bereich um 75m viel besser ausgeleuchtet, d. h. das Auge braucht sich nicht so anstrengen um die Umgebung wahr zu nehmen, also die Pupille verkleinert sich auf Grund des hellen Umbebungslicht im Nahbereich.
Beim schwachen H7 Licht haben wir eine viel schlechtere Ausleuchtung im 75m Umfeld also muss sich das Auge mehr anstrengen die Pupille vergrößert sich, dadurch kann ich aber Dinge die weiter weg sind besser sehen, da es ja meist nie ganz dunkel ist. Durch die größere Pupille nimmt mein Auge viel schwächer beleuchtete Dinge war, und die Hell-Dunkel-Grenze ist mehr fließend und nicht so hart.
Hier muss sich das Auge aber viel mehr anstrengen und hier leigt auch der Vorteil von LED oder Xenon.

Ich bin kein Optiker oder Augenarzt also muss dass hier geschriebene nicht stimmen, aber wenn man sich die Sache mal halbwegs durch den Kopf gehen läßt und sich mit den Bestimmungen befasst kann es nur so sein.

Beiträge: 785

Wohnort: Stuttgart

Beruf: IT System Administrator

Auto: Tucson TL 1.6 T-GDI 4WD DCT Edition Style

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

233

Freitag, 1. April 2016, 18:41

@ckm
Würde fast sagen, dass sich das Auge bei H7 nicht so viel anstrengen muss, weil eben zwei "ähnlichere" Lichverhältnisse gegeben sind.
Bei Xenon / LED ist die Grenze sehr hart, weshalb im Auge der nicht ausgeleuchtete und im Vergleich zu Xenon wesentlich dunklere Teil "überstrahlt" wird. Wie wenn man aus dem Sonnenlicht in einen Tunnel fährt.

ckm

Meister

Beiträge: 2 332

Wohnort: Sachsen

Beruf: Textiltechniker

Auto: Focus MK2 1.8 + Atos Prime

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

234

Freitag, 1. April 2016, 18:51

Na ja man sagt ja aber wenn sich die Pupille weit öffnet dann versucht ja das Auge mit dem wenig vorhandenen Licht zurecht zu kommen, es muss also weit aufmachen um das wenige Licht verarbeiten zu können.
Klar wenn ich bei LED versuche über die starke Hell-Dunkel-Grenze etwas zu erkennen wird es schwer und es belastet vieleicht nervlich mehr. Aber sollte ja nicht Sinn und Zweck von LED sein.
Der Irrglaube liegt hier in der Erwartungshaltung, ich erwarte ich sehe weiter, habe aber nur eine bessere Ausleuchtung des Umfelds, somit kann ich Dinge die schlecht beleuchtet sind in diesem Umfeld besser wahrnehmen und damit auch früher erkenner, aber ich kann nicht wirklich weiter schauen.

Hartmut Haarmann

authenticus

  • »Hartmut Haarmann« wurde gesperrt

Beiträge: 1 689

Wohnort: Hagen

Beruf: Rentner

Auto: i 40 1,6 GDI Fifa World Cup edition Gold UND i 20 1,4 intro-edition

Vorname: Hartmut

  • Nachricht senden

235

Freitag, 1. April 2016, 18:53

.....und durch den krasseren Unterschied wird subjektiv der Eindruck erweckt, die Ausleuchtung sei zu kurz !

Beiträge: 785

Wohnort: Stuttgart

Beruf: IT System Administrator

Auto: Tucson TL 1.6 T-GDI 4WD DCT Edition Style

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

236

Freitag, 1. April 2016, 18:54

Das stimmt.

Im Endeffekt werde ich mal den CX3 von nem Kumpel und den Tucson nebeneinander stellen. Die LED Technik von Mazda find ich wie die von Audi schon überragend, mal schauen wie der Tucson dann aussieht. Bin aber generell zufrieden mit der Ausleuchtung, hatte davor aber auch noch nie Xenon oder LED, da kann es ja nur besser sein :)

Hartmut Haarmann

authenticus

  • »Hartmut Haarmann« wurde gesperrt

Beiträge: 1 689

Wohnort: Hagen

Beruf: Rentner

Auto: i 40 1,6 GDI Fifa World Cup edition Gold UND i 20 1,4 intro-edition

Vorname: Hartmut

  • Nachricht senden

237

Freitag, 1. April 2016, 19:28

...das dachte ich auch, als ich vom normalen Licht im E46 auf Xenon im i40 umstieg.
Besser ist es nicht, als das Normallicht im BMW. Ich würde dafür keinen Extra-Cent ausgeben; war halt drin.

HSVL!VE

Tucsonracer

Beiträge: 366

Wohnort: BBG

Auto: Tucson 1.6T-GDI, 6G, Premium, 4WD, weisser Sand

Vorname: Thomas

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

238

Freitag, 1. April 2016, 19:36

bei mir war es auf jedenfall so, dass es nach Neueinstellung der Scheinwerfer ein Unterschied wie Tag und Nacht war. Die Aussage meiner Werke gab, das die Höhe der Einstellung wohl in Ordnung war, nur die seitliche Ausleuchtung falsch eingestellt war. Die vorgeschriebene Einstellung lt. Übergabeprotokoll wurde wohl nicht durchgeführt. Ich habe meinen nicht beim Händler vor Ort gekauft, Serviceleistungen werden aber Top erledigt. Meine Werke ist auch Ford Händler, und dort werden sie regelmäßig mit Awards ausgezeichnet, die verstehen schon was von Autos

asksam

Schüler

Beiträge: 75

Wohnort: Bergwinkel in Hessen

Auto: 1.6 Benziner, 6-gang, Moonrock

Vorname: Harald

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

239

Samstag, 2. April 2016, 18:13

Ich bin beruflich mit sehr vielen verschiedenen Mietwagen unterschiedlichster Hersteller unterwegs, aber bei keinem Wagen waren die Scheinwerfer so tief eingestellt. Daher hatte ich gehofft, dass die Werkstatt die Einstellungen ändert, was aber leider nicht geschah. Schade eigentlich.

240

Sonntag, 3. April 2016, 10:14

das selbe tiefe licht hatte ich auch eu wagen also bei ein händler in der nähe hin. überprüft und er sagte mir alles ok so. also nägste dunkelheit abgewartet und was soll ich sagen sehr tief das licht gerade bei landfahrten. also hin . und da ich es sehen wollte mit in die werkstatt. und was war es passte. nach meinem bitten stellte er beide scheinwerfer etwas höher (als das normal ist )und was soll ich sagen ist jetzt ok.hatte xeon im waggen vor dem dicken ist aber jetzt nach dem anpasssen ok.. ach ob das was gekostet hat nein . hatte aber im vorhinein gefragt ob er die wartung des eu waggen machen würde..gibt auch solche deutschen händler gruss reinhard

Zur Zeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied und 1 Besucher

Leon's Opa

Ähnliche Themen