Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Hyundai Tuning Forum - www.HyundaiBoard.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

oliwei

Profi

Beiträge: 1 032

Wohnort: Würzburg und Wochenend-Fürth´er

Beruf: Banker

Auto: i30 Style 1,6 GDI

Vorname: Ola

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

141

Donnerstag, 10. September 2015, 16:58

Richtig so! :super:

LG aus Marktbreit! :prost:


Intruder

Anfänger

Beiträge: 18

Wohnort: Memmingen

Auto: Tucson Platin Automatic 1.6 T-GDI 4WD DCT Leder

Vorname: Otto

  • Nachricht senden

142

Donnerstag, 10. September 2015, 20:14

Hallo Miteinander,

bei 10`000 km Jahresleistung wird sich der Diesel mit 185 PS wahrscheinlich nicht lohnen, oder ?

auch dürfte die 7Gang Automatik moderner sein wie die 6 Gang vom Diesel ?

Saarbaer

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Wohnort: Saarland

Auto: TUCSON (TL) 1,6 T-GDI, DCT, 4WD, Premium, Phantom Black

Vorname: Jürgen

  • Nachricht senden

143

Donnerstag, 10. September 2015, 20:25

@intruder:
Ist ein Rechenexempel.
Ich fahre auch ca. 10.000 km im Jahr und habe mich für den 1,6 l Turbobenziner mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe entschieden.
Habe heute nach 500 km zum ersten mal getankt - 10,01 l errechneter Verbrauch. Mal abwarten, bis das Fzg eingefahren ist...

Intruder

Anfänger

Beiträge: 18

Wohnort: Memmingen

Auto: Tucson Platin Automatic 1.6 T-GDI 4WD DCT Leder

Vorname: Otto

  • Nachricht senden

144

Donnerstag, 10. September 2015, 21:38

@Saarbaer
für den könnte ich mich auch begeistern - aber 10 L und die Preise werden wieder steigen beim Öl
wie war sonst Dein Eindruck im Vergleich zum Diesel ?

Jens.K

Anfänger

Beiträge: 54

Auto: Tucson 1.6 T Intro Edition

  • Nachricht senden

145

Freitag, 11. September 2015, 03:10

@Saarbaer
Moin

Bist du nur am durchtreten bei dem Verbrauch? Ich komme so um die 650km , und selbst dann passen gerade mal 50 Liter wieder rein. Ich habe allerdings nur den Schalter.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (11. September 2015, 07:37)


badf

Schüler

Beiträge: 128

Wohnort: Kyffhäuserkreis

Auto: Tucson TL 2,0 Automatik Introedition

  • Nachricht senden

146

Freitag, 11. September 2015, 05:38

Deshalb hab ich mir den Diesel zugelegt, fahre ihn jetzt nach 2.500km mit 7,7 l/100km.

mein alter IXI hat auch 9,7 - 10,5 Liter gebraucht.

Chris_

Schüler

Beiträge: 108

Wohnort: München

Auto: Tucson Premium 2.0 CRDi 4WD - polar white - Vollausstattung

  • Nachricht senden

147

Freitag, 11. September 2015, 08:30

Hallo

Ich habe gestern nochmal gerechnet:

Bei 10.000 km kommt mich der Diesel an laufenden Kosten jährlich ca. 250 billiger (Versicherung teurer, Steuer teurer, Benziner günstiger). Bei 15.000 km sinds schon rd. 480 EUR günstiger. Ich fahre heute nochmal den Diesel Probe und vllt auch den nochmal Benziner zum Vergleich. Bei 10.000 km die rd. 3.500 EUR Mehr-Anschaffungskosten für den Diesel wieder reinzuholen ist also quasi nicht möglich. Noch dazu ist der Service beim Diesel auch teurer, meinte mein Händler. Wie sich ein möglicher Wiederverkauf später gestaltet, habe ich außer Acht gelassen.

Bei 10.000 km entscheidet daher wohl rein das Fahrempfinden und für welchen Motor man sich mehr begeistern kann. Rechnen wird sich ein Diesel hierbei sicherlich nicht.

Grüße

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 355

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

148

Freitag, 11. September 2015, 08:38

Die Kosten für den Kundendienst sind beim Diesel höher als beim Benziner, hast du das mit berücksichtigt? Bei längerer Haltedauer sollte auch der Wechsel des Dieselpartikelfilter (DPF) eingerechnet werden - kostet ca 1500€ :!:

Chris_

Schüler

Beiträge: 108

Wohnort: München

Auto: Tucson Premium 2.0 CRDi 4WD - polar white - Vollausstattung

  • Nachricht senden

149

Freitag, 11. September 2015, 09:11

Ich hatte ja erwähnt, dass "noch dazu" der Service auch noch teurer sei. Insofern ergibt sich bei solch geringer Laufleistung wohl schon keine Ersparnis mehr. Die wirtschaftlich sinnvollere Alternative in Bezug auf lfd. Kosten inkl. Service und Anschaffungskosten ist daher bei 10.000 km eindeutig der Benziner. Danke für den Hinweis für die Kosten für den DPF, 1.500 EUR sind ja ne stolze Summe...

Grüße
Christian

Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 251

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

150

Freitag, 11. September 2015, 09:46

Aber wozu den DPF überhaupt mit einrechnen? Wieviele User hier im Board mußten den überhaupt schonmal wechseln... ad hoc wüßte ich keinen Fall. Da werden statistisch sicherlich mehr Motorblöcke als DPF gewechselt.

J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 355

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

151

Freitag, 11. September 2015, 09:54

Es dauert wahrscheinlich noch ein paar Jahre, aber dann müssen die DPFs gewechselt werden - ob man das in die Kostenkalkulation mit aufnehmen sollte, bleibt jedem Käufer selbst überlassen - den Hinweis darauf finde ich aber angebracht!

Gruß Jacky

152

Freitag, 11. September 2015, 10:05

mal eine frage in die runde.wie sieht das mit dem frei brennen vom kat aus . nach .......km wird er ja frei gebrannt , mehr verbrauch diesel ?? ist das beim benziner auch. und mann darf nicht unter schätzen das dann eine gewisse km leistung gefahren werden muss. um ihn frei zu bekommen. was ist wenn mann mit dem diesel nur kurtzstrecken fährt . gruss reinhard

oliwei

Profi

Beiträge: 1 032

Wohnort: Würzburg und Wochenend-Fürth´er

Beruf: Banker

Auto: i30 Style 1,6 GDI

Vorname: Ola

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

153

Freitag, 11. September 2015, 10:57

Hi Reinhard,

vorneweg: Kurzstrecke ist weder für Benziner noch für Diesel besonders gut, denn der Motor wird nicht gleichmäßig warm und der Verschleiß ist auch höher. Soweit ich weiß gibt es das Freibrennen nur beim Dieselpartikelfilter, nicht beim KAT :aufgeb:

Somit ist der Benziner etwas besser für Kurzstrecke, mag er aber auch nicht! Beim Diesel kann es zu einem Zusetzen des DPF kommen, wenn du bedingt durch die Kurzstrecke dem Filter nicht die Möglichkeit gibst, das Freibrenn-Programm laufen zu lassen... Weniger Leistung und vorzeitiger Verschleiß und damit verbunde Kosten sind die Folge! :teach:

Ceed

Super Moderator

Beiträge: 6 251

Wohnort: Hannover

Auto: KIA Ceed 1.4 EX+PVI + Mazda5

  • Nachricht senden

154

Freitag, 11. September 2015, 11:00

Erst werden die Regenerationsintervalle kürzer, wenn die aufgrund der Kurzstrecken nie abgeschlossen werden, wird irgendwann ein Fehler gemeldet und angezeigt (MIL), dann kann man in der Werkstatt immer noch eine Zwangsregeneration einleiten.

Sanjan

Fortgeschrittener

Beiträge: 528

Wohnort: Kurpfalz

Auto: Hyundai Tucson - 1,6 T-GDI

  • Nachricht senden

155

Freitag, 11. September 2015, 11:24

Der Citrön Benziner meiner Frau steht gerade in der Werkstatt wegen Verkokung des Motors. Gerade bei kurzen Strecken kann das immer wieder vorkommen, wobei ich nicht weiß ob davon auch Hyundai Motoren betroffen sind... (wie Citröen, BMW, VW). Was ich damit sagen möchte, Kurzstrecken ist idR. weder für Benziner noch Diesel unbedingt nützlich...

Saarbaer

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Wohnort: Saarland

Auto: TUCSON (TL) 1,6 T-GDI, DCT, 4WD, Premium, Phantom Black

Vorname: Jürgen

  • Nachricht senden

156

Freitag, 11. September 2015, 14:32

@Jens.K
Nein, ich bin nicht permanent am durchtreten. Fahre zwar zügig - aber ohne zu heizen. Meine tägliche Strecke beträgt 50 km, davon 1/4 Landstraße, Rest Ortsdurchfahrten. Mal abwarten, wie sich das entwickelt...

oliwei

Profi

Beiträge: 1 032

Wohnort: Würzburg und Wochenend-Fürth´er

Beruf: Banker

Auto: i30 Style 1,6 GDI

Vorname: Ola

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

157

Freitag, 11. September 2015, 15:22

@Sanjan
Ein bisschen kann man dem auch mit dem richtigen Benzin vorbeugen. Ja ich weiß, einige glauben nicht dran, Fakt ist aber das ich, wenn ich bei meinem Roller Aral Ultimate getankt habe ein deutlich saubereres (saubereres :cheesy: ) Verbrennungsbild am Auspuffausgang feststellen konnte. Sah ähnlich grau/braun aus wie eine Zündkerze aussehen soll, bei normalem Super z.B. von JET konnte man Ruß am Auspuff erkennen. Selbes Streckenprofil und ähnliche äußere Verhältnisse waren gegeben. Seither fahre ich alle 5-10.000 km den Tank mal richtig leer und gönne mir dann eine Ladung Ultimate. Denn der sichtbare Beweis beim Roller hat mich erstaunt! :nenee:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceed« (11. September 2015, 18:30)


Background

Fortgeschrittener

Beiträge: 353

Wohnort: BW

Auto: Tucson Premium 185 PS Automatik

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

158

Sonntag, 13. September 2015, 13:17

Bin eben eine Stunde mit dem 1.6T mit DCT Getriebe gefahren und habe nun einen direkten Vergleich zu meinem Diesel.

Positiv finde ich den geringen Verbrauch für einen Benziner (ohne flotte Autobahn Fahrt!!!). Ich denke auf der BAB dürfte er durstig werden.

Vom DCT hätte ich mir deutlich mehr erwartet. Beim Beschleunigen macht es keinen Unterschied zum wandler, man merkt die Gang Wechsel deutlich.

Der Motor konnte mich beim beschleunigen auch nicht überzeugen, man merkt das ihm die Kraft vom Diesel fehlt und er ordentlich Drehzahl braucht und dadurch sehr laut wird.

Mein Fazit:
Für Leute die mehr in der Stadt unterwegs sind auf jeden Fall eine Überlegung wert.
Für Leute die mehr Landstraße/ BAB fahren und mit dem Auto in Urlaub fahren nehmt den Diesel. Auch der Fahrspass ist durch das höhere Drehmoment größer.

Für mich habe ich deshalb alles richtig gemacht und habe dafür gerne ein paar Euro drauf gelegt.

Saarbaer

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Wohnort: Saarland

Auto: TUCSON (TL) 1,6 T-GDI, DCT, 4WD, Premium, Phantom Black

Vorname: Jürgen

  • Nachricht senden

159

Sonntag, 13. September 2015, 14:16

Bei meinem DCT merkst du keinen Schaltruckler. Dass das Getriebe geschaltet hat, merke ich meist nur am Drehzahlmesser.
Und der Benzinmotor ist sehr agil, da kannst du schreiben was du willst. Ich habe mehrere Probefahrten mit dem 185 PS Diesel gemacht. Dass der Diesel mehr Drehmoment hat, ist keine Frage.
Aber schau dir mal die technischen Daten 1,6 l Turbobenziner und die des 2,0 l Diesel an. Das Drehmomentband des Benziners ist wesentlich breiter als das des Dieselmotors.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Saarbaer« (13. September 2015, 14:55)


J-2 Coupe

primus inter pares

Beiträge: 22 355

Wohnort: Noris

Beruf: KFZ-Gewerbetreibender im Ruhestand

Auto: Stehen in der Garage

Hyundaiclub: BEOS RENTNER SYNDIKAT

Vorname: Jacky 1.1

  • Nachricht senden

160

Sonntag, 13. September 2015, 17:09

Und trotzt mehr Drehmoment: An der Ampel ist der Benziner schneller weg, als der Diesel!