Sie sind nicht angemeldet.

Noch kein Mitglied? Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Heute noch, bevor ein Anderer schneller ist!

1

Sonntag, 7. Oktober 2018, 20:43

Hinterachsgetriebe / Differential

Hallo alle :)
ich habe (schon immer) ein ziemlich lautes Heulen unter Last, ab ca 80 km/h.
Nach zweimaligem HA Ölwechsel (pechschwarz mit abrieb, aber keine späne, glitzer oder stückchen) mit 85W90 LS ist es schon viel besser geworden aber nicht weg.
Lohnt sich zerlegen, sichten (evlt. chance über vorspannung das ganze noch mal einzustellen) oder soll ich mir lieber gleich ne ganze HA auf lager legen ?
Ohne Last (Schubbetrieb) gar kein Heulen. Im Übergangsbereich (ganz leicht aufs Gas treten) fängt es an, egal ob Volllast oder nur Teillast.

Ich denke ja eher, da sind die Zahnräder selber schon Schrott, vielleicht mal Überlastung beim Vorbesitzer oder als Spätfolge von falscher Einstellung.
Keinerlei Malmen, Rauschen oder Scheppern.


2

Samstag, 20. Oktober 2018, 22:01

Ich höre gespannt mit. Wir haben auch ein leichtes Heulen....

N30iger

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: Gersthofen

Beruf: Serviceberater , Serviceleiter, Kfz-Meister

Auto: I 30 N Performance

Vorname: Stefan

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 21. Oktober 2018, 09:35

Ich würde zuallererst noch einmal das Hinterachsöl gegen ein normales 85 W 90 GL5 Öl wechseln und nicht das 85 W 90 LS (Limited Slip) drin lassen. Die LS Öle sind für Achspakete gedacht, die Lamellenkupplungen bzw. Viscokupplungen verbaut haben - hat der Terracan dies? Ich glaube nicht, oder?

Hatte bei meinem EVO das gleiche mit Geräuschen aus dem Schaltgetriebe und nur weil das LS Öl drinnen war. Gewechselt gegen ein normales GL4 - gut wars.

Alternativ gibt es im freien Zubehörhandel z.B. bei Stahlgruber auch Zusätze für Achsdifferentiale. Die haben bei dem ein oder anderen bereits Geräusche beseitigt. Erst wenn das nichts bringt, muss ans Tauschen vom Getriebe gedacht werden....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »N30iger« (21. Oktober 2018, 10:07)


Schlicksurfer

Busfahrer

Beiträge: 1 556

Wohnort: SH

Beruf: Ja

Auto: div. Hyundai H1 Starex 4x4; Toy LC HJ61 ; M100 bzw. 416 (aber die Schietdeichsel ist viel zu kurz); TSA/8 Feuerwehrgerätewerk Görlitz; GeländeWw auf TSA-Basis (Ausführung)

Vorname: Schlicki

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 12:13

Ich würde zuallererst noch einmal das Hinterachsöl gegen ein normales 85 W 90 GL5 Öl wechseln und nicht das 85 W 90 LS (Limited Slip) drin lassen. Die LS Öle sind für Achspakete gedacht, die Lamellenkupplungen bzw. Viscokupplungen verbaut haben - hat der Terracan dies? Ich glaube nicht, oder?
Vorsicht mit diesem Tip, sehr viele GW -auch der Terracan- haben serienmässig Lamellensperren verbaut.
Abgesehen davon würde mich interessieren, warum das LS schlechter sein soll als ein normales GL5.

@terracan4x4: fährst Du auch (viel?) mit Anhänger? Verschlimmert sich das Heulen mit Anhänger? Was passiert wenn die HA aufgebockt ist und frei drehen kann, sind da ganz feine Widerstände spürbar? Hast Du das Diff schon mal gespült?

Kannst Du selber schrauben und ggfs. ein Diff zerlegen? Wenn ja würde ich das mal tun und mit Kegel-/Tellerräder einfach ansehen, dann weisst Du was Sache ist und musst nicht spekulieren.

5

Samstag, 27. Oktober 2018, 16:45

Danke Schlicki, ja das diff auszubauen wäre an sich kein Problem.
Die Frage ist halt wenn die Verzahnung einen guten Schuss weg hat, dann kann ich mir gleich ein überholtes diff kaufen und direkt tauschen.

Lamellensperre ist verbaut und funktioniert.

Bei diff mit Lamellensperre auf keinen Fall länger normales ÖL verwenden!
Man kann damit durchaus spülen aber nicht mehr als 1000 km fahren und keine Situationen provozieren die diff Sperre reizen .

Ich habe 1x gespült mit 75w90

Fahre viel mit Anhänger , aber heulen ist immer gleich egal ob kalt warm viel Last wenig Last, kein Anhänger, Gartenhänger 750 kg oder Autotransporter mit 2500 kg

Ich vermute Überlastung durch den Vorbesitzer